Warning: fopen(111data/log202009250032.log): failed to open stream: No space left on device in /home/pde321/public_html/header.php on line 107

Warning: flock() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /home/pde321/public_html/header.php on line 108

Warning: fclose() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /home/pde321/public_html/header.php on line 113
Sender für eine Fernsteuerung - Dokument DE3904917A1
 
PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE3904917A1 31.08.1989
Titel Sender für eine Fernsteuerung
Anmelder Futaba Denshi Kogyo K.K., Mobara, Chiba, JP
Erfinder Yamamoto, Michio;
Inokoshi, Satoshi, Mobara, Chiba, JP
Vertreter Herrmann-Trentepohl, W., Dipl.-Ing., 4690 Herne; Kirschner, K., Dipl.-Phys.; Grosse, W., Dipl.-Ing.; Bockhorni, J., Dipl.-Ing., Pat.-Anwälte, 8000 München
DE-Anmeldedatum 17.02.1989
DE-Aktenzeichen 3904917
Offenlegungstag 31.08.1989
Veröffentlichungstag im Patentblatt 31.08.1989
IPC-Hauptklasse H03J 9/00
IPC-Nebenklasse H04Q 9/00   
Zusammenfassung Ein erfindungsgemäßer Sender für eine Fernsteuerung ist in der Lage Kontrollcharakteristikadaten eines Steuerknüppels zu übertragen oder zu empfangen, wodurch die Einrichtung von Kontrollcharakteristika erleichtert wird. Der Sender beinhaltet eine Speichereinrichtung zum Speichern der Kontrollcharakteristika und eine Kontrolleinrichtung zur Kontrolle der Übertragung und des Empfangs von Daten zwischen der Speichereinrichtung und einer externen Vorrichtung, welche mit dem Sender verbunden ist.

Beschreibung[de]

Die vorliegende Erfindung betrifft einen Sender für eine Fernsteuerung, insbesondere für Modellautos, Flugzeuge und Boote.

Ein heute gebräuchlicher Sender für eine Fernsteuerung von Modellautos, Flugzeugen und Booten, ist derart gestaltet, daß er eine Vielfalt von Funktionen zur Fernsteuerung der Modelleinheiten in unterschiedlichen Variationen aufweist.

Beispielsweise beschreibt die JP-OS 12 22 685/87 einen Sender für eine Fernsteuerung, bei welchem Trimmpositionen für die Feinabstimmung der Neutralposition des Steuerknüppels in einem Speicher gespeichert sind, so daß eine bestimmte Trimmposition, welche die Neutralposition des Steuerknüppels repräsentiert, in Abhängigkeit der jeweiligen Modelleinheit gewählt werden kann. Weiterhin beschreibt die JP-OS 2 17 988/87 einen Sender für eine Fernsteuerung, welcher einen Wechsel der Reihenfolge von Kanalsignalen erlaubt, um in Abhängigkeit von der Modelleinheit deren Kontrollcharakteristika einzurichten.

Jeder dieser Sender für eine Funkfernsteuerung ist insofern vorteilhaft, als er für eine Vielzahl von Modelleinheiten genutzt werden kann, indem ein am Gehäuse des Senders angebrachter Einstellschalter so eingestellt werden kann, daß bestimmte Kontrollcharakteristika des Senders in Abhängigkeit von der Modelleinheit eingerichtet werden können. Trotzdem ist der Einstellvorgang des Schalters höchst mühevoll und es ist für einen Anfänger extrem schwierig eine optimale Einstellung bestimmter Kontrollcharakteristika des Senders zu erreichen, wenn Mehrfunktionen Kontrollcharakteristika einzustellen oder eine Mehrzahl verschiedenartiger Modelleinheiten zu kontrollieren sind.

Es ist daher die Aufgabe der vorliegenden Erfindung einen Sender für eine Fernsteuerung bereitzustellen, bei welchem die Einrichtung bestimmter Kontrollcharakteristika des Senders in Abhängigkeit von der Modelleinheit erheblich vereinfacht ist.

Diese Aufgabe wird durch die Merkmale des Hauptanspruches gelöst. Weitere vorteilhafte Ausgestaltungen der vorliegenden Erfindung ergeben sich aus den Unteransprüchen.

Der erfindungsgemäße Sender für eine Fernsteuerung besteht aus einer Einstelleinrichtung zum Einstellen der Kontrollcharakteristika eines Steuerknüppels, einer Speichereinrichtung zum Speichern der Kontrollcharakteristika, eine Analog/Digital-Wandlereinrichtung zur Ausgabe eines digitalen Signals in Abhängigkeit einer Bewegung des Steuerknüppels, eine Betriebseinrichtung zur Durchführung der Weiterverarbeitung der Digitalausgangssignale des Analog/Digital-Wandlers und einem Ausgangssignal der Speichereinrichtung, eine Parallel/Seriell-Wandlereinrichtung zur Umwandlung des Ausgangssignals der Betriebseinrichtung in ein serielles Signal, eine Hochfrequenzschaltkreiseinrichtung zur Modulation des Ausgangssignals der Parallel/Seriell-Wandlereinrichtung und dessen Ausgabe und eine Kontrolleinrichtung zur Kontrolle der Übertragung und des Empfangs von Daten zwischen der Speichereinheit und einer externen Vorrichtung.

Weitere vorteilhafte Ausgestaltungen der vorliegenden Erfindung ergeben sich aus der folgenden Beschreibung im Zusammenhang mit der Zeichnung, wobei:

Fig. 1 ein Blockdiagramm einer vorteilhaften Ausgestaltung eines Senders für eine Fernsteuerung gemäß der vorliegenden Erfindung zeigt.

Ein Sender für eine Fernsteuerung der gezeigten vorteilhaften Ausgestaltung beinhaltet Stellwiderstände 101 und 102, welche jeder einerseits mit einer Gleichstromversorgungseinrichtung V und andererseits mit einer multiplexer Einrichtung 103 verbunden sind. Die Widerstände 101 und 102 sind geeignet ein analoges Signal einer Spannung in Abhängigkeit des Betrages oder der Größe des Ausschlages eines nicht gezeigten Steuerknüppels an die multiplexe Einrichtung 103 abzugeben. Die multiplexe Einrichtung 103 gibt das analoge Signal an eine Analog/Digital-Wandlereinrichtung 104 in einer vorbestimmten Reihenfolge in Abhängigkeit des jeweiligen Kanals weiter. Die Analog/Digital-Wandlereinrichtung 104 wandelt das analoge Signal, welches sie von der multiplexer Einrichtung 103 erhalten hat, in ein paralleles digitales Signal um und gibt dieses an die Betriebseinrichtung 105 weiter. Der erfindungsgemäße Sender für eine Funkfernsteuerung beinhaltet weiterhin eine Einstelleinrichtung 106, welche mit der Betriebseinrichtung 105 verbunden ist, und die einen nicht gezeigten Einstellschalter zur Einstellung unterschiedlicher Kontrollcharakteristika eines Steuerknüppels, wie beispielsweise Wechsel, Mixerfunktionen u. dgl. aufweist, sowie einen Schalter zur Kontrolle der Übertragung und des Empfangs von Daten zwischen einem Teil des Senders für eine Fernsteuerung und externem Zubehör oder Vorrichtungen. Kontrollcharakteristika eines Steuerknüppels, vorbestimmt durch Bedienung des Einstellschalters in der Einstelleinrichtung 106, werden in der Speichereinrichtung 109 gespeichert. Die Betriebseinrichtung 105 führt die Weiterverarbeitung eines Ausgangssignals der A/D-Wandlereinrichtung 104 und in der Speichereinrichtung 109 gespeicherter Daten durch und gibt ein paralleles digitales Signal als Ergebnis der Weiterverarbeitung an eine Parallel/Seriell-Wandlereinrichtung 111 weiter. Die Parallel/Seriell-Wandlereinrichtung 111 wandelt das parallele digitale Signal von der Betriebseinrichtung 105 in ein serielles Signal um, welches dann an die Hochfrequenzschaltkreiseinrichtung 112 weitergegeben wird. Die Hochfrequenzschaltkreiseinrichtung 112 führt eine Frequenzmodulation des seriellen Signals durch und leitet dieses modulierte serielle Signal über eine Antenne 113 an eine nicht gezeigte zu kontrollierende Modelleinheit in Form eines Kontrollsignals weiter. Somit kann die Modelleinheit auf der Basis der in der Einstelleinrichtung 106 eingerichteten Charakteristika in Abhängigkeit von der Bewegung des Steuerknüppels kontrolliert werden. Die Betriebseinrichtung 105 gibt ein der Bewegung eines Steuerknüppels entsprechendes Signal an eine Anzeigesteuereinrichtung 107 zur Steuerung einer Anzeigeeinrichtung 108 weiter. Die Anzeigeeinrichtung 108 zeigt, beispielsweise in Form eines Graphen oder ähnlichem, die Bedienung eines Servomotors in der zu kontrollierenden Modelleinheit an.

Im folgenden wird die Übertragung und der Empfang von Kontrollcharakteristika Daten eines Steuerknüppels zwischen dem Sender und einer mit diesem zu verbindenden externen Vorrichtung 114, wie beispielsweise eine Speichereinrichtung, einen Personalcomputer oder ähnliches, beschrieben.

Zunächst wird die Übertragung von Daten an die externe Vorrichtung 114 beschrieben. Kontrollcharakteristika des Steuerknüppels, wie Mixerfunktionen u. dgl., sind vorbestimmt durch die Einstelleinrichtung 106 und die Daten sind in der Speichereinrichtung 109 gespeichert. Die externe Vorrichtung 114 ist mit dem Sender, wie in Fig. 1 gezeigt, verbunden. Ein Übertragungskommando, welches Daten über Mixerfunktionen u. dgl. repräsentiert, und welches an die externe Vorrichtung 114 übertragen werden soll, wird durch den Schalter in der Einstelleinrichtung 106 als Eingang an die Betriebseinrichtung 105 angelegt. Als Reaktion auf den Eingang des Kommandos erzeugt die Betriebseinrichtung 105 ein Signal, welches anzeigt, daß Daten an die externe Vorrichtung 114 übertragen werden sollen. Erhält die Betriebseinrichtung 105 daraufhin ein Signal von der externen Vorrichtung, welches anzeigt, daß die externe Vorrichtung zum Empfang von Daten bereit ist, werden vorbestimmte Daten, welche in der Speichereinrichtung 109 gespeichert sind, in Reihenfolge an eine Parallel/Seriell-Anschlußeinrichtung 110 weitergegeben. Die Anschlußeinrichtung 110 wandelt die Eingangssignale in ein serielles Signal und gibt dieses an die externe Vorrichtung 114 weiter.

Gleichzeitig zeigt die Anzeigeeinrichtung 108 an, daß die Daten gesendet werden.

Im folgenden wird der Empfang von Daten von der externen Vorrichtung 114, welche Kontrollcharakteristika eines Steuerknüppels entsprechen, beschrieben. Nachdem der Sender und die externe Vorrichtung 114, wie in Fig. 1 gezeigt, verbunden sind, wird ein Empfangskommando, welches von der externen Vorrichtung zu empfangende Daten repräsentiert, durch den Schalter in der Einstelleinrichtung 106 an die Betriebseinrichtung 105 angelegt. Daraufhin erzeugt die Betriebseinrichtung 105 ein Signal, welches anzeigt, daß sie empfangsbereit ist, und gibt dieses an die externe Vorrichtung 114. Von der externen Vorrichtung 114 eingehende serielle Daten werden von der Parallel/Seriell-Anschlußeinrichtung 110 in parallele Signale umgewandelt und dann in der Speichereinrichtung 109 in Reihenfolge in von der Betriebseinrichtung 105 vorbestimmte Adressen gespeichert. Gleichzeitig zeigt die Anzeigeeinrichtung 108 an, daß die Daten empfangen werden. Der vollständige Empfang der Daten bedeutet die vollständige Einrichtung von Kontrollcharakteristika des Steuerknüppels. Entsprechend erlaubt die Bedienung des Steuerknüppels die Modelleinheit mit Charakteristika zu kontrollieren, die den in der externen Vorrichtung 114 gespeicherten Kontrollcharakteristika entsprechen. Somit erlaubt ein erfindungsgemäßer Sender für eine Fernsteuerung die leichte Einrichtung von Kontollcharakteristika eines Steuerknüppels ohne jede mühevolle Bedienarbeit.

In der oben beschriebenen vorteilhaften Ausgestaltung der vorliegenden Erfindung ist eine externe Vorrichtung mit dem Sender verbunden. In einer weiteren vorteilhaften Ausgestaltung der vorliegenden Erfindung kann eine Vielzahl von externen Vorrichtungen mit dem Sender parallel verbunden sein, woraus eine gleichzeitige Übertragung und Empfang von Daten entsprechend der angeschlossenen Vorrichtungen resultiert. Als externe Vorrichtungen kommen Speichereinheiten wie Floppydisk-Laufwerke oder Kassettenrekorder, Personalcomputer, andere Sender für Fernsteuerung usw. in Frage. Insbesondere wenn ein weiterer Sender für eine Fernsteuerung als externe Vorrichtung angewendet wird, kann die Einrichtung optimaler Kontrollcharakteristika eines Senders die Einrichtung optimaler Kontrollcharakteristika des anderen Senders entsprechend der übertragenen Daten begünstigt werden. Weiterhin erlaubt die Verbindung mit einem Personalcomputer mit dem erfindungsgemäßen Sender die Simulation von Bedienungen, die Erzeugung von Daten u. dgl.

Aus der obigen Beschreibung ergibt sich, daß ein Sender für eine Fernsteuerung gemäß der vorliegenden Erfindung so ausgestaltet ist, daß Kontrollcharakteristika Daten eines Steuerknüppels zwischen dem Sender und einer externen Vorrichtung übertragen werden können, woraus eine große Erleichterung bei der Einstellung von Kontrollcharakteristika resultiert.


Anspruch[de]
  1. 1. Sender für eine Fernsteuerung, gekennzeichnet durch

    eine Einstelleinrichtung zur Einstellung von Kontrollcharakteristika eines Steuerknüppels;

    eine Speichereinrichtung zur Speicherung der Kontrollcharakteristika;

    eine Analog/Digital-Wandlereinrichtung zur Ausgabe eines digitalen Signals in Abhängigkeit von der Bedienung des Steuerknüppels;

    eine Betriebseinrichtung zur Durchführung von Datenverarbeitung des digitalen Ausgangssignals des Analog/Digital-Wandlers und eines Ausgangssignals der Speichereinrichtung;

    eine Parallel/Seriell-Wandlereinrichtung zur Umwandlung eines Ausgangssignals der Betriebseinrichtung in ein serielles Signal;

    eine Hochfrequenzschaltkreiseinrichtung zur Modulation und Ausgabe eines Ausgangssignals der Parallel/Seriell- Wandlereinrichtung; und

    eine Kontrolleinrichtung zur Kontrolle der Ausgabe und des Empfangs von Daten zwischen der Speichereinrichtung und einer externen Vorrichtung.
  2. 2. Sender für eine Fernsteuerung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Kontrolleinheit einen parallel-seriellen Anschluß zur Konvertierung von Daten der Speichereinheit in serielle Signale und Übersendung dieser Daten an die externe Vorrichtung in Form von seriellen Signalen aufweist.
  3. 3. Sender für eine Fernsteuerung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Kontrolleinrichtung einen parallel-seriellen Anschluß aufweist, welche in Form von seriellen Signalen von der externen Vorrichtung empfangene Daten in parallele Signale konvertiert und diese an die Speichereinrichtung weitergibt, welche die parallelen Signale in Reihenfolge in von der Betriebseinrichtung vorgegebene Adressen speichert.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com