PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE102004001797A1 29.07.2004
Titel Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung und Zentrumssystem
Anmelder Mitsubishi Denki K.K., Tokio/Tokyo, JP
Erfinder Umezu, Masaharu, Tokio/Tokyo, JP;
Ikeuchi, Tomoya, Tokio/Tokyo, JP;
Mikuriya, Makoto, Tokio/Tokyo, JP;
Shimotani, Mitsuo, Tokio/Tokyo, JP
Vertreter PFENNING MEINIG & PARTNER GbR, 80336 München
DE-Anmeldedatum 06.01.2004
DE-Aktenzeichen 102004001797
Offenlegungstag 29.07.2004
Veröffentlichungstag im Patentblatt 29.07.2004
IPC-Hauptklasse G09B 29/10
IPC-Nebenklasse G01C 21/32   G08G 1/0969   
Zusammenfassung Eine Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung enthält: eine Kartendaten-Speichereinheit (101), eine Differenzdaten-Eingabeeinheit (102) und eine Kartendaten-Mehrfachaktualisierungseinheit (103). Die Kartendaten-Speichereinheit speichert Kartendaten. Die Differenzdaten-Eingabeeinheit gibt Differenzdaten ein, die die Differenz zwischen in der Kartendaten-Speichereinheit gespeicherten gegenwärtigen Kartendaten und den jüngsten Kartendaten in einem Skriptformat für jede Version darstellen. Die Kartendaten-Mehrfachaktualisierungseinheit aktualisiert die Kartendaten in der Kartendaten-Speichereinheit in die jüngsten Kartendaten unter Verwendung der Differenzdaten entsprechend der Version.

Beschreibung[de]

Die vorliegende Erfindung bezieht sich auf eine Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung zum Aktualisieren von Kartendaten unter Verwendung der jüngsten Kartendaten und ein Zentrumssystem zum Übertragen von Daten zu und von der Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung.

Bei einem in einem Fahrzeug installierten Navigationssystem, das mit Kartendaten oder dergleichen arbeitet, wurden bisher Kartendaten auf einem Aufzeichnungsmedium wie einer CD-ROM gespeichert und in neue Kartendaten aktualisiert, indem das Medium der CD-ROM ersetzt wurde.

Auf diese Weise werden jedoch die Kartendaten etwa ein- oder zweimal im Jahr aktualisiert, und sie werden nicht notwendigerweise in die jüngsten Kartendaten aktualisiert.

Um dieses Problem zu überwinden, wird ein System zum Verwenden von Kommunikationsmitteln für die Aktualisierung von Kartendaten in einem kürzeren Zyklus vorgeschlagen (siehe z.B. JP-A-11-95657, Seite 6, 4). JP-A-11-95657 offenbart ein Beispiel, bei dem die Differenz gegenüber der vollständigen Aktualisierung einer Kartendatenbank (Karten DB) erzeugt wird als Differenzdaten in einem Informationszentrum und dann von dem Informationszentrum zu einem Fahrzeug gesendet wird, das dann die Aktualisierungsverarbeitung durchführt, wodurch die Kartendaten in die jüngsten Kartendaten aktualisiert werden. Die Differenzdaten-Erzeugungszeitperiode ist kurz, wodurch neue Informationen für das Fahrzeug in Echtzeit erhalten werden können. Jedoch ist bei dem Beispiel nach dem Stand der Technik, um selbst dem Benutzer, der ein fahrzeuginstalliertes Navigationssystem zu einer Zeit zwischen der Zeit, zu der eine neue Version von Software für das fahrzeuginstallierte Navigationssystem auf den Markt gebracht wird, und der Zeit, zu der eine neue Version oder eine revidierte Version der Software auf den Markt gebracht wird, erwirbt, Kartendaten in die jüngste Karte zu aktualisieren, z.B. ein Jahr in drei Zeitperioden geteilt (Zeitperiode 1 (1. Zeitperiode), Zeitperiode 2 (nächste Zeitperiode) und Zeitperiode 3 (letzte Zeitperiode)), so dass Differenzdaten 1 in der Zeitperiode 1 gesendet werden, Differenzdaten 1 und Differenzdaten 2 in der Zeitperiode 2 gesendet werden, und Differenzdaten 1, Differenzdaten 2 und Differenzdaten 3 in der Zeitperiode 3 gesendet werden. Die Differenzdatenmenge nimmt mit der Zeitperiode zu, und um die Kartendaten in die jüngste Karte zu aktualisieren, wird ein Kartenspeicher mit einer großen Kapazität erforderlich, und dies ist ein Problem. Es besteht auch ein Problem einer Zunahme der Kommunikationskosten, da die zu übertragende Datenmenge zunimmt.

Diese Punkte werden diskutiert mit spezifischen numerischen Werten der Datenmenge. Z.B. beträgt, wenn ein fahrzeuginstalliertes Navigationssystem erworben wird, die in einer CD-ROM usw. gespeicherte Kartendatenbank etwa 600MB. Demgegenüber werden unter der Annahme, dass die vorgenannte Zeitperiode 1 Jahr ist, die Differenzdaten für jede Zeitperiode etwa 500KB und in dem Beispiel nach dem Stand der Technik nimmt die Differenzdatenmenge mit der Zeitperiode in einer solchen Weise zu, dass die Differenzdatenmenge in der Zeitperiode 1 500KB wird, in der Zeitperiode 2 1MB und in der Zeitperiode 3 1,5MB wird; und dies ist ein Problem.

Dies wird in Bezug auf Versionen wie folgt dargestellt: In dem System nach dem Beispiel des Standes der Technik wird eine Akkumulation zu der entsprechenden Zeitperiode angewendet und die Differenzdaten von der Version 1.0 zu der Version 1.1 können in der Zeitperiode 1 übertragen werden; zusätzlich zu den Differenzdaten von der Version 1.0 zu der Version 1.1 müssen die Differenzdaten von der Version 1.1 zu der Version 1.2 in der Zeitperiode 2 übertragen werden, und die Differenzdaten von der Version 1.0 zu der Version 1.1 zu den Differenzdaten von der Version 1.m (m=n-1) zu der Version 1.n müssen in der Zeitperiode n übertragen werden.

Insbesondere sind anders als im GIS verwendete Kartendaten Navigationskartendaten in einem Format, das wenig oder keinen Raum für die Datenaktualisierung (Datenhinzufügung, Änderung, Löschung usw.) haben, um die Datengröße zu verringern; obgleich eine Datenaktualisierung gegenüber den ursprünglichen Daten möglich ist, ist es im Wesentlichen unmöglich, die Daten nach der Aktualisierung weiter zu aktualisieren. In dem System nach dem Beispiel des Standes der Technik muss die Aktualisierung durchgeführt werden unter Verwendung der Aktualisierungsdaten in allen Zeitperioden gegenüber den ursprünglichen Daten.

Z.B. ist es auch möglich, die Anwendungssoftware in eine spätere Version zu jeder Zeitperiode in einem Personalcomputer (PC) zu aktualisieren. Bei diesem Beispiel wird von mehreren Programmen, die die Software bilden ein vorhergehendes Programm durch ein Aktualisierungsprogramm ersetzt; dies unterscheidet sich grundsätzlich von der Operation des Wiederschreibens eines Teils der alten Daten, um die Datenaktualisierung durchzuführen wie bei dem Beispiel nach dem Stand der Technik. Bei der Software des PC ändert sich die Differenzdatenmenge zu den jüngsten Daten von einer Zeitperiode zu einer anderen, und daher ist die zukünftig zunehmende Datenmenge vorher nicht vorhersagbar.

Es ist die Aufgabe der Erfindung, eine Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung zu schaffen, die Kartendaten mit einer kleinen Datenmenge aktualisieren kann durch Verwendung der minimalen Differenzdaten als Kartendaten zum Aktualisieren in die jüngsten Kartendaten bei der Kartendaten-Aktualisierungsverarbeitung.

Um die Aufgabe zu lösen, sieht die Erfindung eine Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung vor, welche enthält: eine Kartendaten-Speichereinheit, die zum Speichern von Kartendaten ausgebildet ist; eine Differenzdaten-Eingabeeinheit, die zum eingeben von Differenzdaten ausgebildet ist, die die Differenz zwischen gegenwärtigen Kartendaten, die in der Kartendaten-Speichereinheit gespeichert sind, und den jüngsten Kartendaten in einem Skriptformat für jede Version darstellen; und eine Kartendaten-Mehrfachaktualisierungseinheit, die zum Aktualisieren der Kartendaten in der Kartendaten-Speichereinheit in die jüngsten Kartendaten unter Verwendung der Differenzdaten entsprechend der Version ausgebildet ist.

Die Erfindung schafft eine Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung, welche enthält: eine Kartendaten-Speichereinheit, die zum Speichern von Kartendaten ausgelegt ist; eine Kommunikationseinheit, die zum Übertragen der Version der in der Kartendaten-Speichereinheit gespeicherten Kartendaten zu einem externen System und zum Empfang der entsprechenden Differenzdaten, die in einem Skriptformat auf der Grundlage der Versionsinformationen dargestellt sind, ausgebildet ist; und eine Kartendaten-Mehrfachaktualisierungseinheit, die zum Aktualisieren der Kartendaten in der Kartendaten-Speichereinheit in die jüngsten Kartendaten unter Verwendung der Differenzdaten ausgebildet ist.

Die Erfindung schafft ein Zentrumssystem, das enthält: eine Kommunikationseinheit, die zur Kommunikation mit einer Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung ausgebildet ist; eine Differenzdaten-Speichereinheit, die zum Speichern von Differenzdaten, die in einem Skriptformat für jede Version dargestellt sind, ausgebildet ist; und eine Übertragungsdaten-Bestimmungseinheit, die zum Bestimmen der von der Differenzdaten-Speichereinheit zu der Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung zu übertragenden Differenzdaten auf der Grundlage von durch die Kommunikationseinheit von der Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung empfangenen Versionsinformationen ausgebildet ist. Die durch die Übertragungsdaten-Bestimmungseinheit bestimmten Differenzdaten werden zu der Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung durch die Kommunikationseinheit übertragen.

Die Erfindung wird im Folgenden anhand von in den Figuren dargestellten Ausführungsbeispielen näher erläutert. Es zeigen:

1 ein Blockschaltbild der Konfiguration einer Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung nach einem ersten Ausführungsbeispiel der Erfindung,

2 eine Darstellung des Formats von in einer Kartendaten-Speichervorrichtung gespeicherten Kartendaten nach dem ersten Ausführungsbeispiel der Erfindung,

3 eine Darstellung des Formats von über eine Differenzdaten-Eingabevorrichtung eingegebenen Differenzdaten nach dem ersten Ausführungsbeispiel der Erfindung,

4 ein Flussdiagram der Arbeitsweise der Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung nach dem ersten Ausführungsbeispiel der Erfindung,

5 eine schematische Darstellung der Aktualisierungsverarbeitung bei dem ersten Ausführungsbeispiel der Erfindung,

6 eine andere schematische Darstellung der Aktualisierungsverarbeitung bei dem ersten Ausführungsbeispiel der Erfindung,

7 die Darstellung eines bestimmten Beispiels für die Aktualisierungsbearbeitung bei dem ersten Ausführungsbeispiel der Erfindung,

8 ein Blockschaltbild der Konfiguration einer Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung nach einem zweiten Ausführungsbeispiel der Erfindung,

9 eine Darstellung der Formats von Gruppenaktualisierungsdaten bei dem zweiten Ausführungsbeispiel der Erfindung,

10 ein Flussdiagramm der Arbeitsweise der Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung nach dem zweiten Ausführungsbeispiel der Erfindung,

11 eine schematische Darstellung des Vorgangs der Gruppenaktualisierungsdaten-Erzeugung bei dem zweiten Ausführungsbeispiel der Erfindung,

12 eine schematische Darstellung des Vorgangs der Kartendatenaktualisierung bei dem zweiten Ausführungsbeispiel der Erfindung,

13 eine Darstellung eines spezifischen Beispiels für die Kartendaten-Aktualisierungsoperation bei dem zweiten Ausführungsbeispiel der Erfindung,

14 ein Blockschaltbild der Konfiguration einer Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung nach einem dritten Ausführungsbeispiel der Erfindung,

15 ein Flussdiagramm des Vorgangs der Speicherung von bereits aktualisierten Kartendaten bei dem dritten Ausführungsbeispiel der Erfindung,

16 ein Blockschaltbild der Konfiguration einer Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung nach einem vierten Ausführungsbeispiel der Erfindung,

17 ein Flussdiagramm des Vorgangs der Speicherung von bereits aktualisierten Kartendaten nach einem fünften Ausführungsbeispiel der Erfindung,

18 ein Blockschaltbild der Konfiguration einer Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung nach einem sechsten Ausführungsbeispiel der Erfindung,

19 ein Blockschaltbild der Konfiguration eines Zentrumssystems für die Kommunikation mit der Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung nach dem sechsten Ausführungsbeispiel der Erfindung,

20 ein Flussdiagramm des Differenzdaten-Empfangsvorgangs der Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung nach dem sechsten Ausführungsbeispiel der Erfindung,

21 ein Flussdiagramm der Arbeitsweise des Zentrumssystems entsprechend dem Vorgang in 20 nach dem sechsten Ausführungsbeispiel der Erfindung,

22 ein Blockschaltbild der Konfiguration einer Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung nach einem siebten Ausführungsbeispiel der Erfindung,

23 ein Blockschaltbild der Konfiguration eines Zentrumssystems nach einem achten Ausführungsbeispiel der Erfindung,

24 ein Flussdiagramm des Gruppenaktualisierungsdaten-Übertragungsvorgangs des Zentrumssystems nach dem achten Ausführungsbeispiel der Erfindung, und

25 ein Flussdiagramm der Arbeitsweise einer Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung nach dem achten Ausführungsbeispiel der Erfindung.

Erstes Ausführungsbeispiel:

1 ist ein Blockschaltbild, das die Konfiguration einer Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung nach einem Ausführungsbeispiel gemäß einem ersten Aspekt der Erfindung zeigt. Die Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung enthält eine Kartendaten-Speichereinheit 101 zum Speichern von Kartendaten, eine Differenzdaten-Eingabeeinheit 102 zum Eingeben von Differenzdaten, die die Differenz zwischen den gegenwärtigen Kartendaten und den jüngsten Kartendaten in einem Skriptformat für jede Version darstellten, eine Kartendaten-Mehrfachaktualisierungseinheit 103 zum Aktualisieren der in der Kartendaten-Speichereinheit 101 gespeicherten Kartendaten in die jüngsten Kartendaten unter Verwendung der Differenzdaten entsprechend der durch die Differenzdaten-Eingabeeinheit 102 eingegebenen Version, eine Anzeigeeinheit 104 für die Darstellung auf der Grundlage der Kartendaten usw., eine Operationseinheit 105 für den Benutzer, um Operationen durchzuführen, und eine Steuereinheit 106 zum Steuern des Lesens von Kartendaten auf der Kartendaten-Speichereinheit 101, des Eingebens von Differenzdaten von der Differenzdaten-Eingabeeinheit 102, des Aktualisierens in die jüngsten Kartendaten unter Verwendung der Kartendaten-Mehrfachaktualisierungseinheit 103, der Kartenanzeige auf der Anzeigeeinheit 104 und dergleichen als Antwort auf die Betätigung der Operationseinheit 105.

2 zeigt das Format der in der Kartendaten-Speichereinheit 101 gespeicherten Daten. Die Kartendaten haben Elemente bestehend aus einem Datenmerkmalsträger, die für die Kartenanzeige, den Ort, die Routensuche, die Routenführung usw. verwendet werden, und Informationen über die Datenversion und die Datengröße der Kartendaten.

3 zeigt das Format der Differenzdateneingabe über die Differenzdaten-Eingabeeinheit 102. Die Differenzdaten bestehen aus einem Differenzdaten-Merkmalsträger, der die zu aktualisierenden Differenzdaten anzeigt, und Informationen über die entsprechende Datenversion, die die Version der zu aktualisierenden Karte, die nach Aktualisierungs-Datenversion über die Version der Karte nach der Aktualisierung anzeigen, und über die Nachaktualisierungs-Datengröße für die Größe der Kartendaten nach der Aktualisierung.

Um eine Datenaktualisierung unter Verwendung von Differenzdaten mehrerer Versionen in Folge durchzuführen, stellt der Differenzdaten-Merkmalsträger beispielsweise eine Straßenhinzufügung, -löschung usw. in einem Skriptformat dar.

Als Skriptformat wird die Beschreibung der Datenaktualisierung in dem Format von (Operationsbeschreibung, Operationsziel) oder (Operationsbeschreibung, Operationsziel 1, Operationsziel 2) dargestellt; die Operationsbeschreibung enthält Hinzufügung, Löschung, Einfügung usw.

Um z.B. die Straße A hinzuzufügen, wird dies dargestellt als (Hinzufügen, Straße A); um Straße B zu Löschen, ist dies dargestellt als (Löschen, Straße B). Um Straße E am hinteren Ende von Straße C einzufügen, ist dies dargestellt als (Einfügen, Straße E, Straße C).

4 ist ein Flussdiagramm, um die Arbeitsweise der Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung nach dem Ausführungsbeispiel zu zeigen.

5 ist eine schematische Darstellung des Vorgangs der Aktualisierungsverarbeitung bei dem Ausführungsbeispiel. Sie zeigt Kartendaten 2001 in der Version 1.0 vor der Aktualisierung, Differenzdaten 2002 zur Aktualisierung der Version von 1.0 in 1.1, und Kartendaten 2003 in der Version 1.1 nach der Aktualisierung.

6 ist eine schematische Darstellung der Operation der Aktualisierungsverarbeitung bei dem Ausführungsbeispiel, bei der Differenzdaten 2101 zum Aktualisieren der Version von 1.1 in 1.2 und Kartendaten 2102 in der Version 1.2 nach der Aktualisierung zu den in 5 gezeigten Daten hinzugefügt sind.

7 zeigt ein bestimmtes Beispiel für die Aktualisierungsverarbeitung bei dem Ausführungsbeispiel. Sie zeigt Kartendaten 2501 in der Version 1.0, Differenzdaten 2502 zum Aktualisieren der Version von 1.0 in 1.1, Differenzdaten 2503 zum Aktualisieren der Version von 1.1 in 1.2 und Kartendaten 2504 in der Version 1.2 nach der Aktualisierung.

Die Ausrichtung der Kartendaten 2501 und 2504 von oben nach unten zeigt die Verarbeitungsfolge an, wenn eine Karte in der Reihenfolge von oben gezeichnet ist. Die Daten werden in der Reihenfolge von den oberen Daten für das Zeichnen überschrieben. Demgemäß werden wichtige Daten unten gespeichert (z.B. sind in den Daten 2504 ROAD D wichtige Daten), wodurch es möglich wird, ohne Einbetten der wichtigen Daten andere Daten anzuzeigen.

Die Arbeitsweise der Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung nach dem Ausführungsbeispiel wird mit Bezug auf die 1 und 4 bis 7 beschrieben. Am Anfang werden Kartendaten aus der Kartendaten-Speichereinheit erhalten (Schritt 1101), und es wird bestimmt, ob Differenzdaten entsprechend den erhalten Kartendaten existieren oder nicht (Schritt 1102). Wenn die entsprechenden Differenzdaten nicht existieren, wird die Aktualisierungsverarbeitung beendet. Wenn die entsprechenden Differenzdaten existierten, werden die Differenzdaten aufgerufen (Schritt 1103) und die Aktualisierungsverarbeitung wird durchgeführt (Schritt 1104). Als nächstes wird bestimmt, ob Differenzdaten entsprechend den Kartendaten nach der Aktualisierung existieren oder nicht (Schritt 1105). Wenn die entsprechenden Differenzdaten nicht existieren, wird die Aktualisierungsverarbeitung beendet. Wenn die entsprechenden Differenzdaten existieren, wird die im Schritt 1103 beginnende Verarbeitung wiederholt. Demgemäß wird die Aktualisierungsverarbeitung unter Verwendung aller entsprechenden Differenzdaten durchgeführt (1104).

5 zeigt beispielsweise die Arbeitsweise in dem Fall, in welchem ein entsprechendes Differenzdatenstück existiert, bei dem die Kartendaten von der Version 1.0 in die Version 1.1 aktualisiert werden.

6 zeigt die Arbeitsweise in dem Fall, in welchem zwei Stücke von entsprechenden Differenzdaten existieren, wobei die Kartendaten einmal von der Version 1.0 in die Version 1.1 und dann in die Version 1.2 aktualisiert werden. Hier ist die Version 1.1 früher als die Version 1.2; die Kartendaten werden in der Reihenfolge von der früheren Version in die spätere Version aktualisiert.

In 7 sind die Differenzdaten 2502 von der Version 1.0 in die Version 1.1 (LÖSCHEN, STRASSE B), (HINZUFÜGEN, STRASSE D), die Differenzdaten 2503 von der Version 1.1 in die Version 1.2 sind (EINFÜGEN, STRASSE E, STRASSE C), und die Kartendaten 2504 in der Version 1.2 haben (LÖSCHEN, STRASSE B), (HINZUFÜGEN, STRASSE D) (EINFÜGEN, STRASSE E, STRASSE C) in Bezug auf die Kartendaten 2501 in der Version 1.0.

Das Ausführungsbeispiel wurde beschrieben durch Annahme des Aktualisierungsvorgangs von der Version 1.0 zu der Version 1.2 als ein Beispiel; wenn jedoch die Version der Kartendaten in der Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung 1.1 ist, werden nur die Differenzdaten von der Version 1.1 zu der Version 1.2 verwendet, um die Kartendaten zu aktualisieren; die Kartendaten werden in die Version 1.2 aktualisiert.

In gleicher Weise können beim Hinzufügen der Aktualisierung von der Version 1.m (m=n-1) in 1.n die Differenzdaten in der entsprechenden Zeitperiode übertragen werden (z.B. die Differenzdaten von der Version 1.0 in die Version 1.1 in der Zeitperiode 1; die Differenzdaten von der Version 1.1 in die Version 1.2 in der Zeitperiode 2; die Differenzdaten von der Version 1.m (m=n-1) in die Version 1.n in der Zeitperiode n).

D.h., die in dem Fahrzeug installierte Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung empfängt Differenzdaten in jeder Zeitperiode und aktualisiert die Kartendaten jedes Mal in die jüngsten Kartendaten. Zu dieser Zeit ist die Differenzdatenmenge für jede Zeitperiode am meisten proportional der Anzahl der neu eröffneten Straßen innerhalb der Zeitperiode, und wenn die Länge jeder Zeitperiode konstant ist, wird die Differenzdatenmenge für jede Zeitperiode nahezu konstant.

Wie vorstehend beschrieben ist, werden in dem System nach dem Ausführungsbeispiel, um eine Datenaktualisierung durchzuführen, die Differenzdaten in dem Skriptformat verwendet, und die aus mehreren Elementen bestehenden Kartendaten werden verwendet, so dass einmal aktualisierte Daten auch weiterhin aktualisiert werden können. Somit wird die Differenzdatenmenge nahezu konstant, obgleich die Zeitperiode fortschreitet; die Differenzdatenmenge wird nahezu die Hälfte in der Zeitperiode 2 und wird nahezu n-tel in der Zeitperiode n im vergleich mit dem System nach dem Stand der Technik. Die erforderliche Speicherkapazität der Kartendaten-Speichereinheit kann die Speicherkapazität in der ersten Zeitperiode sein, und die Speicherkapazität braucht nicht erhöht zu werden, obgleich die Zeit verstreicht. D.h., wenn die Version der Kartendaten fortschreitet, kann die Aktualisierung der jüngsten Karte mit einem Speicher kleiner Kapazität durchgeführt werden. Da die Menge der zu übertragenden Daten klein ist, kann die Kommunikationszeit verkürzt werden, so dass die Kommunikationskosten auch verringert werden können.

Zweites Ausführungsbeispiel:

8 ist ein Blockschaltbild der Konfiguration einer Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung eines Ausführungsbeispiels gemäß einem zweiten Aspekt der Erfindung. Eine Gruppenaktualisierungsdaten-Erzeugungseinheit 201 zum Erzeugen von Gruppenaktualisierungsdaten von zumindest einem Differenzdatenstück wird in der in 1 gezeigten Kartendaten-Mehrfachaktualisierungseinheit 103 erhalten.

9 zeigt das Format der Gruppenaktualisierungsdaten. Hier ist das Format der Gruppenaktualisierungsdaten dasselbe wie das der Differenzdaten.

Die Formate der Differenzdaten und der Gruppenaktualisierungsdaten sind gleich gemacht, so dass die Aktualisierungsverarbeitung mit den Differenzdaten und die mit den Gruppenaktualisierungsdaten die gleich ist und ein Vergrößerung des Programms unterdrückt wird.

10 ist ein Flussdiagramm, um die Arbeitsweise der Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung nach dem Ausführungsbeispiel zu zeigen. 11 ist eine schematische Darstellung des Vorgangs der Gruppenaktualisierungsdaten-Erzeugung bei dem Ausführungsbeispiel, wobei Gruppenaktualisierungsdaten 2201, die aus Differenzdaten erzeugt sind, Gruppenaktualisierungsdaten von der Version 1.0 in 1.2 sind. 12 ist eine schematische Darstellung des Vorgangs der Kartendatenaktualisierung bei dem Ausführungsbeispiel.

13 zeigt ein spezifisches Beispiel der Aktualisierungsverarbeitung bei dem Ausführungsbeispiel. Sie zeigt Kartendaten 2601 in der Version 1.0, Differenzdaten 2602 zum Aktualisieren von der Version 1.0 in die Version 1.1, Differenzdaten 2603 zum Aktualisieren von der Version 1.1 in die Version 1.2, Gruppenaktualisierungsdaten 2604 zum Aktualisieren von der Version 1.0 in die Version 1.2 und Kartendaten 2605 in der Version 1.2 nach der Aktualisierung.

Die Arbeitsweise der Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung nach dem Ausführungsbeispiel wird mit Bezug auf die 8 und 10 bis 13 erläutert. Am Anfang werden Kartendaten aus der Kartendaten-Speichereinheit erhalten (Schritt 1201) und es wird bestimmt, ob Gruppenaktualisierungsdaten entsprechend den erhaltenen Kartendaten existieren oder nicht (Schritt 1202). Wenn die entsprechenden Gruppenaktualisierungsdaten existieren, wird eine Aktualisierungsverarbeitung mit den Gruppenaktualisierungsdaten durchgeführt (Schritt 1207). Wenn die entsprechenden Gruppenaktualisierungsdaten nicht existieren, wird bestimmt, ob Differenzdaten entsprechend den erworbenen Kartendaten existieren oder nicht (Schritt 1203). Wenn die entsprechenden Differenzdaten nicht existieren, wird die Aktualisierungsverarbeitung beendet. Wenn die entsprechenden Differenzdaten existieren, werden die Differenzdaten abgerufen (Schritt 1204) und Gruppenaktualisierungsdaten werden erzeugt (Schritt 1205). Als nächstes wird bestimmt, ob Differenzdaten entsprechend den erzeugten Gruppenaktualisierungsdaten existieren oder nicht (Schritt 1206). Wenn die entsprechenden Differenzdaten nicht existieren, wird eine Aktualisierungsverarbeitung mit den Gruppenaktualisierungsdaten durchgeführt (Schritt 1207). Wenn die entsprechenden Differenzdaten existieren, wird die im Schritt 1204 beginnende Verarbeitung wiederholt. Demgemäß werden Gruppenaktualisierungsdaten aus allen entsprechenden Differenzdaten erzeugt (Schritt 1205) und die Aktualisierungsverarbeitung wird unter Verwendung der erzeugten Gruppenaktualisierungsdaten durchgeführt (Schritt 1207).

Beispielsweise zeigt 11 den Vorgang der Gruppenaktualisierungsdaten-Erzeugung in dem Fall, in welchem zwei Stücke von entsprechenden Differenzdaten existieren, wobei die Gruppenaktualisierungsdaten 2201 für die Aktualisierung von der Version 1.0 in die Version 1.2 aus Differenzdaten 2002 von der Version 1.0in 1.1 und Differenzdaten 2101 von der Version 1.1 in die Version 1.2 erzeugt sind.

12 zeigt den Vorgang der Kartenaktualisierung unter Verwendung der in 11 erzeugten Gruppenaktualisierungsdaten. Hier ist gezeigt, dass die Kartendaten direkt von der Version 1.0 in die Version 1.2 nicht über die Version 1.1 aktualisiert werden können.

In 13 sind die Differenzdaten 2602 von der Version 1.0 in die Version 1.1 gleich (LÖSCHEN, STRASSE B), (HINZUFÜGEN, STRASSE D), die Differenzdaten 2603 von der Version 1.1 in die Version 1.2 sind (EINFÜGEN, STRASSE E, STRASSEC), und die Gruppenaktualisierungsdaten 2604 werden (LÖSCHEN, STRASSE B), (HINZUFÜGEN, STRASSE D), (EINFÜGEN, STRASSE E, STRASSE C).

Als die Kartendatengröße sind die Differenzdaten kleiner als die gewöhnlichen Kartendaten; wenn z.B. angenommen wird, dass die gewöhnlichen Kartendaten etwa 500KB wird die Größe der Kartendaten der Differenzdaten 10KB oder weniger. Die Größe der Gruppenaktualisierungsdaten ergibt sich aus der Addition der Größe zum Speichern der Informationen der gegenwärtigen Datenversion, der Nachaktualisierungs-Datenversion und der Nachaktualisierungs-Datengröße zu der Gesamtsumme aus den Größen aller Differenzdaten-Merkmalsträger. Obgleich es bei dem ersten Ausführungsbeispiel erforderlich ist, Speicher für etwa 1MB für zwei Stücke von Kartendaten zu reservieren, um zweimal zu aktualisieren, kann demgemäß ein Speicher von etwa 520KB für ein Kartendatenstück und die Gruppenaktualisierungsdaten bei dem zweiten Ausführungsbeispiel reserviert werden; es ist möglich, mit einer kleineren Speicherkapazität zu arbeiten und die Aktualisierung in die jüngste Karte kann mit hoher Geschwindigkeit erreicht werden.

Drittes Ausführungsbeispiel:

14 ist ein Blockschaltbild, das die Konfiguration einer Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung bei einem Ausführungsbeispiel gemäß einem dritten Aspekt der Erfindung zeigt. Die Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung wird erhalten durch Hinzufügen einer Kartendaten-Speichereinheit 301 einer Wiederschreibbaren Speichereinheit wie einem Flash-RAM, einer Platteneinheit oder eines DVD-RAM zum Speichern bereits aktualisierter Kartendaten zu der in 1 gezeigten Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung.

15 ist ein Flussdiagramm, um den Vorgang des Speicherns von bereits aktualisierten Kartendaten bei dem Ausführungsbeispiel zu zeigen. Die Arbeitsweise der Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung nach dem Ausführungsbeispiel wird kurz mit Bezug auf die 4, 14 und 15 erläutert.

Bei der Durchführung der vorstehend mit Bezug auf 4 beschriebenen Verarbeitung aktualisierte Kartendaten werden in der in 14 gezeigten Kartendaten-Speichereinheit 301 gespeichert, indem die in 15 gezeigte Kartendaten-Speicheroperation durchgeführt wird (Schritt 1301).

Gemäß dem dritten Ausführungsbeispiel werden die aktualisierten Kartendaten zusätzlich in der Kartendaten-Speichereinheit gespeichert, wodurch die einmal aktualisierten Kartendaten verwendet werden können, ohne bei der nächsten Verarbeitung oder später aktualisiert worden zu sein.

Viertes Ausführungsbeispiel:

16 ist ein Blockschaltbild, das die Konfiguration einer Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung nach einem anderen Ausführungsbeispiel gemäß dem dritten Aspekt der Erfindung zeigt. Die Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung wird erhalten durch Hinzufügen einer Kartendaten-Speichereinheit 301 zu der vorher mit Bezug auf 8 beschriebenen Konfiguration.

Der Vorgang des Speicherns von Kartendaten ist derselbe wie der bei dem dritten Ausführungsbeispiel. Bei der Durchführung der vorstehend mit Bezug auf 10 beschriebenen Verarbeitung aktualisierte Kartendaten werden in der in 16 gezeigten Kartendaten-Speichereinheit 301 gespeichert, indem die in 15 (Schritt 1301) gezeigte Kartendaten-Speicheroperation durchgeführt wird.

Gemäß dem vierten Ausführungsbeispiel werden die mit hoher Geschwindigkeit aktualisierten Kartendaten zusätzlich in der Kartendaten-Speichereinheit gespeichert, wodurch die einmal aktualisierten Kartendaten verwendet werden können, ohne bei der nächsten Verarbeitung oder später aktualisiert worden zu sein.

Fünftes Ausführungsbeispiel:

17 ist ein Flussdiagramm, das den Vorgang des Speicherns bereits aktualisierten Kartendaten bei einem Ausführungsbeispiel gemäß einem vierten Aspekt der Erfindung zeigt. Die Konfiguration einer Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung nach dem Ausführungsbeispiel ist die in 14 oder 16 gezeigte.

Die Arbeitsweise der Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung nach dem Ausführungsbeispiel wird mit Bezug auf die 4, 10 und 17 erläutert. Nachdem die Kartendaten aktualisiert sind, indem die vorher mit Bezug auf 4 oder 10 beschriebene Verarbeitung durchgeführt wurde, wird geprüft, ob bereits aktualisierte Daten in der früheren Version in der Kartendaten-Speichereinheit 301 gespeichert sind oder nicht (Schritt 1401). Wenn bereits aktualisierte Daten in der früheren Version gespeichert sind, werden die Kartendaten aus der Kartendaten-Speichereinheit gelöscht (Schritt 1402). Als nächstes werden die aktualisierten Kartendaten in der in 14 oder 16 gezeigten Kartendaten-Speichereinheit gespeichert (Schritt 1403).

Gemäß dem fünften Ausführungsbeispiel werden die in der Kartendaten-Speichereinheit gespeicherten Daten durch die aktualisierten Kartendaten überschrieben, wodurch nur die jüngsten Kartendaten verbleiben und die Kapazität des Speichers zum Speichern der Kartendaten kann verringert werden.

Sechstes Ausführungsbeispiel:

18 ist ein Blockschaltbild, das die Konfiguration einer Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung nach einem Ausführungsbeispiel gemäß einem fünften Aspekt der Erfindung zeigt. Die Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung enthält eine Kommunikationseinheit 501 für die Kommunikation mit einem externen System wie einem Kartenzentrumssystem zum Übertragen einer Kartenversion und zum Empfang von Differenzdaten, die in einem Skriptformat dargestellt sind, entsprechend der Version, anstelle der Differenzdaten-Eingabeeinheit nach 1.

19 ist ein Blockschaltbild, das die Konfiguration eines Zentrumssystems für die Kommunikation mit der in 18 gezeigten Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung und die Übertragung von Differenzdaten zeigt. Das Zentrumssystem besteht aus einer Differenzdaten-Speichereinheit 701 zum Speichern von Differenzdaten für jede Version, einer Kommunikationseinheit 702 für die Kommunikation mit der Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung für den Empfang von Versionsinformationen und die Übertragung von Differenzdaten, die in dem Skriptformat dargestellt sind, entsprechend der Version, einer Übertragungsdaten-Bestimmungseinheit 703 für die Bestimmung der von dem Zentrumssystem zu der Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung zu übertragenden Differenzdaten auf der Grundlage von über die Kommunikationseinheit 702 von der Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung empfangenen Kartenversionsinformationen, und eine Steuereinheit 704 zum Steuern des Lesens der Differenzdaten aus der Differenzdaten-Speichereinheit 701, des Empfangs der Kartenversion und der Übertragung der Differenzdaten unter Verwendung der Kommunikationseinheit 702, des Bestimmens der zu übertragenden Differenzdaten unter Verwendung der Übertragungsdaten-Bestimmungseinheit 703 und dergleichen.

20 ist ein Flussdiagram, um den Differenzdaten-Empfangsvorgang der in 18 gezeigten Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung zu zeigen.

21 ist ein Flussdiagramm, um die Arbeitsweise des Zentrumssystems entsprechend dem in 20 gezeigten Vorgang zu zeigen. Der Differenzdaten-Empfangsvorgang der Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung wird mit Bezug auf 18 bis 21 erläutert.

Die Kartendatenversion wird zu einem externen System wie einem Kartenzentrum unter Verwendung der 501 übertragen (Schritt 1501), und dann werden Informationen, die die Anwesenheit oder Abwesenheit der entsprechenden Differenzdaten anzeigen, von dem externen System wie dem Kartenzentrum empfangen (Schritt 1502). Nachfolgend wird bestimmt, ob Differenzdaten existieren oder nicht (Schritt 1503). Wenn die Differenzdaten nicht existieren, wird die Verarbeitung beendet. Wenn die Differenzdaten existieren, werden die entsprechenden Differenzdaten von dem externen System empfangen (Schritt 1504), und dann werden alle Differenzdaten, die jünger als die entsprechenden Differenzdaten sind, empfangen (Schritt 1505).

Wenn z.B. die Kartendatenversion in der Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung gleich 1.1 ist und die Differenzdaten in dem externen System die drei Typen von Differenzdaten von 1.0 in 1.1, von 1.1 in 1.2, von 1.2 in 1.3 enthalten, werden zuerst die Differenzdaten entsprechend den Kartendaten, nämlich die Differenzdaten von 1.1 in 1.2 empfangen, und dann werden neue Differenzdaten, nämlich die Differenzdaten von 1.2 in 1.3 empfangen.

Als nächstes wird die Arbeitsweise des Zentrumssystems entsprechend der Arbeitsweise der Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung mit Bezug auf die 19 und 21 erläutert.

Die Kartendatenversion wird von der Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung unter Verwendung der Kommunikationseinheit 702 empfangen (Schritt 1601), und es wird in der Übertragungsdaten-Bestimmungseinheit 703 bestimmt, ob die Differenzdaten entsprechend der Version existieren oder nicht (Schritt 1602). Wenn die entsprechenden Differenzdaten nicht existieren, werden Information, die anzeigen, dass die entsprechenden Differenzdaten nicht existieren, zu der Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung übertragen (Schritt (1606), und die Verarbeitung wird beendet. Wenn die entsprechenden Differenzdaten existieren, werden Informationen, die anzeigen, dass die entsprechenden Differenzdaten existieren, zu der Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung übertragen (Schritt 1603). Dann werden die Differenzdaten entsprechend der Version aus der Differenzdaten-Speichereinheit 701 genommen und übertragen (Schritt 1604) und weiterhin werden alle Differenzdaten in den Versionen, die später als die entsprechenden Differenzdaten sind, übertragen (Schritt 1605).

Gemäß dem sechsten Ausführungsbeispiel werden die Versionsinformationen der gehaltenen Kartendaten zu dem Kartenzentrumssystem übertragen und die Differenzdaten entsprechend zumindest einer Version werden empfangen, so dass die für die Aktualisierung erforderliche Differenzdatenmenge nicht erhöht wird, wenn die Kartendatenversion fortschreitet.

Bei dem beschriebenen Ausführungsbeispiel wird die Kartendatenversion von der Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung zu einem externen System wie einem Kartenzentrum gesandt und das Zentrumssystem bestimmt die zu übertragenden Differenzdaten. Jedoch werden ähnliche Vorteile erhalten, wenn die Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung zuerst die Version der von dem Zentrumssystem gehaltenen Differenzdaten bestimmt und dann das externe System wie das Zentrumssystem auffordert, die entsprechenden Differenzdaten zu senden, und die entsprechenden Differenzdaten von dem externen System empfängt. Das externe System ist nicht auf das Zentrumssystem beschränkt, wenn es die Kartendaten entsprechende der Version übertragen und empfangen kann.

Siebtes Ausführungsbeispiel:

22 ist ein Blockschaltbild, das die Konfiguration einer Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung nach einem anderen Ausführungsbeispiel gemäß dem fünften Aspekt der Erfindung zeigt. Die Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung hat eine Kommunikationseinheit 501 für die Kommunikation mit einem Zentrumssystem zum Übertragen einer Kartenversion und zum Empfang von Differenzdaten entsprechend der Version, anstelle der in 8 gezeigten Differenzdaten-Eingabeeinheit 102. Die Arbeitsweise der Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung ist ähnlich der der Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung nach dem sechsten Ausführungsbeispiel und wird daher nicht wieder im Einzelnen erläutert.

Gemäß dem siebten Ausführungsbeispiel werden die Versionsinformationen der gehaltenen Kartendaten zu dem Zentrumssystem übertragen und die Differenzdaten entsprechend zumindest einer Version enthaltend die jüngste Version werden empfangen, so dass die für die Aktualisierung erforderliche Differenzdatenmenge nicht erhöht wird, wenn die Kartendatenversion fortschreitet.

Achtes Ausführungsbeispiel:

23 ist ein Blockschaltbild, das die Konfiguration eines Zentrumssystems bei einem Ausführungsbeispiel gemäß einem achten Aspekt der Erfindung zeigt. Das Zentrumssystem wird erhalten durch Hinzufügen einer Gruppenaktualisierungsdaten-Erzeugungseinheit 801 zum Erzeugen von Gruppenaktualisierungsdaten von zumindest einem Differenzdatenstück zu der vorstehend mit Bezug auf 19 beschriebenen Konfiguration. Die Konfiguration einer Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung nach dem achten Ausführungsbeispiel ist die in 18 oder 22 gezeigte.

24 ist ein Flussdiagramm, das den Gruppenaktualisierungsdaten-Übertragungsvorgang des Zentrumssystems bei dem Ausführungsbeispiels zeigt. 25 ist ein Flussdiagramm, das die Arbeitsweise der Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung zeigt.

Als nächstes wird der Gruppenaktualisierungsdaten-Übertragungsvorgang des Zentrumssystems mit Bezug auf die 23 und 24 erläutert. Die Kartendatenversion wird von der Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung unter Verwendung der Kommunikationseinheit 702 empfangen (Schritt 1701), und es wird in der Übertragungsdaten-Bestimmungseinheit 703 bestimmt, ob die Differenzdaten entsprechend der Version existieren oder nicht (Schritt 1702). Wenn die entsprechenden Differenzdaten nicht existieren, wird die Information, welche anzeigt, dass die entsprechenden Differenzdaten nicht existieren, zu der Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung übertragen (Schritt 1706), und die Verarbeitung wird beendet. Wenn die entsprechenden Differenzdaten existieren, wird die Information, welche anzeigt, dass die entsprechenden Differenzdaten existieren, zu der Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung übertragen (Schritt 1703). Dann werden die Differenzdaten entsprechend der Version und alle Differenzdaten, die neuer als die entsprechenden Differenzdaten sind, aus der Differenzdaten-Speichereinheit 701 genommen und die Gruppenaktualisierungsdaten werden erzeugt (Schritt 1704) und zu der Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung übertragen (Schritt 1705). Die Erzeugung der Gruppenaktualisierungsdaten (Schritt 1704) ist dieselbe Verarbeitung wie die Gruppenaktualisierungsdaten-Erzeugungsverarbeitung nach 11.

Als nächstes wird die Arbeitsweise der Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung entsprechend der Arbeitsweise des Zentrumssystems mit Bezug auf die 22 und 25 erläutert. Die Kartendatenversion wird von dem Zentrumssystem unter Verwendung der Kommunikationseinheit 501 übertragen (Schritt 1801), und die Information, welche die Anwesenheit oder Abwesenheit von Gruppenaktualisierungsdaten entsprechend der Version anzeigt, wird von dem Zentrumssystem empfangen (Schritt 1802). Es wird bestimmt, ob die Gruppenaktualisierungsdaten existieren oder nicht (Schritt 1803). Wenn die Gruppenaktualisierungsdaten nicht existieren, wird die Verarbeitung beendet. Wenn die Gruppenaktualisierungsdaten existieren, werden die Gruppenaktualisierungsdaten empfangen (Schritt 1804).

Gemäß dem achten Ausführungsbeispiel erzeugt und überträgt das Zentrumssystem die Gruppenaktualisierungsdaten, wodurch die Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung die Gruppenaktualisierungsdaten nicht zu erzeugen braucht und der Vorgang wird beschleunigt.

Bei dem beschriebenen Ausführungsbeispiel wird die Kartendatenversion von der Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung zu dem Zentrumssystem gesandt und das Zentrumssystem bestimmt die zu übertragenden Gruppenaktualisierungsdaten. Jedoch werden ähnliche Vorteile erhalten, wenn die Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung zuerst die Versicht der von dem Zentrumssystem gehaltenen Differenzdaten bestimmt und dann das Zentrumssystem auffordert, die entsprechenden Gruppenaktualisierungsdaten zu senden, und dann die Gruppenaktualisierungsdaten von dem Zentrumssystem empfängt.

Wie vorstehend beschrieben ist, enthält die Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung nach der Erfindung eine Kartendaten-Speichereinheit zum Speichern von Kartendaten, eine Differenzdaten-Eingabeeinheit zum eingeben von Differenzdaten, die die Differenz zwischen den in der Kartendaten-Speichereinheit gespeicherten gegenwärtigen Kartendaten und den jüngsten Kartendaten in einem Skriptformat für jede Version darstellen, und eine Kartendaten-Mehrfachaktualisierungseinheit zum Aktualisieren der Kartendaten in der Kartendaten-Speichereinheit in die jüngsten Kartendaten unter Verwendung der Differenzdaten entsprechend der Version, so dass es möglich ist, die Kartendaten in die jüngste Karte mit einem Speicher kleiner Kapazität zu aktualisieren, wenn die Version der Kartendaten fortschreitet.

Die Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung nach der Erfindung enthält eine Kartendaten-Speichereinheit zum Speichern von Kartendaten, eine Kommunikationseinheit zum Übertragen der Version der in der Kartendaten-Speichereinheit gespeicherten Kartendaten zu einem externen System und zum Empfang der entsprechenden Differenzdaten, die in einem Skriptformat dargestellt sind, auf der Grundlage der Versionsinformationen, und eine Kartendaten-Mehrfachaktualisierungseinheit zum Aktualisieren der Kartendaten in der Kartendaten-Speichereinheit in die jüngsten Kartendaten unter Verwendung der Differenzdaten, so dass es möglich ist, die Version der Kartendaten in die jüngste Kartendatenversion zu aktualisieren, ohne die für die Aktualisierung benötigte Differenzdatenmenge zu vergrößern.

Das Zentrumssystem nach der Erfindung enthält eine Kommunikationseinheit mit einer Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung, eine Differenzdaten-Speichereinheit zum Speichern von Differenzdaten, die in einem Skriptformat für jede Version dargestellt sind, und eine Übertragungsdaten-Bestimmungseinheit zum Bestimmen der von der Differenzdaten-Speichereinheit zu der Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung zu übertragenden Differenzdaten auf der Grundlage von Versionsinformationen, die über die Kommunikationseinheit von der Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung empfangen wurden, wobei die von der Übertragungsdaten-Bestimmungseinheit bestimmten Differenzdaten über die Kommunikationseinheit zu der Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung übertragen werden. Somit nimmt, wenn die Version der Kartendaten fortschreitet, die für die Aktualisierung erforderliche Differenzdatenmenge nicht zu.


Anspruch[de]
  1. Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung, welche aufweist,

    eine Kartendaten-Speichereinheit, die zur Speicherung von Kartendaten ausgebildet ist;

    eine Differenzdaten-Eingabeeinheit, die zur Eingabe von Differenzdaten, die die Differenz zwischen in der Kartendaten-Speichereinheit gespeicherten gegenwärtigen Kartendaten und den jüngsten Kartendaten in einem Skriptformat für jede Version darstellen, ausgebildet ist; und

    eine Kartendaten-Mehrfachaktualisierungseinheit, die zur Aktualisierung der Kartendaten in der Kartendaten-Speichereinheit in die jüngsten Kartendaten unter Verwendung der Differenzdaten entsprechend der Version ausgebildet ist.
  2. Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung nach Anspruch 1, bei der die Kartendaten aus mehreren Elementen bestehen.
  3. Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung nach Anspruch 1, bei der die Kartendaten-Mehrfachaktualisierungseinheit eine Gruppenaktualisierungsdaten-Erzeugungseinheit enthält, die ausgebildet ist zur Erzeugung von Gruppenaktualisierungsdaten aus mehreren Stücken von Differenzdaten, und die Kartendaten-Mehrfachaktualisierungseinheit die erzeugten Gruppenaktualisierungsdaten zur Aktualisierung der Kartendaten verwendet.
  4. Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung nach Anspruch 1, bei der die Kartendaten-Mehrfachaktualisierungseinheit mehrere Stücke von Differenzdaten in der Reihenfolge von den Differenzdaten in einer früheren Version zu den Differenzdaten in einer späteren Version aktualisiert.
  5. Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung nach Anspruch 1, weiterhin aufweisend:

    eine Kartendaten-Speichereinheit, die zum Speichern bereits aktualisierter Kartendaten ausgebildet ist,

    wobei die bereits aktualisierten Kartendaten zusätzlich in der Kartendaten-Speichereinheit gespeichert werden.
  6. Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung nach Anspruch 1, welche weiterhin aufweist:

    eine Kartendaten-Speichereinheit, die zum Speichern bereits aktualisierter Kartendaten ausgebildet ist,

    wobei die in der Kartendaten-Speichereinheit gespeicherten Daten durch die aktualisierten Kartendaten überschrieben werden.
  7. Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung, welche aufweist:

    eine Kartendaten-Speichereinheit, die zum Speichern von Kartendaten ausgebildet ist,

    eine Kommunikationseinheit, die zum Übertragen der Version der in der Kartendaten-Speichereinheit gespeicherten Kartendaten zu einem externen System und zum Empfang der entsprechenden Differenzdaten, die in einem Skriptformat dargestellt sind, auf der Grundlage der Versionsinformation ausgebildet ist, und

    eine Kartendaten-Mehrfachaktualisierungseinheit, die zum Aktualisieren der Kartendaten in der Kartendaten-Speichereinheit in die jüngsten Kartendaten unter Verwendung der Differenzdaten ausgebildet ist.
  8. Zentrumssystem, welches aufweist:

    eine Kommunikationseinheit, die zur Kommunikation mit einer Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung ausgebildet ist,

    eine Differenzdaten-Speichereinheit, die zum Speichern von Differenzdaten, die in einem Skriptformat dargestellt sind, für jede Version ausgebildet ist, und

    eine Übertragungsdaten-Bestimmungseinheit, die zum Bestimmen der von der Differenzdaten-Speichereinheit zu der Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung zu übertragenden Differenzdaten auf der Grundlage der über die Kommunikationseinheit von der Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung empfangenen Versionsinformationen ausgebildet ist, wobei die durch die Übertragungsdaten-Bestimmungseinheit bestimmten Differenzdaten über die Kommunikationseinheit zu der Kartendaten-Verarbeitungsvorrichtung übertragen werden.
Es folgen 16 Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

  Patente PDF

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com