PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE10035428A1 15.02.2001
Titel Anzeigen von interaktiven Bitmap-Bildern innerhalb eines Anzeigeraums
Anmelder Hewlett-Packard Company (n.d.Ges.d.Staates Delaware), Palo Alto, Calif., US
Erfinder Livingston, Kris R., Boise, Id., US
Vertreter Schoppe, Zimmermann, Stöckeler & Zinkler, 81479 München
DE-Anmeldedatum 20.07.2000
DE-Aktenzeichen 10035428
Offenlegungstag 15.02.2001
Veröffentlichungstag im Patentblatt 15.02.2001
IPC-Hauptklasse G09G 5/36
Zusammenfassung Innerhalb eines Anzeigebereichs wird ein Bitmap-Bild angezeigt. Der Anzeigebereich weist eine mittlere Region und eine Randregion auf. Ein Abschnitt der Bitmap wird ausgewählt, indem ein bewegbarer Zeiger in der mittleren Region über dem Abschnitt der Bitmap, der ausgewählt werden soll, positioniert wird. Der Abschnitt der Bitmap wird dann in dem Anzeigebereich angezeigt. Das Bitmap-Bild wird gescrollt, indem der bewegbare Zeiger in der Randregion des Anzeigebereichs positioniert wird.

Beschreibung[de]

Diese Erfindung bezieht sich allgemein auf interaktive Bitmap-Bilder und insbesondere auf das Anzeigen von interaktiven Bitmap-Bildern in einem Anzeigeraum.

Interaktive Bitmap-Bilder bzw. Bittabellenbilder werden für eine Vielzahl von Anwendungen verwendet, um für einen Benutzer eine intuitive interaktive Anzeige zu liefern. Typischerweise wird ein Bitmap-Bild in einem Fenster mit einer festen Größe angezeigt. Jeder von mehreren Abschnitten des Bildes ist interaktiv, um einem Benutzer zu ermöglichen, Einstellungen auszuwählen oder zu konfigurieren.

Auf dem Gebiet der Drucker können beispielsweise verschiedene Einstellungen eines Druckers benutzerkonfigurierbar sein, wie z. B. die Eingangsbehälter und die Ausgangsbehälter. Ein Bitmap-Bild des Druckers einschließlich der Eingangsbehälter und der Ausgangsbehälter wird angezeigt. Die Bilder der Eingangsbehälter und Ausgangsbehälter sind interaktiv. Um mit dem Bitmap-Bild in Wechselwirkung zu treten, plaziert ein Benutzer einen bewegbaren Zeiger oder Cursor bzw. eine Schreibmarke über einem der interaktiven Abschnitte des Bitmap-Bildes und wählt den interaktiven Abschnitt aus. Das Auswählen des interaktiven Abschnitts wird häufig durchgeführt, indem ein Knopf an einer Computer-"Maus" gedrückt wird. Der ausgewählte Abschnitt wird häufig hervorgehoben, um anzuzeigen, daß derselbe ausgewählt worden ist.

Um eine einfach zu bedienende Schnittstelle zu liefern, müssen die interaktiven Elemente des Bitmap-Bildes mit einer ausreichenden Größe angezeigt werden, um einem Benutzer zu ermöglichen, unter den verschiedenen interaktiven Abschnitten des Bitmap-Bildes einfach auszuwählen. Wenn der Bereich, in dem das interaktive Bitmap-Bild angezeigt wird, groß ist, wird das Liefern des Bildes mit einer ausreichenden Größe einfach erzielt. Wenn jedoch die Größe des interaktiven Bitmap-Bildes verglichen mit der Größe der Anzeige groß ist, wird es schwieriger, die interaktiven Abschnitte der interaktiven Bitmap-Anzeige mit einer ausreichenden Größe anzuzeigen.

Einem interaktiven Bitmap-Bild kann die Flexibilität gegeben sein, zuzunehmen, wenn dem System, das durch das interaktive Bitmap-Bild dargestellt ist, neue benutzerkonfigurierbare Komponenten hinzugefügt werden. Diese Flexibilität ermöglicht dem interaktiven Bitmap-Bild, sehr groß zu werden. Bei der Druckertechnologie können bei einem Druckertreiber einem interaktiven Bitmap-Bild neue interaktive Abschnitte hinzugefügt werden, wenn einem Druckersystem neue benutzerkonfigurierbare Komponenten hinzugefügt werden.

Frühere Lösungen zum Anzeigen von großen interaktiven Bitmap-Bildern lassen sich allgemein in drei Kategorien einteilen: maßstäbliches Verkleinern, Abschneiden und Scrollen (Rollen). Die Verkleinerung wird durchgeführt, indem das interaktive Bild in einem kleinen Maßstab angezeigt wird. Dies wird weniger wünschenswert, wenn ein interaktives Bitmap- Bild im Vergleich zu dem Bereich größer wird, in dem dasselbe angezeigt werden soll. Wenn das Bitmap-Bild in einem kleineren Maßstab angezeigt wird, werden die interaktiven Abschnitte des Bitmap-Bildes kleiner und schwieriger zu verwenden.

Das Abschneiden umfaßt das Ausschließen eines Teilsatzes von interaktiven Abschnitten der interaktiven Bitmap bzw. Bittabelle von dem interaktiven Bitmap-Bild, der außerhalb der Grenzen des Anzeigebereichs erscheint. Diese Lösung ist nicht zufriedenstellend, da auf die interaktiven Abschnitte des interaktiven Bitmap-Bildes, die abgeschnitten worden sind, nicht zugegriffen werden kann. Diese interaktiven Abschnitte des interaktiven Bitmap-Bildes, auf die nicht zugegriffen werden kann, sind nicht mehr interaktiv.

Das Scrollen, wie es bei interaktiven Bitmap-Bildern herkömmlicherweise verwendet wird, umfaßt das Plazieren von Scroll-Balken bzw. Roll-Balken an dem Rand des Anzeigebereichs des Bildes, so daß ein Benutzer durch ein Bild scrollen kann, das in vollem Maßstab angezeigt wird. Ein Nachteil dieser Lösung besteht darin, daß nicht das gesamte Bild auf einmal betrachtet werden kann. Zusätzlich ist die Verwendung von Scroll-Balken, um sich auf dem Bild herum zu bewegen, lästig.

Die Aufgabe der vorliegenden Erfindung besteht darin, ein Verfahren zum Anzeigen eines interaktiven Bitmap-Bildes in einem Anzeigebereich, ein System zum Anzeigen eines interaktiven Bitmap-Bildes in einem Anzeigebereich und ein Programmspeicherungssystem zu schaffen, so daß der Umgang mit großen interaktiven Bitmap-Bildern erleichtert wird.

Diese Aufgabe wird durch ein Verfahren gemäß Anspruch 1, ein System gemäß Anspruch 7 und ein Programmspeicherungssystem gemäß Anspruch 13 gelöst.

Gemäß den Grundsätzen der vorliegenden Erfindung wird ein Bitmap-Bild innerhalb eines Anzeigebereichs angezeigt. Der Anzeigebereich weist eine mittlere Region und eine Randregion auf. Ein Abschnitt der Bitmap wird durch Positionieren eines bewegbaren Zeigers in der mittleren Region über dem Abschnitt der Bitmap, der ausgewählt werden soll, ausgewählt. Der Abschnitt der Bitmap wird dann in dem Anzeigebereich angezeigt. Das Bitmap-Bild wird gescrollt, indem der bewegbare Zeiger in der Randregion des Anzeigebereichs positioniert wird.

Gemäß weiteren Grundsätzen der vorliegenden Erfindung werden die Geschwindigkeit und die Richtung des Scrollens durch die Position des bewegbaren Zeigers innerhalb der Randregion bestimmt.

Bevorzugte Ausführungsbeispiele der vorliegenden Erfindung werden nachfolgend bezugnehmend auf die beiliegenden Zeichnungen näher erläutert. Es zeigen:

Fig. 1 einen Anzeigebereich der vorliegenden Erfindung;

Fig. 2 ein Beispiel eines interaktiven Bitmap-Bildes für eine Verwendung bei der vorliegenden Erfindung;

Fig. 3 ein Flußdiagramm, das ein Ausführungsbeispiel des Verfahrens der vorliegenden Erfindung darstellt;

Fig. 4 das gesamte interaktive Bitmap-Bild von Fig. 2, das innerhalb des Anzeigebereichs von Fig. 1 angezeigt wird; und

Fig. 5 einen Abschnitt des interaktiven Bitmap-Bildes von Fig. 2, der innerhalb des Anzeigebereichs von Fig. 1 angezeigt wird, wobei der Rest des interaktiven Bitmap-Bildes außerhalb des Anzeigebereichs liegt.

Fig. 1 stellt einen Anzeigebereich 2 dar, der durch einen Rand 3 begrenzt ist. Der Anzeigebereich 2 kann jegliche Größe oder Form aufweisen. Der Anzeigebereich 2 ist jeglicher Typ eines visuellen Anzeigebereichs, wie er z. B. in einem Druckertreiberfenster oder auf einem Peripheriegerät erscheint. Der Anzeigebereich 2 umfaßt eine mittlere Region 4 und eine Randregion 6. Die Randregion 6 kann ferner in die obere linke Ecke 8, die obere Seite 10, die obere rechte Ecke 12, die rechte Seite 14, die rechte untere Ecke 16, die untere Seite 18, die untere linke Ecke 20 und die linke Seite 22 unterteilt sein.

Innerhalb des Anzeigebereichs 2 ist ein Zeiger 24 bewegbar. Der Zeiger 24 ist als ein Pfeil gezeigt, wobei jedoch der Zeiger 24 jegliche Form annehmen kann. Der Zeiger 24 ist ferner entweder außerhalb des Anzeigebereichs 2 bewegbar oder deaktivierbar.

Fig. 2 stellt ein Beispiel eines interaktiven Bitmap-Bildes 26 dar. Das interaktive Bitmap-Bild 26 stellt ein Gerät mit benutzerkonfigurierbaren Elementen dar. Die benutzerkonfigurierbaren Elemente sind durch interaktive Abschnitte 28 dargestellt. Bei diesem Beispiel stellt das interaktive Bitmap-Bild eine komplexe Druckerkonfiguration mit mehreren Papiereingangsbehältern und -Ausgangsbehältern dar. Um die vorliegende Erfindung einfacher darzustellen, ist die Druckerkonfiguration, die in Fig. 2 dargestellt ist, außergewöhnlich komplex und keine typische Druckerkonfiguration.

Fig. 3 stellt ein Verfahren zum Praktizieren der vorliegenden Erfindung dar. Obwohl Fig. 3 die Schritte in einer spezifischen Reihenfolge darstellt, umfaßt die vorliegende Erfindung alle Variationen der Schritte einschließlich der gleichzeitigen Ausführung der Schritte. Ein Anzeigebereich 2 ist vorgesehen 30. Der Anzeigebereich 2 kann durch jegliche Einrichtung vorgesehen sein. Der Anzeigebereich 2 kann beispielsweise auf einem Computerbildschirm oder auf einem Anzeigebildschirm eines Geräts vorgesehen sein.

Der Zeiger 24 ist relativ zu dem Anzeigebereich 2 bewegbar. Während sich der Zeiger 24 relativ zu dem Anzeigebereich 2 bewegt, wird die Position des Zeigers 24 erkannt 32.

Wenn sich der Zeiger 24 außerhalb des Anzeigebereichs 2 befindet oder nicht aktiv ist, wird das interaktive Bitmap- Bild 26 innerhalb des Anzeigebereichs 2 vollständig angezeigt 34. Fig. 4 stellt das interaktive Bitmap-Bild 26 dar, das innerhalb des Anzeigebereichs 2 angezeigt wird 34. Falls notwendig wird das interaktive Bitmap-Bild 26 in einem reduzierten Maßstab angezeigt 34, um das vollständige Bild 26 in die Grenzen des Anzeigebereichs 2 einzupassen. Alternativ kann der Bitmap-Bereich 26 in vollem Maßstab bzw. im Maßstab 1 : 1 oder sogar vergrößert dargestellt werden 34, solange der gesamte Bitmap-Bereich 26 innerhalb des Anzeigebereichs 2angezeigt wird 34.

Wenn sich der Zeiger 24 innerhalb der mittleren Region 4 des Anzeigebereichs 2 befindet, wird in dem Anzeigebereich 2 ein Abschnitt 42 der interaktiven Bitmap 26 angezeigt 38. Der anfängliche Abschnitt 42 der interaktiven Bitmap 26, der in dem Anzeigebereich 2 angezeigt wird 38, kann ein Vorgabeabschnitt 42 sein, oder kann alternativ durch die Position des Zeigers 24 innerhalb des Anzeigebereichs 2 bestimmt sein. Der Abschnitt 42 kann in jeglichem Maßstab angezeigt werden. Das Anzeigen des Abschnitts 42 im Maßstab 1 : 1 ist jedoch häufig die wünschenswerteste Alternative.

Um dem Benutzer verständlicher zu machen, wie sich der Abschnitt 42 auf, die vollständige Bitmap bezieht, kann eine "Zoom"-Animation verwendet werden. Die Zoom-Animation wird durchgeführt, indem Zwischenausschnitte der Bitmap 26 mit aufeinanderfolgend größeren Maßstäben als die vorhergehende Anzeige angezeigt werden 36. Falls beispielsweise das vollständige Bitmap-Bild 26 in einem Maßstab von 40% angezeigt wird und der Abschnitt 42 in einem Maßstab von 100% angezeigt wird, können die Zwischenausschnitte in Maßstäben von 60% und 80% angezeigt werden. Die erste Anzeige ist das vollständige Bitmap-Bild 26 in einem Maßstab von 40%, die zweite Anzeige ist ein Ausschnitt, der mit 60% angezeigt wird, die dritte Anzeige ist ein Ausschnitt, der mit 80% angezeigt wird, und die vierte Anzeige ist der Abschnitt 42 mit 100%. Jeder Zwischenausschnitt umfaßt mindestens den Abschnitt 42. Um einem Benutzer die größtmögliche Klarheit zu liefern, ist der Abschnitt 42 in jedem Ausschnitt zentriert.

Fig. 5 stellt einen Abschnitt 42 dar, der innerhalb des Anzeigebereichs 2 angezeigt wird. Die restlichen Abschnitte des Bitmap-Bildes 26 sind mit Strichlinien gezeigt, um zu zeigen, daß dieselben nicht angezeigt werden.

Nach dem Anzeigen des Abschnitts 42 kann das Bitmap-Bild 26 durch den Anzeigebereich 2 gescrollt (gerollt) bzw. bewegt werden. Das Scrollen 40 wird durchgeführt, indem der Zeiger 24 innerhalb der Randregion 6 des Anzeigebereichs 2 positioniert wird. Die Richtung des Scrollens bzw. Bewegens 40 wird durch die Position des Zeigers 24 innerhalb der Randregion 6 gesteuert. Falls sich der Zeiger 24 beispielsweise innerhalb der linken Seite 22 befindet, wird das Bitmap-Bild 26 nach rechts durch den Anzeigebereich 2 bewegt, und falls sich der Zeiger 24 innerhalb der unteren rechten Ecke 16 befindet, wird das Bitmap-Bild 26 nach oben und nach links durch den Anzeigebereich 2 bewegt wird.

Bei einem Ausführungsbeispiel ist die Geschwindigkeit, mit der sich das Bitmap-Bild 26 durch den Anzeigebereich 2 bewegt, konstant. Bei einem zweiten Ausführungsbeispiel wird die Geschwindigkeit durch die Position des Zeigers 24 innerhalb der Randregion 6 gesteuert. Bei dem zweiten Ausführungsbeispiel wird das Bitmap-Bild 26 um so schneller durch den Anzeigebereich 2 bewegt, je näher der Zeiger 24 zu der Außengrenze des Anzeigebereichs 2 ist.


Anspruch[de]
  1. 1. Verfahren zum Anzeigen eines interaktiven Bitmap-Bildes (26) in einem Anzeigebereich (2), wobei das Verfahren folgende Schritte aufweist:
    1. a) Bereitstellen (30) eines Anzeigebereichs (2), der durch einen Rand (3) definiert ist, wobei der Anzeigebereich (2) eine mittlere Region (4) und eine Randregion (6) aufweist;
    2. b) Erkennen (32) einer Position eines bewegbaren Zeigers (24);
    3. c) Anzeigen (34) des vollständigen Bitmap-Bildes (26) in dem Anzeigebereich (2) in einem Maßstab, der in den Anzeigebereich (2) paßt;
    4. d) Anzeigen (38) eines Abschnitts (42) des Bitmap- Bildes (26) innerhalb des Anzeigebereichs (2), immer wenn sich der Zeiger (24) innerhalb des Anzeigebereichs (2) befindet; und
    5. e) Bewegen (40) des Bitmap-Bildes (26) innerhalb des Anzeigebereichs (2) in einer Richtung, die der Position des Zeigers (24) innerhalb der Randregion (6) des Anzeigebereichs (2) entspricht.
  2. 2. Verfahren gemäß Anspruch 1, bei dem das Anzeigen (34) des vollständigen Bitmap-Bildes (26) innerhalb des Anzeigebereichs (2) das Anzeigen (34) des vollständigen Bitmap-Bildes (26) in einem reduzierten Maßstab aufweist.
  3. 3. Verfahren gemäß Anspruch 1, bei dem das Anzeigen (38) des Abschnitts (42) des Bitmap-Bildes (26) das Anzeigen (38) des Abschnitts (42) des Bitmap-Bildes in einem vergrößerten Maßstab aufweist.
  4. 4. Verfahren gemäß Anspruch 1, bei dem das Anzeigen (38) des Abschnitts (42) des Bitmap-Bildes (26) das Anzeigen (38) des Abschnitts (42) des Bitmap-Bildes (26) im Maßstab 1 : 1 aufweist.
  5. 5. Verfahren gemäß einem der Ansprüche 1 bis 4, bei dem das Bewegen (40) des Bitmap-Bildes (26) das Bewegen des Bitmap-Bildes (26) mit einer Geschwindigkeit aufweist, die durch die Position des Zeigers (24) innerhalb der Randregion (6) des Anzeigebereichs (2) bestimmt ist.
  6. 6. Verfahren gemäß einem der Ansprüche 1 bis 5, das ferner das Anzeigen (36) von mindestens einem Zwischenausschnitt des Bitmap-Bildes (26) nach dem vollständigen Bitmap-Bild und vor dem Abschnitt (42) der Bitmap aufweist, wobei jeder Zwischenausschnitt des Bitmap- Bildes (26) mindestens den Abschnitt (42) des Bitmap- Bildes (26) aufweist, und jeder Zwischenausschnitt des Bitmap-Bildes (26) in einem Maßstab angezeigt wird, der größer als der Maßstab der vorhergehenden Anzeige ist.
  7. 7. System zum Anzeigen eines interaktiven Bitmap-Bildes (26) in einem Anzeigebereich (2), wobei das System folgende Merkmale aufweist:
    1. a) einen Anzeigebereich (2), der durch einen Rand (3) bestimmt ist, wobei der Anzeigebereich (2) eine mittlere Region (4) und eine Randregion (6) aufweist;
    2. b) einen bewegbaren Zeiger (24);
    3. c) eine Einrichtung zum Erkennen einer Position des bewegbaren Zeigers (24);
    4. d) eine Einrichtung zum Anzeigen des vollständigen Bitmap-Bildes (26) in dem Anzeigebereich (2) in einem Maßstab, um in den Anzeigebereich (2) zu passen;
    5. e) eine Einrichtung zum Anzeigen eines Abschnitts (42) des Bitmap-Bildes (26) innerhalb des Anzeigebereichs (2), immer wenn sich der Zeiger (24) innerhalb des Anzeigebereichs (2) befindet; und
    6. f) eine Einrichtung zum Bewegen des Bitmap-Bildes (26) innerhalb des Anzeigebereichs (2) in einer Richtung, die der Position des Zeigers (24) innerhalb der Randregion (6) des Anzeigebereichs (2) entspricht.
  8. 8. System gemäß Anspruch 7, bei dem die Einrichtung zum Anzeigen des vollständigen Bitmap-Bildes (26) innerhalb des Anzeigebereichs (2) eine Einrichtung zum Anzeigen des vollständigen Bitmap-Bildes (26) in einem reduzierten Maßstab aufweist.
  9. 9. System gemäß Anspruch 7, bei dem die Einrichtung zum Anzeigen des Abschnitts (42) des Bitmap-Bildes (26) eine Einrichtung zum Anzeigen des Abschnitts (42) des Bitmap-Bildes (26) in einem vergrößerten Maßstab aufweist.
  10. 10. System gemäß Anspruch 7, bei dem die Einrichtung zum Anzeigen des Abschnitts (42) des Bitmap-Bildes (26) eine Einrichtung zum Anzeigen des Abschnitts (42) des Bitmap-Bildes (26) im Maßstab 1 : 1 aufweist.
  11. 11. System gemäß einem der Ansprüche 7 bis 10, bei dem die Einrichtung zum Bewegen des Bitmap-Bildes (26) eine Einrichtung zum Bewegen des Bitmap-Bildes (26) mit einer Geschwindigkeit, die durch die Position des Zeigers (24) innerhalb der Randregion (6) des Anzeigebereichs (2) bestimmt ist, aufweist.
  12. 12. System gemäß einem der Ansprüche 7 bis 11, das ferner eine Einrichtung zum Anzeigen mindestens eines Zwischenausschnitts des Bitmap-Bildes (26) nach dem vollständigen Bitmap-Bild (26) und vor dem Abschnitt (42) der Bitmap aufweist, wobei jeder Zwischenausschnitt des Bitmap-Bildes (26) mindestens den Abschnitt (42) des Bitmap-Bildes (26) aufweist, und jeder Zwischenausschnitt des Bitmap-Bildes (26) in einem Maßstab angezeigt wird, der größer als der Maßstab der vorhergehenden Anzeige ist.
  13. 13. Programmspeicherungssystem, das durch einen Computer lesbar ist, das materiell ein Programm, Applet oder Befehle, die durch den Computer ausführbar sind, darstellt, um Verfahrensschritte zum Anzeigen eines interaktiven Bitmap-Bildes (26) in einem Anzeigebereich (2) durchzuführen, wobei das Verfahren folgende Schritte aufweist:
    1. a) Bereitstellen (30) eines Anzeigebereichs (2), der durch einen Rand (3) definiert ist, wobei der Anzeigebereich (2) eine mittlere Region (4) und eine Randregion (6) aufweist;
    2. b) Erkennen (32) einer Position eines bewegbaren Zeigers (24);
    3. c) Anzeigen (34) des vollständigen Bitmap-Bildes (26) in dem Anzeigebereich (2) in einem Maßstab, um in den Anzeigebereich (2) zu passen;
    4. d) Anzeigen (38) eines Abschnitts (42) des Bitmap- Bildes (26) innerhalb des Anzeigebereichs (2), immer wenn sich der Zeiger (24) innerhalb des Anzeigebereichs (2) befindet; und
    5. e) Bewegen (40) des Bitmap-Bildes (26) innerhalb des Anzeigebereichs (2) in einer Richtung, die der Position des Zeigers (24) innerhalb der Randregion (6) des Anzeigebereichs (2) entspricht.
  14. 14. Programmspeicherungssystem gemäß Anspruch 13, bei dem der Verfahrensschritt des Anzeigens des vollständigen Bitmap-Bildes (26) innerhalb des Anzeigebereichs (2) das Anzeigen (34) des gesamten Bitmap-Bildes (26) in einem reduzierten Maßstab aufweist.
  15. 15. Programmspeicherungssystem gemäß Anspruch 13, bei dem der Verfahrensschritt des Anzeigens des Abschnitts (42) des Bitmap-Bildes (26) das Anzeigen des Abschnitts (42) des Bitmap-Bildes (26) in einem vergrößerten Maßstab aufweist.
  16. 16. Programmspeicherungssystem gemäß Anspruch 13, bei dem der Verfahrensschritt des Anzeigens des Abschnitts (42) des Bitmap-Bildes (26) das Anzeigen des Abschnitts (42) des Bitmap-Bildes (26) im Maßstab 1 : 1 aufweist.
  17. 17. Programmspeicherungssystem gemäß einem der Ansprüche 13 bis 16, bei dem der Verfahrensschritt des Bewegens des Bitmap-Bildes (26) das Bewegen des Bitmap-Bildes (26) mit einer Geschwindigkeit aufweist, die durch die Position des Zeigers (24) innerhalb der Randregion (6) des Anzeigebereichs (2) bestimmt ist.
  18. 18. Programmspeicherungssystem gemäß einem der Ansprüche 13 bis 17, bei dem die Verfahrensschritte ferner das Anzeigen von mindestens einem Zwischenausschnitt des Bitmap-Bildes (26) nach dem vollständigen Bitmap-Bild (26) und vor dem Abschnitt (42) der Bitmap aufweist, wobei jeder Zwischenausschnitt des Bitmap-Bildes (26) mindestens den Abschnitt (42) des Bitmap-Bildes (26) aufweist, und jeder Zwischenausschnitt des Bitmap-Bildes (26) in einem Maßstab angezeigt wird, der größer als der Maßstab der vorhergehenden Anzeige ist.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com