Warning: fopen(111data/log202008120339.log): failed to open stream: No space left on device in /home/pde321/public_html/header.php on line 107

Warning: flock() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /home/pde321/public_html/header.php on line 108

Warning: fclose() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /home/pde321/public_html/header.php on line 113
Verfahren zur Ermittlung und Anzeige eines Garnrisses oder ungewöhnlicher Betriebszustände einer Garnspeichervorrichtung - Dokument DE10121581A1
 
PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE10121581A1 14.11.2002
Titel Verfahren zur Ermittlung und Anzeige eines Garnrisses oder ungewöhnlicher Betriebszustände einer Garnspeichervorrichtung
Anmelder Yeh, Tzu-Pin, Tu Cheng, Taipeh, TW
Erfinder Yeh, Tzu-Pin, Tu Cheng, Taipeh, TW
Vertreter DTS München Patent- und Rechtsanwälte, 80538 München
DE-Anmeldedatum 03.05.2001
DE-Aktenzeichen 10121581
Offenlegungstag 14.11.2002
Veröffentlichungstag im Patentblatt 14.11.2002
IPC-Hauptklasse B65H 51/20
IPC-Nebenklasse B65H 63/02   G06F 17/60   G08C 15/00   G05B 23/00   
Zusammenfassung Die vorliegende Erfindung betrifft ein Verfahren zur Ermittlung und Anzeige eines Garnrisses oder ungewöhnlicher Betriebszustände einer Garnspeichervorrichtung. Ein Kommunikationschip wird in eine Garnspeichervorrichtung installiert. Der Kommunikationschip ist verbunden mit einem Schalter eines Taststabes der Garnspeichervorrichtung, wobei der Kommunikationschip des Weiteren verbunden ist mit einem Adress-Schalter, so dass unterschiedliche Adressen gesetzt werden können. Eine Vielzahl von Kommunikationschips kann mittels eines Adressbusses mit einem Zentralrechner verbunden werden. Der Zentralrechner sendet Adressdaten zu den Kommunikationschips. Wenn ein Kommunikationschip Daten empfängt und die durch den Kommunikationschip empfangene Adresse identisch ist mit der an diesem eingestellten Adresse, werden Daten über einen eventuellen Garnriss und den Betriebszustand der jeweiligen Garnspeichervorrichtung zu dem Zentralrechner übertragen. Diese Daten können sodann durch einen Benutzer ausgewertet werden.

Beschreibung[de]
Gegenstand der Erfindung

Die vorliegende Erfindung betrifft ein Verfahren zur Ermittlung und Anzeige eines Garnrisses oder ungewöhnlicher Betriebszustände einer Garnspeichervorrichtung, wobei ein Adreßvergleich zwischen den von einem Zentralrechner übertragenen Adressdaten und der Adresse eines Kommunikationschips einer Garnspeichervorrichtung durchgeführt wird, so daß die Bedingungen für einen Garnriss oder ungewöhnlicher Betriebszustände zu dem Zentralrechner zurückübertragen werden und auf diese Weise die Position, an der ein Garnriss aufgetreten ist, ermittelt werden kann.

Hintergrund der Erfindung

Prinzipiell kann eine Garnspeichervorrichtung einen Garnriss feststellen. Mit Bezug auf die Fig. 1 und 2 verfügt eine Garnspeichervorrichtung 1 über Taststäbe 11 und 12. Das Garn läuft entlang der Taststäbe 11 und 12. Mit den Taststäben 11 und 12 verbundene interne Schalter sind seriell verbunden mit einer Energieversorgung 2 eines Maschinentisches (nicht dargestellt). Jeder interne Schalter 14 ist numeriert, so daß, falls ein Garnriss auftritt, die Taststäbe 11 und 12 ihren Anpressdruck verlieren und zurückfedern. Eine Leuchte 15, die mit der Garnspeichervorrichtung verbunden ist, leuchtet auf und zeigt so den Garnriss an.

Da die Anzahl der Garnspeichervorrichtungen 1 an einem Maschinentisch sehr groß ist, kann ein Bediener die Positionen, an denen ein Garnriss auftritt, bei einer Vorrichtung nach Stand der Technik nicht einfach auffinden. Insbesondere wenn die Leuchte 15 der Garnspeichervorrichtung fehlerhaft ist kann die Position einer Garnspeichervorrichtung, an der ein Garnriss aufgetreten ist, nicht leicht herausgefunden werden, was die Arbeitsleistung beeinträchtigt.

Zusammenfassung der Erfindung

Dementsprechend ist es die erste Aufgabe der vorliegenden Erfindung ein Verfahren zur Ermittlung und Anzeige eines Garnrisses oder ungewöhnlicher Betriebszustände einer Garnspeichervorrichtung zur Verfügung zu stellen. Ein Kommunikationschip ist installiert in einer Garnspeichervorrichtung. Der Kommunikationschip ist verbunden mit dem internen Schalter der Taststäbe der Garnspeichervorrichtung und der Kommunikationschip ist mit einem Kommunikations-Interface verbunden. Der Zentralrechner sendet Adressdaten zu jedem Kommunikationschip einer jeden Garnspeichervorrichtung. Falls die Adresse, die von einem Kommunikationschip empfangen wird, identisch ist mit seiner eigenen Adresse und das Garn der Garnspeichervorrichtung abgeschnitten ist, so wird der Inhalt des Speichers dieses Teils zum Zentralrechner übertragen, und es wird durch eine Anzeigevorrichtung, die mit dem Zentralrechner verbunden ist, die Position, an der der Garnriss aufgetreten ist, angezeigt.

Um diese Aufgabe zu lösen, stellt die vorliegende Erfindung ein Verfahren zur Ermittlung und Anzeige der Position eines Garnrisses zur Verfügung. Jeder Kommunikationschip ist verbunden mit dem Schalter der jeweiligen Garnspeichervorrichtung. Der Schalter des Kommunikationschips einer jeden Garnspeichervorrichtung kann mit einem Computer Interface mittels eines Kommunikations-Interfaces kommunizieren. Das Kommunikations- Interface kann ein verkabelter oder kabelloser Adress- und Datenbus sein. Durch Setzen eines Adress-Schalters in dem jeweiligen Kommunikationschip ist jeder Garnspeichervorrichtung eine unterschiedliche Adresse zuzuordnen.

Sendet ein Zentralrechner Adressdaten zu dem Kommunikationschip auf jeder Garnspeichervorrichtung durch das Kommunikations-Interface, so wird die Adresse des Chips verglichen mit den übermittelten Adressdaten. Der Betriebszustand eines jeden Teils der Garnspeichervorrichtung wird zu dem Zentralrechner übertragen und auf einer Anzeigevorrichtung, die mit dem Zentralrechner verbunden ist, angezeigt. Auf diese Weise kann ein Bediener den Betriebszustand aller Garnspeichervorrichtungen überwachen. Die Anzeigevorrichtung kann eine LED-Anzeige oder eine Flüssigkristallanzeige (LCD-Anzeige) sein.

Die unterschiedlichen zu lösenden Probleme und Vorteile der vorliegenden Erfindung werden leichter verstanden werden anhand der folgenden detaillierten Beschreibung in Verbindung mit den beiliegenden Zeichnungen.

Kurzbeschreibung der Zeichnungen

Fig. 1 ist eine perspektivische Ansicht einer Garnspeichervorrichtung nach Stand der Technik;

Fig. 2 ist eine schematische Ansicht der Verkabelung einer Garnspeichervorrichtung nach Stand der Technik;

Fig. 3 ist eine schematische Darstellung der Verkabelung nach der vorliegenden Erfindung;

Fig. 4 ist eine Schaltskizze einer bevorzugten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung.

Detaillierte Beschreibung bevorzugter Ausführungsformen

Mit Bezug zu den Fig. 3 und 4 ist gemäß der vorliegenden Erfindung ein Kommunikationschip 16 eingebaut in einer Garnspeichervorrichtung 1 nach Stand der Technik. Interne Schalter 14 sind verbunden mit Taststäben 11 und 12, die außerhalb der Garnspeichervorrichtung angeordnet sind. Jeder Kommunikationschip 16 ist verbunden mit einem Adress- Schalter 17, um unterschiedliche Adressen einstellen zu können. Der Kommunikationschip 16 ist verbunden mit einem Zentralrechner 3 mittels eines Adressbusses 18 und eines Datenbuses 19. Der Adressbus 18 und der Datenbus 19 sind Kommunikationsschnittstellen des Zentralrechners 3.

Der Zentralrechner 3 sendet Adressdaten zu den Kommunikationschips 16 bis 16n einer jeden Garnspeichervorrichtung 1 bis 1n mittels des Adressbusses 18. Nachdem jeder Kommunikationschip 16 bis 16n die Daten empfangen hat werden die Daten verglichen mit den Einstellungen der Adreßschalter. Wenn die Adresse, die von den Kommunikationschips 16 bis 16n empfangen wurde, identisch ist mit der eingestellten Adresse, werden Daten über einen Garnriss der jeweiligen Garnspeichervorrichtung 1 bis 1n und die Funktionsfähigkeit eines jeden Elementes übertragen zu dem Zentralrechner 3 mittels des Datenbuses 19. Dies kann angezeigt werden durch eine Anzeigeeinheit 31, die mit dem Zentralrechner 3 verbunden ist. Die Anzeigeeinheit 31 kann ein LED-Display oder ein LCD- Display sein.

Da die Garnspeichervorrichtungen 1 bis 1n die Betriebszustände kontinuierlich zu dem Zentralrechner 3 übertragen, werden die Garnspeichervorrichtungen 1 bis 1n mit einem Garnriss oder ungewöhnlichen Betriebszuständen einen Schalter aufgrund der Rückfederung der Taststäbe 11 und 12 ausschalten, so dass der interne Schalter ausschalten wird, wenn bei den zuvor dargestellten Verbindungswegen bei einer der Garnspeichervorrichtungen 1 bis 1n ein Garnriss oder ein ungewöhnlicher Betriebszustand auftritt. Der Zustand eines Garnrisses oder unnormalen Betriebszustandes wird übertragen zu dem Zentralrechner 3, so dass dieser die Nummern der Garnspeichervorrichtungen 1 mit einem Garnriss oder unnormalen Betriebszustand mittels der Anzeigevorrichtung 31 anzeigen kann.

Ein Bediener kann die Garnspeichervorrichtung 1 mit einem Garnriss oder sonstigen unnormalen Betriebszustand durch die zuvor dargestellten Maßnahmen schnell auffinden. Selbstverständlich verbleiben die Warnlampe 15 der Garnspeichervorrichtung 1 und die Überwachung der Spulen entsprechend dem bisherigen Stand der Technik in der Garnspeichervorrichtung, so daß der Bediener auch auf die bisher bekannte Weise eine Garnspeichervorrichtung mit einem Garnriss auffinden kann.

Die Kommunikationsschnittstelle kann auch eine kabellose Verbindung zur Kommunikation mit dem Zentralrechner 3 darstellen.

Zusammenfassend verfügt eine Garnspeichervorrichtung nach der vorliegenden Erfindung über einen Kommunikationschip, so daß eine Vielzahl von Kommunikationschips über einen Bus mit einem Zentralrechner verbunden werden können. Durch das nacheinander erfolgende Übertragen von Daten kann die Position einer Garnspeichervorrichtung mit einem Garnriss oder sonstigen unnormalen Betriebszustand herausgefunden werden, so das die Effizienz des Herstellungsprozesses insgesamt gesteigert wird.

Obwohl die vorliegende Erfindung beschrieben wurde mit Bezug auf die bevorzugte Ausführungsform ist es klar, daß diese nicht auf die dargestellten Details beschränkt ist. Unterschiedliche Ausgestaltungen und Veränderungen sind bereits in der vorhergehenden Beschreibung angeklungen und weitere werden dem Fachmann offenbar sein. Daher sind all diese Erweiterungen und Veränderungen von der vorliegenden Erfindung wie sie in den nachfolgenden Ansprüchen geltend gemacht wird umfaßt.


Anspruch[de]
  1. 1. Verfahren zur Ermittlung und Anzeige eines Garnrisses oder ungewöhnlicher Betriebszustände einer Garnspeichervorrichtung umfassend folgende Schritte:

    Installation eines Kommunikationschips an einer Garnspeichervorrichtung und Verbinden des Kommunikationschips mit einem Schalter der Garnspeichervorrichtung;

    Verbinden eines jeden Kommunikationschips der jeweiligen Garnspeichervorrichtung mit einem Zentralrechner und Zuweisen unterschiedlicher Adressen zu dem jeweiligen Kommunikationschip;

    Übertragen von Adressdaten von dem Zentralrechner zur jedem Kommunikationschip einer jeden Garnspeichervorrichtung durch ein Kommunikations-Interface, Vergleich der Adresse des Chips mit der empfangenen Adresse, Übertragen des Betriebszustandes eines Garnrisses oder ungewöhnlicher Betriebszustände zurück zu dem Zentralrechner und Anzeige der Daten auf einer Anzeigevorrichtung des Zentralrechners, so dass ein Betrachter einen etwaigen Garnriss sowie den Betriebszustand eines jeden Teiles einer Garnspeichervorrichtung erkennen kann.
  2. 2. Verfahren nach Anspruch 1, wobei die Kommunikationsschnittstelle (18, 19) ein verkabelter Adressbus (18) oder ein verkabelter Datenbus (19) ist.
  3. 3. Verfahren nach Anspruch 1, wobei die Kommunikationsschnittstelle (18, 19) ein kabelloser Adressbus (18) oder ein kabelloser (19) Datenbus ist.
  4. 4. Verfahren nach Anspruch 1, wobei die Adresse des Kommunikationschips durch einen Adressschalter gesetz wird, so dass jeder Kommunikationschip eine andere Adresse hat.
  5. 5. Verfahren nach Anspruch 1, wobei die Anzeigeeinheit (31) ein LED-Display oder ein LCD-Display ist.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com