PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE3835684C2 15.10.1992
Titel Achsträger in Nutzfahrzeugen
Anmelder MAN Nutzfahrzeuge AG, 8000 München, DE
Erfinder Rieck, Gerhard, Dipl.-Ing., 8000 München, DE;
Jarausch, Franz, 8061 Röhrmoos, DE
DE-Anmeldedatum 20.10.1988
DE-Aktenzeichen 3835684
Offenlegungstag 26.04.1990
Veröffentlichungstag der Patenterteilung 15.10.1992
Veröffentlichungstag im Patentblatt 15.10.1992
IPC-Hauptklasse B62D 21/18

Beschreibung[de]

Die Erfindung betrifft einen Achsträger in Nutzfahrzeugen, insbesondere für die Vorderachse von Niederflurfahrzeugen.

Bei Niederflurfahrzeugen besteht die Problematik, sowohl eine niedrige Fußbodenhöhe zu erzielen wie auch einen stabilen Achsträger, wobei auch die Unterbringung von Stoßdämpfern und Luftfedern gewährleistet sein muß.

Aufgabe der Erfindung ist es, einen Achsträger zu schaffen, der den vorstehenden Bedingungen entspricht.

Dies wird erfindungsgemäß dadurch gelöst, daß im Bereich der Vorderachse eine Blechwanne mit hohen Seitenteilen, einem die Seitenführung des Fahrzeuges übernehmenden, unteren Bodenteil und oberen, mit den Seitenwänden verbundenen Radhauben angeordnet ist, wobei die Blechwanne gleichzeitig einen breiten, niedrigen Mittelgang im Fahrzeug bildet, der sich U-förmig in Fahrzeuglängsrichtung erstreckt. Solcherart werden besonders hohe, steife Längsträger gebildet, die jegliche Durchbiegung übernehmen, wobei ebenso die Forderung nach einem niedrigen breiten Mittelgang, wie er bei Niederflurfahrzeugen gefordert wird, erfüllt wird. Durch diese Bauweise, aus der lediglich aus Dünnblech bestehenden Blechwanne wird auch der notwendige Raum für Achsführung und Federung bei maximaler Durchgangsbreite für den Fahrgast erreicht.

Durch die Unteransprüche werden vorteilhafte Ausbildungsformen der Erfindung erzielt.

Die Erfindung ist in einem Ausführungsbeispiel dargestellt. Die Abbildung zeigt die Achspartie bei einem Niederflurbus. Die Achse 1 stützt sich über Stoßdämpfer 7 und Luftfeder 8 gegen die den Achsträger bildende Blechwanne 2 ab. Die Blechwanne 2 setzt sich zusammen aus dem Bodenblech 4, hohen Seitenblechen 3. Die Radhauben 9 sind mit ihren Enden an den Seitenwänden 5 befestigt. Zwischen den Seitenblechen 3 und der Radhaube 9 sind Verstärkungsrippen 11 angeordnet, wie auch das Bodenblech 4 mit Verstärkungsrippen 12 versehen ist. Durch das Bodenblech 4 und die Seitenbleche 3 wird ein breiter, niedrig liegender Mittelgang gebildet. Im freien Raum zwischen den Rädern 6 und den Seitenwänden 3 sind die Stoßdämpfer 7 und die Luftfedern 8 angeordnet, wobei die Luftfedern zwischen einer unterhalb der Radhaube liegenden Konsole 14 und einer auf der Achse befestigten Stütze 15, z.B. einem Blechwinkel, angeordnet sind. Die Stoßdämpfer 7 sind zwischen an der Achse angebrachten Auslegern 16 und an den Seitenwänden 3 der Blechwanne 2 angebrachten Auslegern 17 eingespannt. Das waagerechte Bodenteil 4 der Blechwanne 2 übernimmt die Seitenführung des Fahrzeuges. Es ist ein Hebel 13 vorgesehen, der die Anlenkung zwischen Bodenteil 4 und Achse 1 übernimmt.


Anspruch[de]
  1. 1. Achsträger in Nutzfahrzeugen, insbesondere für Vorderachsen von Niederflurfahrzeugen, gekennzeichnet durch eine im Bereich der Vorderachse (1) angeordnete Blechwanne (2) mit hohen Seitenteilen (3), einem die Seitenführung des Fahrzeuges übernehmenden, unteren Bodenteil (4) und oberen, mit den Seitenwänden (5) verbundenen Radhauben (9), wobei die Blechwanne (2) gleichzeitig einen breiten, niedrigen Mittelgang im Fahrzeug bildet, der sich U-förmig in Fahrzeuglängsrichtung erstreckt.
  2. 2. Achsträger nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß das Bodenteil (4) mit kurzem Abstand über der Achse (1) angeordnet ist.
  3. 3. Achsträger nach Anspruch 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, daß zwischen den Seitenteilen (3) und den Radhauben (9) Verstärkungsrippen (11) vorgesehen sind.
  4. 4. Achsträger nach den Ansprüchen 1-3, dadurch gekennzeichnet, daß am Bodenteil (4) Verstärkungsrippen (12) angebracht sind.
  5. 5. Achsträger nach einem oder mehreren der Ansprüche 1-4, dadurch gekennzeichnet, daß die Achse (1) über einen Hebel (13) am Bodenteil (4) angelenkt ist.
  6. 6. Achsträger nach einem oder mehreren der Ansprüche 1-5, dadurch gekennzeichnet, daß die Luftfeder (8) zwischen Konsolen (14) unter den Radhauben (9) der Blechwanne (2) und der Achse (1) ist.
  7. 7. Achsträger nach einem oder mehreren der Ansprüche 1-6, dadurch gekennzeichnet, daß die Stoßdämpfer (7) zwischen an den Seitenwänden (3) der Blechwanne (2) und an der Achse (1) angebrachten Auslegern (16, 17) angeordnet sind.
  8. 8. Achsträger nach einem oder mehreren der Ansprüche 1-7, dadurch gekennzeichnet, daß die Teile (3, 4, 9) der Blechwanne (2) gesickt sind.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com