PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE19806916A1 26.08.1999
Titel Anlage zum Transportieren von Würsten
Anmelder Gesellschaft für technische Entwicklungen mbH, 27367 Sottrum, DE
Erfinder Zimmer, Albert, Dipl.-Ing., 28211 Bremen, DE
Vertreter BOEHMERT & BOEHMERT, 24105 Kiel
DE-Anmeldedatum 19.02.1998
DE-Aktenzeichen 19806916
Offenlegungstag 26.08.1999
Veröffentlichungstag im Patentblatt 26.08.1999
IPC-Hauptklasse B65G 49/00
IPC-Nebenklasse A22C 11/00   A23B 4/005   
Zusammenfassung Anlage zum Transportieren von in einer ersten Richtung durch eine Durchlaufkochstrecke zu führenden Würsten von einer Füllmaschine zu einer Verpackungslinie, mit - in Transportrichtung gesehen - einer an der Füllmaschine (10) vorbeiführenden ersten Transporteinrichtung (12), einer Beladestation (16), einer ersten Stapelstation (18), einer ersten Versetzstation (24), einer zweiten Versetzstation (30), einer ersten Entstapelstation (34), einer zweiten Transporteinrichtung (36), einer Entladestation (38), einem Transportband (40), einer zweiten Stapelstation (42), einer Pufferstrecke (44), einer zweiten Entstapelstation (46), wobei die Ausgangsseite der zweiten Versetzstation (30), die erste Entstapelstation (34), die zweite Stapelstation (42), die Pufferstrecke (44), die zweite Entstapelstation (46), erste Stapelstation (18) und die Eingangsseite der ersten Versetzstation (24) auf einer gestreckten, parallel neben der Durchlauf-Kochstrecke (28) verlaufenden, mit einer auf die Wagen (20) wirkenden Fördereinrichtung versehenen Leerwagenstrecke angeordnet sind.

Beschreibung[de]

Die Erfindung betrifft eine Anlage zum Transportieren von in einer ersten Richtung durch eine Durchlaufkochstrecke zu führenden Würsten von einer Füllmaschine zu einer Verpackungslinie.

Bei Durchlaufkochstrecken sind eine große Vielzahl von Würsten in geeigneter Weise von einer Füllstation zu dieser und von dieser zu einer Verpackungsstation zu transportieren, wobei der technische Aufwand und der benötigte Raum gering zu halten sind.

Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, ein Verfahren zum Transportieren von durch eine Durchlaufkochstrecke zu führenden Würsten von einer Befüllstation zu einer Verpackungsstation zu schaffen, die es erlaubt, eine groß Vielzahl von Würsten in geeigneter Weise von einer Befüllstation zu dieser und von dieser zu einer Verpackungsstation zu transportieren, wobei der technische Aufwand und der benötigte Raum gering sind.

Erfindungsgemäß wird diese Aufgabe gelöst durch - in Transportrichtung gesehen - eine an der Füllmaschine vorbeiführende erste Transporteinrichtung, die zum Transport von aus einer Vielzahl von Gitterpaaren bestehenden Palettenrosten eingerichtet ist, eine Beladestation, die zum Ergreifen der von der Füllmaschine abgegebenen Würste und deren Ablegen auf die Gitterpaare der Palettenroste eingerichtet ist, eine erste Stapelstation, die zum Stapeln der mit Würsten belegten Palettenroste auf einen Wagen unter Bildung eines Palettenturms eingerichtet ist, eine erste Versetzstation, die zum Versetzen eines Palettenturms in einer quer zu der ersten Richtung verlaufenden zweiten Richtung vor die Eingangsschleuse der Durchlaufkochstrecke eingerichtet ist, eine zweite Versetzstation, die zum Versetzen eines die Ausgangsschleuse verlassenden Palettenturms in einer der zweiten Richtung entgegengesetzten dritten Richtung eingerichtet ist, eine erste Entstapelstation, die zum Entstapeln eines Palettenturms eingerichtet ist, eine zweite Transporteinrichtung, die zum Fördern der auf ihr einzeln abgelegten Palettenroste in einer der ersten Richtung entgegengesetzten vierten Richtung gefördert werden, eingerichtet ist, eine Entladestation, die zum Ergreifen und Abheben der Würste von dem in die vierte Richtung geförderten Palettenrost eingerichtet ist, ein Transportband, das zum Abführen der auf dieses abgelegten Würste zu der Verpackungslinie eingerichtet ist, eine zweite Stapelstation, die zum Stapeln der leeren Palettenroste auf einen Wagen unter Bildung eines Palettenturms eingerichtet ist, eine Pufferstrecke, die zum Puffern der Palettentürme und deren Führung in der vierten Richtung eingerichtet ist, eine zweite Entstapelstation, die zum Entstapeln der einen Palettenturm bildenden Palettenroste und deren Absetzen auf die erste Transporteinrichtung eingerichtet ist, wobei - in der vierten Richtung gesehen - die Ausgangsseite der zweiten Versetzstation, die erste Entstapelstation, die zweite Stapelstation, die Pufferstrecke, die zweite Entstapelstation, erste Stapelstation und die Eingangsseite der ersten Versetzstation auf einer gestreckten, parallel neben der Durchlaufkochstrecke verlaufenden, mit einer auf die Wagen wirkenden Fördereinrichtung versehen Leerwagenstrecke angeordnet sind.

Eine bevorzugte Ausführungsform zeichnet sich dadurch aus, daß die zweite Transporteinrichtung mit Mitteln zum Abspritzen und Trockenblasen der Würste vor deren Ablegen auf das zweite Transportband versehen ist.

Die Erfindung wird im folgenden anhand einer Zeichnung erläutert, anhand deren einzigen Figur das Verfahren nach der Erfindung erläutert wird.

Die Anlage besteht aus - in der Richtung des Transports der von der Anlage transportierten Würste gesehen - einer an einer Füllmaschine 10 vorbeiführenden ersten Transporteinrichtung 12, die zum Transport von aus einer Vielzahl von Gitterpaaren bestehenden Palettenrosten 14eingerichtet ist, einer Beladestation 16, die zum Ergreifen der von der Füllmaschine 10 abgegebenen Würste und deren Ablegen auf die Gitterpaare der Palettenroste 14 eingerichtet ist, einer ersten Stapelstation 18, die zum Stapeln der mit Würsten belegten Palettenroste 14 auf einen Wagen 20 unter Bildung eines Palettenturms 22 eingerichtet ist, einer ersten Versetzstation 24, die zum Versetzen eines Palettenturms 22 in einer quer zu der ersten Richtung verlaufenden zweiten Richtung vor die Eingangsschleuse 26 der Durchlauf-Kochstrecke 28 eingerichtet ist, einer zweiten Versetzstation 30, die zum Versetzen eines die Ausgangsschleuse 32 verlassenden Palettenturms 22 in einer der zweiten Richtung entgegengesetzten dritten Richtung eingerichtet ist, einer ersten Entstapelstation 34, die zum Entstapeln eines Palettenturms 22 eingerichtet ist, einer zweiten Transporteinrichtung 36, die zum Fördern der auf ihr einzeln abgelegten Palettenroste 14 in einer der ersten Richtung entgegengesetzten vierten Richtung gefördert werden, eingerichtet und mit Mitteln zum Abspritzen und Trockenblasen der Würste vor deren Ablegen auf das zweite Transportband 26 versehen ist, einer Entladestation 38, die zum Ergreifen und Abheben der Würste von dem in die vierte Richtung geförderten Palettenrost 14 eingerichtet ist, einem Transportband 40, das zum Abführen der auf dieses abgelegten Würste zu der Verpackungslinie eingerichtet ist, einer zweiten Stapelstation 42, die zum Stapeln der leeren Palettenroste 14 auf einen Wagen 20 unter Bildung eines Palettenturms 22 eingerichtet ist, einer Pufferstrecke 44, die zum Puffern der Palettentürme 20 und deren Führung in der vierten Richtung eingerichtet ist, einer zweiten Entstapelstation 46, die zum Entstapeln der einen Palettenturm 20 bildenden Paletten und deren Absetzen auf die erste Transporteinrichtung 12eingerichtet ist, wobei - in der vierten Richtung gesehen - die Ausgangsseite der zweiten Versetzstation 30, die erste Entstapelstation 34, die zweite Stapelstation 42, die Pufferstrecke 44, die zweite Entstapelstation 46, erste Stapelstation 18 und die Eingangsseite der ersten Versetzstation 24 auf einer gestreckten, parallel neben der Durchlauf-Kochstrecke 28 verlaufenden, mit einer auf die Wagen 20 wirkenden Fördereinrichtung versehen Leerwagenstrecke angeordnet sind.

In der Beladestation 16 werden die von der Füllmaschine 10 auf ein schrittweise um eine dem Abstand eines benachbarten Gitterpaares entsprechende Strecke (in der Zeichnung nach oben) voranbewegtes Förderrostband abgelegten Würste gruppenweise ergriffen und auf ein aus einer Vielzahl von Gitterpaaren bestehenden Palettenrost 14 aufgelegt. Die auf der ersten Transporteinrichtung 12 aufliegenden Palettenroste 14 werden zu der ersten Stapelstation 18 geführt. In dieser werden die mit Würsten belegten Palettenroste 14 unter Bildung eines Palettenturms 22 aufeinander auf einen Wagen 20 gestapelt und der ersten Versetzstation 24 zugeführt, die den Palettenturms 22 (in der Zeichnung nach oben) um die Breite des Wagens vor die Eingangsschleuse 26 der Durchlauf-Kochstrecke 28 versetzt.

Nach Durchlaufen der Durchlaufkochstrecke 28 werden die die Ausgangsschleuse 32 verlassenden Palettentürme 22 in einer zweiten Versetzstation 30 (in der Zeichnung nach unten) um die Breite des Wagens versetzt und einer ersten Entstapelstation 34 zugeführt, in der die Palettentürme 22 entstapelt und einzeln auf die zweite Transporteinrichtung 36 aufgesetzt, auf der die Palettenroste 14 (in der Zeichnung nach rechts) gefördert werden. Die Würste werden abgespritzt und trockengeblasen, um sodann in der Entladestation 38 ergriffen und auf das Transportband 40 abgelegt zu werden, das die auf diese abgelegten Würste zu der Verpackungslinie abführt.

Die geleerten Palettenroste 14 werden zu der zweiten Stapelstation 42 geführt und in dieser auf einem Wagen 18, der an der Entladestation 18 vorbeigeführt worden ist, unter Bildung eines Palettenturms 22 aufeinander gestapelt und zu der Pufferstrecke 44 geführt, von der bei Bedarf Palettentürme 22 in die zweite Entstapelstation 46 geführt werden, in der die einen Palettenturm 20 bildenden Palettenroste 14 auf die erste Transporteinrichtung 12 abgesetzt werden, um sodann erneut in der Beladestation 16 beschickt zu werden.


Anspruch[de]
  1. 1. Anlage zum Transportieren von in einer ersten Richtung durch eine Durchlaufkochstrecke zu führenden Würsten von einer Füllmaschine zu einer Verpackungslinie, gekennzeichnet durch - in Transportrichtung gesehen -

    eine an der Füllmaschine (10) vorbeiführende erste Transporteinrichtung (12), die zum Transport von aus einer Vielzahl von Gitterpaaren bestehenden Palettenrosten (14) eingerichtet ist,

    eine Beladestation (16), die zum Ergreifen der von der Füllmaschine (10) abgegebenen Würste und deren Ablegen auf die Palettenroste (14) eingerichtet ist,

    eine erste Stapelstation (18), die zum Stapeln der mit Würsten belegten Palettenroste (14) auf einen Wagen (20) unter Bildung eines Palettenturms (22) eingerichtet ist,

    eine erste Versetzstation (24), die zum Versetzen eines Palettenturms (22) in einer quer zu der ersten Richtung verlaufenden zweiten Richtung vor die Eingangsschleuse (26) der Durchlauf-Kochstrecke (28) eingerichtet ist,

    eine zweite Versetzstation (30), die zum Versetzen eines die Ausgangsschleuse (32) der Durchlauf- Kochstrecke verlassenden Palettenturms (22) in einer der zweiten Richtung entgegengesetzten dritten Richtung eingerichtet ist,

    eine erste Entstapelstation (34), die zum Entstapeln eines Palettenturms (22) eingerichtet ist,

    eine zweite Transporteinrichtung (36), die zum Fördern der auf ihr einzeln abgelegten Palettenroste (14) in einer der ersten Richtung entgegengesetzten vierten Richtung gefördert werden, eingerichtet ist,

    eine Entladestation (38), die zum Ergreifen und Abheben der Würste von dem in die vierte Richtung geförderten Palettenrost (14) eingerichtet ist,

    ein Transportband (40), das zum Abführen der auf diese abgelegten Würste zu der Verpackungslinie eingerichtet ist,

    eine zweite Stapelstation (42), die zum Stapeln der leeren Palettenroste (14) auf einem Wagen (20) unter Bildung eines Palettenturms (22) eingerichtet ist,

    eine Pufferstrecke (44), die zum Puffern der Palettentürme (20) und deren Führung in der vierten Richtung eingerichtet ist,

    eine zweite Entstapelstation (46), die zum Entstapeln der einen Palettenturm (20) bildenden Palettenroste (12) und deren Absetzen auf die erste Transporteinrichtung (12) eingerichtet ist,

    wobei - in der vierten Richtung gesehen - die Ausgangsseite der zweiten Versetzstation (30), die erste Entstapelstation (34), die zweite Stapelstation (42), die Pufferstrecke (44), die zweite Entstapelstation (46), erste Stapelstation (18) und die Eingangsseite der ersten Versetzstation (24) auf einer gestreckten, parallel neben der Durchlauf-Kochstrecke (28) verlaufenden, mit einer auf die Wagen (20) wirkenden Fördereinrichtung versehen Leerwagenstrecke angeordnet sind.
  2. 2. Anlage nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die zweite Transporteinrichtung (36) mit Mitteln zum Abspritzen und Trockenblasen der Würste vor deren Ablegen auf das zweite Transportband (26) versehen ist.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com