PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE3304510C2 20.02.1992
Titel Autoradio mit zugeordnetem Cassetten-Aufzeichnungs- und -Wiedergabegerät
Anmelder Clementi, Marco, Mailand/Milano, IT
Erfinder Clementi, Marco, Mailand/Milano, IT
Vertreter Sroka, P., Dipl.-Ing.; Feder, H., Dr.; Feder, W., Dipl.-Phys. Dr.rer.nat., Pat.-Anwälte; Walter, K., Rechtsanw., 4000 Düsseldorf
DE-Anmeldedatum 10.02.1983
DE-Aktenzeichen 3304510
Offenlegungstag 29.09.1983
Veröffentlichungstag der Patenterteilung 20.02.1992
Veröffentlichungstag im Patentblatt 20.02.1992
IPC-Hauptklasse H03J 9/00
IPC-Nebenklasse H04B 1/06   H05K 11/02   G11B 31/00   

Beschreibung[de]

Die Erfindung betrifft ein Autoradio mit zugeordnetem Cassetten-Aufzeichnungs- und Wiedergabegerät, welches an einer schwer zugänglichen Stelle des Fahrzeuges anbringbar ist.

In der nachveröffentlichten DE-A1-31 28 222 ist ein Kraftfahrzeug-Rundfunkempfängersystem, z. B. ein Autoradio mit Cassettenspieler, beschrieben, welches vom Fahrgastraum bzw. vom Armaturenbrett aus fernbedient werden kann, ohne daß es notwendig ist, in unmittelbare Berührung mit dem Radio- und Wiedergabegerät zu kommen, welches z. B. im Kofferraum untergebracht sein kann. In der DE-A1-30 03 425 ist eine fernsteuerbare Radio-Cassettengerätekombination allgemeiner Art beschrieben. Die DE-A1-26 18 701 behandelt ein Kommunikationssystem für Funk- und/oder Fernsprechverbindungen zwischen einem von mehreren Fahrzeugen und einem Kommunikationspartner, wobei es insbesondere um die Bedienung einer nicht in Reichweite der Kraftfahrzeuginsassen untergebrachten Radio-Sende-Empfangsanlage vom Fahrerraum aus geht.

Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, bei einer Anlage der eingangs beschriebenen Art das Radio- bzw. Abstimmgerät und das Cassetten-Aufzeichnungs- und -Wiedergabegerät so einander zuzuordnen, daß das Einsetzen und Herausnehmen von Cassetten selbst dann möglich ist, wenn die gesamte Anlage beispielsweise aus Gründen einer Diebstahlsicherung an einer vom Benutzer nicht erreichbaren bzw. schwer zugänglichen Stelle angeordnet ist.

Zur Lösung dieser Aufgabe wird ein Autoradio mit zugeordnetem Cassetten-Aufzeichnungs- und -Wiedergabegerät vorgeschlagen, welches an einer schwer zugänglichen Stelle des Fahrzeugs anbringbar ist, wobei eine Fernsteuerung zur Betätigung der verschiedenen Funktionen des Abstimmgerätes bzw. Tuners und eine Transporteinrichtung zum Zuführen, Einsetzen oder Herausnehmen der Tonbandcassetten in bzw. aus dem Cassetten-Aufzeichnungs- und -Wiedergabegerät vorgesehen sind. Die Transporteinrichtung ermöglicht es, das Cassettengerät auch dann mit Cassetten zu versorgen, wenn die Gesamtanlage an einer schwer zugänglichen Stelle des Fahrzeuges befestigt ist, beispielsweise unterhalb eines Fahrzeugsitzes an den Seitenrahmen desselben.

Gemäß einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung ist das Cassetten-Aufzeichnungs- und -Wiedergabegerät relativ zum eigentlichen Radiogerät verschiebbar gelagert, derart, daß es in einer aus dem Radiogerät herausgezogenen Position mittels der Transporteinrichtung mit Cassetten beschickt und zum Zwecke der Wiedergabe in das Radiogerät eingeschoben werden kann. Es besteht so die Möglichkeit, das Radiogerät an einer noch schwerer zugänglichen Stelle unterzubringen als es der Fall wäre, wenn das Radiogerät und das Cassettengerät zu einer festen Einheit zusammengefügt sind.

Die Transporteinrichtung enthält vorzugsweise ein umlaufendes Band mit Rippen zum Zuführen und Einschieben von Cassetten in eine Öffnung des Cassetten-Aufzeichnungs- und -Wiedergabegerätes.

Die Fernbedienung erfolgt vorzugsweise mittels Ultraschall.

Die Erfindung wird im folgenden unter Bezugnahme auf die Zeichnung näher beschrieben. Es zeigen

Fig. 1 eine perspektivische schematische Ansicht des erfindungsgemäßen Gerätes, welches unterhalb des Fahrzeugsitzes angebracht ist;

Fig. 2 eine perspektivische Ansicht des Fernbedienungssenders, und

Fig. 3 ein Blockdiagramm verschiedener Komponenten des erfindungsgemäßen Gerätes.

Gemäß Fig. 1 umfaßt das erfindungsgemäße Autoradio ein Abstimmgerät bzw. einen Tuner 1 vom Typ der elektronischen Abstimmung oder vom Typ eines Normalfrequenzgenerators mit Frequenzsynthese, wobei die Steuerung bzw. die Regelung direkt an einen Ultraschall-Empfänger 2 bekannter Art angeschlossen ist. Dieser Empfänger 2 kann beispielsweise die Ultraschallimpulse empfangen, die von einem in Fig. 2 dargestellten Sender 3 gesendet werden, der mittels Batterien oder dgl. gespeist sein kann.

Der Tuner 1 ist außerdem an mehrere Lautsprecher 4 und 5 angeschlossen, die innerhalb des Fahrzeuges angebracht sind, und das Gehäuse des Tuners 1 ist an mehreren Halterungen 6 und 7 befestigt, um das Radiogerät an den gewünschten Stellen befestigen zu können.

Die Ausrüstung umfaßt weiterhin ein schematisch dargestelltes Cassetten-Aufzeichnungs- und -Wiedergabegerät 8, das vom Gehäuse des Tuners 1 entfernt werden kann, wenn es entlang der beiden Führungen 9 verschoben wird. Die Cassetten werden in das Gerät 8 durch die Öffnung 10 eingeführt.

Es ist weiterhin eine Transporteinrichtung in Form eines umlaufendem Bandes 11 mit Rippen 12 vorgesehen. Dieses Band 11 verläuft im wesentlichen von der Vorderseite des Fahrzeugsitzes bis in den Bereich der Öffnung 10.

Dieses Band 11 dient dazu, einzelne Cassetten in den Bereich der Öffnung 10 zu bringen.

Die Betriebs- bzw. Funktionsweise der erfindungsgemäßen Ausrüstung ist wie folgt: Wenn man Radio hören will, muß ein bestimmter Knopf dcs Ultraschall-Senders 3 betätigt werden, um die gewünschte Station anzuwählen, und die Abstimmung bzw. Senderwahl des Empfängers wird sich automatisch solange verändern, bis eine Station erreicht wird, welche ein ausreichend hohes Signal abgibt.

Jede Station kann zusätzlich auch eingespeichert sein, und direkt mittels mehrerer am Sender 3 angebrachter Knöpfe angewählt werden. Es zeigt sich, daß für die elektronische Abstimmung Radios mit Normalfrequenzgenerator mit Frequenzsynthese für diesen Anwendungsbereich am besten geeignet sind.

Wenn der Benutzer stattdessen einer Cassettenaufnahme lauschen will, wird die entsprechende Cassette auf das Band 11 gestellt, welche bei ihrer Bewegung die Cassette vor die Öffnung 10 des Gerätes 8 fördert. Das Band 11 mit den zugeordneten Rippen ist derart der Öffnung 10 zugeordnet, daß die von dem Band 11 mitgenommene Cassette von jeweils einer der Rippen 12 in die Öffnung 10 eingeschoben wird.

Sobald die Cassette in die Öffnung 10 eingeschoben ist, bewegt sich das gesamte Gerät 8 entlang der Führungen 9 in Richtung auf das Gerät 1, in welches es eingeschoben wird. Die Inbetriebnahme erfolgt automatisch, und zwar mittels des Radiogerätes, welches vollständig unterhalb des Fahrzeuges verborgen ist.

Die Halterungen 6 und 7 ermöglichen es, das Radiogerät an jeder beliebigen Stelle des Fahrzeuges zu befestigen, und zwar insbesondere auch im Bereich der Seitenrahmen des Fahrzeugsitzes, so daß es möglich ist, das Radiogerät ohne Abnahme des Sitzes selbst zu entfernen.

Allein diese Maßnahme dient als Abschreckung für mögliche Diebstähle, abgesehen davon, daß man nicht ohne weiteres erkennen kann, ob überhaupt ein Autoradio innerhalb des Fahrzeuges angebracht ist. Obwohl das Radiogerät nicht sichtbar ist, kann es dennoch mittels des Ultraschall-Senders 3 in Betrieb gesetzt werden.


Anspruch[de]
  1. 1. Autoradio mit zugeordnetem Cassetten-Aufzeichnungs- und -Wiedergabegerät, welches an einer schwer zugänglichen Stelle des Fahrzeugs anbringbar ist, mit einer Fernsteuerung (3) zur Betätigung der verschiedenen Funktionen des Abstimmgerätes bzw. Tuners und mit einer Transporteinrichtung zum Zuführen, Einsetzen oder Herausnehmen der Tonbandcassetten in bzw. aus dem Cassetten-Aufzeichnungs- und -Wiedergabegerät (8).
  2. 2. Autoradio mit zugeordnetem Cassetten-Aufzeichnungs- und -Wiedergabegerät nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Fernbedienung mittels Ultraschall erfolgt.
  3. 3. Autoradio mit zugeordnetem Cassetten-Aufzeichnungs- und -Wiedergabegerät nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß das Cassetten-Aufzeichnungs- und Wiedergabegerät (8) relativ zum eigentlichen Radiogerät (1) verschiebbar gelagert ist, derart, daß es in einer aus dem Radiogerät herausgezogenen Position mittels der Transporteinrichtung (11, 12) mit Cassetten beschickbar ist und zum Zwecke der Wiedergabe in das Radiogerät einschiebar ist.
  4. 4. Autoradio mit zugeordnetem Cassetten-Aufzeichnungs- und -Wiedergabegerät nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, daß die Transporteinrichtung ein umlaufendes Band (11) mit Rippen (12) zum Zuführen und Einschieben von Cassetten in eine Öffnung (10) des Cassetten-Aufzeichnungs- und -Wiedergabegerätes (8) enthält.
  5. 5. Autoradio mit zugeordnetem Cassetten-Aufzeichnungs- und -Wiedergabegerät nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, daß das Gehäuse des Autoradios Halterungen (6, 7) aufweist, um es insbesondere an den Seitenrahmen des Fahrzeugsitzes befestigen zu können.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

  Patente PDF

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com