PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202004002505U1 11.08.2005
Titel Wirkstoff zur Reduzierung der Blutzuckerwerte von Lebewesen, insbesondere Menschen
Anmelder Centner, Peter, Dr., 63452 Hanau, DE
Vertreter Wolf & Wolf Patentanwälte, 63456 Hanau
DE-Aktenzeichen 202004002505
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 11.08.2005
Registration date 07.07.2005
Application date from patent application 17.02.2004
IPC-Hauptklasse A61K 35/78
IPC-Nebenklasse A61P 5/48   

Beschreibung[de]

Die Neuerung betrifft einen Wirkstoff zur Reduzierung der Blutzuckerwerte von Lebewesen, insbesondere Menschen, gemäß dem Oberbegriff des Anspruchs 1.

Zimt als Mittel zur Senkung des Blutzuckerspiegels insbesondere bei Personen mit sogenannter Altersdiabetes (Diabetes Melitus, Diabetes Typ II) ist bekannt. Da Zimt allerdings einen recht intensiven Geschmack aufweist, kann die inkorporale Einnahme beispielsweise mit einem Löffel als unangenehm empfunden werden.

Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, den Zimt einer Darreichungsform zuzuordnen, die bei der inkorporalen Einnahme als geschmacklich nicht störend empfunden wird.

Diese Aufgabe ist mit einem Wirkstoff der eingangs genannten Art durch die im Kennzeichen des Anspruchs 1 genannten Merkmale gelöst.

Nach der Erfindung ist also vorgesehen, dass der Zimt in einer sich im Körper auflösenden Kapsel angeordnet ist. Diese im wesentlichen geschmacksneutrale bzw. zumindest nicht nach Zimt schmeckende Kapsel wird einfach oral eingenommen und herunter geschluckt. Im Körper löst die Kapsel sich dann auf und gibt den Zimt als Wirkstoff frei.

Vorteilhafte Weiterbildungen ergeben sich aus den abhängigen Ansprüchen.

Der Wirkstoff in seiner erfindungsgemäßen Darreichungsform einschließlich seiner vorteilhaften Weiterbildungen wird nachfolgend anhand der zeicherischen Darstellung eines bevorzugten Ausführungsbeispiels näher erläutert.

Es zeigt

1 in Draufsicht eine transparente, etwa zu einem Drittel mit Zimt gefüllte Kapsel.

In der einzigen 1 ist der erfindungsgemäße Wirkstoff zur Reduzierung der Blutzuckerwerte von Lebewesen, insbesondere Menschen, umfassend Zimt 2 zur oralen Inkorporation dargestellt.

Wesentlich für die Erfindung ist nun, dass der Zimt 2 in einer sich im Körper auflösenden Kapsel 1 angeordnet ist.

Vorzugsweise ist dabei vorgesehen, dass die Kapsel 2 aus zwei ineinandersteckbaren Teilkapseln 3, 4 gebildet ist. Dies ermöglicht ein einfaches Befüllen der Kapsel 1 und gewährleistet gleichzeitig – bei entsprechend engem Passsitz der Teilkapseln 3, 4 zueinander -, dass der Zimt 2 sicher in der Kapsel 1 aufbewahrt ist.

Bezüglich einer optimalen Dosierung hat sich als vorteilhaft erwiesen, dass in der Kapsel 1 Zimt 2 in Dosiereinheiten wahlweise mit 1/2, 1, 2, 3, 4 und 5 Gramm vorgesehen ist.

Je nach dem, an welcher Stelle der Zimt 2 bevorzugt vom Körper aufgenommen werden soll, ist die Kapsel 1 wahlweise magen- oder darmsäurerestistent ausgebildet.

Schließlich ist vorteilhaft vorgesehen, dass der Zimt 2 pulverförmig in der Kapsel 1 vorliegt. Diese Maßgabe erleichtert die Dosierung und Abfüllung der Kapsel 1.

1Kapsel 2Zimt 3Teilkapsel 4Teilkapsel

Anspruch[de]
  1. Wirkstoff zur Reduzierung der Blutzuckerwerte von Lebewesen, insbesondere Menschen, umfassend Zimt (2) zur oralen Inkorporation, dadurch gekennzeichnet, dass der Zimt (2) in einer sich im Körper auflösenden Kapsel (1) angeordnet ist.
  2. Wirkstoff nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Kapsel (2) aus zwei ineinandersteckbaren Teilkapseln (3, 4) gebildet ist .
  3. Wirkstoff nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass in der Kapsel (1) Zimt (2) in Dosiereinheiten wahlweise mit 1/2, 1, 2, 3, 4 und 5 Gramm vorgesehen ist.
  4. Wirkstoff nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Kapsel (1) magensäureresistent ausgebildet ist.
  5. Wirkstoff nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Kapsel (1) darmsäurerestistent ausgebildet ist.
  6. Wirkstoff nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass der Zimt (2) pulverförmig in der Kapsel (1) vorliegt.
Es folgt ein Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com