PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202005012485U1 12.01.2006
Titel Tischfläche
Anmelder Zimmer, Lothar, 47167 Duisburg, DE
DE-Aktenzeichen 202005012485
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 12.01.2006
Registration date 08.12.2005
Application date from patent application 09.08.2005
IPC-Hauptklasse A47B 1/00(2006.01)A, F, I, ,  ,  ,   

Beschreibung[de]

Tische weisen nur eine nutzbare Fläche auf, die Tischplatte. Diese kann aus einer oder mehreren Flächen gebildet werden. Das ist unter dem Namen Ausziehtisch bekannt. In jedem Fall entsteht letztendlich nur eine einzige feste Tischplatte. Während der Tischbenutzung ist eine Flächenänderung nicht möglich. Jedenfalls nicht ohne alles vom Tisch zu nehmen. Es gibt derzeit am Markt keine Möglichkeit Tischflächen während der Nutzung variabel zu erweitern.

Die Erfindung kann das, sie hat die besonderen Merkmale

  • 1) neu zu sein,
  • 2) variabel zu sein,
  • 3) bei der Herstellung eines Tisches miteingebaut werden zu können,
  • 4) als Einheit jederzeit nachrüstbar zu sein.

Konstruktive Merkmale der Tischfläche Es zeigen die Zeichnungen:

1 Die Tischflächenerweiterung mit der Montage-Einheit.

2 Mögliche Positionierung an einem Standardtisch.

3 Teilansicht A, Arretierung.

4 Teilansicht B, Arretierungslösung.

Beschreibung der Arretierung

Zu 3

  • 1 = bewegliche Tischflächenerweiterung,
  • 2 = Halterung der Tischflächenerweiterung

Beim Herausziehen der Pos. 1 drückt gegen Ende des Ausziehvorganges der Schenkel 3 gegen den Anschlag 4. Der gesamte federnde Steg 5 rastet ein und bildet eine Arretierung. Ein weiteres herausziehen wird in dieser Endposition verhindert.

Beschreibung der Arretierungslösung

Zu 4

  • 1 = bewegliche Tischflächenerweiterung
  • 2 = Halterung der Tischflächenerweiterung

Beim Zurück- oder Einschieben der Pos. 1 gleitet der angeschrägte Schenkel 3 an der Schräge der Halterung 4 entlang. Der federnde Steg 5 gibt nach und die Arretierung wird gelöst. In eingeschobener Endposition rastet der federnde Steg 5 ein und bildet eine Arretierung. Unbeabsichtigtes lösen der Tischerweiterungsplatte wird verhindert.


Anspruch[de]
  1. Zwei parallel gegenüberliegenden Seiten einer ersten Platte, der Tischplatte, sind wie eine Treppenstufe geformt und ein rechtwinklig dazu versetzter Rand ist als Griffkante ausgebildet.
  2. Die Treppenstufen dienen als Führungsleisten.
  3. An den Führungsleisten ist an definierten Stellen Material ausgespart. Dadurch bildet das verbleibende Material schmale, federnde Stege, die als Nocke geformt sind und als Raste und Anschlag dienen.
  4. Eine zweite Platte bildet Gegenführung und Montagehalterung. Ein in dieser Platte geschaffener Ausschnitt kann die erste Platte ganz aufnehmen. In die Ausschnittkanten ist eine Nut eingebracht. Sie nimmt die Führungsleisten auf.
  5. In jeder Nut sind an den späteren Endpunkten welche die Tischfläche einnehmen kann, Arretierungs-Aussparungen eingebracht. Sie nehmen die federnden Stege mit der Nocke auf und verhindern unbeabsichtigtes Herausfallen oder Einschieben.
  6. Mittelfester Druck gegen die in der Montagehalterung befindliche erste Platte, bzw. ziehen an derselben, löst die Arretierung.
  7. An definierten Stellen der Montagehalterung sind Montage-Befestigungspunkte eingebracht.
  8. Beide Platten können aus gefertigt werden aus: natürlich gewachsenen Hölzern, extrudierten Kunststoffen, Glas, Kupfer, Messing, Aluminium, Eisen, Stahl, Edelstahl, und Gold.
Es folgen 4 Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com