PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202004015396U1 24.03.2005
Titel Zubereitungen (Pharmazeutika und Hygienemittel) durch die Mischung von Oregano-Öl mit Lanolin zur Anwendungen in der vorderen Nasenhöhlen und an der Haut zwecks Eliminierung der Methicillin-resistenten Staphyloccoccus aureus (MRSA)
Anmelder Öktem, Alper, 33617 Bielefeld, DE
DE-Aktenzeichen 202004015396
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 24.03.2005
Registration date 17.02.2005
Application date from patent application 06.10.2004
IPC-Hauptklasse A61K 35/78
IPC-Nebenklasse A61P 11/02   

Beschreibung[de]

Die Erfindung betrifft Zubereitungen (Pharmazeutika und Hygienemittel) durch die Mischung von ätherischen Ölen des Oregano mit Lanolin.

Die Wirksamkeit des Oregano-Öls mit dem Hauptkomponenten Carvacrol gegen die MRSA (Methicillin resistente Staphylococcus aureus) ist bekannt. (Antibiotics Chemotherapy, December 2003, Volume 7, Number 3, ISSN- 1366-5146, c/o Jordan & Company, Oxfordshire, England. So wie eine Studie von Prof. Harry G. Preuss, Georgtown University, präsentiert auf dem Treffen von American College of Nutrition 42nd Annual Meeting-Orlando, FL- October 3-7, 2001). Bei einer weiteren Studie mit Oregano-Öl gegen Bacillus cereus wird angenommen, dass die Wirkung auf die Interaktion des Carvacrols mit dem Zellmembran beruht, wobei die Permeabilität des Zellmembrans von B. cereus für die Kationen wie H + und K + geändert wird, wodurch der Zelltod eintritt.

Die aktuelle Prävalenz Methicillin-resistenter Staphylococcus-aureus (MRSA-) Stämme in Deutschland beträgt 20,7 %. Etwa 20 % der Bevölkerung sind ständig und circa 60 Prozent intermittierend im Bereich der vorderen Nasenhöhle mit S. aureus kolonisiert. Ausgehend von der Nase kann sich der Erreger auf weitere Bereiche der Haut- und Schleimhäute ausbreiten, wobei die intertriginösen Hautbereiche am häufigsten kolonisiert werden. MRSA ist die Hauptursache der nosokomialen Infektionen. (Deutsches Ärzteblatt, Jg.101, Heft 28-29, 12. Juli 2004)

Das ätherische Öl des Oregano wird in flüssiger, hochkonzentrierter Form dem Verbraucher bzw. Anwender dargereicht, der dieses Öl u.a. in flüssiger Form auf die Haut aufträgt.

Der im Schutzanspruch 1 angegebenen Erfindung liegt das Problem zugrunde, dass die ätherischen Öle generell in hochkonzentrierter Form einerseits zu Hautreizungen führen können. (Pschyrembel Klinisches Wörterbuch, S. 25, Walter de Gruyter 1986, ISBN 3-11-007916-X), andererseits sind sie in flüssiger, hochkonzentrierter Darreichungsform schwer dosierbar und es ergeben sich auch Gefahren , z.B. versehentliche Einnahme durch die Kinder. Eine Anwendung des Oregano Öls auf die Nasenschleimhaut ist wegen der unerträglichen Irritationen ausgeschlossen.

Dieses Problem wird mit dem in Schutzanspruch 1 aufgeführten Merkmalen gelöst.

Mit der Erfindung wird erreicht, dass eine Anwendung des Oregano Öls auf die Nasenschleimhaut praktikabel wird. Dadurch ergeben sich die Möglichkeiten, dass die Mischung von Oregano Öl und Lanolin zur Elimination der MRSA in der vorderen Nasenhöhle und auf der Haut angewendet werden kann.

Durch die Beigabe von Lanolin zum Oregano Öl entsteht erstens naturgemäß eine Verdünnung des Oregano Öls. Zweitens wird neben Organo Öl der Lanolin mit bekannten positiven dermatologischen Eigenschaften mitangewendet. Dies hat zu Folge, dass die lokal reizende Wirkung des Oregano Öls durch Lanolin gemindert bzw. verhindert wird. Drittens können für die Anwendung (bessere) Mengenangaben durch die Hersteller gemacht werden.

Zu diesem Zweck sollte der Gesamtölgehalt unter 50% bzw. Gesamtgehalt von Lanolin insgesamt über 50% liegen. Weitergehende Verdünnungen bis zu mindestens 5 % Ölgehalt durch Erhöhung des Anteils der Lanolin verbessern die positiven haut- und schleimhautschützenden, reizmildernden Effekte.

Ausführungsbeispiele:

  • 1) Oregano – Creme
  • Oregano Öl mind. 5%
  • Lanolin max. 95%
  • 2) Oregano – Creme
  • Oregano Öl mind. 40%
  • sLanolin max. 60%


Anspruch[de]
  1. Mischung vom ätherischen Öl des Oregano mit Lanolin dadurch gekennzeichnet, dass Oregano Öl bis zu 50% und Lanolin -mit den notwendigen Zubereitungsmittel- 50% betragen.
  2. Weitergehende Verdünnungen nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass Oregano Öl von mindestens 5 % und der Anteil von Lanolin insgesamt maximal 95% beträgt.
Es folgt kein Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com