PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202005001895U1 19.05.2005
Titel Gewindeschutz
Anmelder Schmelz, Jürgen, 83317 Teisendorf, DE
DE-Aktenzeichen 202005001895
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 19.05.2005
Registration date 14.04.2005
Application date from patent application 07.02.2005
IPC-Hauptklasse A01L 7/00
IPC-Nebenklasse A01L 11/00   

Beschreibung[de]

HANDWERKLICH ÜBLICH WAR BISHER DAS VERSCHMUTZTE GEWINDELOCH (STOLLENLOCH) MIT EINEM GEWINDESCHNEIDER NACHZUSCHNEIDEN ODER MIT GUMMIEINSETZERN ( KUNSTSTOFFSTÖPSEL ) ZU SCHLIESSEN UM EIN EINDRINGEN VON SCHMUTZ UND STEINEN DIE DAS GEWINDE BESCHÄDIGEN KÖNNEN ZU VERHINDERN.WEITERE MÖGLICHKEITEN SIND KLEINE SCHRAUBEN MIT INBUSLOCH ODER SCHLITZSCHAUBEN MIT BUND.

DER IM SCHUTZANSPRUCH 1 ANGEGEBENEN ERFINDUNG LIEGT DAS PROBLEM ZUGRUNDE DAS DIE ÜBLICHE PRAXIS DES GEWINDENACHSCHNEIDENS AM PFERD MIT EINEM SEHR HOHEN RISIKO VERBUNDEN IST (VERLETZUNGSGEFAHR) UND AUCH NICHT JEDER REITER REITERIN MIT EINEM GEWINDESCHNEIDER UMGEHEN KANN.

DIE HANDELSÜBLICHEN GUMMIEINSETZER ODER AUCH KUNSTSTOFFSTÖPFSEL SIND NICHT VERSCHLEISSFREI UND DER HALT IM GEWINDELOCH IST NICHT GEGEBEN Z.B. BEIM REITEN,FAHREN,KOPPELGANG,OFFENSTALLHALTUNG USW.WAS BEI VERLUST DES "STÖPSELS" WIEDER EINDRINGEN VON SCHMUTZ UND STEINEN MÖGLICH MACHT.

DIE SCHRAUBE MIT IMBUSLOCH HAT DEN NACHTEIL DAS DER IMBUS EBENFALLS VERSCHMUTZT UND EIN ANSETZEN DES WERKZEUGS SEHR SCHWER MÖGLICH MACHT.(IMBUSSCHLÜSSEL)

AUSERDEM IST EIN DURCHDRINGEN DER SCHRAUBE AUF DIE HUFSOHLE MÖGLICH.DIE SCHLITZSCHRAUBE MIT BUND HAT DEN NACHTEIL DAS DER BUND AUF DER LAUFSEITE DES EISENS SITZT UM ZU VERHINDERN DAS DIE SCHRAUBE AUF DIE SOHLE DRÜCKT.DADURCH WIRD DIE SCHRAUBE SEHR SCHNELL ABGENUTZT.EIN ÖFTERES BENUTZEN WIRD DADURCH UNMÖGLICH DA AUCH DER SCHLITZ IN DER SCHRAUBE VERSCHLEISST.

DIESE PROBLEME WERDEN MIT DEN IM SCHUTZANSPRUCH 1AUFGEFÜHRTEN MERKMALEN GELÖST.

MIT DER ERFINDUNG WIRD EREICHT, EINEN VERSCHLUSS DES GEWINDE ZU SCHAFFEN DER

  • A: VERSCHLEISSFREI IST
  • B: BÜNDIG MIT DER LAUFSEITE DES EISENS ABSCHLIESST
  • C: EIN DURCHDRINGEN DER SCHRAUBE AUF DIE HUFSOHLE VERHINDERT,DURCH BENUTZEN DES SPEZIALWERKZEUGES DAS EIN GROßFLACHIGES ANSTAUCHEN DES GEWINDEGANGES MÖGLICH MACHT.
  • D: LEICHT VON JEDERMANN ZU ENTFERNEN IST
  • E: EIN SCHNELLES MONTIEREN DER STOLLEN IM GANZJAHRESEINSATZ MÖGLICH MACHT OHNE EIN NACHSCHNEIDEN DES GEWINDES
  • F: ANWENDBAR BEI JEDER PFERDEHALTUNG UND NUTZUNG AUCH IM AUSSENBEREICH
  • G: EIN VERLUST DER SCHRAUBE DURCH DEN FESTEN SITZ IM GEWINDE SEHR GERING IST.

ANWENDUNGSBESCHREIBUNG

EIN GEWINDE M-12 – M-10 IN DAS EISEN SCHNEIDEN UND AUF DER HUFSEITE NICHT ANSENKEN.

DANACH AUF DER HUFSEITE MIT DEM SPEZIALWERKZEUG CA.2MM TIEF ANSTAUCHEN UM EIN DURCHDRINGEN DER SCHRAUBE AUF DIE HUFSOHLE ZU VERMEIDEN.

JETZT KANN ZB. EINE KUPFERPASTE ODER ÄHNLICHES MIT DEM PINSEL SPARSAM IN DAS GEWINDE GESTRICHEN WERDEN. ZU SCHLUSS SCHRAUBE EINSETZEN.


Anspruch[de]
  1. DAS SONDERWERKZEUG (1) BESTEHT AUS EINER STAHLKUGEL C.A. ∅ 17.5MM MIT HALTERUNG UND SCHUTZGRIFF
  2. DIE SONDERSCHRAUBEN (2) SIND GEFERTIGT AUS VERGÜTETEM STAHL 45H. MIT KLEINER SCHLITZBREITE VON 1,6–2MM UND EINER HÖHE 7–9MM BENUTZBAR FÜR GEWINDE M10–M12
  3. DAS SPEZIALWERKZEUG (1) ZUM ANSTAUCHEN KANN NATÜRLICH AUCH ZWECKENTFREMDED VERWENDET WERDEN.
Es folgt ein Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com