PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE10144602A1 03.04.2003
Titel Wasserleuchte
Anmelder Lorenz, Wolfgang, 79111 Freiburg, DE
Erfinder Lorenz, Wolfgang, 79111 Freiburg, DE
DE-Anmeldedatum 11.09.2001
DE-Aktenzeichen 10144602
Offenlegungstag 03.04.2003
Veröffentlichungstag im Patentblatt 03.04.2003
IPC-Hauptklasse F21S 9/04
IPC-Nebenklasse F21V 8/00   F21V 33/00   E03C 1/04   F03B 1/00   
IPC additional class // F21W 121:02,F21Y 101:02  
Zusammenfassung Bei bekanntem Zubehör von Wasserhähnen ändert sich nicht die Gestaltung vom Wasserstrahl.
Der Wasserstrahl, der durch den Trichter (7) auf das Wasserrad (2) strömt, treibt den Generator (3) an. Dieser Generator (3) liefert die Energie, die die Leuchtquelle (5) zum Leuchten bringt.
Durch die Wasserleuchte leuchtet immer der Wasserstrahl.

Beschreibung[de]

Zubehör für Wasserhähne sind in verschiedenster Funktion bekannt. Ein Nachteil von diesem Zubehör besteht darin, daß sie die Gestaltung vom Wasserstrahl aus dem Wasserhahn nicht verändern. Die Erfindung hat sich zur Aufgabe gestellt an einem Wasserhahn eine Wasserleuchte anzubringen, die den Wasserstrahl beleuchtet.

Erklärung der einzelnen Zeichnungen. Es zeigt:

Fig. 1 eine vergrößerte Schnittansicht (geöffnetes Gehäuse) wesentlicher Teile der Anordnung im zusammengebauten Zustand.

Fig. 2 eine vergrößerte Ansicht von unten.

Fig. 3 Wasserleuchte an Wasserhahn montiert.

Fig. 4 Eine vergrößerte Schnittansicht von vorne (geöffnetes Gehäuse) wesentlicher Teile der Anordnung im zusammengebauten Zustand.

Bei aufdrehen vom Wasserhahn strömt das Wasser in einen Trichter (7), dadurch erhöht sich der Wasserdruck und trifft dann auf die Blätter vom Wasserrad (2). Das Wasserrad (2) dreht sich und treibt den Generator (3) an mit dem das Wasserrad (2) durch eine Welle (8) verbunden ist. Die Welle (8) befindet sich in einem Stevenrohr (11) das verhindert daß, Wasser von dem Raum wo sich das Wasserrad (2) befindet in den Raum fließt wo sich der Generator (3) befindet. An den Anschlüssen (12) vom Generator (3) befinden sich zwei Leitungen (4) die über ein gebogenes Rohr (10) mit den Anschlüssen (13) von der Leuchtquelle (5) verbunden sind.

Der Begriff "Leuchtquelle" umfaßt alle bekannten Glühlampen, Glimmlampen und LEDs.

Das Wasser strömt an dem Rohr (10) vorbei und gelangt durch den Sieb (9) in das Waschbecken.

Der Wasserstrahl ist nun hell erleuchtet.

Durch das Gewinde (6) an der Wasserleuchte kann die Erfindung an jedem Wasserhahn angebracht werden.


Anspruch[de]
  1. Wasserleuchte, die auf den Wasserhahn (1) gedreht wird, dadurch gekennzeichnet, daß bei fließendem Wasser das Wasserrad (2) in Drehung versetzt wird und dadurch einen Generator (3) antreibt. Dieser Generator (3) ist mit zwei Leitungen (4) verbunden, die wiederum an einer Leuchtquelle (5) angeschlossen sind. Diese Leuchtquelle (5) strahlt bei sofortiger Drehung des Generators (3) Licht ab.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

  Patente PDF

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com