PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE102004010886A1 07.10.2004
Titel Elektrokabel für ein Kraftfahrzeug
Anmelder AutoNetworks Technologies, Ltd., Nagoya, Aichi, JP;
Sumitomo Wiring Systems, Ltd., Yokkaichi, Mie, JP;
Sumitomo Electric Industries, Ltd., Osaka, JP
Erfinder Kondo, Mamoru, Yokkaichi, Mie, JP;
Yoshimura, Masanobu, Yokkaichi, Mie, JP
Vertreter WINTER, BRANDL, FÜRNISS, HÜBNER, RÖSS, KAISER, POLTE, Partnerschaft, 85354 Freising
DE-Anmeldedatum 05.03.2004
DE-Aktenzeichen 102004010886
Offenlegungstag 07.10.2004
Veröffentlichungstag im Patentblatt 07.10.2004
IPC-Hauptklasse H01B 5/08
IPC-Nebenklasse H01B 1/02   
Zusammenfassung Ein Elektrokabel für ein Kraftfahrzeug umfasst einen zusammengepressten Leiter, der durch Zusammenpressen einer Mehrzahl von Drähten gebildet ist, wobei die Mehrzahl von Drähten eine Mehrzahl von umgebenden Drähten umfasst, die einen mittleren Draht umgeben, und wobei die umgebenden Drähte und der mittlere Draht aus Kupfer oder einer Kupferlegierung und aus Edelstahl hergestellt sind.

Beschreibung[de]
Elektrokabel für ein Kraftfahrzeug

Die Erfindung betrifft ein Elektrokabel für ein Kraftfahrzeug. Sie betrifft insbesondere ein Elektrokabel für ein Kraftfahrzeug, das ein dünnes und leichtes Drahtgebilde umfasst und die Zuverlässigkeit einer Verbindung verbessert.

In einem Kraftfahrzeug wird ein Kabelbaum verwendet, in dem eine Anzahl von Elektrokabeln gebündelt sind, die mit einer elektrischen Einrichtung oder dergleichen verbunden werden sollen. Im Hinblick auf die Verarbeitbarkeit muss die Zugfestigkeit eines leitenden Kerns (der im Folgenden einfach „Leiter" genannt wird und aus mehreren Einzeldrähten bestehen kann) eines in dem Kabelbaum befindlichen Elektrokabels gleich grob wie oder größer als ungefähr 60 N/mm2 betragen. Eine Querschnittsfläche (im Folgenden als "Leitergröße" bezeichnet) von 0,35 mm2 oder mehr ist im Falle eines einzigen Elektrokabels erforderlich.

Ein Elektrokabel für einen Kabelbaum, das einen Leiter mit einer aus verdrillten Drähten bestehenden Struktur (im Folgenden als „verdrillte Drahtstruktur" bezeichnet) aufweist, welche durch Verdrillen einer Mehrzahl von Drähten gebildet wird, ist bekannt. 1 zeigt ein Beispiel eines solchen Leiters. In 1 bezeichnet die Bezugszahl 1 den Leiter, der eine aus verdrillte Drahtstruktur aufweist, bei der sechs umgebende Drähte 3 so angeordnet sind, dass sie einen mittleren Draht 2 so umgeben, dass sie miteinander verdrillt sind. Im Stand der Technik ist es bekannt, Kupfer oder eine Kupferlegierung sowohl für den mittleren Draht 2 als auch für die umgebenden Drähte 3, die zusammen den Leiter mit der verdrillten Drahtstruktur bilden, zu verwenden.

In jüngster Vergangenheit sind Forderungen nach einem Elektrokabel für ein Kraftfahrzeug laut geworden, das ein dünnes (zum Beispiel mit einer Leitergröße von 0,22 mm2 oder weniger) und leichtes Drahtgebilde umfasst. Wenn jedoch für einen Leiter (z.B. mittlerer Draht plus umgebende oder äußere Drähte) Kupfer oder eine Kupferlegierung verwendet werden, kann die erforderliche Zugfestigkeit bei einem dünnen und leichten Drahtgebilde nicht erreicht werden.

Daher offenbart die JP-UM-A-6-13014, den Leiter aus einer Kombination aus Drähten bestehend aus Kupfer oder einer Kupferlegierung und Edelstahl aufzubauen, um so ein dünnes und leichtes Drahtgebilde zu erzeugen. In der darin offenbarten Kombination besteht der mittlere Draht aus Edelstahl, und eine Mehrzahl von umgebenden Drähten, die aus weichem Kupfer bestehen, sind so um den mittleren Draht angeordnet, dass die dadurch erzeugte Kombination eine verdrillte Drahtstruktur bildet. Da Edelstahl im Vergleich zu Kupfer oder einer Kupferlegierung ein kleines spezifisches Gewicht und eine hohe Zugfestigkeit aufweist, kann ein dünnes und leichtes Drahtgebilde realisiert werden.

Bei dem Elektrokabel, das einen Leiter aufweist, wie er in der obigen Veröffentlichung beschrieben ist, kann es jedoch sein, dass der aus dem Edelstahl bestehende mittlere Draht beim Zusammenpressen in einer Öse einer Verbindungsklemme nicht zusammengepresst, sondern aus einer mittleren Position verschoben wird. Die Zuverlässigkeit der Verbindung bzw. Kontaktierung ist somit unzureichend. Es ist daher wünschenswert, ein Drahtgebildet bereitzustellen, das dünn und leicht ist, die erforderliche Zugfestigkeit aufweist und eine sichere Verbindung gewährleistet.

Es ist ein Ziel der Erfindung, die oben genannten Probleme des Standes der Technik zu lösen und ein Elektrokabel für ein Kraftfahrzeug bereitzustellen, das dünn und leicht ist und eine zuverlässige Verbindung gewährleistet, ohne die Zugefestigkeit zu verringern.

Gemäß einem Aspekt der Erfindung wird ein Elektrokabel für ein Kraftfahrzeug bereitgestellt, mit einem gepressten Leiter, der durch Zusammenpressen einer Mehrzahl von Drähten gebildet wird, wobei die Mehrzahl von Drähten eine Mehrzahl von umgebenden Drähten umfasst, die einen mittleren Draht umgeben, und wobei die umgebenden Drähte und der mittlere Draht aus Kupfer oder einer Kupferlegierung und einem Edelstahl gebildet sind.

Gemäß einem zweiten Aspekt der Erfindung ist das Elektrokabel gemäß dem ersten Aspekt so ausgebildet, dass der mittlere Draht aus Edelstahl gebildet ist und die umgebenden Drähte aus Kupfer oder der Kupferlegierung gebildet sind.

Gemäß einem dritten Aspekt der Erfindung ist das Elektrokabel gemäß dem zweiten Aspekt so ausgebildet, dass die umgebenden Drähte 6 Drähte umfassen und eine einzige Schicht bilden.

Gemäß einem vierten Aspekt der Erfindung ist das Elektrokabel gemäß dem zweiten Aspekt so ausgebildet, dass die umgebenden Drähte zwei Lagen bilden, wobei die umgebenden Drähte in einer ersten Lage der zwei Lagen sechs Drähte umfassen, die so angeordnet sind, dass sie den mittleren Draht umgeben, und die umgebenden Drähte in einer zweiten Lage der zwei Lagen zwölf Drähte umfassen, die so angeordnet sind, dass sie die erste Lage umgeben.

Gemäß einem fünften Aspekt der Erfindung ist das Elektrokabel gemäß dem ersten Aspekt so ausgebildet, dass der mittlere Draht aus dem Edelstahl hergestellt ist, die umgebenden Drähte erste umgebende Drähte umfassen, die aus Kupfer oder der Kupferlegierung hergestellt sind, und zweite umgebenden Drähte umfassen, die aus Edelstahl hergestellt sind, wobei die ersten umgebenden Drähte und die zweiten umgebenden Drähte im Wechsel angeordnet sind.

Gemäß einem sechsten Aspekt der Erfindung ist das Elektrokabel gemäß dem fünften Aspekt so ausgebildet, dass die umgebenden Drähte eine einzige Schicht bilden und sechs Drähte umfassen.

Gemäß einem siebten Aspekt der Erfindung ist das Elektrokabel gemäß dem sechsten Aspekt so ausgebildet, dass zwölf umgebende Drähte, die aus Kupfer oder einer Kupferlegierung hergestellt sind, so angeordnet sind, dass sie die einzige Lage umgeben.

Gemäß einem achten Aspekt der Erfindung ist das Elektrokabel gemäß dem ersten Aspekt so ausgebildet, dass der mittlere Draht aus dem Edelstahl hergestellt ist, die umgebenden Drähte zwei Lagen bilden, wobei die umgebenden Drähte in einer ersten Lage der zwei Lagen aus dem Edelstahl gebildet und so angeordnet sind, so dass sie den mittleren Draht umgeben, und die umgebenden Drähte in einer zweiten Lage von den zwei Lagen aus Kupfer oder der Kupferlegierung gebildet und so angeordnet sind, dass sie die erste Lage umgeben.

Gemäß einem neunten Aspekt der Erfindung ist das Elektrokabel gemäß dem ersten Aspekt so ausgebildet, dass der mittlere Draht aus Kupfer oder der Kupferlegierung hergestellt ist, die umgebenden Drähte erste umgebende Drähte umfassen, die aus dem Edelstahl hergestellt sind, und zweite umgebende Drähte umfassen, die aus Kupfer oder der Kupferlegierung hergestellt sind, wobei die ersten umgebenden Drähte und die zweiten umgebenden Drähte abwechselnd angeordnet sind.

Gemäß einem zehnten Aspekt der Erfindung ist das Elektrokabel gemäß dem neunten Aspekt so ausgebildet, dass die umgebenden Drähte eine einzige Lage bilden und die sechs Drähte umfassen.

Gemäß einem elften Aspekt der Erfindung ist das Elektrokabel gemäß dem zehnten Aspekt so ausgebildet, dass zwölf umgebende Drähte, die aus Kupfer oder der Kupferlegierung hergestellt sind, so angeordnet sind, dass sie die einzige Lage umgeben.

Gemäß einem zwölften Aspekt der Erfindung ist das Elektrokabel gemäß dem ersten Aspekt so ausgebildet, dass die Querschnittsfläche des aus Edelstahl hergestellten Drahtes gleich der Querschnittsfläche des aus Kupfer oder der Kupferlegierung hergestellten Drahtes ist.

Gemäß einem dreizehnten Aspekt der Erfindung ist das Elektrokabel gemäß dem ersten Aspekt so ausgebildet, dass die Querschnittfläche des aus dem Edelstahl hergestellten Drahtes kleiner als die Querschnittsfläche des aus Kupfer oder der Kupferlegierung hergestellten Drahtes ist.

Gemäß einem vierzehnten Asepkt der Erfindung ist das Elektrokabel gemäß dem dreizehnten Aspekt so ausgebildet, dass die Querschnittsfläche des aus dem Edelstahl hergestellten Drahtes auf 70% bis 95% der Querschnittsfläche des aus Kupfer oder der Kupferlegierung hergestellten Drahtes eingestellt ist.

Gemäß einem fünfzehnten Aspekt der Erfindung wird ein Elektrokabel für ein Kraftfahrzeug bereitgestellt mit einem zusammengepressten Leiter bereitgestellt, der durch Zusammenpressen einer Mehrzahl von Drähten gebildet ist, wobei die Mehrzahl von Drähten eine Mehrzahl von umgebenden Drähten umfasst, die einen mittleren Draht umgeben, wobei die umgebenden Drähte und der mittlere Draht aus Aluminium oder einer Aluminiumlegierung und einem Edelstahl hergestellt sind.

Gemäß einem sechzehnten Aspekt der Erfindung ist das Elektrokabel gemäß dem fünfzehnten Aspekt so ausgebildet, dass der mittlere Draht aus dem Edelstahl hergestellt ist und die umgebenden Drähte aus Aluminium oder der Aluminiumlegierung hergestellt sind.

Gemäß einem siebzehnten Aspekt der Erfindung ist das Elektrokabel gemäß dem sechzehnten Aspekt so ausgebildet, das die umgebenden Drähte sechs Drähte umfassen und eine einzige Lage bilden.

Gemäß einem achtzehnten Aspekt der Erfindung ist das Elektrokabel gemäß dem sechzehnten Aspekt so ausgebildet, dass die umgebenden Drähte zwei Lagen bilden, wobei die umgebenden Drähte in einer ersten Lage von den zwei sechs Drähte Lagen umfassen, die so angeordnet sind, dass sie den mittleren Draht umgeben, und wobei die umgebenden Drähte in einer zweiten Lage von den zwei Lagen zwölf Drähte umfassen, die so angeordnet sind, dass sie die erste Lage umgeben.

Gemäß einem neunzehnten Aspekt der Erfindung ist das Elektrokabel gemäß dem fünfzehnten Aspekt so ausgebildet, dass der mittlere Draht aus dem Edelstahl hergestellt ist, die umgebenden Drähte erste umgebende Drähte umfassen, die aus Aluminium oder der Aluminiumlegierung hergestellt sind, zweite umgebende Drähte umfassen, die aus dem Edelstahl hergestellt sind, und die ersten umgebenden Drähte und die zweiten umgebenden Drähte abwechselnd angeordnet sind.

Gemäß einem zwanzigsten Aspekt der Erfindung ist das Elektrokabel gemäß dem neunzehnten Aspekt so ausgelegt, dass die umgebenden Drähte eine einzige Lage bilden und sechs Drähte umfassen.

Gemäß einem einundzwanzigsten Aspekt der Erfindung ist das Elektrokabel gemäß dem zwanzigsten Aspekt so ausgebildet, dass zwölf umgebende Drähte, die aus Aluminium oder der Aluminiumlegierung hergestellt sind, so angeordnet sind, dass sie die einzige Lage umgeben.

Gemäß einem zweiundzwanzigsten Aspekt der Erfindung ist das Elektrokabel gemäß dem fünfzehnten Aspekt so ausgebildet, dass der mittlere Draht aus dem Edelstahl gebildet ist, die umgebenden Drähte zwei Lagen bilden, wobei die umgebenden Drähte in einer ersten Lage der zwei Lagen aus dem Edelstahl gebildet und so angeordnet sind, dass sie den mittleren Draht umgeben, und die umgebenden Drähte in einer zweiten Lage der zwei Lagen aus Aluminium oder der Aluminiumlegierung gebildet und so angeordnet sind, dass sie die erste Lage umgeben.

Gemäß einem dreiundzwanzigsten Aspekt der Erfindung ist das Elektrokabel gemäß dem fünfzehnten Aspekt so ausgebildet, dass der mittlere Draht aus Aluminium oder der Aluminiumlegierung hergestellt ist, die umgebenden Drähte erste umgebende Drähte umfassen, die aus dem Edelstahl hergestellt sind, und zweite umgebende Drähte umfassen, die aus Aluminium oder der Aluminiumlegierung hergestellt sind, und wobei die ersten umgebenden Drähte und die zweiten umgebenden Drähte abwechselnd angeordnet sind.

Gemäß einem vierundzwanzigsten Aspekt der Erfindung ist das Elektrokabel gemäß dem dreiundzwanzigsten Aspekt so ausgebildet, dass die umgebenden Drähte eine einzige Lage bilden und sechs Drähte umfassen.

Gemäß einem fünfundzwanzigsten Aspekt der Erfindung ist das Elektrokabel gemäß dem vierundzwanzigsten Aspekt so ausgebildet, dass zwölf umgebende Drähte, die aus Aluminium oder der Aluminiumlegierung hergestellt sind, so augeordnet sind, dass sie die einzige Lage umgeben.

Gemäß einem sechsundzwanzigsten Aspekt der Erfindung ist das Elektrokabel gemäß dem fünfzehnten Aspekt so ausgebildet, dass eine Querschnittsfläche des aus Edelstahl hergestellten Drahtes gleich einer Querschnittsfläche des aus Aluminium oder der Aluminiumlegierung hergestellten Drahtes ist.

Gemäß einem siebenundzwanzigsten Aspekt der Erfindung ist das Elektrokabel gemäß dem fünfzehnten Aspekt so ausgebildet, dass die Querschnittsfläche des aus Edelstahl hergestellten Drahtes kleiner als die Querschnittsfläche des aus Aluminium oder aus der Aluminiumlegierung hergestellten Drahtes ist.

Gemäß einem achtundzwanigsten Aspekt der Erfindung ist das Elektrokabel gemäß dem siebenundzwanzigsten Aspekt so ausgebildet, das die Querschnittsfläche des aus dem Edelstahl hergestellten Drahtes auf 70% bis 95% der Querschnittsfläche des aus Aluminium oder der Aluminiumlegierung hergestellten Drahtes eingestellt ist.

1 ist eine Querschnittsansicht eines Leiters eines Elektrokabels für ein Kraftfahrzeug mit einer verdrillten Drahtstruktur nach dem Stand der Technik;

2 ist eine Querschnittsansicht (vor dem Zusammenpressen) eines Ausführungsbeispiels eines ersten Leiters eines Elektrokabels für ein Kraftfahrzeug gemäß der Erfindung;

3 ist eine Querschnittsansicht (nach dem Zusammenpressen) des Ausführungsbeispiels des ersten Leiters des Elektrokabels für das Kraftfahrzeug gemäß der Erfindung;

4 ist ein Diagramm, das Daten einer Beziehung zwischen einer Klemmhöhe und einem Widerstand eines Abschnitts des ersten Leiters des Elektrokabels für das Kraftfahrzeug zu einer Anschlussklemme zeigt; und

5 ist eine Querschnittsansicht (vor dem Zusammenpressen) einer Leitung gemäß einem Ausführungsbeispiels eines zweiten Elektrokabels für ein Kraftfahrzeug.

Gemäß einem Aspekt der Erfindung wird ein Elektrokabel für ein Kraftfahrzeug bereitgestellt, mit einem zusammengepressten Leiter, der durch Zusammenpressen einer Mehrzahl von Drähten gebildet wird, wobei die Mehrzahl von Drähten eine Mehrzahl von umgebenden Drähten umfasst, die einen mittleren Draht umgeben. Die Drähte umfassen Drähte, die aus Edelstahl hergestellt sind, und Drähte, die aus Kupfer oder einer Kupferlegierung hergestellt sind.

Nachfolgend ist ein Modus zur Ausführung der Erfindung durch bevorzugte Ausführungsformen erläutert.

Gemäß einem weiteren Aspekt der Erfindung wird ein erstes Elektrokabel für ein Kraftfahrzeug bereitgestellt, bei dem ein Leiter zusammengepresst ist, der durch engen Kontakt einer Mehrzahl von umgebenden Drähten gebildet ist, die einen mittleren Draht umgeben, der aus Edelstahl (SUS) gebildet ist.

2 zeigt eine Querschnittsansicht eine Zustandes vor dem Zusammenpressen eines Leiters am Beispiel des ersten Elektrokabels. In 2 bezeichnet die Bezugszahl 11 einen Aufbau des Leiters, bevor er zusammengepresst wird. Sechs umgebende Drähte 13 aus Kupfer oder der Kupferlegierung sind auf einem Umfang eines mittleren Drahtes 12, der aus Edelstahl besteht, angeordnet und so verdrillt, dass eine verdrillte Drahtstruktur entsteht. Ferner ist eine Querschnittsfläche des mittleren Drahtes 12 gleich groß wie eine Querschnittsfläche des umgebenden Drahtes 13. Zur Bildung des zusammengepressten Leiters wird eine solche Anordnung zum Beispiel mit Hilfe eines Pressstempels oder dergleichen zusammengepresst, um eine Querschnittsfläche von 85% bis 95% der Querschnittsfläche vor dem Zusammenpressen zu erzeugen. Eine isolierende Ummantelung umgibt direkt oder über eine Abschirmungsschicht getrennt den zusammengepressten Leiter, um auf diese weise ein Elektrokabel für ein Kraftfahrzeug zu bilden.

Bei dem obigen Elektrokabel können für das Edelstahl, aus dem der mittlere Draht 12 hergestellt wird, verschiedene Typen verwendet werden, zum Beispiel SUS304 oder SUS316, wobei Typen mit einer hohen Zugfestigkeit besonders bevorzugt sind. Die Querschnittsfläche des mittleren Drahtes 12 wird entsprechend der Verwendung bestimmt bzw. festgelegt. Die Querschnittsfläche beträgt vor dem Zusammenpressen normalerweise ungefähr 2,0·10–3 bis 0,07 mm2.

Für die umgebenden Drähte 13 können neben reinem Kupfer verschiedene Kupferlegierung verwendet werden, wie sie für einen normalen elektrischen Draht üblicherweise eingesetzt werden, wobei eine Cu-Ag-Legierung, eine Cu-Ni-Si-Legierung und dergleichen im Hinblick auf Leitfähigkeit, Zugfestigkeit, Längendehnung oder dergleichen vorzugsweise verwendet werden. Obwohl die Querschnittsfläche des umgebenden Drahtes 13 entsprechend der Verwendung bestimmt wird, beträgt die Querschnittsfläche vor dem Zusammenpressen normalerweise etwa 2,0·10–3 bis 0,1 mm2.

Als Isolierungsummantelung können verschiedene Harzmaterialien aus Polyvinylchlorid (PVC), Polyethylen (einschließlich geschäumter Arten), einem halogenfreien Material, Tetrafluorethylen und dergleichen verwendet werden. Eine Dicke der Isolierungsummantelung wird entsprechend einem umgebenden Durchmesser des zusammengepressten Leiters bestimmt. Wenn eine Abschirmungsschicht vorhanden ist, können verschiedene Materialien, die eine abschirmende Wirkung haben und im Stand der Technik bekannt sind, verwendet werden.

Bei dem ersten Elektrokabel für ein Kraftfahrzeug wie es oben beschrieben ist wird der mittlere Draht 12, der aus Edelstahl besteht, in der Mitte des zusammengepressten Leiters fixiert. Es wird eine ausreichende Gesamtzugfestigkeit erreicht, so dass ein dünnes und leichtes Drahtgebilde erzeugt werden kann. Darüber hinaus wird, wenn ein distales Ende des Elektrokabels zusammengepresst wird, um es bei einem Verbindungsabschnitt mit einem Verbindungsanschluss zu verbinden, die mit dem Anschluss in Kontakt gebrachte Fläche des Kupfers oder einer Kupferlegierung erhöht, so dass die Zuverlässigkeit der Verbindung erhöht wird.

Das erste Elektrokabel für ein Kraftfahrzeug ist nicht auf das dargestellte Ausführungsbeispiel begrenzt, sondern kann verschiedentlich modifiziert und verändert werden.

Zum Beispiel kann das erste Elektrokabel, obwohl das erste Elektrokabel 6 umgebende Drähte aufweist, die den mittleren Draht umgeben (verdrillter „7-er Typ"), ein verdrillter 19-er Typ sein, bei dem das erste Elektrokabel des verdrillten 7-er Typs ferner 12 umgebende Drähte aufweist, die die 6 umgebenden Drähte umgeben. Das erste Elektrokabel kann ohne die verdrillte Drahtstruktur ausgebildet sein.

Obwohl die Querschnittsfläche des Edelstahldrahtes (als der mittlere Draht) gleich dem des Drahtes aus Kupfer oder der Kupferlegierung (als der umgebende Draht) ist, kann die Querschnittsfläche des mittleren Drahtes, sofern die erforderliche Zugfestigkeit erreicht wird, kleiner als die des umgebenden Drahtes sein. Zum Beispiel kann die Querschnittsfläche des Edelstahls auf etwa 70 bis 95% von der von Kupfer oder der Kupferlegierung festgelegt sein. Das erste Elektrokabel umfasst ein dünnes und leichtes Drahtgebilde. Kupfer oder eine Kupferlegierung werden zusammengepresst, um den Edelstahldraht zu bedecken bzw. zu umgeben, ohne den Edelstahldraht (als mittleren Draht) zu verschieben, so dass die Zuverlässigkeit der Verbindung verbessert ist.

Nachfolgend ist ein Beispiel zur Herstellung des ersten Elektrokabels beschrieben. Der zusammengepresste Leiter des ersten Elektrokabels ist so ausgebildet, dass sechs umgebende Drähte, die aus reinem Kupfer hergestellt sind, so angeordnet sind, dass sie den mittleren Draht, der aus Edelstahl hergestellt ist, umgeben. Dann weist das erste Elektrokabel die folgenden Eigenschaften auf:

Durchmesser des mittleren Drahtes (SUS304) bevor er zusammengepresst wird: 0,203 mm

Zugfestigkeit beim Bruch: 965 Mpa

Bruchdehnung: 46,1%

Durchmesser des umgebenden Drahtes (das reine Kupfer): 0,203 mm

Verdrillungssteigung (Steigung des verdrillten Drahtes): 16,3 mm

Zugfestigkeit: 76,0 N/mm2

Widerstand: 1,6 m&OHgr;/m

Material der Isolierungsummantelung: Polyethylen (einschließlich geschäumter Arten), einem halogenfreien

Material

Dicke der Isolierungsummantelung: 0,25 mm

Bruchdehnung der Isolierungsummantelung: 130%

Masse der Isolierungsummantelung: 0,98 g/m

Umgebender Durchmesser des ersten Elektrokabels: 1,11 mm

Masse des ersten Elektrokabels: 3,01 g/m

Bruchlast: 87 N/mm2

Nachfolgend ist eine Beschreibung eines weiteren Beispiels zur Herstellung des ersten Elektrokabels gegeben. Der zusammengepresste Leiter des ersten Elektrokabels ist so ausgebildet, dass sechs umgebende Drähte, die aus reinem Kupfer bestehen, so angeordnet sind, das sie den mittleren Draht, der aus Edelstahl hergestellt ist, umgeben. Ferner sind die zwölf umgebenden Drähte, die aus reinem Kupfer hergestellt sind, so angeordnet, dass sie die sechs umgebenden Drähte umgeben. Dann weist das erste Elektrokabel die folgenden Eigenschaften auf:

Durchmesser des mittleren Drahtes (SUS304) vor dem

Zusammenpressen: 0,127 mm

Zugfestigkeit beim Bruch: 965 Mpa

Bruchdehnung: 46,1%

Durchmesser des umgebenden Drahtes (das reine Kupfer) vor dem Zusammenpressen: 0,127 mm

Verdrillungssteigung: 15,0 mm

Umgebender Durchmesser des zusammengepressten Leiters: 0,653 mm

Leitergröße: 0,22 mm2

Masse des umgebenden Drahtes: 2,17 g/m

Zugfestigkeit: 63,0 N/mm2

Widerstand: 81,8 m&OHgr;/m

Material der Isolierungsummantelung: Polyethylen (einschließlich geschäumter Arten), einem halogenfreien Material

Dicke der Isolierungsummantelung: 0,25 mm

Bruchdehnung der Isolierungsummantelung: 130%

Masse der Isolierungsummantelung: 0,98 g/m

Umgebender Durchmesser des ersten Elektrokabels; 1,14 mm

Masse des ersten Elektrokabels: 3,01 g/m

Bruchlast des ersten Elektrokabels: 74 N/mm2

Entsprechend dem ersten Elektrokabel wurde bestätigt, dass ein dünnes und leichtes Drahtgebilde realisiert wird, das eine hohe Zugfestigkeit aufweist. Ein Foto eines Querschnitts des Elektrokabels wird nach dem Zusammenpressen eines distalen Endes des Elektrokabels in Kontakt mit einem Verbindungsanschluss aus Messing aufgenommen. Ein Verbindungszustand wird zusammen mit einer Klemmhöhe untersucht. 4 zeigt eine Beziehung zwischen der Klemmhöhe und dem widerstand (zehn Beispiele). Es wurde von einem Beobachtungs- und Messergebnis von diesen bestätigt, dass eine ausgezeichnete Verbindung und ein stabiler Widerstand erreicht wird.

Nachfolgend ist ein zweites Elektrokabel gemäß der Erfindung beschrieben. Das zweite Elektrokabel umfasst einen zusammengepressten Leiter, der durch Zusammenpressen eines Leiters gebildet wird, welcher einen mittleren Draht, der aus Edelstahl hergestellt ist, einen umgebenden Draht, der aus Kupfer oder der Kupferlegierung hergestellt und so angeordnet ist, dass er den mittleren Draht umgibt, und einen umgebenden Draht aus dem Edelstahl umfasst. Der Leiter des zweiten Elektrokabels ist so ausgebildet, dass eine Mehrzahl von den beiden umgebenden Drähten abwechselnd so angeordnet ist, dass die verschiedenen umgebenden Drähte den mittleren Draht umgeben.

5 zeigt eine Querschnittsansicht eines Zustandes eines Leiters des zweiten Elektrokabels vor dem Zusammenpressen. In 5 bezeichnet die Bezugszahl 21 eine Anordnung bzw. einen Aufbau vor dem Zusammenpressen, wobei mehrere umgebende Drähte 23 aus Kupfer oder einer Kupferlegierung und umgebende Drähte 24 aus Edelstahl abwechselnd entlang eines Umfangs eines mittleren Drahtes 22 angeordnet und zusammen verdrillt sind, so dass eine verdrillte Drahtstruktur gebildet wird. Eine Querschnittsfläche des mittleren Drahtes 22 und Querschnittsflächen der umgebenden Drähte 23, 24 sind so hergestellt, dass sie gleich groß sind. Ein zusammengepresster Leiter wird gebildet, indem eine solche Anordnung mit Hilfe eines Pressstempels oder dergleichen zusammengepresst wird, um eine Querschnittsfläche von 80 bis 95% der Querschnittsfläche vor dem Zusammenpressen zu erhalten. Eine Isolierungsummantelung ist auf einem Umfang des zusammengepressten Leiters direkt oder über eine Abschirmungsschicht angeordnet, um das zweite Elektrokabel zu bilden.

Für das Edelstahl, das für den mittleren Draht 22 und die umgebenden Drähte 24 verwendet wird, können, ebenso wie im Falle des ersten Elektrokabels für ein Kraftfahrzeug, verschiedene Arten verwendet werden, wobei SUS304 und SUS316 und dergleichen, die eine hohe Zugfestigkeit aufweisen, besonders geeignet sind. Obwohl Querschnittsflächen des mittleren Drahtes 22 und der umgebenden Drähte 24 je nach Verwendung festgelegt werden, beträgt die Querschnittsfläche vor dem Zusammenpressen normalerweise etwa 2,0·10–3 bis 0,1 mm2.

Für Kupfer oder eine Kupferlegierung, die bei dem umgebenden Draht 23 verwendet werden, können ebenso wie im Falle des ersten Elektrokabels für ein Kraftfahrzeug verschiedene Arten verwendet werden, die in einem Elektrokabel normalerweise verwendet werden, wobei im Hinblick auf Leitfähigkeit, Zugfestigkeit, Dehnung und dergleichen, reines Kupfer, eine Cu-Ag-Legierung, eine Cu-Ni-Si-Legierung und dergleichen vorzugsweise verwendet werden. Die Querschnittsfläche des umgebenden Drahtes 23 wird entsprechend der Verwendung gewählt, wobei die Querschnittsfläche vor dem Zusammenpressen normalerweise etwa 2,0·10–3 bis 0,1 mm2 beträgt.

Was die Isolierungsummantelung betrifft, so können, ebenso beim ersten Elektrokabel für ein Kraftfahrzeug, verschiedene Harzmaterialien von Polyvinylchlorid (PVC), Polyethylen (einschließlich geschäumter Arten), einem halogenfreien Material, Tetrafluorethylen und dergleichen verwendet werden, die im Stand der Technik verwendet werden. Die Dicke der Isolierungsummantelung wird entsprechend dem umgebenden Durchmesser des zusammengepressten Leiters festgelegt.

Wenn eine Abschirmungsschicht verwendet wird, können verschiedene Arten von Materialien, die eine abschirmende Wirkung haben und im Stand der Technik allgemein bekannt sind, verwendet werden.

Bei dem zweiten Elektrokabel ist der mittlere Draht 22, der aus Edelstahl hergestellt ist, in der Mitte des zusammengepressten Leiters festgelegt. Darüber hinaus sind die umgebenden Drähte 24, die aus Edelstahl bestehen, und die umgebenden Drähte 23, die aus Kupfer oder einer Kupferlegierung bestehen, abwechselnd angeordnet. Daher kann eine ausreichende Gesamtzugfestigkeit erreicht werden, so dass dünnere Drahtgebilde hergestellt werden können. Die Verbindung wird zuverlässiger, wenn das Elektrokabel zur Verbindung mit einem Verbindungsanschluss in einem Verbindungsabschnitt zusammengepresst wird.

Das zweite Elektrokabel für ein Kraftfahrzeug ist nicht auf das dargestellte Ausführungsbeispiel begrenzt, sondern kann verschiedentlich modifiziert und verändert werden.

Zum Beispiel kann das zweite Elektrokabel, obwohl es 6 umgebende Drähte umfasst, die den mittleren Draht umgeben (verdrillter 7-er, Typ), ein verdrillter 19-er Typ sein, bei dem das zweite Elektrokabel des verdrillten 7-er Typs 12 umgebende Drähte umfasst, die aus Kupfer hergestellt sind und die die 6 umgebenden Drähte umgeben.

Das zweite Elektrokabel kann ohne die verdrillte Drahtstruktur gebildet sein.

Obwohl die Querschnittsfläche des Edelstrahldrahtes gleich dem des Kupferdrahtes ist, kann die Querschnittsfläche des Edelstahldrahtes kleiner als die des Kupferdrahtes sein, sofern die erforderliche Zugfestigkeit erreicht wird. Zum Beispiel kann die Querschnittsfläche von Edelstahl auf etwa 70 bis 95% von der von Kupfer festgelegt werden. Das zweite Elektrokabel umfasst ein dünneres und leichteres Drahtgebilde. Kupferdrähte sind zusammenso gepresst, dass sie den Edelstahldraht ummanteln, so dass die Verbindung zuverlässiger gemacht werden kann. Die umgebenden Drähte können statt aus Kupfer aus einer Kupferlegierung gebildet sein.

Nachfolgend ist eine Beschreibung eines Beispiels zur Herstellung des zweiten Elektrokabels gegeben. Der zusammengepresste Leiter des zweiten Elektrokabels ist so ausgebildet, dass sechs umgebende Drähte einschließlich eines umgebenden Drahtes, der aus Edelstahl hergestellt ist, und eines umgebenden Drahtes, der aus reinem Kupfer hergestellt ist, die abwechselnd angeordnet sind, den mittleren Draht, der aus Edelstahl hergestellt ist, umgeben. Dann weist das zweite Elektrokabel die folgenden Eigenschaften auf:

Durchmesser des mittleren Drahtes (SUS304) vor dem

Zusammenpressen: 0,160 mm

Zugfestigkeit beim Bruch: 965 Mpa

Bruchdehnung: 46,1%

Durchmesser des umgebenden Drahtes (das reine Kupfer) vor dem Zusammenpressen: 0,160 mm

Verdrillungssteigung: 12,8 mm

Umgebender Durchmesser des zusammengepressten Leiters: 0,480 mm

Leitergröße: 0,13 mm2

Masse des zusammengepressten Leiters: 1,20 g/m

Zugfestigkeit des zusammengepressten Leiters: 84,0 N/mm2

Widerstand: 309,4 m&OHgr;/m

Material der Isolierungsummantelung: Polyethylen (einschließlich geschäumter Arten), einem halogenfreien

Material

Dicke der Isolierungsummantelung: 0,25 mm

Bruchdehnung der Isolierungsummantelung: 130%

Masse der Isolierungsummantelung: 0,82 g/m

Umgebender Durchmesser des zweiten Elektrokabels: 0,98 mm

Masse des zweiten Elektrokabels: 2,02 g/m

Bruchlast: 93 N/mm2

Nachfolgend ist eine Beschreibung eines zweiten Beispiels zur Herstellung des zweiten Elektrokabels gegeben. Der zusammengepresste Leiter des zweiten Elektrokabels ist so ausgebildet, dass sechs umgebende Drähte, die einen umgebenden Draht umfassen, der aus Edelstahl hergestellt ist, und einen umgebenden Draht umfassen, der aus reinem Kupfer hergestellt ist, so abwechselnd angeordnet sind, dass sie den mittleren Draht, der aus Edelstahl hergestellt ist, umgeben. Dann weist das zweite Elektrokabel folgende Eigenschaften auf:

Durchmesser des mittleren Drahtes (SUS304) vor dem Zusammenpressen: 0,203 mm

Zugfestigkeit beim Bruch: 965 Mpa

Bruchdehnung: 46,1%

Durchmesser des umgebenden Drahtes (das reine Kupfer) vor dem Zusammenpressen: 0,203 mm

Verdrillungssteigung: 16,3 mm

Umgebender Durchmesser des zusammengepressten Leiters: 0,809 mm

Leitergröße: 0,22 mm2

Masse des umgebenden Drahtes: 1,92 g/m

Zugfestigkeit des zusammengepressten Leiters: 139 N/mm2

Widerstand: 179,0 m&OHgr;/m

Material der Isolierungsummantelung: Polyethylen (einschließlich geschäumter Arten), einem halogenfreien

Material

Dicke der Isolierungsummantelung: 0,25 mm

Bruchdehnung der Isolierungsummantelung: 130%

Masse der Isolierungsummantelung: 0,98 g/m

Umgebender Durchmesser des zweiten Elektrokabels: 1,11 mm

Masse des zweiten Elektrokabels: 2,91 g/m

Bruchlast des zweiten Elektrokabels: 150 N/mm2.

Nachfolgend ist eine Beschreibung eines dritten Beispiels zur Herstellung des zweiten Elektrokabels gegeben. Der zusammengepresste Leiter des zweiten Elektrokabels ist so ausgebildet, dass sechs umgebende Drähte einen umgebenden Draht enthalten, der aus Edelstahl hergestellt ist, und einen umgebenden Draht enthalten, der aus reinem Kupfer hergestellt ist, welche im Wechsel so angeordnet sind, dass sie den mittleren Draht, der aus Edelstahl hergestellt ist, umgeben. Dann weist das zweite Elektrokabel die folgenden Eigenschaften auf:

Durchmesser des mittleren Drahtes (SUS304) vor dem Zusammenpressen: 0,127 mm

Zugfestigkeit beim Bruch: 965 Mpa

Bruchdehnung: 46,1

Durchmesser des umgebenden Draht, der aus reinem Kupfer hergestellt ist, vor dem Zusammenpressen: 0,127 mm

Verdrillungssteigung: 15,0 mm

Umgebender Durchmesser des zusammengepressten Leiters: 0,639 mm

Leitergröße: 0,22 mm2

Masse des zusammengepressten Leiters: 2,13 g/m

Zugfestigkeit des zusammengepressten Leiters: 88 N/mm2

Widerstand: 98,2 m&OHgr;/m

Material der Isolierungsummantelung: Polyethylen (einschließlich geschäumter Arten), einem halogenfreien Material

Dicke der Isolierungsummantelung: 0,25 mm

Bruchdehnung der Isolierungsummantelung: 130%

Masse der Isolierungsummantelung: 0,99 g/m

Umgebender Durchmesser des zweiten Elektrokabels: 1,14 mm

Masse des zweiten Elektrokabels: 3,13 g/m

Bruchlast des zweiten Elektrokabels: 99 N/mm2.

Das zweite Elektrokabel kann als dünnes und leichtes Drahtgebilde ausgebildet sein, das eine hohe Zugfestigkeit aufweist.

Nachfolgend ist eine Beschreibung eines Beispiels des dritten Elektrokabels für ein Kraftfahrzeug gemäß der Erfindung gegeben. Das dritte Elektrokabel ist aus einem zusammengepressten Leiter gebildet, der durch Zusammnepressen eines Leiters gebildet wird, der einen mittleren Draht aus dem Edelstahl enthält, wobei zweifach umgebende umgebende Drähte sind so angeordnet sind, dass sie den mittleren Draht umgeben. Ein erster umgebender Draht ist aus Edelstahl hergestellt. Ein zweiter umgebender Draht ist aus Kupfer oder einer Kupferlegierung hergestellt.

Das dritte Elektrokabel umfasst einen Edelstahldraht, einen Draht aus Aluminium oder einer Aluminiumlegierung, ein eine Isolierungsummantelung und die erforderlichen Eigenschaften, die ähnlich wie die des ersten und des zweiten Elektrokabels sind. Auf eine Erklärung identischer Teile wird verzichtet.

Nachfolgend ist eine Beschreibung eines Beispiels zur Herstellung des dritten Elektrokabels gemäß der Erfindung gegeben. Das Beispiel des dritten Elektrokabels ist aus einem zusammengepressten Leiter gebildet, indem sechs umgebende Drähte, die aus Edelstahl hergestellt sind, und aus zwölf umgebenden Drähten, die aus reinem Kupfer hergestellt sind, verwendet werden. Dann weist das dritte Elektrokabel die folgenden Eigenschaften auf:

Durchmesser sowohl des mittleren Drahtes als auch des ersten umgebenden Drahtes (SUS304) vor dem Zusammenpressen: 0,127 mm

Zugfestigkeit beim Bruch: 965 Mpa

Bruchdehnung: 46,1

Durchmesser des zweiten umgebenden Drahtes (das reine Kupfer) vor dem Zusammenpressen: 0,127 mm

Verdrillungssteigung: 15,0 mm

Umgebender Durchmesser des zusammengepressten Leiters: 0,635 mm

Leitergröße: 0,22 mm2

Masse des umgebenden Drahtes: 2,09 g/m

Zugfestigkeit des zusammengepressten Leiters: 112 N/mm2

Widerstand: 122,8 m&OHgr;/m

Material der Isolierungsummantelung: Polyethylen (einschließlich geschäumter Arten), einem halogenfreien Material

Dicke der Isolierungsummantelung: 0,25 mm

Bruchdehnung der Isolierungsummantelung: 130%

Masse der Isolierungsummantelung: 0,99 g/m

Umgebender Durchmesser des dritten Elektrokabels: 1,14 mm

Masse des zweiten Elektrokabels: 3,09 g/m

Bruchlast des dritten Elektrokabels: 128 N/mm2.

Das dritte Elektrokabel kann als dünnes und leichtes-Gebilde ausgebildet sein, das eine hohe Zugfestigkeit kann aufweist. Darüber hinaus können gute Verbindungseigenschaften und ein stabiler Widerstand erreicht werden.

Nachfolgend ist eine Beschreibung des vierten Elektrokabels für ein Kraftfahrzeug gemäß der Erfindung gegeben. Das vierte Elektrokabel wird durch Zusammenpressen eines mehrdrähtigen Leiters gebildet. Der Leiter umfasst einen mittleren Draht und eine Mehrzahl von umgebenden Drähten, die aus Edelstahl hergestellt sind, und umgebenden Drähten, die aus Kupfer oder der Kupferlegierung hergestellt sind, die abwechselnd derart angeordnet, dass sie den mittleren Draht umgeben.

Gemäß dem vierten Elektrokabel umfasst das vierte Elektrokabel einen Edelstahldraht, einen Draht aus Aluminium oder einer Aluminiumlegierung, ein Material für eine Isolierungsummantelung und erforderliche Eigenschaften etc., die ähnlich denen des ersten und des zweiten Elektrokabels sind. Auf eine Beschreibung identischer Abschnitt ist verzichtet.

Nachfolgend ist eine Beschreibung eines Beispiels zur Herstellung des vierten Elektrokabels für ein Kraftfahrzeug gemäß der Erfindung gegeben. Der zusammengepresste Leiter des Beispiels wird gebildet, indem ein Leiter zusammengepresst wird, der einen mittleren Draht umfasst, der aus Kupfer hergestellt ist, und sechs umgebende Drähte umfasst, einschließlich eines umgebenden Drahtes, der aus Edelstahl hergestellt ist, und eines umgebenden Drahtes, der aus Kupfer oder der Kupferlegierung hergestellt ist, welche im Wechsel so angeordnet sind, dass sie den mittleren Draht umgeben. Dann weist das vierte Elektrokabel die folgenden Eigenschaften auf:

Durchmesser des Drahtes aus reinem Kupfer vor dem Zusammenpressen: 0,203 mm

Bruchlast: 114 N

Durchmesser des Edelstahldrahtes vor dem Zusammenpressen: 0,203 mm

Verdrillungssteigung: 16,3 mm

Umgebender Durchmesser des zusammengepressten Leiters: 0,609 mm

Leitergröße: 0,22 mm2

Masse des umgebenden Drahtes: 1,96 g/m

Zugfestigkeit: 114 N/mm2

Widerstand: 144,2 m&OHgr;/m

Material der Isolierungsummantelung: Polyethylen (einschließlich geschäumter Arten), einem halogenfreien Material

Dicke der Isolierungsummantelung: 0,25 mm

Bruchdehnung der Isolierungsummantelung: 130%

Masse der Isolierungsummantelung: 0,98 g/m

Umgebender Durchmesser des vierten Elektrokabels: 1,11 mm

Masse des vierten Elektrokabels: 2,94 g/m

Bruchlast des zweiten Elektrokabels: 125 N/mm2.

Das vierte Elektrokabel kann ein dünnes Gebilde und ein leichtes Gebilde erreichen, und eine hohe Zugefestigkeit kann ebenso wie bei dem ersten bis dritten Elektrokabel erreicht werden. Darüber hinaus können gute Verbindungseigenschaften und ein stabiler Widerstand erreicht werden.

Ein fünftes Elektrokabel für ein Kraftfahrzeug umfasst einen zusammengepressten Leiter, der durch Zusammenpressen eines Leiters gebildet wird, der durch Anordnen einer Mehrzahl von umgebenden Drähten, die Aluminium oder eine Aluminiumlegierung enthalten, auf einem Umfang eines mittleren Drahtes, der aus Edelstahl hergestellt ist, derart gebildet ist, dass sie den mittleren Draht umgeben.

Gemäß dem fünften Elektrokabel ist ein Material des umgebenden Drahtes aus Aluminium oder einer Aluminiumlegierung statt aus Kupfer oder der Kupferlegierung wie bei dem ersten Elektrokabel für ein Kraftfahrzeug gebildet. Der restliche Aufbau oder dergleichen ist ähnlich, so dass auf eine Beschreibung identischer Abschnitte verzichtet wird.

Obwohl für Aluminium oder eine Aluminiumlegierung, die in dem fünften Elektrokabel verwendet wird, mehrere Arten verwendet werden können, die normalerweise für ein Elektrokabel verwendet werden, wird im Hinblick auf die Leitfähigkeit, die Zugfestigkeit, die Dehnung oder dergleichen vorzugweise eine Legierung der JIS 1000 Serie, reines Aluminium oder dergleichen verwendet.

Nachfolgend ist eine Beschreibung eines sechsten Elektrokabels für ein Kraftfahrzeug gegeben. Das sechste Elektrokabel umfasst einen zusammengepressen Leiter, der durch Zusammenpressen eines Leiters gebildet wird, welcher einen mittleren Draht umfasst, der aus dem Edelstahl gebildet ist, einen umgebenden Draht umfasst, der aus Aluminium oder der Aluminiumlegierung gebildet ist, der den mittleren Draht umgibt und ummantelt, und einen umgebenden Draht aus dem Edelstahl umfasst, der den mittleren Draht umgibt und ummantelt. Der Leiter des sechsten Elektrokabels ist so ausgebildet, dass eine Mehrzahl von den beiden umgebenden Drähten abwechselnd so angeordnet ist, dass sie den mittleren Draht umgeben.

Gemäß dem sechsten Elektrokabel für ein Kraftfahrzeug ist ein Material des umgebenden Drahtes aus Aluminium oder einer Aluminiumlegierung statt aus Kupfer oder der Kupferlegierung bei dem zweiten Elektrokabel für ein Kraftfahrzeug gebildet. Der weitere Aufbau oder dergleichen ist ähnlich, so dass auf eine Beschreibung der gemeinsamen Teile verzichtet wird.

Statt Aluminium oder einer Aluminiumlegierung, die in dem sechsten Elektrokabel verwendet werden, können auch Aluminium oder eine Aluminiumlegierung verwendet werden, die in dem fünften Elektrokabel verwendet werden.

Nachfolgend ist eine Beschreibung eines siebten elektischen Kabels für ein Kraftfahrzeug gemäß der Erfindung gegeben. Das siebte Elektrokabel ist aus einem zusammengepressten Leiter gebildet, der duch Zusammenpressen eines Leiters gebildet wird, welcher zwei umgebende Drähte umfassen, die einen mittleren Draht, der aus Edelstahl hergestellt ist, umgeben. Der erste umgebende Draht ist ein Draht, der aus Edelstahl hergestellt ist. Der zweite umgebende Draht ist ein Draht, der aus Aluminium oder der Aluminiumlegierung hergestellt ist.

Gemäß dem siebten Elektrokabel umfasst das siebte Elektrokabel einen Edelstahldraht, einen Draht aus Aluminium oder einer Aluminiumlegierung, ein Material einer Isolierungsummantelung und erforderliche Eigenschaften etc., die ähnlich wie die des fünften und sechsten Elektrokabels sind. Auf eine Erläuterung eines gemeinsamen Abschnitts wird verzichtet.

Nachfolgend ist eine Beschreibung des achten Elektrokabels für ein Kraftfahrzeug gemäß der Erfindung gegeben. Das achte Elektrokabel ist aus einem zusammengepressten Leiter gebildet, der durch Zusammenpressen eines Leiters gebildet ist, welcher eine Mehrzahl von umgebenden Drähten umfasst, die einen mittleren Draht, der aus Aluminium oder der Aluminiumlegierung hergestellt ist, umgeben.

Gemäß dem achten Elektrokabel umfasst das achte Elektrokabel einen Draht aus Edelstahl, einen Draht aus Aluminium oder der Aluminiumlegierung, ein Material eines Isolierungsummantelung und erforderliche Eigenschaften etc., die ähnlich denen des fünften und sechsten Kabels sind. Auf eine Erläuterung der entsprechenden Abschnitte wird verzichtet.

Gemäß dem fünften bis achten Elektrokabel kann wie bei dem ersten bis fünften Elektrokabel ein dünnes Gebilde, ein leichtes Gebilde und eine hohe Zugfestigkeit erhalten werden. Die Verbindungseigenschaften des achten Elektrokabels sind gut und der Widerstand ist stabil.


Anspruch[de]
  1. Elektrokabel für ein Kraftfahrzeug mit einem zusammengepressten Leiter, der durch Zusammenpressen einer Mehrzahl von Drähten gebildet wird, wobei die Mehrzahl von Drähten eine Mehrzahl von umgebenden Drähten umfasst, die einen mittleren Draht umgeben, und wobei die umgebenden Drähte und der mittlere Draht aus Kupfer oder einer Kupferlegierung und aus Edelstahl hergestellt sind.
  2. Elektrokabel nach Anspruch 1, wobei der mittlere Draht aus dem Edelstahl hergestellt ist und wobei die umgebenden Drähte aus Kupfer oder der Kupferlegierung hergestellt sind.
  3. Elektrokabel nach Anspruch 2, wobei die umgebenden Drähte sechs Drähte umfassen und eine einzige Lage bilden.
  4. Elektrokabel nach Anspruch 2, wobei die umgebenden Drähte zwei Lagen bilden, wobei eine erste Lage der zwei Lagen sechs der umgebenden Drähte umfasst, die den mittleren Draht umgeben, und eine zweite Lage der zwei Lagen zwölf der umgebenden Drähten umfasst, die die erste Lage umgeben.
  5. Elektrokabel nach Anspruch 1, wobei der mittlere Draht aus Edelstahl hergestellt ist, die umgebenden Drähte erste umgebende Drähte umfassen, die aus Kupfer oder der Kupferlegierung hergestellt sind, und zweite umgebende Drähte umfassen, die aus dem Edelstahl hergestellt sind, und wobei die ersten umgebenden Drähte und die zweiten umgebenden Drähte abwechselnd angeordnet sind.
  6. Elektrokabel nach Anspruch 5, wobei die umgebenden Drähte eine einzige Lage bilden und die umgebenden Drähte sechs Drähten umfassen.
  7. Elektrokabel nach Anspruch 6, wobei zwölf umgebende Drähte, die aus Kupfer oder der Kupferlegierung hergestellt sind, so angeordnet sind, dass sie die einzige Lage umgeben.
  8. Elektrokabel nach Anspruch 1, wobei der mittlere Draht aus Edelstahl hergestellt ist, die umgebenden Drähte zwei Lagen bilden, die umgebenden Drähte in einer ersten Lage der zwei Lagen aus Edelstahl hergestellt und so angeordnet sind, dass sie den mittleren Draht umgeben, und die umgebenden Drähte in einer zweiten Lage der zwei Lagen aus Kupfer oder einer Kupferlegierung hergestellt und so angeordnet sind, dass sie die erste Lage umgeben.
  9. Elektrokabel nach Anspruch 1, wobei der mittlere Draht aus Kupfer oder der Kupferlegierung hergestellt ist, die umgebenden Drähte erste umgebende Drähte umfassen, die aus dem Edelstahl hergestellt sind, und zweite umgebende Drähte umfassen, die aus Kupfer oder der Kupferlegierung hergestellt sind, und wobei die ersten Drähte und die zweiten Drähte abwechselnd angeordnet sind.
  10. Elektrokabel nach Anspruch 9, wobei die umgebenden Drähte eine einzige Lage bilden und sechs Drähten umfassen.
  11. Elektrokabel nach Anspruch 10, wobei zwölf umgebende Drähte, die aus Kupfer oder der Kupferlegierung hergestellt sind, derart angeordnet sind, dass sie die einzige Lage umgeben.
  12. Elektrokabel nach Anspruch 1, wobei eine Querschnittsfläche des aus Edelstahl hergestellten Drahtes gleich einer Querschnittsfläche des aus Kupfer oder der Kupferlegierung hergestellten Drahtes ist.
  13. Elektrokabel nach Anspruch 1, wobei eine Querschnittsfläche des aus Edelstahl hergestellten Drahtes kleiner als eine Querschnittsfläche des aus Kupfer oder der Kupferlegierung hergestellten Drahtes ist.
  14. Elektrokabel nach Anspruch 13, wobei die Querschnittsfläche des aus dem Edelstahl hergestellten Drahtes auf 70% bis 95% der Querschnittsfläche des Drahtes aus Kupfer oder der Kupferlegierung hergestellten Drahtes eingestellt ist.
  15. Elektrokabel für ein Kraftfahrzeug mit einem zusammengepressten Leiter, der durch Zusammenpressen einer Mehrzahl von Drähten gebildet wird, wobei die Mehrzahl von Drähten eine Mehrzahl von umgebenden Drähten umfasst, die einen mittleren Draht umgeben, wobei die umgebenden Drähte und der mittlere Draht aus Aluminium oder einer Aluminiumlegierung und aus einem Edelstahl hergestellt sind.
  16. Elektrokabel nach Anspruch 15, wobei der mittlere Draht aus dem Edelstahl hergestellt ist und wobei die umgebenden Drähte aus Aluminium oder der Aluminiumlegierung hergestellt sind.
  17. Elektrokabel nach Anspruch 16, wobei die umgebenden Drähte sechs Drähte umfassen und eine einzige Lage bilden.
  18. Elektrokabel nach Anspruch 16, wobei die umgebenden Drähte zwei Lagen bilden, die umgebenden Drähte in einer ersten Lage der zwei Lagen sechs Drähte umfassen, die den mittleren Draht umgeben, und die umgebenden Drähte in einer zweiten Lage der zwei Lagen zwölf Drähte umfassen, die die erste Lage umgeben.
  19. Elektrokabel nach Anspruch 15, wobei der mittlere Draht aus dem Edelstahl hergestellt ist, die umgebenden Drähte erste umgebende Drähte umfassen, die aus Aluminium oder der Aluminiumlegierung hergestellt sind, und zweite umgebende Drähte umfassen, die aus dem Edelstahl hergestellt sind, und wobei die ersten umgebenden Drähte und die zweiten umgebenden Drähte abwechselnd angeordnet sind.
  20. Elektrokabel nach Anspruch 19, wobei die umgebenden Drähte eine einzige Lage bilden und sechs Drähte umfassen.
  21. Elektrokabel nach Anspruch 20, wobei zwölf umgebende Drähte, die aus Aluminium oder der Aluminiumlegierung hergestellt sind, so angeordnet sind, dass sie die einzige Lage umgeben.
  22. Elektrokabel nach Anspruch 15, wobei der mittlere Draht aus dem Edelstahl hergestellt ist, die umgebenden Drähte zwei Lagen bilden, die umgebenden Drähte in einer ersten Lage von den zwei Lagen aus dem Edelstahl hergestellt sind und den mittleren Draht umgeben, und die umgebenden Drähte in einer zweiten Lage der zwei Lagen aus Aluminium oder der Aluminiumlegierung hergestellt sind und die erste Lage umgeben.
  23. Elektrokabel nach Anspruch 15, wobei der mittlere Draht aus Aluminium oder der Aluminiumlegierung hergestellt ist, die umgebenden Drähte erste umgebende Drähte umfassen, die aus dem Edelstahl hergestellt sind, und zweite umgebende Drähte umfassen, die aus Aluminium oder der Aluminiumlegierung hergestellt sind, und wobei die ersten umgebenden Drähte und die zweiten umgebenden Drähte abwechselnd angeordnet sind.
  24. Elektrokabel nach Anspruch 23, wobei die umgebenden Drähte eine einzige Lage bilden und sechs Drähten umfassen.
  25. Elektrokabel nach Anspruch 24, wobei zwölf umgebende Drähte, die aus Aluminium oder der Aluminiumlegierung hergestellt sind, so angeordnet sind, dass sie die einzige Lage umgeben.
  26. Elektrokabel nach Anspruch 15, wobei eine Querschnittsfläche des aus dem Edelstahl hergestellten Drahtes gleich einer Querschnittsfläche des aus Aluminium oder der Aluminiumlegierung hergestellten Drahtes ist.
  27. Elektrokabel nach Anspruch 15, wobei eine Querschnittsfläche des aus dem Edelstahl hergestellten Drahtes kleiner als eine Querschnittsfläche des aus Aluminium oder der Aluminiumlegierung hergestellten Drahtes ist.
  28. Elektrokabel nach Anspruch 27, wobei die Querschnittsfläche des aus dem Edelstahl hergestellten Drahtes auf 70% bis 95% der Querschnittsfläche des aus Aluminium oder der Aluminiumlegierung hergestellten Drahtes eingestellt ist.
Es folgen 2 Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com