PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE10009787A1 13.09.2001
Titel Kraftfahrzeug mit einer Diebstahlwarnanlage
Anmelder Adam Opel AG, 65428 Rüsselsheim, DE
Erfinder Diehl, Peter G., Dipl.-Ing., 64521 Groß-Gerau, DE
DE-Anmeldedatum 01.03.2000
DE-Aktenzeichen 10009787
Offenlegungstag 13.09.2001
Veröffentlichungstag im Patentblatt 13.09.2001
IPC-Hauptklasse B60R 25/10
IPC-Nebenklasse B60Q 3/02   
Zusammenfassung Die Erfindung bezieht sich auf ein Kraftfahrzeug mit einer Diebstahlwarnanlage und mit einem im Fahrzeuginnenraum angeordneten optischen Signalmittel zur Anzeige des Betriebszustandes der Diebstahlwarnanlage, wobei als Signalmittel zumindest eine an sich bereits im Fahrzeuginnenraum vorhandene Innenraumleuchte verwendet wird.

Beschreibung[de]

Die Erfindung bezieht sich auf ein Kraftfahrzeug mit einer Diebstahlwarnanlage mit den im Oberbegriff des Patentanspruchs 1 angegebenen Merkmalen.

Aus DE 36 07 784 C2 sowie aus DE 43 01 630 C1 sind derartige Fahrzeuge bekannt, wobei der Betriebszustand der Diebstahlwarnanlage jeweils durch ein optisches Signalmittel angezeigt wird. Bei aktiver Diebstahlwarnanlage geben die Signalmittel blitzende bzw. blinkende Signale ab. Die Einrichtung nach DE 36 07 784 C2 hat sich nicht durchgesetzt, weil ein hoher Aufwand zur Anordnung eines Blitzlichtes im Fußraum des Fahrzeugs und ein hoher Ruhestromverbrauch nötig sind. Vorteilhaft ist jedoch, dass Teile des Fahrzeuginnenraumes kurzzeitig beleuchtet werden, so dass am Fahrzeug befindliche Diebe auch bei Nacht von weitem erkennbar sind. Die Signalmittel nach DE 43 01 630 C1 leuchten sehr unauffällig und erhellen den Fahrzeuginnenraum nicht.

Aus US-A-5 947 588 sind bereits sehr stromsparende Leuchten mit Leuchtdioden (LEDs) als Leuchtmittel für Kraftfahrzeuge bekannt.

Es ist Aufgabe der Erfindung, ein Kraftfahrzeug mit Diebstahlwarnanlage zu schaffen, bei dem mit sehr geringem Aufwand und ruhestromoptimiert der Betriebszustand der Diebstahlwarnanlage signalisiert und der Fahrzeuginnenraum erleuchtet wird.

Zur Lösung dieser Aufgabe zeichnet sich die Erfindung durch die im Patentanspruch 1 angegebenen Merkmale aus. Weitere Einzelheiten ergeben sich aus den Patentansprüchen 2 bis 4.

Eine bereits im Fahrzeug vorhandene Innenraumleuchte kann auch als Signalmittel zur Anzeige des Betriebszustandes der Diebstahlwarnanlage dienen, da diese Leuchte bei aktiver Diebstahlwarnanlage sonst grundsätzlich nicht aktiv ist. Des Weiteren ist die Innenraumleuchte natürlich ohne Veränderung bereits geeignet, zumindest Teile des Fahrzeuginnenraumes zu erhellen. Wird diese Innenraumleuchte nunmehr auch bei aktiver Diebstahlwarnanlage aussetzend angesteuert, kann einerseits einfach erkannt werden, dass die Diebstahlwarnanlage aktiv ist und andererseits sind bei Dunkelheit Personen (Diebe) im oder am Fahrzeug von weitem erkennbar.

Vorteilhaft wird eine als Ambient-Leuchte ausgeführte Innenraumleuchte als optisches Signalmittel verwendet, wobei diese besonders dann ruhestromoptimiert ansteuerbar ist, wenn sie als Leuchtmittel LEDs beinhaltet. Zur Reduzierung des Ruhestromverbrauches bei aktiver Diebstahlwarnanlage sollte die Innenraumleuchte bei Ansteuerung zur normalen Innenraumbeleuchtung mit einer höheren Lichtintensität leuchten als bei Signalisierung der aktiven Diebstahlwarnanlage. Dies ist durch an sich bekannte Spannungs- oder Pulsweitenmodulation möglich, kann aber auch durch selektive Ansteuerung mehrerer vorhandener Leuchtmittel der Innenraumleuchte erreicht werden. Auch dies ist besonders vorteilhaft zu verwirklichen, wenn als Leuchtmittel mehrere LEDs in der Innenraumleuchte angeordnet sind. Zur Ambient-Beleuchtung werden dann alle LEDs mit elektrischer Spannung beaufschlagt und zur Signalisierung der aktiven Diebstahlwarnanlage werden nur einige der vorhandenen LEDs aussetzend mit elektrischer Spannung versorgt.

Die Innenraumleuchte wird heute bereits üblicherweise von einem Steuergerät abhängig von Betriebskennwerten des Fahrzeugs angesteuert (bei geöffneten Türen; abhängig vom Zündsignal; evtl. gedimmt . . .). Diesem vorhandenen Steuergerät kann auch ein Signal über die aktive Diebstahlwarnanlage zugeleitet werden und die Signalisierung dieses Zustandes kann dann ebenfalls von diesem Steuergerät gesteuert werden. Somit ist der Aufwand zur Realisierung der Erfindung denkbar gering und die aufgabengemäß gewünschten Effekte sind erreichbar.


Anspruch[de]
  1. 1. Kraftfahrzeug mit einer Diebstahlwarnanlage und mit einem im Fahrzeuginnenraum angeordneten optischen Signalmittel zur Anzeige des Betriebszustandes der Diebstahlwarnanlage, dadurch gekennzeichnet, dass als optisches Signalmittel zumindest eine an sich bereits im Fahrzeuginnenraum vorhandene Innenraumleuchte verwendet wird, die bei aktivier Diebstahlwarnanlage aussetzend mit elektrischer Spannung beaufschlagt wird.
  2. 2. Kraftfahrzeug mit einer Diebstahlwarnanlage nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass es sich bei der Innenraumleuchte um eine Ambient-Leuchte mit Leuchtdioden (LED) als Leuchtmittel handelt.
  3. 3. Kraftfahrzeug mit einer Diebstahlwarnanlage nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Innenraumleuchte zur Innenraumbeleuchtung mit einer höheren Lichtintensität leuchtet als zur ruhestromoptimierten Signalisierung einer aktiven Diebstahlwarnanlage.
  4. 4. Kraftfahrzeug mit einer Diebstahlwarnanlage nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Lichtintensität der Innenraumleuchte durch Steuerung der Höhe der elektrischen Spannung, durch Pulsweitenmodulation oder durch selektive Ansteuerung mehrerer zur Innenraumleuchte gehörender Leuchtmittel erfolgt.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com