PatentDe  


Dokumentenidentifikation EP1334919 09.12.2004
EP-Veröffentlichungsnummer 0001334919
Titel Originalitätssicherung für Kisten
Anmelder WILO AG, 44263 Dortmund, DE
Erfinder Redron, Didier, F-18380 Ivoy le Pre, FR
DE-Aktenzeichen 50300127
Vertragsstaaten DE, FR, GB, IT
Sprache des Dokument DE
EP-Anmeldetag 30.01.2003
EP-Aktenzeichen 030019384
EP-Offenlegungsdatum 13.08.2003
EP date of grant 03.11.2004
Veröffentlichungstag im Patentblatt 09.12.2004
IPC-Hauptklasse B65D 81/02
IPC-Nebenklasse B65D 79/02   

Beschreibung[de]

Die vorliegende Erfindung betrifft ein Behältnis, insbesondere eine Kiste, für den Transport von empfindlichen Gegenständen, aufweisend eine ebene obere Deckfläche, die das Behältnis nach oben begrenzt.

Bekanntermaßen werden empfindliche Güter, beispielsweise Elektromotoren oder Pumpen, zum Transport in solche Behältnisse verpackt. Insbesondere ist es bekannt, solche Güter in kostengünstigen Pappkartons unterzubringen und diese für den Transport zu verschließen. Solche Pappkartons haben die Vorteile der kostengünstigen Herstellung und der einfachen Entsorgung. Außerdem sind sie relativ robust und leicht. Nachteil der Kartons ist jedoch, daß sie mitunter nicht robust genug sind und bei hoher Belastung nachgeben. Gerade wenn die Kartons beim Aufeinanderstapeln gestaucht werden kann es vorkommen, daß der Inhalt Schaden nimmt. Da die Form der Kartons ideal zum Stapeln geeignet ist, können mitunter auch aufgedruckte Warnhinweise unachtsames Personal nicht davon abzuhalten, die Kisten zu stapeln. Da es einer Kiste kaum anzusehen ist, daß sie unsachgemäß beladen wurde, fällt dem Kunden oder dem Hersteller der Nachweis schwer und er muß sich mit dem beschädigten Inhalt abfinden. Der Transporteur, in dessen Verantwortlichkeit der Fehler passiert ist, kann meist nicht belangt werden.

Aufgabe der vorliegenden Erfindung ist es daher, ein Behältnis mit einfachen und kostengünstigen Mitteln derart zu modifizieren, daß ein zuverlässiger Rückschluß auf eine solche unsachgemäße Handhabung möglich ist.

Diese Aufgabe wird durch ein Behältnis nach Anspruch 1 gelöst.

Der erfindungswesentliche Gedanke liegt darin, ähnlich wie bei verschlossenen Getränkeflaschen, eine Originalitätssicherung für das Behältnis vorzusehen, die bei unerlaubter oder unsachgemäßer Handhabung des Behältnisses, insbesondere beim Aufsetzen eines anderen Behältnisses, irreversibel in Mitleidenschaft gezogen wird. An der zumindest teilweisen Zerstörung der Originalitätssicherung kann der Kunde erkennen, daß beim Transport etwas vorgefallen ist. Er kann seine Beobachtung sofort kund tun und damit dem Lieferanten die Verantwortung für eine eventuelle Beeinträchtigung des Inhaltes zuschieben. Die zerstörte Originalitätssicherung zeigt dem Kunden, daß das Behältnis sich nicht mehr in dem vom Hersteller zugesicherten "Originalzustand" befindet.

Außerdem hat eine solche Originalitätssicherung insofern auch einen abschreckenden Effekt, als das handhabende Personal die Sicherung wahrnimmt und ihre Beschädigung bewußt vermeidet. Damit ist der Zweck der erfindungsgemäßen Originalitätssicherung erfüllt, die durch Druckbeaufschlagung der Deckfläche zumindest teilweise zerstörbar ist, wobei der zur Zerstörung der Originalitätssicherung notwendige Druck ansonsten nicht ausreicht, das Behältnis selber in sichtbarem Maße zu beschädigen.

Eine solche erfindungsgemäße Originalitätssicherung ist besonders vorteilhaft in Verbindung mit Kisten aus Pappkarton. Gerade solchen Kisten ist ein unerlaubtes Stapeln meist nicht anzusehen, da sich das Material nach der Belastung wieder aufrichtet. Andererseits sind Pappkartons mitunter nicht stabil genug, um dem Druck von oben ohne Probleme widerstehen zu können. So sind sensible Güter gerade in Pappkartons besonders gefährdet. Die Originalitätssicherung trägt somit zu einer Steigerung der Transportsicherheit bei.

Auch wenn verschiedene Arten der Originalitätssicherung, beispielsweise leicht reißbare (Papier-) Siegel zwischen Deckel und Wand der Kiste, denkbar sind, so ist es besonders einfach, praktikabel und damit vorteilhaft, wenn ein unlösbarer Aufsatz vorhanden ist, der auf die Deckfläche der Behältnisses aufgesetzt ist und der beim Aufsetzen eines weiteren Behältnisses auf die Deckfläche zerstört wird. Ein solcher Aufsatz ist gut sichtbar und fällt daher dem Bedienpersonal und dem Endkunden auf.

Ein solcher Aufsatz kann vorteilhafter Weise durch eine Profilleiste realisiert sein, die auf der Deckfläche aufliegt und die sich zumindest über einen Teil der Deckfläche erstreckt. Die Profilleiste kann beispielsweise aus Pappe geformt und aufgeklebt sein, was sich insbesondere im Fall des Pappkartons anbietet. Mit einer oder mehrerer solcher Leisten, die sich von einem zum anderen Rand erstrecken können, läßt sich die Deckfläche effizient belegen, so daß keine Möglichkeit verbleibt, eine Beschädigung der Sicherung beim Stapeln zu umgehen.

Der Aufsatz oder die Leiste ist vorteilhafterweise aus Karton gefalzt. Eine solche Sicherung ist wegen des dünnen Materials zwar ausreichend formstabil aber dennoch entsprechend leicht zerstörbar. Dabei ist es wegen der einfachen Realisierung besonders vorteilhaft, wenn der Aufsatz von einem Dreiecks- oder Bogenprofil gebildet wird, das mit seiner Grundseite auf der Deckfläche aufliegt. Ein solches Profil kann aus dem Deckel herausgearbeitet sein oder auf diesen aufgeklebt werden.

Um ein unbemerktes Entfernen der Originalitätssicherung zu verhindern, ist es besonders vorteilhaft, wenn auf das Vorhandensein der Originalitätssicherung durch einen Aufdruck hingewiesen ist. Dieser Aufdruck kann in einem Text und/oder in einer schematischen Zeichnung bestehen. Auch in diesem Fall ist es wichtig, das der Aufdruck die Aufmerksamkeit erweckt.

Ein besonderes Ausführungsbeispiel der Erfindung ist in der Figur dargestellt und wird im folgenden näher beschrieben.

Die Figur zeigt als Behältnis eine rechteckige Kiste für den Transport von empfindlichen Gegenständen. Die Kiste ist aus stabilem Pappkarton gefertigt und hat eine ebene obere Deckfläche 1, die das Behältnis nach oben begrenzt und die geradezu zum Stapeln einlädt. Die Deckfläche 1wird von einem aufsetzbaren Deckel 2 gebildet, der die Kiste verschließt. Im vorliegenden Fall steht die Kiste auf einer stabilen Palette 3 und kann mit dieser transportiert werden. Als Originalitätssicherung ist ein Aufsatz vorgesehen, der von einer auf der Deckfläche 1 aufliegenden und sich quer über die Deckfläche 1 erstreckenden Profilleiste 4 gebildet ist. Die Profilleiste 4 hat einen dreieckigen Querschnitt und ist aus Karton gefalzt. Die Profilleiste 4 ist auf die Deckfläche 1 aufgeklebt. Das Dreiecksprofil 4 liegt mit seiner Grundseite auf der Deckfläche 1 auf.

Die Profilleiste 4 bildet offensichtlich eine Originalitätssicherung die durch Druckbeaufschlagung der Deckfläche 1 zumindest teilweise zerstört wird. Dabei ist der zur Zerstörung der Leiste 4 notwendige Druck an sich nicht ausreichend, die Kiste selber in sichtbarem Maße zu beschädigen. So ist beispielsweise vorstellbar, daß eine gleichartige Kiste mit Palette auf die Deckfläche aufgesetzt wird. In diesem Fall würde die Leiste 4 irreversibel lokal eingedrückt werden. Auf einer Seitenwand der Kiste ist ein sichtbarer Aufdruck 5 aufgebracht, der auf das Vorhandensein der Originalitätssicherung hinweist.


Anspruch[de]
  1. Behältnis, insbesondere Kiste, für den Transport von empfindlichen Gegenständen, aufweisend eine ebene obere Deckfläche (1), die das Behältnis nach oben begrenzt,

    gekennzeichnet durch eine Originalitätssicherung(4), die durch Druckbeaufschlagung der Deckfläche (1) zumindest teilweise zerstörbar ist, wobei der zur Zerstörung der Originalitätssicherung (4) notwendige Druck nicht ausreicht, das Behältnis selber in sichtbarem Maße zu beschädigen, und der Aufsatz eine Profilleiste (4) ist, die auf der Deckfläche (1) aufliegt und sich zumindest über einen Teil der Deckfläche erstreckt.
  2. Behältnis nach Anspruch 1,

    dadurch gekennzeichnet, daß es eine insbesondere rechteckige Kiste aus Karton ist, die einen die Deckfläche (4) ausbildenden Deckel (2) aufweist.
  3. Behältnis nach Anspruch 1 oder 2,

    dadurch gekennzeichnet, daß die Originalitätssicherung (4) einen Aufsatz aufweist, der auf die Deckfläche (1) aufgesetzt ist und der beim Stapeln eines weiteren Behältnisses auf der Deckfläche (1) zerstört wird.
  4. Behältnis nach einem der vorherigen Ansprüche,

    dadurch gekennzeichnet, daß der Aufsatz aus Karton gefalzt ist.
  5. Behältnis nach Anspruch 4,

    dadurch gekennzeichnet, daß der Aufsatz von einem Dreiecks- oder Bogenprofil gebildet wird, das mit seiner Grundseite auf der Deckfläche aufliegt.
  6. Behältnis nach einem der vorherigen Ansprüche,

    dadurch gekennzeichnet, daß durch einen Aufdruck (5) auf das Vorhandensein einer Originalitätssicherung hingewiesen ist.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com