PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202004002407U1 29.07.2004
Titel System einer elektronischen Vergrößerung
Anmelder Philipp, Dietmar, Dipl.-Ing., 08209 Auerbach, DE
DE-Aktenzeichen 202004002407
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 29.07.2004
Registration date 24.06.2004
Application date from patent application 17.02.2004
IPC-Hauptklasse H04N 7/18
IPC-Nebenklasse H04N 5/225   

Beschreibung[de]

Die Erfindung bezieht sich auf die Gebiete der Kommunikation und Datenverarbeitung. Der Einsatz ist auch auf anderen Gebieten gegeben, überall wo Informationen vergrößert und bildhaft dargestellt werden sollen.

Besonderes Einsatzgebiet ist überall dort, wo Informationen projiziert in unterschiedlicher Qualität und Größe für den Betrachter dargestellt werden. Große Anwendungsgebiete sind beispielsweise in den Bereichen von Schulen und Behinderteneinrichtungen (einschließlich Sehbehinderten) gegeben.

Bisher sind für die passende Darstellung der Informationen Zwischenschritte zur Herstellung der Datenträger (z.B. Folien) und der manuellen Verknüpfung (z.B. Anschlüsse der Netzkabel und Datenleitungen) von unterschiedlichen Geräten erforderlich. Auch im Bereich der Behinderten sind die vorhandenen Hilfsmittel durch zu kleine Bildwiedergabe mit Unzulänglichkeiten behaftet.

Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, sehbare Informationen aufzunehmen, zu bearbeiten und zeitgleich dem Betrachter aufbereitete Information stark vergrößert so sichtbar zu machen, dass Informationsinhalte noch vorhanden sind (z.B. ganze Zeilen/ Bilder). Mit wenigen einfachen Handgriffen ist die Bedienung des Systems möglich.

Unter Beachtung dieser Bedingungen können sehbare Informationen so aufbereitet werden, dass vorhandene Lösungen (z.B.: Overhead, Lupen, Lesemonitorgeräte) hinsichtlich Komfort stark übertroffen werden.

Speziell für Sehbehinderte bedeutet dies, dass sie sich nahe vor der Projektionsabbildung befinden und sich sitzend entsprechend ihres Sehfehlers regelrecht in das richtige Bild rücken. Der Lichtkegel muss dabei über den Kopf des Betrachters fallen, damit keine Schattenbildung auftritt.

Die neue Verarbeitung, Bearbeitung und Darstellung von sehbarer Information besteht aus entsprechenden Gerätekonfigurationen von Bildaufnahme, konfektionierten Kabeln und Bildwiedergabe, dem System. Die Bildaufnahme wird durch ein neues Gerät mit Optik, Elektronik, modernen Leuchtmitteln, Spannungsversorgung, interner elektrischer Verkabelung, Bedienelementen und Gehäuse realisiert. Bei der Bildwiedergabe wird auf modifizierte Projektionstechnik zurückgegriffen. Über steckbare und fest installierte konfektionierte Kabel sind die Baugruppen miteinander verbunden. Mit wenigen Handgriffen ist die Technik zu bedienen, ein- und auszuschalten.

Die hier vorgestellte Darstellung von sehbarer Information unterscheidet sich von anderen Lösungen vor allem darin, dass der Betrachter zeitgleich und ohne Aufbereitung des Leseobjektes dieses in ausreichender Form, Farbe und Größe wahrnimmt.

Die Sitzhaltung der Betrachter ist bequem und entspannt, die Lebensqualität nimmt stark wieder zu.

Die Aufgezeigte Erfindung nach 1 funktioniert wie folgt. Sehbare Information wird über die Bildaufnahme 1 optoelektronisch aufgenommen, verarbeitet und über Kabelkanal 2 zur Bildwiedergabe 3 auf die Projektionswand 4 übertragen.

In gewissen Bereichen kann an der Bildaufnahme 1 über ein Bedienelement das sichtbare Bild durch den Gerätebediener verkleinert und vergrößert werden. Die Bildaufnahme 1 ist in sich ein geschlossenes Gerät mit einem Gehäuse, was auf Füßen steht bzw. an einem Stativ angebracht ist.

Bedingt durch die Anwendung des physikalischen Prinzips der Projektion sollte der Raum etwas abgedunkelt sein.

Dieser Bereich ist die Darstellung der Information auf dem Blatt 1.

Die Erfindung kann in der Kommunikation, in der Rehabilitation, in der Medizin für behinderte Bürger, z.B. Sehbehinderte, Geistigbehinderte verwendet werden. Die in der 1 dargestellte Gerätekonfiguration zur Herstellung und Darstellung sehbarer Information funktioniert unabhänig voneinander und kann auch getrennt betrachtet und verwendet werden. Auch andere externe Geräte (z.B. TV) sind anschließbar.


Anspruch[de]
  1. Das System einer elektronischen Vergrößerung gekennzeichnet dadurch, dass die Sehinformation über eine Kamera analog/ digital in einem geschlossenen Gefäß mit Steckverbindungen aufgenommen, vergrößert und weitergeleitet wird.
  2. Das System einer elektronischen Vergrößerung gekennzeichnet dadurch, dass die Sehinformation von einem Gerät mit Optik, Elektronik, Beleuchtung, interner Verkabelung, Bedienelementen aufgenommen wird.
  3. Das System einer elektronischen Vergrößerung gekennzeichnet dadurch, dass die konfektionierten Kabel über einen Kabelkanal die Baugruppen fest oder steckbar miteinander verbinden.
  4. Das System einer elektronischen Vergrößerung gekennzeichnet dadurch, dass die Bildaufnahme 1 sich in einem Gehäuse befindet und somit eine funktionsfähige separate Baugruppe ist.
  5. Das System einer elektronischen Vergrößerung gekennzeichnet dadurch, dass das Gehäuse auf Füßen steht.
  6. Das System einer elektronischen Vergrößerung gekennzeichnet dadurch, dass das Gehäuse an einem Stativ/ Aufhängung befestigt ist.
  7. Das System einer elektronischen Vergrößerung gekennzeichnet dadurch, dass die Bildwiedergabe über die peripheren Geräte Fernsehgerät, Computer, Projektor möglich ist.
  8. Das System einer elektronischen Vergrößerung gekennzeichnet dadurch, dass die Bildaufnahme netzbetrieben (220V Wechselspannung) ist.
  9. Das System einer elektronischen Vergrößerung gekennzeichnet dadurch, dass die Bildaufnahme batteriebetrieben ist.
  10. Das System einer elektronischen Vergrößerung gekennzeichnet dadurch, dass die Projektionswand 4 aus einer aufzustellenden Leinwand besteht.
Es folgt ein Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com