PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE10015793A1 12.04.2001
Titel Selbstregulierende Tiefenwasserableitung
Anmelder Schulz, Peter-Christian, 17291 Naugarten, DE;
Ninnemann, Christoph, 17291 Göritz, DE;
Beuthin, Matthias, 17291 Naugarten, DE
Erfinder Schulz, Peter-Christian, 17291 Naugarten, DE;
Ninnemann, Christoph, 17291 Göritz, DE;
Beuthin, Matthias, 17291 Naugarten, DE
DE-Anmeldedatum 25.03.2000
DE-Aktenzeichen 10015793
Offenlegungstag 12.04.2001
Veröffentlichungstag im Patentblatt 12.04.2001
IPC-Hauptklasse E02B 9/00
IPC-Nebenklasse E03B 3/04   C02F 7/00   

Beschreibung[de]

Es ist bekannt, daß zur Verbesserung der Wasserqualität in Binnengewässer verschiedenen Systeme zur Tiefenwasserbelüftung oder -umwälzung verwendet werden. Auf unterschiedlichste Art werden dabei die sauerstoffarmen Tiefenwasserschichten mit Sauerstoff angereichert oder mit sauerstoffreichem Oberflächenwasser durchmischt. Diese Anlagen verursachen neben den Herstellungskosten auch ständige Kosten in Form von Energie- und Wartungskosten. Dadurch bleibt der Einsatz auf wenige große Seen beschränkt, wobei es für die vielen kleinen Seen aus wirtschaftlichen Gründen oft keine Alternativen gibt.

Der angegebenen Erfindung liegt das Problem zugrunde, eine kostengünstige Alternative vor allem für kleine Seen zu schaffen.

Dieses Problem wird durch die im Patentanspruch aufgeführte selbstregulierende Tiefenwasserableitung gelöst.

Die mit der Erfindung erzielten Vorteile bestehen im wesentlichen darin, daß das sauerstoffarme Tiefenwasser im Selbstlauf abfließt, wobei eine Regulierung der Abflußmenge über den Wasserstand im Entspannungsbecken erfolgt. Der Wartungsaufwand beschränkt sich auf die Kontrolleder tatsächlichen Abflußmenge ähnlich wie beim "natürlichen" Ablauf über eine Wehr.

Ein Ausführungsbeispiel der Erfindung ist in der Zeichnung dargestellt und wird im folgenden näher beschrieben.

Dargestellt ist ein typischer See im norddeutschen Raum mit natürlichem Auslauf über eine Wehr. Dabei liegt der Wasserspiegel des See deutlich höher als der freie Abfluß. Diese Höhendifferenz wird genutzt, um das Tiefenwasser abzuleiten. Durch eine zweites vorgeschaltetes Wehr wird ein Entspannungsbecken vom See abgegrenzt. Durch eine flexible Rohrleitung zum tiefsten Seegrund wird das Tiefenwasser in das Entspannungsbecken geleitet. Die Wassermenge ist vom Wasserstand im Entspannungsbecken abhängig. Dieser Wasserstand wird über das erste Wehr am Auslauf reguliert. Ist das System einmal eingestellt, reguliert sich die Abflußmenge entsprechend dem Wasserstand im See von selbst. Eingriffe und Korrekturen sind jedoch jederzeit möglich. Die Anlage kann ohne jeglichen Energieaufwand betrieben werden.


Anspruch[de]
  1. Tiefenwasserableitung für Gewässer mit natürlichem Abfluß, wobei durch den Wasserstand im Entspannungsbecken die Abflußmenge selbständig reguliert wird.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com