PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE69628268T2 08.04.2004
EP-Veröffentlichungsnummer 0000779625
Titel Dämpfer für Antriebsvorrichtung für optische Platten
Anmelder Samsung Electronics Co., Ltd., Suwon, Kyonggi, KR
Erfinder Lee, Young-Pyo, Giheung-Eab, Kyungki-Do, KR;
Ro, Dae-Sung, Anyang-City, Kyungki-Do, KR;
Shin, Hae-In, Suwon-City, KR
Vertreter Grünecker, Kinkeldey, Stockmair & Schwanhäusser, 80538 München
DE-Aktenzeichen 69628268
Vertragsstaaten DE, FR, GB
Sprache des Dokument EN
EP-Anmeldetag 15.10.1996
EP-Aktenzeichen 963074885
EP-Offenlegungsdatum 18.06.1997
EP date of grant 21.05.2003
Veröffentlichungstag im Patentblatt 08.04.2004
IPC-Hauptklasse G11B 33/08
IPC-Nebenklasse F16F 15/08   

Beschreibung[de]

Die vorliegende Erfindung betrifft einen Dämpfer für ein Laufwerk für optische Platten, und insbesondere, obwohl nicht ausschließlich, einen Dämpfer für ein Laufwerk für optische Platten zum effektiven Absorbieren von Schwingungen, die auf eine optische Aufnahmeeinheit einwirken.

Im Allgemeinen umfasst ein Laufwerk für optische Platten, beispielsweise ein Laserplattenspieler (LDP) oder ein CD-Spieler (CDP) ein optisches System zum Aussenden eines Lichtstrahls an eine optische Platte und zum Aufnehmen des reflektierten Lichts, ein Antriebssystem zum Drehen der optischen Platte und Bewegen des optischen Systems, und ein Signalverarbeitungssystem zu Verarbeiten des aufgenommenen Signals.

Die optische Platte dreht sich normalerweise mit 200–500 U/min, was im Vergleich zu Vinylschallplatten (LP) sehr schnell ist, die sich mit 33 1/3 U/min drehen. Demzufolge wird bei einem CD-Spieler nur der Bereich um das Loch in der Mitte der Platte, auf dem keine Daten aufgenommen sind, auf einen kleinen Plattenteller geklemmt, der direkt auf einer Spindel-Motorwelle angebracht ist. Daher reagiert die Drehung der optischen Platte empfindlich auf Schwingungen oder Stöße des Plattenspielers.

Der Drehungsmittelpunkt der optischen Platte kann aufgrund einer ungenauen maschinellen Bearbeitung des Lochs in der Mitte der optischen Platte und auftretenden Fehlern beim Anbringen der optischen Platte auf dem Plattenteller diskordant zu dem der Spindel-Motorwelle sein. Des Weiteren können sogar noch weitere Probleme vorhanden sein, da die optische Platte selbst nicht immer ein echter Kreis ist. Außermittige Drehungen in Kombination mit Schwingungen, die sich auf das Laufwerk für optische Platten auswirken, können zu Fehlern beim Lesen von Daten, zum Überspringen und zu Fehlern beim Schreiben von Daten auf die optische Platteneinheit führen. Dementsprechend absorbiert das Laufwerk für optische Platten Schwingungen mit Dämpfern, die zwischen dem Rahmen und dem Träger installiert sind, wo der Plattenteller installiert ist.

1 und 2 zeigen schematische Schaubilder eines Laufwerks für optische Platten, in dem eine Vielzahl von Dämpfern 11 zwischen einem Rahmen 13 des Laufwerks und einem Träger 14 der oberen Seite des Rahmens 13 angebracht sind, wo ein Plattenteller 16 mittels der Schrauben 12 installiert ist. In 1 bezeichnet das Bezugszeichen 17 eine optische Aufnahmeeinheit.

Unter Bezugnahme auf 3 weist der herkömmliche Dämpfer 11 einen Raum 11a zum Absorbieren der darin gebildeten Schwingungen auf. Wenn ein Stoß oder eine Schwingung auf das Plattenlaufwerk übertragen wird, verformt sich der Dämpfer 11 elastisch innerhalb des Ausmaßes, das der Raum 11a in vertikaler Richtung zulässt. Da die auf das Plattenlaufwerk übertragenen Schwingungen von dem Raum 11a des Dämpfers 11 absorbiert werden, werden die Schwingungen, die auf den Plattenteller 16 übertragen werden, auf den eine (nicht gezeigte) optische Platte aufgelegt ist, reduziert. Dementsprechend können die Fehler der optischen Aufnahmeeinheit 17 (in 1) reduziert oder verhindert werden.

Da jedoch die oben genannten Dämpfer 11 jeweils mittels der Schrauben 12 angebracht sind, ist es nicht einfach, in dem Montageprozess eine Präzision einzuhalten. Wenn die Schrauben 12 nicht exakt in der vertikalen Richtung angebracht werden können, oder wenn die Schrauben 12 übermäßig angezogen werden, verliert der Raum 11a der Dämpfer an Elastizität, was zu einer Verschlechterung der Schwingungsdämpfung führt. Wenn im Gegensatz dazu die Schrauben 12 nicht ausreichend angezogen sind, bleibt der Träger 14 nicht horizontal, was zu einer Leistungsverschlechterung des Laufwerks für optische Platten führt. Die Dämpfer 11 können zwar vertikale Schwingungen dämpfen, aber sie können keine horizontalen Schwingungen dämpfen. Daher muss das Laufwerk für optische Platten hinsichtlich seiner optimalen Leistung horizontal gehalten werden.

EP-A-0 176 602 offenbart eine elastische Halterung für einen Bildplattenspieler mit den vorcharakterisierenden Merkmalen von Anspruch 1. Die Halterung umfasst ein flexibles Gefäß, das mit einem viskosen Fluid gefüllt ist. Obwohl diese Halterung horizontale und vertikale Schwingungen dämpfen kann, weist sie keine separaten Kammern für die horizontalen und die vertikalen Schwingungen auf. Des Weiteren ist das viskose Fluid für die Dämpfungseigenschaften so wesentlich, dass die Halterung nicht aus einem einzigen Material gebildet werden kann.

Dementsprechend ist es ein Ziel der bevorzugten Ausführungsformen der vorliegenden Erfindung, einen Dämpfer für ein Laufwerk für optische Platten bereitzustellen, in dem vertikale und horizontale Schwingungen gedämpft werden und dessen Montage einfach ist.

Gemäß der vorliegenden Erfindung wird unter einem ersten Gesichtspunkt ein Dämpfer für ein Laufwerk für optische Platten bereitgestellt, der zwischen einem Rahmen und einem Träger, auf dem ein Plattenteller drehbar installiert ist, angebracht ist, um Schwingungen zu dämpfen, die auf den Plattenteller übertragen werden, dadurch gekennzeichnet, dass der Dämpfer mit einem vertikalen Absorptionsraum zum Absorbieren vertikaler Schwingungen und einem horizontalen Absorptionsraum zum Absorbieren horizontaler Schwingungen versehen ist.

Bevorzugt ist der Dämpfer mit einer Vielzahl von Vorsprüngen zum Anbringen des Dämpfers an dem Rahmen und dem Träger versehen, wobei jeder Rahmen und Träger mit einer Vielzahl von Anbringungsöffnungen ausgebildet wird, die den Vorsprüngen entsprechen, und wobei die Vorsprünge elastisch in die Anbringungsöffnungen eingeführt werden.

Bevorzugt wird jeder der Vorsprünge mit einem Arretierende ausgebildet, und der Dämpfer wird mit dem Rahmen und dem Träger durch Einführen des Arretierendes in jede der Anbringungsöffnungen verbunden.

In geeigneter Weise besteht der Dämpfer aus Gummi oder Polyurethan.

Gemäß der vorliegenden Erfindung wird unter einem zweiten Gesichtspunkt ein Dämpfer für ein Laufwerk für optische Platten bereitgestellt, der für die Anbringung zwischen einem Rahmen und einem Träger, auf dem ein Plattenteller drehbar installiert ist, geeignet ist, dadurch gekennzeichnet, dass der Dämpfer mit einem vertikalen Absorptionsraum (61a, 61b) zum Absorbieren vertikaler Vibrationen und einem horizontalen Absorptionsraum (62) zum Absorbieren horizontaler Schwingungen während des Einsatzes versehen ist.

Gemäß der vorliegenden Erfindung wird unter einem dritten Gesichtspunkt ein Laufwerk für optische Platten bereitgestellt, das einen Dämpfer nach einem der vorherigen erfindungsgemäßen Gesichtspunkte umfasst.

Die vorliegende Erfindung wird offenkundiger durch die detaillierte Beschreibung eines bevorzugten, nur beispielhaften Ausführungsbeispiels unter Bezugnahme auf die folgenden Zeichnungen im Anhang:

1 ist eine schematische Draufsicht eines Laufwerks für optische Platten mit einem herkömmlichen Dämpfer;

2 ist eine Seitenansicht des Laufwerks für optische Platten aus 1;

3 ist eine vergrößerte Ansicht des herkömmlichen Dämpfers in 2;

4 ist eine schematische Draufsicht eines Laufwerks für optische Platten mit einem Dämpfer gemäß der vorliegenden Erfindung;

5 ist eine Seitenansicht des Laufwerks für optische Platten aus 4; und

6 ist eine vergrößerte Ansicht des Dämpfers gemäß der vorliegenden Erfindung in 4.

Unter Bezugnahme auf 4 und 5 ist eine Vielzahl von Dämpfern 41 zum Absorbieren von Schwingungen zwischen einem Rahmen 43 eines Laufwerks für optische Platten 40 und einem Träger 44 für die obere Seite des Rahmens 43 installiert, auf dem ein Plattenteller 46 angeordnet ist.

Unter Bezugnahme auf 6 ist das Innere des Dämpfers 41 gemäß der vorliegenden Erfindung mit vertikalen Absorptionsräumen 61a und 61b zum Absorbieren von vertikalen Schwingungen und mit einem horizontalen Absorptionsraum 62 zum Absorbieren von horizontalen Schwingungen versehen. Die Vorsprünge 63 und 64, die an dem Rahmen 43 und dem Träger 44 angebracht sind, sind jeweils in einem unteren Abschnitt und einem oberen Abschnitt des Dämpfers 41 ausgebildet. Die Vorsprünge 63 und 64 werden elastisch in Anbringungsöffnungen 43a und 44a eingeführt, die jeweils am Rahmen 43 und am Träger 44 ausgebildet sind.

Da der Dämpfer 41 aus verschiedenen elastischen Materialien ausgebildet sein kann, wie beispielsweise aus Gummi oder Polyurethan, ziehen sich die Arretierenden 63a und 64a der Vorsprünge 63 und 64 zusammen, wenn die Arretierenden 63a und 64a durch die Anbringungsöffnungen 43a und 44a hindurchgeführt werden, und dehnen sich anschließend wieder aus, wobei der Dämpfer 41 an dem Rahmen 43 und dem Träger 44 befestigt wird. Eine Seite des Dämpfers 41 steht mit einer Seitenwand 43b des Rahmens 43 in Verbindung.

Wenn vertikale Stöße oder Schwingungen auf das Laufwerk für optische Platten mit dem oben genannten Dämpfer 41 übertragen werden, verformt sich der Dämpfer 41 elastisch in der vertikalen Richtung in einem Ausmaß, das die vertikalen Absorptionsräume 61a und 61b gestatten, wodurch die vertikalen Stöße oder Vibrationen gedämpft werden.

Wenn horizontale Stöße oder Schwingungen durch die Seiten des Rahmens 43 übertragen werden, verformt sich der Dämpfer 41 elastisch in der horizontalen Richtung in einem Ausmaß, das der horizontale Absorptionsraum 62 des Dämpfers 41 gestattet, wodurch die horizontalen Stöße oder Vibrationen gedämpft werden.

Infolgedessen werden die horizontalen und/oder vertikalen Schwingungen auf den Plattenteller 46 (in 4), auf den eine optische Platte (in 5) aufgelegt ist, minimiert, um somit Fehler durch eine optische Aufnahmeeinheit 47 (in 4) zu verhindern.

Gemäß der vorliegenden Erfindung, da der Dämpfer horizontale und vertikale Schwingungen effektiv absorbieren kann, kann das Laufwerk für optische Platten in einer horizontalen oder vertikalen Richtung betrieben werden. Des weiteren ermöglicht der Dämpfer das Einführen von Vorsprüngen in die Anbringungsöffnungen des Rahmens und Träger ohne Schrauben, was zu einer einfachen Montage und erhöhter Produktivität führt.


Anspruch[de]
  1. Dämpfer (41) für ein Laufwerk (40) für optische Platten, der sich zur Anbringung zwischen einem Rahmen (43) und einem Träger (44), auf dem ein Plattenteller (46) drehbar installiert ist, eignet, um sowohl horizontale als auch vertikale Schwingungen zu dämpfen, die auf den Plattenteller (46) übertragen werden, dadurch gekennzeichnet, dass der Dämpfer (41) mit einem separaten Vertikal-Absorptionsraum (61a, 61b) zum Absorbieren vertikaler Schwingungen sowie einem separaten Horizontal-Absorptionsraum (62) zum Absorbieren horizontaler Schwingungen versehen ist.
  2. Dämpfer (41) für ein Laufwerk (40) für optische Platten nach Anspruch 1, wobei der Dämpfer (41) mit einer Vielzahl von Vorsprüngen (63, 64) versehen ist, um den Dämpfer (41) an dem Rahmen (43) und dem Träger (44) anzubringen, wobei der Rahmen (43) und der Träger (44) mit einer Vielzahl von Anbringungsöffnungen (43a, 44a) versehen sind, die den Vorsprüngen (63, 64) entsprechen, und die Vorsprünge elastisch in die Anbringungsöffnungen (43a, 44a) eingeführt sind.
  3. Dämpfer (41) für ein Laufwerk (40) für optische Platten nach Anspruch 2, wobei jeder der Vorsprünge (63, 64) mit einem Arretierende (63a, 64a) versehen ist und der Dämpfer (41) durch das Einführen des Arretierendes (63a, 64a) in jede der Anbringungsöffnungen (43a, 44a) mit dem Rahmen (43) und dem Träger (44) verbunden wird.
  4. Dämpfer (41) für ein Laufwerk (4Q) für optische Platten nach einem der vorangehenden Ansprüche, wobei der Dämpfer (41) aus Gummi oder Polyurethan besteht.
  5. Laufwerk (40) für optische Platten, das einen Dämpfer (41) nach einem der vorangehenden Ansprüche umfasst.
Es folgen 4 Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com