PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE3511976C2 22.06.1995
Titel Bodenverschlüsse zum Entleeren von Behältnissen
Anmelder KHT Kommissionier- und Handhabungstechnik GmbH, 45881 Gelsenkirchen, DE
Erfinder Hoehne, Klaus, Dr., 7214 Zimmern, DE;
Gümmer, Rolf, 7210 Rottweil, DE
DE-Anmeldedatum 02.04.1985
DE-Aktenzeichen 3511976
Offenlegungstag 09.10.1986
Veröffentlichungstag der Patenterteilung 22.06.1995
Veröffentlichungstag im Patentblatt 22.06.1995
IPC-Hauptklasse B65D 47/04
IPC-Nebenklasse B65D 47/26   B65D 90/64   B65D 83/00   

Beschreibung[de]

Die Erfindung betrifft einen Behälter mit einem Bodenverschluß, wobei der Behälter nebeneinander angeordnete, nach unten offene Fächer aufweist, die mittels einer Platte verschließbar und bei wegbewegter Platte geöffnet sind.

Es ist ein Behälter mit einem Bodenverschluß bekannt (US 3,308,995), wobei der Behälter nebeneinander angeordnete, nach unten offene Fächer aufweist, die mittels einer Platte verschließbar und bei wegbewegter Platte geöffnet sind. Dieser Behälter ist jedoch nur durch einen Deckel gegenüber dem eingeführten Container verschließbar. Im übrigen sind dort nicht verschließbare Fächer vorhanden, die automatisch mit Schüttgut gefüllt werden, wobei der Deckel nur dem Umstand dient, daß sich über einer Öffnung (also einer einzigen Bodenöffnung) befindliche Fächer ansonsten das Schüttgut durchlaufen lassen würden.

Es ist ferner bekannt (DE 24 14 068 A1), einen Dosierer für staubförmiges oder körniges Gut auszubilden. Insofern liegt jedoch kein Behälter mit einem Bodenverschluß vor, wobei der Behälter nebeneinander angeordnete, nach unten offene Fächer aufweisen soll, die mittels einer Platte verschließbar und bei wegbewegter Platte geöffnet sein sollen.

Die der Erfindung zugrundeliegende Aufgabe besteht darin, einen Behälter mit mehreren Fächern unterschiedlichen Inhalts schnell zu entleeren.

Die gestellte Aufgabe wird erfindungsgemäß dadurch gelöst, daß die Platte als erste Bodenverschlußplatte nur jedes zweite Fach abdeckt, daß die verbleibenden Fächer mittels einer zweiten Bodenverschlußplatte abdeckbar sind und daß die erste und zweite Bodenverschlußplatte mittels eines kuppelbaren Antriebs einzeln oder gemeinsam bewegbar sind. Derartige Behälter können z. B. eingesetzt werden zum Einsammeln von zu kommissionierenden Artikeln aus einem Kleinteilelager. Jedem Fach wird hier ein Auftrag zugeordnet. Die Artikel werden von oben in die Fächer kommissioniert. Um die einzelnen Fächer möglichst schnell zu entleeren und den nachfolgenden Kommissioniervorgang unverzüglich wieder in Gang setzen zu können, sind die Böden der Fächer zu öffnen. Die kommissionierten Teile können anschließend getrennt weitergefördert werden.

Nach weiteren Merkmalen ist vorgesehen, daß bei karussellförmig angeordneten Fächern zum Öffnen aller Fächer eine segmentförmige, erste Bodenverschlußplatte um eine Segmentbreite und anschließend die erste und zweite Bodenverschlußplatte in Richtung der Ausgangslage der ersten verdrehbar sind und zur Erreichung der Ausgangsstellung die zweite Bodenverschlußplatte alleine rückstellbar ist.

Eine andere Ausgestaltung sieht vor, daß die erste und zweite segmentförmige Bodenverschlußplatte sich jeweils auf einer Seite überlappen.

Eine weitere Verbesserung besteht darin, daß die erste und zweite Bodenverschlußplatte radial außen in Führungen gelagert sind.

Ein Ausführungsbeispiel der Erfindung ist in der Zeichnung dargestellt und wird im folgenden näher beschrieben.

Die einzige Figur der Zeichnung zeigt eine perspektivische Darstellung, in der die wesentlichen Baugruppen zerlegt sind.

Gemäß Zeichnung ist ein Karussell dargestellt mit acht Fächern. Die acht Fächer sind unten durch eine erste Bodenverschlußplatte 1 und eine zweite Bodenverschlußplatte 2 geschlossen. Jede Bodenverschlußplatte 1 bzw. 2 besitzt vier Öffnungen und vier Verschlußsegmente in der Größe von Fächern 5 bzw. 6. Für den Fall, daß eine Bodenverschlußplatte 1 bzw. 2 um eine Fachbreite gedreht wird, werden gleichzeitig vier Fächer 5 oder 6 geöffnet. Zur Öffnung der anderen vier Fächer (6) müssen sich beide Bodenverschlußplatten in die Ausgangssituation der ersten Bodenverschlußplatte drehen. Zum Schließen muß die zweite Bodenverschlußplatte 2 wieder in die Ausgangsstellung gebracht werden. Die beschriebenen Bewegungen können durch einen Antrieb 4 bzw. eine Kupplung 3 durch wahlweises Einkuppeln der Bodenverschlußplatten 1 bzw. 2 ausgeführt werden.

Somit deckt die eingangs erwähnte Platte als erste Bodenverschlußplatte 1 nur jedes zweite Fach 5 ab, und die verbleibenden Fächer 6 sind mittels der zweiten Bodenverschlußplatte 2 abdeckbar, und die erste und zweite Bodenverschlußplatte 1 bzw. 2 sind mittels des kuppelbaren Antriebs 4 einzeln oder gemeinsam bewegbar.

Bei den dargestellten karussellförmig angeordneten Fächern 5 bzw. 6 sind zum Öffnen aller Fächer 5 bzw. 6 die segmentförmige erste Bodenverschlußplatte 1 um eine Segmentbreite und anschließend die erste und zweite Bodenverschlußplatte 1 und 2 in Richtung der Ausgangslage der ersten verdrehbar, und zur Erreichung der Ausgangsstellung ist die zweite Bodenverschlußplatte 2 alleine rückstellbar. Die erste und die zweite segmentförmige Bodenverschlußplatte 1 bzw. 2 überlappen sich jeweils auf einer Seite. Außerdem sind die erste und die zweite Bodenverschlußplatte 1 bzw. 2 radial außen in Führungen 7 gelagert.

Die Fächer 5 und 6 können anstelle der karussellförmig gezeichneten Anordnung auch nebeneinander angeordnet sein.


Anspruch[de]
  1. 1. Behälter mit einem Bodenverschluß, wobei der Behälter nebeneinander angeordnete, nach unten offene Fächer aufweist, die mittels einer Platte verschließbar und bei wegbewegter Platte geöffnet sind, dadurch gekennzeichnet, daß die Platte als erste Bodenverschlußplatte (1) nur jedes zweite Fach (5) abdeckt, daß die verbleibenden Fächer (6) mittels einer zweiten Bodenverschlußplatte (2) abdeckbar sind und daß die erste und zweite Bodenverschlußplatte (1, 2) mittels eines kuppelbaren Antriebs (4) einzeln oder gemeinsam bewegbar sind.
  2. 2. Behälter nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß bei karussellförmig angeordneten Fächern (5, 6) zum Öffnen aller Fächer (5, 6) eine segmentförmige, erste Bodenverschlußplatte (1) um eine Segmentbreite und anschließend erste und zweite Bodenverschlußplatte (1, 2) in Richtung der Ausgangslage der ersten verdrehbar sind und zur Erreichung der Ausgangsstellung die zweite Bodenverschlußplatte (2) alleine rückstellbar ist.
  3. 3. Behälter nach den Ansprüchen 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß die erste und zweite segmentförmige Bodenverschlußplatte (1, 2) sich jeweils auf einer Seite überlappen.
  4. 4. Behälter nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, daß die erste und zweite Bodenverschlußplatte (1, 2) radial außen in Führungen (7) gelagert sind.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com