PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE10257493A1 09.09.2004
Titel Motor-Pumpen-Aggregat mit Wärmedämmungsschale
Anmelder WILO AG, 44263 Dortmund, DE
Erfinder Hoheisel, Stephan, 44287 Dortmund, DE;
Stange, Axel, 44263 Dortmund, DE
Vertreter COHAUSZ DAWIDOWICZ HANNIG & PARTNER, 40237 Düsseldorf
DE-Anmeldedatum 10.12.2002
DE-Aktenzeichen 10257493
Offenlegungstag 09.09.2004
Veröffentlichungstag im Patentblatt 09.09.2004
IPC-Hauptklasse F04B 53/00
IPC-Nebenklasse F04D 29/58   
Zusammenfassung Die Erfindung betrifft ein Motor-Pumpen-Aggregat mit einer das Pumpengehäuse außen umgebenden insbesondere zweiteiligen Wärmedämmungsschale. In, an und/oder auf der Schalenwand der Wärmedämmung ist ein Kasten befestigbar, in dem elektrische und/oder elektronische Teile enthalten sind.

Beschreibung[de]

Die Erfindung betrifft ein Motor-Pumpen-Aggregat mit einer das Pumpengehäuse außen umgebenden insbesondere zweiteiligen Wärmedämmungsschale.

Es ist bekannt, das Pumpengehäuse eines Motor-Pumpen-Aggregats außen mit einer Wärmedämmungsschale zu umgeben und ferner an der Außenseite des Motors einen Kasten zu befestigen, der oft auch „Klemmenkasten" genannt wird und elektrische und/oder elektronische Bauteile enthält. Das Befestigen eines solchen Kastens ist aufwendig und darüber hinaus ist ein Auswechseln umständlich.

Aufgabe der Erfindung ist es, ein Motor-Pumpen-Aggregat der eingangs genannten Art so zu verbessern, dass der elektrische und/oder elektronische Teile aufweisende, am Motor angeschlossene Kasten einfach zu befestigen und leicht auswechselbar ist. Auch ist es Aufgabe der Erfindung, einen solchen Kasten von den hohen Temperaturen des Motor-Pumpen-Aggregats getrennt und abgeschirmt am Aggregat anzuordnen.

Diese Aufgaben werden erfindungsgemäß dadurch gelöst, dass in, an und/oder auf der Schalenwand der Wärmedämmung ein Kasten befestigbar ist, in dem elektrische und/oder elektronische Teile enthalten sind.

Ein solcher elektrische und/oder elektronische Teile aufweisender Kasten kann äußerst einfach und leicht lösbar an der Wärmedämmung befestigt werden. Hierbei ist er von den Temperaturen des Aggregats geschützt, so dass keine schädlichen größeren Temperaturschwankungen im Kasten auftreten können.

Vorzugsweise wird vorgeschlagen, dass der Kasten lösbar befestigt ist. Auch ist von Vorteil, wenn der Kasten form- oder kraftschlüssig befestigt ist.

Eine besonders vorteilhafte Ausführung ist dann gegeben, wenn die Außenseite der Schalenwand der Wärmedämmung mindestens einen Vorsprung aufweist, der in mindestens einer Ausnehmung des Kastens formschlüssig einliegt. Hierbei kann der Kasten mit mindestens einem insbesondere schwalbenschwanzförmigen Vorsprung in der/den entsprechend geformten Ausnehmung(en) der Wärmedämmungsschale einliegen.

Eine sehr vorteilhafte alternative Ausführung besteht darin, dass in der Außenseite der Schalenwand der Wärmedämmung eine sich nach außen öffnende Ausnehmung ist, in der der Kasten vollständig oder teilweise formschlüssig einliegt.

Ferner kann der Kasten angeschraubt und/oder durch mindestens einen Klettverschluss befestigt sein. Vorzugsweise wird vorgeschlagen, dass der Kasten ein Schaltnetzteil und/oder einen Frequenzumformer für den Motor aufweist.

Besonders vorteilhaft ist es, wenn die Wärmedämmungsschale auf ihren beiden Seiten gleich geformt ist, so dass der Kasten wahlweise auf der einen oder der anderen Seite der Pumpe befestigbar ist.

Ein Ausführungsbeispiel der Erfindung ist in der Zeichnung in einer Seitenansicht dargestellt und wird im folgenden näher beschrieben.

Das Aggregat weist einen Motor 1 auf, an dessem Gehäuse das Gehäuse 2 einer Kreiselpumpe befestigt insbesondere angeschraubt ist. Das Gehäuse 2 weist einen Saugstutzen 3 und einen Druckstutzen 4 auf, die in diesem Ausführungsbeispiel einander gegenüberliegend koaxial und rechtwinklig zur Pumpenachse angeordnet sind.

Das Gehäuse der Pumpe ist von einer zweiteiligen Wärmedämmungsschale 5 umgeben, das aus zwei Schalenhälften 5a und 5b besteht. An der Außenseite jeder Schalenhälfte 5a, 5b befestigt ist ein schwalbenschwanzförmiger Vorsprung 6, auf dem ein Kasten 7 in der Weise befestigbar ist, dass eine an der Kastenaußenseite vorgesehene Ausnehmung 8 des Kastens über den Vorsprung 6 von der Seite her schiebbar ist, da die Ausnehmung 8 entsprechend dem Vorsprung 6 schwalbenschwanzförmig ausgebildet ist, so dass eine formschlüssige Verbindung zwischen dem Kasten 7 und der Schalenhälfte 5a besteht.

Statt einem Vorsprung 6 können auch mehrere Vorsprünge an der Schalenhälfte 5a vorgesehen sein, die in entsprechenden Ausnehmungen in der Kastenseitenwand einliegen. Im Ausführungsbeispiel weist darüber hinaus der Kasten 7 zwei Vorsprünge 9a und 9b auf, die in entsprechenden Ausnehmungen 10a, 10b der Schalenhälfte formschlüssig einliegen.

Besonders vorteilhaft ist es, wenn beide Schalenhälften 5a, 5b an ihren Außenseiten gleich geformt sind und damit auch einen Vorsprung 6 und vorzugsweise zwei Ausnehmungen 10a, 10b aufweisen, so dass der Kasten 7 wahlweise auf der einen oder der anderen Seite der Wärmedämmung und damit des Aggregats bzw. der Pumpe befestigt werden kann.

Der Kasten 7 weist elektrische und/oder elektronische Teile auf und bildet ein Niederspannungs-Schaltnetzteil insbesondere mit einem Frequenzumformer. Über eine Steckverbindung und/oder über ein Anschlusskabel ist der Kasten mit dem Motor elektrisch verbunden.


Anspruch[de]
  1. Motor-Pumpen-Aggregat mit einer das Pumpengehäuse außen umgebenden insbesondere zweiteiligen Wärmedämmungsschale (5, 5a, 5b), dadurch gekennzeichnet, dass in, an und/oder auf der Schalenwand der Wärmedämmung ein Kasten (7) befestigbar ist, in dem elektrische und/oder elektronische Teile enthalten sind.
  2. Motor-Pumpen-Aggregat nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der Kasten (7) lösbar befestigt ist.
  3. Motor-Pumpen-Aggregat nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass der Kasten (7) form- oder kraftschlüssig befestigt ist.
  4. Motor-Pumpen-Aggregat nach einem der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenseite der Schalenwand der Wärmedämmung (5) mindestens einen Vorsprung (6) aufweist, der in mindestens einer Ausnehmung (8) des Kastens (7) formschlüssig einliegt.
  5. Motor-Pumpen-Aggregat nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass der Kasten (7) mit mindestens einem insbesondere schwalbenschwanzförmigen Vorsprung (9a, 9b) in der/den entsprechend geformten Ausnehmung(en) (10a, 10b) der Wärmedämmungsschale (5) einliegt.
  6. Motor-Pumpen-Aggregat nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass in der Außenseite der Schalenwand der Wärmedämmung (5) eine sich nach außen öffnende Ausnehmung ist, in der der Kasten (7) vollständig oder teilweise formschlüssig einliegt.
  7. Motor-Pumpen-Aggregat nach einem der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Kasten (7) angeschraubt ist.
  8. Motor-Pumpen-Aggregat nach einem der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Kasten (7) durch mindestens einen Klettverschluss befestigt ist.
  9. Motor-Pumpen-Aggregat nach einem der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Kasten (7) ein Schaltnetzteil und/oder einen Frequenzumformer für den Motor (1) aufweist.
  10. Motor-Pumpen-Aggregat nach einem der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Wärmedämmungsschale (5) auf ihren beiden Seiten gleich geformt ist, so dass der Kasten (7) wahlweise auf der einen oder der anderen Seite der Pumpe befestigbar ist.
Es folgt ein Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

  Patente PDF

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com