PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE10355346A1 23.06.2005
Titel Aromadepot
Anmelder Ouriev, Boris, Niederuzwil, CH
Erfinder Ouriev, Boris, Niederuzwil, CH
Vertreter Frommhold, J., Dr.-Ing., Pat.-Ass., 38114 Braunschweig
DE-Anmeldedatum 25.11.2003
DE-Aktenzeichen 10355346
Offenlegungstag 23.06.2005
Veröffentlichungstag im Patentblatt 23.06.2005
IPC-Hauptklasse A23L 1/221
IPC-Nebenklasse A23L 2/56   
Zusammenfassung Die Erfindung betrifft ein Aromadepot, insbesondere zum Verzehr der Aromastoffe als Portion, die in flüssiger und/oder fester Form im Aromadepot lagerfähig sind.

Beschreibung[de]

Die Erfindung betrifft ein Aromadepot, insbesondere zum Verzehr der Aromen, wobei die Aromastoffe selbst in flüssiger und/oder fester Form gebunden vorliegen.

Es ist bekannt natürliche Aromen in Säften oder Früchten über längere Zeit haltbar zu lagern und zum Verzehr portionsweise zu entnehmen.

Die EP-A-847700 offenbart ein Verfahren zur Aromakonzentrierung, bei dem konzentrierte Aromen, z. B. Tee oder Fruchtaromen in fester Form bereitgestellt werden, die in wasserlöslich sind. Diese angereicherte Lösung wird zu Eis gekühlt, um schwach aromatisierte Komponenten zu trennen.

Nach der WO 02/100740 ist es bekannt, eine trinkbare Flüssigkeit in Form von Eisportionen, die mindestens 95% Wasser sowie Salz enthalten bereitzustellen. Die Eisportionen dienen zum Beispiel der Kühlung oder geschmacklichen Anreicherung von Getränken.

Der Erfindung liegt nun die Aufgabe zugrunde, ein Aromadepot zu schaffen, in welchem Aromen portionsweise und lagerfähig vorliegen und zum Verzehr freisetzbar sind. Die Aufgabe ist mit den Merkmalen des Patentanspruchs gelöst und vorteilhafte Ausführungsformen sind in den Unteransprüchen offenbart.

Die Erfindung geht von der Vorstellung aus, Aromen bzw. Aromastoffe in haltbarer Form portionsweise zum Verzehr zur Verfügung zu stellen, ohne dabei diese Portion jeweils aus einem separaten Vorratsbehältnis oder dergleichen entnehmen zu müssen bzw. ein solches mit sich führen zu müssen.

Aromen umfassen im Sinne der Erfindung auch Fruchtsäfte, Früchte oder Fruchtstücke, Vitamine, Mineralstoffe, Farbe, Geschmack etc. Ebenso können Medizinalstoffe enthalten sein.

Die Aromastoffe sind in einer Umhüllung eingeschlossen und werden mit Öffnung oder Auflösung derselben freigesetzt.

Dies kann zum Beispiel in Form von zumindest doppelwandigen Trinkröhrchen oder Einbettung in Eiswürfel erfolgen. Bei der Einbettung in Eiswürfel oder dergleichen können die Aromastoffe auch in verschiedenen Schichten oder in bzw. mit Früchten eingelagert sein.

Die Erfindung wird nachfolgend anhand zweier Ausführungsbeispiele in einer Zeichnung näher beschrieben. In der Zeichnung zeigen die

1: Ein doppelwandiges Trinkröhrchen im Schnittbild

2: Ventilanordnung am Trinkröhrchen

a, mit geschlossenem Ventil

b, mit geöffnetem Ventil

3: Eiswürfel

a, mit schichtweise angeordneten Aromen

b, mit diskret angeordneten Aromen

Ein Trinkröhrchen 1 aus einem polymeren Werkstoff wird doppelwandig durch Extrusion hergestellt. Das Innenrohr 2 oder das Aussenrohr 3 weist an einem Ende ein Ventil 4 (auch Diaphragmen oder dergleichen möglich) auf, welches auf Druck reagiert. Allgemein können die Trinkröhrchen aus organischen oder anorganischen Werkstoffen bestehen, die für Lebens- bzw. Nahrungsmittel zulässig sind.

Der Hohlraum ist mit flüssigen Aromastoffen, zum Beispiel einem Fruchtsaftkonzentrat 6 gefüllt und durch Druck 5 auf das andere, dem Ventil 4 ferne Ende des Trinkröhrchens 1 werden die Aromen freigesetzt. Zum Beispiel in einem Trinkgefäss, welches mit Wasser gefüllt ist. Bei Wegnahme des Druckes 5 schliesst das Ventil 4 wieder und die Aromen können so nach individuellen Bedürfnissen freigesetzt werden.

Bei mindestens drei Wänden des Trinkröhrchens 1 können verschiedene Aromen gemischt werden.

Alternativ kann anstelle des Innenrohres 2 auch eine, zum Beispiel in Wasser selbstauflösende Wand oder Schicht treten. Kann diese die Aromastoffe selbst aufnehmen, so ist denkbar, diese als Schicht direkt auf der Innenseite des Aussenrohres anzuordnen.

Ein Eiswürfel 10 besteht aus einzelnen Schichten 11, 12, 13 unterschiedlicher Aromen oder diese Aromen sind räumlich konzentriert eingelagert. Eine Einbettung oder Umhüllung durch Wassereis ist möglich. Die einzelnen Schichten oder Komponenten können verschieden in Farbe, Geruch oder Geschmack sein und die inneren Komponenten bzw. Schichten können gegenüber äusseren Schichten zeitgleich oder zeitlich verzögert schmelzen. Die Schichten können auch ungefrorene (z. B. Alkohole) enthalten, die geeignet umhüllt sind (z. B. mittels Schokolade). Ebenso können die Aromen diskret konzentriert z. B. als Aromen 14 oder Fruchtstücke 15, 16 umhüllt sein.

Anstelle von Wassereis können auch andere, wasserhaltige Stoffe verwendet werden, einzeln oder aus mehreren Komponenten bestehend.


Anspruch[de]
  1. Aromadepot, insbesondere zum Verzehr der Aromen, wobei die Aromastoffe in eine feste Umhüllung eingebettet sind.
  2. Aromadepot nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Umhüllung dauerhaft oder temporärer Natur ist.
  3. Aromadepot nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Umhüllung eine geschlossene, zumindest doppelwandige Röhre ist.
  4. Aromadepot nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass die doppelwandige Röhre an einem Ende über mindestens einen druckempfindlichen Auslass in Form einer Membran, eines Diaphragmas oder eines Ventils (4) verfügt.
  5. Aromadepot nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Umhüllung aus einem gefrorenen Aromastoff und/oder aus Eis, insbesondere Wassereis besteht.
  6. Aromadepot nach Anspruch 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Aromastoffe in flüssiger Form umhüllt sind.
  7. Aromadepot nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass die Aromastoffe in fester Form vom Eis umhüllt sind.
  8. Aromadepot nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Innenwand der Umhüllung auflösbar ist und/oder als Schicht des Aussenrohres ausgebildet sein kann.
Es folgen 2 Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com