PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE4421471A1 25.01.1996
Titel Synergismus durch Kombination von Pflanzenölen mit Pyrethrum
Anmelder Temmen GmbH, 65795 Hattersheim, DE
Erfinder Temmen, Karl-Heinz, Dr., 65795 Hattersheim, DE
DE-Anmeldedatum 20.06.1994
DE-Aktenzeichen 4421471
Offenlegungstag 25.01.1996
Veröffentlichungstag im Patentblatt 25.01.1996
IPC-Hauptklasse A01N 61/00
IPC-Nebenklasse A01N 25/04   A01M 1/20   A01G 13/00   
IPC additional class // (A01N 61/00,53:00)  
Zusammenfassung Natürliches Pyrethrum aus der Blüte von Chrysanthemum cinerariaefolium wird allgemein in Kombination mit dem synthetischen Produkt Piperonylbutoxid (PBO) als Synergist zur Bekämpfung von beißenden und saugenden Insekten eingesetzt. PBO hat keine insektizide Wirkung, sondern hat die Eigenschaft, die Wirkung von Pyrethrum zu verstärken.
In Versuchen wurde gefunden, daß das synthetisch hergestellte PBO durch emulgierte Pflanzenöle ersetzt werden kann. Es konnte eine deutliche synergistische Wirkung festgestellt werden, so daß die Wirkung der Kombination von Pyrethrum mit Pflanzenölen allgemein besser ausfiel als die der Einzelkomponenten zusammen. Hierdurch ist es möglich geworden, das synthetische Produkt PBO in der Kombination mit Pyrethrum durch natürliche Pflanzenöle zu ersetzen. Pflanzenöle haben den Vorteil, daß sie umweltverträglich und nicht toxisch für Mensch und Tier sind.
Es können mit dem biologischen Insektizid (emulgiertes Pflanzenöl + Pyrethrum) beißende Insekten wie z. B. Blattkäfer, Afterraupen, Apfelsägewespen und saugende Insekten wie z. B. Blattläuse, Spinnmilben an Pflanzen sowie Ektoparasiten an Tieren wie z. B. Räudemilben, Läuse, Haarlinge bekämpft werden.

Beschreibung[de]

Das biologische Insektizid Pyrethrum wird allgemein in Kombination mit dem synthetischen Produkt Piperonylbutoxid (PBO) als Synergist zur Bekämpfung von beißenden und saugenden Insekten eingesetzt. PBO selbst hat keine insektizide Wirkung, hat aber die Eigenschaft, die Wirkung von Pyrethrinen zu verstärken.

In Versuchen wurde überraschenderweise gefunden, daß das PBO durch emulgierte Pflanzenöle ersetzt werden kann. Es konnte eine deutliche synergistische Wirkung festgestellt werden, so daß die Wirkung der Kombination von Pyrethrum mit Pflanzenölen allgemein besser ausfiel als die der Einzelkomponenten zusammen.

Es können beißende Insekten an Pflanzen wie z. B. Blattkäfer, Afterraupen, Apfelsägewespen und saugende Insekten wie z. B. Blattläuse, Spinnmilben sowie Ektoparasiten an Tieren wie z. B. Räudemilben, Läuse, Haarlinge bekämpft werden.

Ein beliebiges Pflanzenöl (Rapsöl, Sojaöl, Sonnenblumenöl, Baumwollsaatöl u. a.) wird z. B. mit Hilfe eines Emulgators wie Emulsogen T (auf der Basis von Naturprodukten) sowie eines Antioxidans wie Oxynex LM (biologisches Antioxidans) zusammen mit Pyrethrum (25% Pyrethrine) formuliert.

Nachfolgende Ergebnisse konnten mit Blattläusen erzielt werden. Bei der Kombination von 1,0% Telmion + 0,0015% Pyrethrum lagen die errechneten Mortalitätsdaten bei 85% (65% + 20%) und die absolute Mortalität bei 92%. Bei 0,5% Telmion + 0,0015% Pyrethrum lagen die errechneten Werte bei 70% (50% + 20%) und die absolute Mortalität bei 90%. Bei Telmion handelt es sich um ein formuliertes Rapsöl (85%).


Anspruch[de]
  1. 1. Insektizides Mittel, enthaltend eine synergistisch wirksame Menge eines natürlichen Pyrethrums (25% Pyrethrine) in Kombination mit einer wäßrigen Pflanzenöl-Emulsion.
  2. 2. Mittel gemäß Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß es sich bei der wäßrigen Pflanzenöl-Emulsion um eine Emulsion von Rapsöl handelt.
  3. 3. Mittel gemäß Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß die Pflanzenöl-Emulsion 0,42 bis 1,7 Gew.-% Pflanzenöl enthält.
  4. 4. Mittel gemäß einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, daß die Pyrethrum-Komponente als 0,0015 bis 0,1 %ig eingesetzt wird.
  5. 5. Mittel gemäß einem der Ansprüche 1 bis 5 zur Anwendung bei der Bekämpfung von Ektoparasiten bei Tieren.
  6. 6. Verwendung eines Mittels gemäß einem der Ansprüche 1 bis 5 bei der Bekämpfung von saugenden und beißenden Insekten an Pflanzen oder Ektoparasiten an Tieren.
  7. 7. Verfahren zur Bekämpfung von saugenden und beißenden Insekten, dadurch gekennzeichnet, daß man die befallenen Pflanzen oder Anbauflächen mit einer wirksamen Menge eines Mittels gemäß einem der Ansprüche 1 bis 5 behandelt.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com