PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE19847971A1 02.09.1999
Titel Verfahren und Einrichtung zur Verhinderung von Filterbränden (Staubfilter)
Anmelder Schiering, Jürgen, Dipl.-Ing., 23554 Lübeck, DE
Erfinder Schiering, Jürgen, Dipl.-Ing., 23554 Lübeck, DE
DE-Anmeldedatum 17.10.1998
DE-Aktenzeichen 19847971
Offenlegungstag 02.09.1999
Veröffentlichungstag im Patentblatt 02.09.1999
IPC-Hauptklasse F23J 15/00

Beschreibung[de]

Filteranlagen (Gewerbefilter, Elektrofilter sind bei der Absaugung bzw. Entstaubung von Abgasanlagen (Schmelzöfen, Trocknungsanlagen usw.) in der Regel Kühler- und Funkenabscheider (Fliehkraftabscheider, Zyklone) vorgeschaltet, die verhindern sollen, daß glühende bzw. glimmende Staubpartikel in die nachgeschaltete Filteranlage gelangen und hier einen Filterbrand auslösen. Innerhalb dieser Sicherungssysteme (Funkenabscheider, Zyklone usw.) kommt es erfahrungsgemäß oft zu Ansätzen von brennbaren Medien, wie z. B. Teeren, Fetten, Ölen und sonstigen Kondensaten, die beim Auftreffen von Funken, wie sie bei Abgasanlagen zwangsläufig auftreten, einen Brand verursachen können, der in die nachgeschaltete Filteranlage getragen wird. Um dieses Risiko auszuschließen, sieht die vorliegende Patentanmeldung vor, dem Abgasvolumenstrom einen bestimmten Anteil von abrasiven Medien, wie z. B. Stahlkies, Stahlwolle, Quarzsand usw. kontinuierlich bzw. diskontinuierlich beizumischen, um Materialansätze in Rohrleitungen, Kühlern, Funkenabscheidern usw. durch Abrieb zu entfernen, so daß Filterbrände ausgeschlossen werden können.

Die Beimischung der abrasiven Medien kann mit Hilfe mechanischer oder pneumatischer Systeme erfolgen.

Bei mechanischen Einrichtungen werden die abrasiven Medien dem Abgasvolumenstrom mit Hilfe von Förderern, wie z. B. Förderschnecken, Steigförderern usw. beigemischt.

Bei pneumatischen Systemen erfolgt dies durch pneumatische Förderanlagen, die die abrasiven Beimischungsstoffe z. B. aus Silos abziehen und dem Abgasvolumenstrom zuführen. Hierbei ist durchaus möglich, die beigemischten abrasiven Medien in einem Kreislauf (Rezirkulation) zu verwenden.

Bei Absaugsystemen, bei denen die Abgaskühlung auf eine zulässige Filterbetriebstemperatur nicht durch Kühler, sondern durch direkte Falschluftzumischung erfolgt, ist es möglich, die abrasiven Medien an dieser Stelle mit Hilfe des hier herrschenden Unterdrucks anzusaugen.


Anspruch[de]
  1. 1. Verfahren und Einrichtung zur Verhinderung von Filterbränden, (Staubfilter), dadurch gekennzeichnet, daß dem Abgasvolumenstrom der Filteranlagen (Gewebefilter, Elektrofilter) abrasive Medien, wie z. B. Stahlkies Stahlwolle, Quarzsand usw. kontinuierlich bzw. diskontinuierlich beigemischt werden.
  2. 2. Verfahren und Einrichtung zur Verhinderung von Filterbränden (Staubfilter) nach Patentanspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Beimischung der abrasiven Medien vor den Sicherungssystemen (Funkenabscheider, Zyklone) der Filteranlagen erfolgt.
  3. 3. Verfahren und Einrichtung zur Verhinderung von Filterbränden (Staubfilter) nach Patentanspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Beimischung der abrasiven Medien mechanisch oder pneumatisch erfolgt.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com