PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE03711461T1 29.12.2005
EP-Veröffentlichungsnummer 0001585843
Titel Verfahren zur Srahlungshärtung von Oberflächenbeschichtungen auf dreidimensionalen Objekten
Anmelder Fusion UV Systems, Inc., Gaithersburg, Md., US
Erfinder OKAMITSU, K., Jeffrey, Westminster, Md., US
Vertreter Rösler, U., Dipl.-Phys.Univ., Pat.-Anw., 81241 München
Vertragsstaaten AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HU, IE, IT, LI, LU, MC, NL, PT, RO, SE, SI
Sprache des Dokument EN
EP-Anmeldetag 07.03.2003
EP-Aktenzeichen 037114618
WO-Anmeldetag 07.03.2003
PCT-Aktenzeichen PCT/US03/07010
WO-Veröffentlichungsnummer 0003078675
WO-Veröffentlichungsdatum 25.09.2003
EP-Offenlegungsdatum 19.10.2005
Veröffentlichungstag der Übersetzung europäischer Ansprüche 29.12.2005
Veröffentlichungstag im Patentblatt 29.12.2005
IPC-Hauptklasse C23C 6/00


Anspruch[de]
  1. Verfahren zur Strahlungshärtung eines Überzugs auf einem dreidimensionalen Objekt mit folgenden Schritten:

    (a) Bereitstellen eines Modells der Strahlungsausgangsleistung von wenigstens zwei Lampen, die für die Strahlungshärtung des Überzugs vorgesehen sind;

    (b) Bereitstellen eines Modells von wenigstens einem Charakteristikum der Reaktion des Überzugs auf die Strahlungshärtung;

    (c) Wählen der Strahlungsausgangsleistung der Lampen auf Grund des Modells der Strahlungsausgangsleistung;

    (d) Definieren von wenigstens einer Raumposition der Lampen während der Aushärtung des Überzugs;

    (e) Definieren von wenigstens einer Raumposition des dreidimensionalen Objektes während der Aushärtung des Überzugs;

    (f) Simulieren der Strahlungsausgangsleistung von den wenigstens zwei Lampen abhängig von der definierten Raumposition der Lampen;

    (g) Auf Grund der simulierten Strahlungsausgangsleistung und der definierten Raumposition des dreidimensionalen Objektes während der Aushärtung des Überzugs feststellen ob die vorhergesagte (simulierte) Bestrahlung des Überzugs des beschichteten dreidimensionalen Objektes mit den wenigstens zwei Lampen in annehmbarer Weise das dreidimensionale Objekt aushärten kann; und

    (h) wenn die Strahlungsausgangsleistung annehmbar ist, Speichern der Anzahl der Lampen, der Position der in dem Modell für die Strahlungsausgangsleistung verwendeten Lampen, die ausgewählte Strahlungsausgangsleistung, und die definierte Position des dreidimensionalen Objektes.
  2. Verfahren nach Anspruch 1, mit dem Schritt:

    Wechseln von wenigstens einem der Verfahrensparameter, wenn die Strahlungsausgangsleistung nicht annehmbar ist und dann Wiederholung der Schritte (c)–(h).
  3. Verfahren nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet,

    dass der Verfahrensparameter die neue Anzahl der Lampen ist und dann die Schritte (c)–(h) wiederholt werden.
  4. Verfahren nach Anspruch 1, mit den Schritten:

    Definieren der Bewegung der Lampen während der Aushärtung des Oberflächenüberzugs; und

    Definieren der Bewegung des dreidimensionalen Objektes während der Aushärtung des Oberflächenüberzugs; und dann Wiederholung der Schritte (c)–(h).
  5. Verfahren nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet,

    dass wenigstens ein Verfahrensparameter die Bewegung der Lampen während der Aushärtung des Oberflächenüberzugs oder die Bewegung des dreidimensionalen Objektes während der Aushärtung des Oberflächenüberzugs definiert; und dann die Schritte (c)–(h) wiederholt werden.
  6. Verfahren nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet,

    dass wenigstens ein Verfahrensparameter die Bewegung der Lampen während der Aushärtung des Oberflächenüberzugs oder die Bewegung des dreidimensionalen Objektes während der Aushärtung des Oberflächenüberzugs definiert; und dann die Schritte (c)–(h) wiederholt werden.
  7. Verfahren nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet,

    dass wenigstens ein Verfahrensparameter die Bewegung der Lampen während der Aushärtung des Oberflächenüberzugs oder die Bewegung des dreidimensionalen Objektes während der Aushärtung des Oberflächenüberzugs definiert; und dann die Schritte (c)–(h) wiederholt werden.
  8. Verfahren nach Anspruch 1, mit den Schritten:

    Erstellung einer Aushärtungseinrichtung mit der gespeicherten Anzahl der Lampen, der gespeicherten Lampenstrahlung, der gespeicherten Position der Lampen, und der gespeicherten Position des dreidimensionalen Objektes, die in Schritt (h) gespeichert wurden; und

    danach Aushärten des auf dem dreidimensionalen Objekt aufgebrachten Oberflächenüberzugs.
  9. Verfahren nach Anspruch 2, mit den Schritten:

    Erstellung einer Aushärtungseinrichtung mit der gespeicherten Anzahl der Lampen, der gespeicherten Lampenstrahlung, der gespeicherten Position der Lampen, und der gespeicherten Position des dreidimensionalen Objektes, die in Schritt (h) gespeichert wurden; und

    danach Aushärten des auf dem dreidimensionalen Objekt aufgebrachten Oberflächenüberzugs.
  10. Verfahren nach Anspruch 3, mit den Schritten:

    Erstellung einer Aushärtungseinrichtung mit der gespeicherten Anzahl der Lampen, der gespeicherten Lampenstrahlung, der gespeicherten Position der Lampen, und der gespeicherten Position des dreidimensionalen Objektes, die in Schritt (h) gespeichert wurden; und

    danach Aushärten des auf dem dreidimensionalen Objekt aufgebrachten Oberflächenüberzugs.
  11. Verfahren nach Anspruch 4,

    mit den Schritten:

    Erstellung einer Aushärtungseinrichtung mit der gespeicherten Anzahl der Lampen, der gespeicherten Lampenstrahlung, der gespeicherten Position der Lampen, und der gespeicherten Position des dreidimensionalen Objektes, die in Schritt (h) gespeichert wurden; und

    danach Aushärten des auf dem dreidimensionalen Objekt aufgebrachten Oberflächenüberzugs.
  12. Verfahren nach Anspruch 5, mit den Schritten:

    Erstellung einer Aushärtungseinrichtung mit der gespeicherten Anzahl der Lampen, der gespeicherten Lampenstrahlung, der gespeicherten Position der Lampen, und der gespeicherten Position des dreidimensionalen Objektes, die in Schritt (h) gespeichert wurden; und

    danach Aushärten des auf dem dreidimensionalen Objekt aufgebrachten Oberflächenüberzugs.
  13. Verfahren nach Anspruch 6, mit den Schritten:

    Erstellung einer Aushärtungseinrichtung mit der gespeicherten Anzahl der Lampen, der gespeicherten Lampenstrahlung, der gespeicherten Position der Lampen, und der gespeicherten Position des dreidimensionalen Objektes, die in Schritt (h) gespeichert wurden; und

    danach Aushärten des auf dem dreidimensionalen Objekt aufgebrachten Oberflächenüberzugs.
  14. Verfahren nach Anspruch 7, mit den Schritten:

    Erstellung einer Aushärtungseinrichtung mit der gespeicherten Anzahl der Lampen, der gespeicherten Lampenstrahlung, der gespeicherten Position der Lampen, und der gespeicherten Position des dreidimensionalen Objektes, die in Schritt (h) gespeichert wurden; und

    danach Aushärten des auf dem dreidimensionalen Objekt aufgebrachten Oberflächenüberzugs.
Es folgt kein Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com