PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE102004003828A1 22.12.2005
Titel Text-Bild-Szenen-Sprach-Film-Evolutionssystem
Anmelder Vetterkind, Dieter, Dr., 45257 Essen, DE
Erfinder Vetterkind, Dieter, Dr., 45257 Essen, DE
DE-Anmeldedatum 03.06.2004
DE-Aktenzeichen 102004003828
Offenlegungstag 22.12.2005
Veröffentlichungstag im Patentblatt 22.12.2005
IPC-Hauptklasse G06F 15/18
IPC-Nebenklasse G06N 1/00   
Zusammenfassung Es ist bisher kein computergestütztes System realisiert worden, mit Hilfe dessen ein gleichzeitiges Tiefenverständnis von natürlichsprachigem Text und von zugehörigen Bildern und/oder zugehörigen bewegten (oder unbewegten) Szenen und/oder (künstlich) gesprochener Sprache und/oder von Filmen (zum Beispiel von Spielfilmen, Sportfilmen, Dokumentarfilmen) in vergleichbarer Tiefenverständnis-Qualität erreicht wird, wie sie der Mensch besitzt. Insbesondere scheint hierbei die Schwierigkeit ausschlaggebend zu sein, geeignete interagierende Modelle über physikalische, pragmatische, planerische, menschlich-psychologische, kognitive und evolutionsfähige Kontexte und Funktionen und die zwischen ihnen verlaufenden Prozesse gestalten zu können. Ohne ein solchermaßen weitreichendes Tiefenverständnis scheint es jedoch unter anderem nicht möglich zu sein, computerisiert-automatisch für die Medien: natürlichsprachliche Texte, Bilder, Szenen, gesprochene Sprache sowie Film in ihren möglichen gegenseitigen Verknüpfungen neue wichtige anspruchsvolle Verarbeitungsschritte erzeugen zu können. Zum Beispiel wären dies etwa die freie Interpretation eines Gemäldes bei Hinzuziehung des textlich gegebenen Lebenslaufes sowie von Briefen des Malers; oder auch zum Beispiel wäre dies die computerisiert-autonome textliche Erstellung eines Vorschlages (in Form einer sinnvoll forgeführten Geschichte) zur Weiterführung des Filmdrehbuches, nachdem ein bisher bereits vorhandener Teil des beabsichtigten ...

Beschreibung[de]

Die Erfindung besteht aus einem computergestützten System zur automatisierten Evolution von natürlichsprachigem und/oder technischem Text und/oder von Bildern und/oder graphischen Mustern und/oder Zeichnungen und/oder von ruhenden und/oder bewegten Szenen und/oder von natürlicher (gesprochener) und/oder künstlicher (maschinell erzeugter) Sprache und/oder von Filmen.

In der Technik sind bisher bekannt: (aa) computergestützte Textsysteme zur Textübersetzung in andere Sprachen, (ab) computergestützte Bibliotheks-Systeme (zum Beispiel Thesaurus-Systeme), (ac) computergestützte Texterklärungs-Systeme (zum Beispiel für die Zeitschriftenanalyse), (ad) computergestützte Systeme mit Sprach- oder Text-Dialogfunktionen zwischen Mensch und Maschine (zum Beispiel bei medizinischen Operationsrobotern oder bei technischen Anlagen), (ba) automatisierte Bild-, Muster- oder Zeichnungs-Auswertungssysteme (zum Beispiel in der Kriminalistik bei der Gesichts- oder Fingerabdrucks-Analyse oder in der industriellen Technik zur Qualitätssicherung oder Zugangssicherung), (bb) automatisierte Szenen-Auswertungssysteme (zum Beispiel in der Robotik), (ca) computergestützte Sprachanalyse-Systeme (zum Beispiel in der Kriminalistik), (da) Computerprogramme zur Analyse von Fußball-Sequenzen auf Video- oder Filmaufnahmen, (db) computergestützte Funktionen von Filmschnitt- oder Videogeräten, mit denen einzelne Film-Szenen (oder einzelne Video-Szenen) voneinander unterschieden (und danach getrennt behandelt) werden können, (dc) Forschungsvorhaben zwecks computergestützter Erstellung von Animationsfilmen [L. Lu, S. Zhang, 2002].

Das der Erfindung zugrunde liegende Problem besteht darin, ein computergestütztes automatisiertes System zu schaffen, das ein Tiefenverständnis hat für: (3.1) natürlichsprachigen Text und/oder maschinellen Text; (3.2) und/oder für Bilder und/oder Muster und/oder Zeichnungen; (3.3) und/oder für ruhende und/oder bewegte Szenen; (3.4) und/oder für gesprochene natürliche Sprache und/oder maschinellgesprochene Sprache; (3.5) und/oder für Filme und/oder Videos. – Dieses Tiefenverständnis ist insbesondere dazu erforderlich, um die aufgabengemäße computerisierte Abarbeitung von den oben unter den Punkten 3.1, 3.2, 3.3, 3.4, 3.5 genannten eingegebenen Medien in der Weise zu erreichen, dass diese genannten Medien in jeweils einzelner Abarbeitung oder auch zu mehreren Medien gebündelter Abarbeitung dann Ausgabe-Ergebnisse liefern, die für den menschliche Verwender verständlich und weiter verwendbar sind.

Die Erfindung realisiert dieses Tiefenverständnis mit Hilfe (4.1) der Verwendung von neuartigen Modellen für die räumliche, zeitliche, physikalische und naturgesetzliche Kontextwelt (und für die Alltags-Kontextwelt) von Objekten, Materialien, technischen Einrichtungen, Gebrauchsgegenständen sowie von Personen und anderen lebenden Wesen; (4.2) mit Hilfe des neuen Modells „Künstliche Person"; (4.3) mit Hilfe des neuen Modells „Psycho-Sozio-Prozess-Agenten"; (4.4) mit Hilfe von neuen Planungsheuristiken; (4.5) mit Hilfe der neuartigen Kontext- und Constraint-Sensitiven Genetischen Programmierung; (4.6) mit Hilfe geeigneter neuartiger Multipler Systemschnittstellen; (4.7) mit Hilfe des neuartigen verteilten Wissenssystems; (4.8) mit Hilfe des neuartigen Bibliothekssystems und (4.9) mit Hilfe des neuartigen Teil- und Gesamtverständnisses.

Die Erfindung ist gewerblich mit Vorteil anwendbar insbesondere für folgende Aufgaben: (5.1) Unterstützung von Systemen zur verbesserten Übersetzung von technischen, journalistischen, belletristischen Texten sowie von Bibliotheks-Texten von einer Sprache in eine jeweils andere Sprache; (5.2) Unterstützung von Bibliotheks- oder Thesaurus-Systemen bei der aufgabengemäßen Auffindung und Erläuterung komplexer Sachverhalte von in solchen Systemen vorliegenden Texten und/oder Bildern/Zeichnungen/Mustern; außerdem Unterstützung bei der Anfertigung von neuem Text zu in diesen Systemen gefundenen Bildern/Zeichnungen/Mustern; und außerdem Unterstützung bei der Anfertigung von neuen Bildern/Zeichnungen/Mustern zu in diesen Systemen gefundenen Texten; (5.3) automatische Erstellung von (vorher nicht existierenden) textbegleitenden Bildern und/oder Zeichnungen unter Verwendung des in das erfundene Text-Bild-Szenen-Sprach-Film-Evolutionssystem jeweils eingegebenen Textes; (5.4) automatische Erstellung von (vorher nicht existierenden)bild-begleitenden und/oder zeichnungsbegleitenden Texten unter Verwendung von in das erfundene Text-Bild-Szenen-Sprach-Film-Evolutionssystem jeweils eingegebener Bilder und/oder Zeichnungen; (5.5) wirksame Unterstützung von sprachgestützten und/oder textgestützten und/oder bildgestützten Dialogsystemen zwischen menschlichem Anwender und medizinischen Geräten oder technischen Anlagen oder Informationssystemen; (5.6) Unterstützung bei der Erstellung von Animationsfilmen oder von animierten Filmseqenzen oder von Dokumentarfilm-Sequenzen oder von Spielfilm-Sequenzen; (5.7) aufgabengemäße textliche und/oder bildliche Neuerstellung von Geschichten (Stories); (5.8) aufgabengemäße textliche und/oder bildliche Fortsetzung von in textlicher Form und/oder bildlicher Form vorliegender Geschichten (Stories).

Ein Weg zur Ausführung der Erfindung wird in einem beschriebenen Beispiel aufgezeigt.


Anspruch[de]
  1. Computergestütztes System zur automatisierten Evolution von natürlichsprachigem Text und/oder technischem Text und/oder von Bildern und/oder Zeichnungen und/oder von ruhenden und/oder bewegten Szenen und/oder von natürlicher Sprache und/oder künstlicher Sprache und/oder von Filmen, dadurch gekennzeichnet, dass das Text-Bild-Szenen-Sprach-Film-Evolutionssystem aufgebaut ist aus folgenden Komponenten (siehe Bild 1): Computerprogramm-Eingabe (0), Texteingabe (1), Bildeingabe (2), Szeneneingabe (3), Spracheingabe (4), Filmeingabe (5), Syntax-Modul (6), Begriffs- und Redeweisen-Bibliothek (7), Gestalts- und Funktionsbereichs-Bibliothek (8), Bild- und Zeichnungs-Bibliothek (9), Szenen-Bibliothek (10), Film-Bibliothek (11), Naturgesetze-, Kinematik- und Physik-Bibliothek (12), Bild-Automat (13), Szenen-Automat (14), Naturgesetze-, Kinematik- und Physik-Modul (15), Zellularer Modellautomat (16), Künstliche Person (17), Psycho-Sozio-Prozess-Agenten (18), Semantik-Loops (19), Textproduktion (20), Bildproduktion (21), Szenenproduktion (22), Sprachproduktion (23), Filmproduktion (24), Planungsheuristiken (25), Kontext- und Constraint-Relevante Genetische Programmierung (26), Verteiltes Wissenssystem (27), Multiple Schnittstellen (28), Gesamtverständnis (29), Textausgabe (30), Bild- und Zeichnungs-Ausgabe (31), Szenenausgabe (32), Sprachausgabe (33), Filmausgabe (34).
  2. Text-Bild-Szenen-Sprach-Film-Evolutionssystem nach A1, dadurch gekennzeichnet, dass durch das Zusammenwirken der Systemkomponenten für natürlichsprachigen Text und/oder technischen Text und/oder von Bildern und/oder Zeichnungen und/oder von ruhenden Szenen und/oder bewegten Szenen und/oder von natürlicher Sprache und/oder künstlicher Sprache und/oder von Filmen ein Tiefenverständnis erzeugt werden kann.
  3. Text-Bild-Szenen-Sprach-Film-Evolutionssystem nach A1 und A2, dadurch gekennzeichnet, dass das erreichte Tiefenverständnis ausreichend dafür ist, dass die einzeln oder gebündelt in das System eingegebenen Textdateien und/oder Bild- oder Zeichnungs-Dateien und/oder Szenendateien und/oder Sprachdateien und/oder Filmdateien vom System in solcher Qualität verarbeitet werden können, dass die vom System ausgegebenen Texte und/oder Bilder und/oder Szenen und/oder Sprachprodukte und/oder Filmprodukte von menschlichen Personen verstanden und weiter verwendet werden können.
Es folgt ein Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com