Warning: fopen(111data/log202007060319.log): failed to open stream: No space left on device in /home/pde321/public_html/header.php on line 107

Warning: flock() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /home/pde321/public_html/header.php on line 108

Warning: fclose() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /home/pde321/public_html/header.php on line 113
Rettungssprungschirm - Dokument DE10227474A1
 
PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE10227474A1 04.03.2004
Titel Rettungssprungschirm
Anmelder Ramsenthaler, Klaus, 91154 Roth, DE
DE-Anmeldedatum 24.06.2002
DE-Aktenzeichen 10227474
Offenlegungstag 04.03.2004
Veröffentlichungstag im Patentblatt 04.03.2004
IPC-Hauptklasse A62B 1/22

Beschreibung[de]

Die Grundidee liegt in der Einfachheit dieses Rettungssystems. Einen Regenschirm kennt jeder und kann jeder bedienen. Was liegt näher, als sich diesen wesentlichen Fakt zu nutze zu machen.

Dabei ist auch berücksichtigt, daß jeder Mensch, der einen solchen Schirm will, denselben aufgrund seines kleinen Volumens und Gewichts auch überall mit hinnehmen kann, wenn er möchte.

Das System funktioniert – wie beim Regenschirm auch – in sekundenschnelle und es müssen keine besonderen Fähigkeiten vorhanden sein oder erlernt werden, da jeder das Regenschirmprinzip kennt.

Der Rettungssprungschirm(RSS) soll nicht schweben wie ein Paragleitschirm, Er soll, und das ist der wesentliche Unterschied, von oben nach unten transportieren. Dies soll in einer leicht schwebenden Geschwindigkeit geschehen, weshalb in dem oberen Schirm auch Luftdurchlasslöcher sind, die das Gleiten verhindern.

  • 1) der Rettungssprungschirm beruht auf dem System des Regenschirms und funktioniert auch so.
  • 2) Sicherungsseile an den äußeren Schirmpunkten nach unten an die beiden Griffmasten.
  • 3) Sicherungsschlaufen an den beiden Griffmasten
  • 4) eine Sitzmöglichkeit zwischen den beiden Griffmasten.
  • 5) verschiedene Größen, je nach Gewicht, das getragen werden muß.

Anspruch[de]
  1. der Rettungssprungschirm basiert auf dein Prinzip des Regenschirms, so wie ihn jeder kennt. Dieser ist darauf ausgerichtet, daß er Menschen unversehrt aus der Höhe in die Tiefe transportiert.
  2. hierzu ist es erforderlich, daß er mit Sicherungsseilen ausgestattet ist, die das nach oben klappen verhindern, damit die Sicherheit gegeben ist.
  3. desweiteren werden Sicherungsschlaufen an den beiden Griffmasten angebracht, die es ermöglichen, daß die beiden Hände bzw. Arme, sich nicht vom Rettungssprungschirm trennen können. Auch Menschen mit nur einem Arm können diesen Rettungssprungschirm verwenden.
  4. eine Sitzmöglichkeit zwischen den beiden Rettungssprungschirmgriffen, die auf der einen Seite fest fixiert ist und auf der anderen Seite wie beim Sicherheitsgurt befestigt werden kann, ermöglicht es auch schwächeren, ängstlichen, in Panik geratenen etc. Menschen, mit diesem Rettungssprungschirm unversehrt aus der Höhe in die Tiefe zu kommen.
  5. die verwendeten Materialien müssen entsprechend den Anforderungen ausgewählt werden. Ebenso wird es diesen Rettungssprungschirm in verschiedenen Klassen geben. Dies ist abhängig von den Kilogramm, die bewegt werden müssen. Hierbei denke ich an Kleinkinder ebenso wie an ältere Mensche, an dünne bzw. dickere Menschen.
Es folgt ein Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com