Warning: fopen(111data/log202004031201.log): failed to open stream: No space left on device in /home/pde321/public_html/header.php on line 107

Warning: flock() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /home/pde321/public_html/header.php on line 108

Warning: fclose() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /home/pde321/public_html/header.php on line 113
Schubladen-Spannmechanismus für ein optisches Plattenlaufwerk - Dokument DE20317342U1
 
PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE20317342U1 01.04.2004
Titel Schubladen-Spannmechanismus für ein optisches Plattenlaufwerk
Anmelder Micro-Star International Co., Ltd., Jung He, Taipeh/T'ai-pei, TW
Vertreter Viering, Jentschura & Partner, 80538 München
DE-Aktenzeichen 20317342
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 01.04.2004
Registration date 26.02.2004
Application date from patent application 11.11.2003
IPC-Hauptklasse G11B 25/04
IPC-Nebenklasse G11B 33/14   

Beschreibung[de]

Die Erfindung betrifft einen Schubladen-Spannmechanismus für ein optisches Plattenlaufwerk und insbesondere einen Schubladen-Spannmechanismus, bei dem ein einzelnes Federteil genutzt wird, das an einem Ansatzstück des Schubladenrahmens so befestigt ist, dass eine Federspannung gegen die Seitenwand eines hervorstehenden Teils des unteren Gehäuseteils des optischen Plattenlaufwerks gebildet wird.

Ein herkömmliches optisches Plattenlaufwerk, wie in 1 gezeigt, weist hauptsächlich ein Gehäuse auf, das aus einem oberen Gehäuseteil 1, einem unteren Gehäuseteil 2, einer Schublade 3, einer Frontblende 5 und einem Schubladen-Rahmen-Ansatzstück 6 besteht. Die Schublade 3 ist zwischen dem oberen Gehäuseteil 1 und dem unteren Gehäuseteil 2 angeordnet und kann entlang einer Führungsschiene 4 hinein und heraus geschoben werden. Die Frontblende 5 ist an der Außenseite der Schublade 3 angeordnet. Das Schubladen-Rahmen-Ansatzstück 6 ist an einem Ende der Schublade 3 angeordnet.

Das optische Plattenlaufwerk weist ferner einen Spindelmotor 3a auf, der mit hoher Geschwindigkeit rotiert. In der Schublade 3 und im unteren Gehäuseteil 2 treten häufig Vibrationen auf. Die Vibration beeinflusst die Lesegenauigkeit des optischen Lesekopfes. Der Effekt der Vibration ist insbesondere ärgerlich beim Benutzen digitaler Video- und audio-optischer Plattenlaufwerke. Daher ist gewöhnlich ein Schubladen-Spannmechanismus vorgesehen, um die Vibration in einen akzeptablen Bereich zu reduzieren.

Der herkömmliche Schubladen-Spannmechanismus (unter Bezugnahme auf 2) weist im Allgemeinen ein kreisförmiges Anliegeteil 12 auf einer Seite des Schubladen-Rahmen-Ansatzstücks 6, ein Verbindungsteil 13 und eine Feder 14 auf. Das kreisförmige Anliegeteil 12 drückt gegen einen Anschlag-Abschnitt 11a, der an einer Seitenwand 11 eines hervorstehenden Teils des unteren Gehäuseteils angeordnet ist. Durch den Schubladen-Spannmechanismus wird die vom Spindelmotor 3a des optischen Plattenlaufwerkes erzeugte Vibration reduziert. Jedoch hat ein Schubladen-Spannmechanismus in der Praxis immer noch Nachteile, insbesondere:

  • 1. Der Schubladen-Spannmechanismus und das Schubladen-Rahmen-Ansatzstück 6 des herkömmlichen optischen Plattenlaufwerks weisen komplexe Strukturen auf. Sie erfordern mindestens drei Teile, weshalb die Kosten höher sind.
  • 2. Das Herstellen des Schubladen-Spannmechanismus' und des Schubladen-Rahmen-Ansatzstücks 6 des herkömmlichen optischen Plattenlaufwerks ist zeitaufwendig. Dies führt zu höheren Herstellungskosten.

Hinsichtlich der vorgenannten Nachteile liegt der Erfindung die Aufgabe zugrunde, einen Schubladen-Spannmechanismus für optische Plattenlaufwerke zu schaffen, der zum Bilden einer Feder-Pufferung und eines Spann-Effekts nur ein Federteil erfordert, um dadurch die durch die Rotation des Spindelmotors erzeugte Vibration zu reduzieren. Hinsichtlich eines Aspekts drückt, wenn die Schublade eingezogen ist, das Federteil gegen eine vorbestimmte Position der Seitenwand eines hervorstehenden Teils des unteren Gehäuseteils der Schublade, sodass eine ständige Vibrations-Reduktions-Pufferung erreicht wird. Daher kann das optische Plattenlaufwerk in einem Zustand der Einspannung zuverlässig arbeiten. Die Kosten sind geringer, und die Herstellung ist einfacher. Der Aufbau ist ebenfalls einfacher. Die Anzahl der Teile kann wesentlich reduziert werden, sodass die Kosten des Materials und der Herstellung geringer sind, und die Konkurrenzfähigkeit des Produktes ist verbessert.

Um die vorgenannte Aufgabe zu lösen, weist der erfindungsgemäße Schubladen-Spannmechanismus für optische Plattenlaufwerke ein Befestigungsende, einen Haltezapfen (fulcrum), eine ausgeschnittene Öffnung und ein elastisches Teil auf. Das Befestigungsende ist auf einer Seite eines Schubladen-Rahmen-Ansatzstücks angeordnet zum Befestigen eines Befestigungsendes des elastischen Teils. Das elastische Teil hat einen Energie-Speicherabschnitt, der am Haltezapfen anliegt, welcher an einem Frontblendenrahmen der Schublade angeordnet ist, sowie ein Anliege-Ende, das elastisch durch die an einer Außenseite des Schubladen-Rahmen-Ansatzstücks ausgebildete ausgeschnittene Öffnung drückt. Die ausgeschnittene Öffnung ermöglicht, dass sich das Anliege-Ende des elastischen Teils nach außen erstreckt und gegen eine Seitenwand eines hervorstehenden Teils des unteren Gehäuseteils drückt, sodass eine Pufferung zur Vibrationsreduzierung gebildet ist.

Ein Ausführungsbeispiel der Erfindung ist in den Figuren dargestellt und wird im Weiteren näher erläutert.

Es zeigen

1 eine schematische Ansicht des Aufbaus eines herkömmlichen optischen Plattenlaufwerks;

2 eine schematische Ansicht eines herkömmlichen Schubladen-Spannmechanismus';

3 eine schematische Ansicht eines Ausführungsbeispiels der Erfindung; und

4 eine schematische Ansicht eines Ausführungsbeispiels des erfindungsgemäßen elastischen Teils.

Der erfindungsgemäße Schubladen-Spannmechanismus für optische Plattenlaufwerke ist für die Verwendung in optischen Plattenlaufwerken vorgesehen. Die optischen Plattenlaufwerke sind im Allgemeinen ähnlich dem in 1 Gezeigten aufgebaut, und deren Details werden an dieser Stelle weggelassen.

Bezugnehmend auf die 3 und 4 weist der erfindungsgemäße Schubladen-Spannmechanismus ein Federteil 10 und eine Seitenwand 11 eines hervorstehenden Teils eines unteren Gehäuseteils eines optischen Plattenlaufwerkes auf. Das elastische Teil ist aus einem zylindrischen oder plattenförmigen Material hergestellt. Es gibt ein Schubladen-Rahmen-Ansatzstück 6 mit einer Seite, die einen Halteabschnitt 8 bildet. Das Schubladen-Rahmen-Ansatzstück 6 weist an einer anderen Seite, die sich auf der gleichen Seite wie die Seitenwand 11 des hervorstehenden Teils des unteren Gehäuseteils befindet, eine ausgeschnittene Öffnung 7 auf. Die Seitenwand 11 weist eine ausgeschnittene Öffnung 7 auf. Zwischen dem Halteabschnitt 8 und der ausgeschnittenen Öffnung 7 ist ein Drehlagerzapfen oder Haltezapfen 9 vorgesehen. Das elastische Teil 10 weist ein Befestigungsende 10a auf, das am Halteabschnitt 8 angebracht ist. Ferner erstreckt sich davon ein Energie-Speicherabschnitt 10b um den Haltezapfen 9 am Rahmen einer Frontblende 5, und ein Anliege-Ende 10c erstreckt sich aus der ausgeschnittenen Öffnung 7 heraus, sodass es federnd gegen die Seitenwand 11 des hervorstehenden Teils des unteren Gehäuseteils drückt, um eine ständige Pufferung zur Vibrationsreduzierung zu bilden.

Erfindungsgemäß werden ein einziges elastisches Teil 10 und die Seitenwand 11 des hervorstehenden Teils des unteren Gehäuseteils verwendet, um einen Schubladen-Spannmechanismus zu bilden, sodass eine Vibrations-Reduktionswirkung hergestellt ist. Dadurch kann das optische Plattenlaufwerk bei hoher Rotationsgeschwindikeit zuverlässig arbeiten und einen optimalen Zustand beibehalten. Da der Schubladen-Spannmechanismus der Erfindung lediglich ein elastisches Teil 10 erfordert, um die Wirkung der Vibrationsreduzierung und einen zuverlässigen Betrieb zu erreichen, ist die Anzahl der Teile stark reduziert. Das kreisförmige Anliege-Teil und das Verbindungsteil, die bei der herkömmlichen Anordnung verwendet werden, können weggelassen werden. Der Herstellungsprozess ist vereinfacht. Die Kosten von Material und der Herstellung sind geringer. Die Produktionskosten verringern sich signifikant, und die Produkt-Konkurrenzfähigkeit ist verbessert.

Kurz gesagt wird durch die Erfindung das Erfordernis des kreisförmigen Anliege-Teils und des Verbindungsteils beseitigt, die bei der herkömmlichen Anordnung verwendet werden, was den Herstellungsprozess vereinfacht und die Material- und Herstellungskosten reduziert. Die Produktion kann schneller und effizienter durchgeführt werden.

Zusammenfassend ist ein Schubladen-Spannmechanismus für ein optisches Plattenlaufwerk vorgeschlagen. Durch diesen einen einzigen elastischen Teil aufweisenden Mechanismus wird eine Federspannung zwischen dem elastischen Teil und einer Seitenwand am hervorstehenden Teil eines unteren Gehäuseteils gebildet, sodass eine Schublade eingespannt und die von einem Spindelmotor erzeugte Vibration verringert wird. Ferner können, da dieser Mechanismus lediglich ein elastisches Teil aufweist, sowohl die Materialkosten als auch die Herstellungskosten reduziert werden.


Anspruch[de]
  1. Schubladen-Spannmechanismus für ein optisches Plattenlaufwerk, aufweisend:

    ein Gehäuse, aufweisend ein oberes Gehäuseteil (1) und ein unteres Gehäuseteil (2);

    eine Schublade (3), die zwischen dem oberen Gehäuseteil (1) und dem unteren Gehäuseteil (2) entlang einer Führungsschiene (4) gleiten kann;

    eine an der Außenseite der Schublade (3) angeordnete Frontblende (5); und

    ein zwischen der Schublade (3) und der Frontblende (5) angeordnetes Schubladen-Rahmen-Ansatzstück (6) mit einem Halteabschnitt (8);

    wobei das Schubladen-Rahmen-Ansatzstück (6) ein Schubladen-Spann-Mittel aufweist, das ein elastisches Teil (10) aufweist, wobei das elastische Teil (10) aufweist ein Ende (10a), das am Halteabschnitt (8) angebracht ist, einen Energie-Speicherabschnitt (10b), der an einem Haltezapfen (9) anliegt, der an einem Frontblendenrahmen angebracht ist, und ein Anliege-Ende (10c), das sich aus einer im Schubladen-Rahmen-Ansatzstück (6) ausgebildeten, ausgeschnittenen Öffnung (7) erstreckt, um elastisch gegen eine Seitenwand (11) eines hervorstehenden Teils des unteren Gehäuseteils (2) zu drücken, um Vibration zu dämpfen und zu reduzieren.
  2. Schubladen-Spannmechanismus gemäß Anspruch 1, wobei das elastische Teil (10) aus einem zylindrischen Material gebildet ist.
  3. Schubladen-Spannmechanismus gemäß Anspruch 1, wobei das elastische Teil (10) aus einem Plattenmaterial gebildet ist.
Es folgen 4 Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com