PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE10317491A1 25.11.2004
Titel Elektrischer/elektronischer Transformator
Anmelder Insta Elektro GmbH, 58511 Lüdenscheid, DE
Erfinder Strätner, Jochen, 58553 Halver, DE;
Piel, Jörg, Dipl.-Ing., 58579 Schalksmühle, DE
DE-Anmeldedatum 16.04.2003
DE-Aktenzeichen 10317491
Offenlegungstag 25.11.2004
Veröffentlichungstag im Patentblatt 25.11.2004
IPC-Hauptklasse H02M 1/00
IPC-Nebenklasse H05B 37/02   
Zusammenfassung Es wird ein elektrischer/elektronischer Transformator vorgeschlagen, der im wesentlichen aus einem Primärgehäuseteil und einem damit in Verbindung stehenden Sekundärgehäuseteil besteht. Zu dem Zweck, einen elektrischen/elektronischen Transformator zu schaffen, der bei Aufteilung seiner Funktionselemente auf mehrere Gehäuseteile besonders einfach und kostengünstig aufgebaut bzw. herstellbar ist, sind im Primärgehäuseteil zumindest ein Schaltnetzteil sowie erste Funktionselemente zur Erzeugung einer hochfrequenten Spannung und sind im Sekundärgehäuseteil zumindest weitere Funktionselemente zur Transformation und sekundären Gleichrichtung der hochfrequenten Spannung vorhanden.

Beschreibung[de]

Die vorliegende Erfindung geht von einem gemäß dem Oberbegriff des Hauptanspruches konzipierten elektrischen/elektronischen Transformator aus.

Derartige elektrische/elektronische Transformatoren sind in der Regel dafür vorgesehen, die vom Versorgungsnetz zur Verfügung gestellte Spannung in eine von der angeschlossenen Last gebräuchliche Spannung umzusetzen. Oftmals liefert das Versorgungsnetz eine Spannung von 230 V, die auf eine für die Last brauchbare Spannung von 12 V oder 24 V umgesetzt werden muss.

Durch die DE 42 08 660 C2 ist ein dem Oberbegriff des Hauptanspruches entsprechender elektrischer/elektronischer Transformator bekannt geworden. Ein solcher elektrischer/elektronischer Transformator weist ein Primärgehäuseteil und ein Sekundärgehäuseteil auf. Darüber, in welchem Gehäuseteil welche Funktionselemente untergebracht sind, werden jedoch keine näheren Angaben gemacht. Angaben hinsichtlich einer sekundärseitigen Gleichrichtung werden ebenfalls nicht gemacht. Die Aufteilung der Funktionselemente in mehrere Gehäuseteile bietet den Vorteil, dass kleinvolumigere Gehäuseteile entstehen, die auch für den Einbau in enge Einbauorte geeignet sind. Jedoch ist zur funktionstüchtigen Realisierung einer solchen Aufteilung der Funktionselemente auf mehrere Gehäuseteile ein erhöhter Bauteil- und Schaltungsaufwand notwendig, was entsprechend hohe Kosten verursacht.

Ausgehend von einer solchen Situation liegt der vorliegenden Erfindung die Aufgabe zugrunde, einen elektrischen/elektronischen Transformator mit einem Primärgehäuseteil und zumindest einem anschließbaren Sekundärgehäuseteil zu schaffen, der bei Aufteilung seiner Funktionselemente auf mehrere Gehäuseteile besonders einfach und kostengünstig aufgebaut und herstellbar ist.

Erfindungsgemäß wird diese Aufgabe durch die im kennzeichnenden Teil des Hauptanspruches angegebenen Merkmale gelöst.

Bei einer solchen Ausgestaltung ist besonders vorteilhaft, dass trotz kostengünstigen Aufbaues eine hohe Funktionszuverlässigkeit bei geringem Bauvolumen gewährleistet ist.

Weitere vorteilhafte Ausgestaltungen des erfindungsgemäßen Gegenstandes sind in den Unteransprüchen angegeben. Anhand eines Blockschaltbildes sei die Erfindung im Prinzip näher erläutert.

Wie aus dem Blockschaltbild hervorgeht, besteht ein solcher elektrischer/elektronischer Transformator im wesentlich aus einem Primärgehäuseteil 1, welches einerseits eine erste Anschlusseinrichtung 2 zum Anschluss an die Netzspannung und andererseits eine flexible Verbindung 3 zum Sekundärgehäuseteil 4 aufweist. Das Sekundärgehäuseteil 4 verfügt seinerseits über eine zweite Anschlusseinrichtung 5 zum Anschließen der zu betreibenden Last.

Im Primärgehäuseteil 1 des Transformators ist zumindest ein Schaltnetzteil 6 und erste zugehörige, der Einfachheit halber nicht näher dargestellte Funktionselemente zur Erzeugung einer hochfrequenten Spannung untergebracht. Im Sekundärgehäuseteil 4 sind ebenfalls, der Einfachheit halber nicht näher dargestellte Funktionselemente und ein Gleichrichter 7 zur sekundärseitigen Gleichrichtung der hochfrequenten Spannung angeordnet. An das Primärgehäuseteil 1 ist ein einziges Sekundärgehäuseteil 4 angeschlossen.

Aus einer derartig aufgebauten Anordnung ergeben sich Vorteile hinsichtlich der Baukosten und des Bauvolumens, weil für das Primärgehäuseteil 1 und das Sekundärgehäuseteil 4 gleichartig ausgeführte Gehäuseteile verwendet werden können. Somit ist nur ein Gehäuseteilwerkzeug für beide Gehäuseteile notwendig. Auch die Kühlbleche für die Schaltelemente zur Erzeugung der hochfrequenten Spannung im Primärgehäuseteil 1 und für die Schaltelemente zur Gleichrichtung im Sekundärgehäuseteil 4 können durch vorteilhafte mechanische Anordnung so ausgeführt sein, dass die Verwendung gleichartig ausgeführter Kühlbleche in beiden Gehäuseteilen gewährleistet ist. Somit ist für die Herstellung der Kühlbleche auch nur ein Herstellungswerkzeug notwendig. Außerdem sind zwei kleinvolumigere Gehäuseteile oftmals einbautechnisch besser zu verarbeiten als ein großvolumigeres Gehäuseteil.


Anspruch[de]
  1. Elektrischer/Elektronischer Transformator mit einem einerseits an die Netzspannung anschließbaren, erste Funktionselemente aufnehmenden Primärgehäuseteil, an welches andererseits über zumindest eine flexible Leitung zumindest ein, weitere Funktionselemente aufnehmendes und mit der Last in Verbindung stehendes Sekundärgehäuseteil anschließbar ist, dadurch gekennzeichnet, dass im Primärgehäuseteil (1) zumindest ein Schaltnetzteil sowie erste Funktionselemente zur Erzeugung einer hochfrequenten Spannung und im Sekundärgehäuseteil (4) zumindest weitere Funktionselemente zur Transformation und sekundärseitigen Gleichrichtung der hochfrequenten Spannung vorhanden sind.
  2. Elektrischer/Elektronischer Transformator nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass an das Primärgehäuseteil (1) parallelgeschaltet zumindest zwei Sekundärgehäuseteile (4) anschließbar sind.
  3. Elektrischer/Elektronischer Transformator nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass an das Primärgehäuseteil (1) in Reihe geschaltet zumindest zwei Sekundärgehäuseteile (4) anschließbar sind.
  4. Elektrischer/Elektronischer Transformator nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass zumindest ein Primärgehäuseteil (1) und zumindest ein Sekundärgehäuseteil (4) identische Außenabmessungen aufweisen.
Es folgt ein Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com