PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE10355152B3 02.06.2005
Titel Radiergummihalter
Anmelder Trzeciak, Rainer, 21255 Tostedt, DE
Erfinder Trzeciak, Rainer, 21255 Tostedt, DE
DE-Anmeldedatum 24.11.2003
DE-Aktenzeichen 10355152
Veröffentlichungstag der Patenterteilung 02.06.2005
Veröffentlichungstag im Patentblatt 02.06.2005
IPC-Hauptklasse B43L 19/00
Zusammenfassung Radiergummihalter, bestehend aus einem Verlängerungsteil und Halteteilen.

Beschreibung[de]

Die Erfindung betrifft einen Radiergummihalter für Radiergummis.

Es sind verschiedene Radiergummihalterungen bekannt. Diese kann man grob in drei Gruppen einteilen. Die eine Gruppe hält den Radiergummi mit einem Aufsatz oder einer Kappe fest, die am Ende des Schreibgerätes befestigt ist (DE 42 00 405 A1, DE 70 22 867 U, DE 100 03 433 A1), die zweite Gruppe hält den Radiergummi mit einem hülsenähnlichen Teil, wobei der Radiergummi speziell für diese Hülsen hergestellt wurde und bei Verbrauch nachgeführt werden kann (DE 298 00 148 U1, CH 2 09 871 A, CH 4 13 654 A, DE 81 09 916 U1, DE 295 07 876 U1, DE 198 00 337 A1). Auch GB 295 472 A kann man dieser Gruppe zuordnen, da auch hier eine offene Hülse und ein Klemmrohr nur für Radiergummis fester Größen geeignet sind. Die dritte Gruppe betrifft Halter für schmale Radiergummiräder (CH 267 414 A).

Allen Gruppen ist zu eigen, daß die Halterungen nur speziell für sie gefertigte Radiergummis aufnehmen können.

In US 2 341 227 A wird eine Schraube in den Radiergummi geschraubt. Diese Konstruktion hat jedoch mehrere Nachteile. Die Schraubverbindung zwischen dem sehr harten Material (Metall oder Holz) und dem sehr weichen Material (Radiergummi) ist nicht sehr stabil. Beim Gebrauch wird der Radiergummi hin- und hergebogen. Dies kann dazu führen, daß die Schraubverbindung immer lockerer wird und damit der Radiergummi nicht mehr verdrehsicher gehalten wird oder sogar herausrutscht.

Ein weiterer Nachteil ist das Aufbrechen des Radiergummis durch die Schraube. Da die Schraube, um in dem weichen Material eine gewisse Haltekraft bewirken zu können, eine gewisse Größe und ein kräftiges Gewinde besitzen muß, führt diese konstruktionsbedingte Größe der Schraube dazu, daß der Radiergummi leicht aufbricht.

Weiterhin ist bekannt, daß es zahlreiche Radiergummis gibt, die nicht in Kombination mit einem Schreibgerät geliefert werden. Die Form dieser Radiergummis ist häufig quaderförmig. Da diese Radiergummis jedoch verhältnismäßig klein sind, verschwinden sie häufig. Werden sie in einem Stiftebecher aufbewahrt, müssen erst die Stifte herausgenommen werden, bevor man an den Radiergummi gelangt.

Aufgabe der Erfindung ist es, einen Radiergummihalter zur Verfügung zu stellen, der es ermöglicht, Radiergummis sicher zu befestigen.

Diese Aufgabe wird durch die im Patentanspruch 1 aufgeführten Merkmale gelöst.

Die mit der Erfindung erzielten Vorteile bestehen insbesondere darin, daß durch das Verlängerungsteil der Radiergummi bei Aufbewahrung in einem Stiftebecher aus diesem herausragt und bei Bedarf sofort gefunden wird.

Weiterhin ist es mit den Befestigungsteilen möglich, fast alle handelsüblichen Radiergummis zu befestigen.

In einem bevorzugten Ausführungsbeispiel (vergleiche einzige Figur) wird der Radiergummi (4) auf die beiden Spitzen (3) gespießt und zusätzlich über eine Klemmvorrichtung gehalten, die aus dem Verlängerungsteil (1) und dem Halteteil (2) gebildet wird. Falls der Radiergummi verbraucht ist, kann er problemlos durch einen neuen ersetzt werden.


Anspruch[de]
  1. Radiergummihalter mit einem Verlängerungsteil (1) und einer daran angeordneten Klemmvorrichtung zur Aufnahme des Radiergummis (4) dadurch gekennzeichnet, daß das Verlängerungsteil (1) stabförmig ausgebildet ist, an dem zur Bildung der Klemmvorrichtung ein Halteteil (2) befestigt ist, dessen von der Befestigungsstelle entferntes Ende im Wesentlichen parallel zum Verlängerungsteil verläuft, und daß das Verlängerungsteil an seinem dem Halteteil gegenüberliegenden Bereich mit mehreren, auf das Halteteil gerichteten Spitzen (3) versehen ist, die in den zwischen dem Verlängerungsteil und dem Halteteil aufgenommenen Radiergummi eindringen.
  2. Radiergummihalter nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß das Verlängerungsteil (1), das Halteteil (2) und eventuell auch die Spitzen (3) in Teilen oder alle zusammen ein einstückiges Teil bilden.
Es folgt ein Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com