PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202005012794U1 12.01.2006
Titel Externe Verzögerungsschaltvorrichtung für einen kühlenden Lüfter
Anmelder Zippy Technology Corp., Hsin-Tien, Taipei, TW
Vertreter Patentanwälte Kewitz & Kollegen Partnerschaft, 60325 Frankfurt
DE-Aktenzeichen 202005012794
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 12.01.2006
Registration date 08.12.2005
Application date from patent application 11.08.2005
IPC-Hauptklasse G06F 1/26(2006.01)A, F, I, ,  ,  ,   
IPC-Nebenklasse G06F 1/20(2006.01)A, L, I, ,  ,  ,      

Beschreibung[de]
Gebiet der Erfindung

Die vorliegende Erfindung betrifft eine externe Verzögerungsschaltvorrichtung für kühlende Lüfter und insbesondere eine externe Verzögerungsschaltvorrichtung, die in einem Computer installiert ist, um elektrische Leistung bereitzustellen, um kühlende Lüfter anzutreiben, mit der Absicht die Temperatur zu verringern, wenn der Computer in einem Zustand des Herunterfahrens ist.

Hintergrund der Erfindung

Als Antwort auf ein allgemeines Problem, das in Verbindung mit einem Computer auftritt, in dessen Gehäuse ein Rest von Hitze verbleibt, die eigentlich zu verteilen ist, wenn der Computer heruntergefahren wird, wurden eine Vielzahl von Ansätzen im Stand der Technik vorgeschlagen. Zum Beispiel das R.O.C Patent Nr. 3921906, das eine Technik offenbart, bei der ein Lüfterschalterkontrollsignal durch einen South Bridge Chipsatz erzeugt wird und zu einem Kontrollschaltkreis, zu einem Lüfterstromversorgungsschalter und einem Schalterschaltkreis geleitet wird, um die Stromversorgung für den kühlenden Lüfter zu steuern, wenn die Maschine in einem Zustand des Herunterfahrens ist. Die R.O.C. Patentoffenlegung mit der Nr. 400968 offenbart einen technischen Ansatz, der eine Stromversorgung, ein Standby-Stromversorgungssystem, ein Hauptstromsystem und einen kühlenden Lüfter aufweist, die elektrisch mit einer Verzögerungsschaltvorrichtung verbunden sind, die geschaltet wird, wenn der Computer in einem An- oder Aus-Zustand ist, um unterschiedliche elektrische Leistung bereitzustellen, um den kühlenden Lüfter anzutreiben. Dieser Ansatz ist weit verbreitet im aktuellen Markt. Basierend auf dieser Technik sind eine Vielzahl von Kühlervarianten entwickelt worden, wie sie aus den Patentoffenlegungen R.O.C. Nr. 572579, Nr. 568300, Nr. M 247876 und der Nr. M 268654 bekannt sind.

Überblick über die Erfindung

Die primäre Aufgabe der vorliegenden Erfindung liegt darin, die vorher genannten Nachteile zu lösen. Die Erfindung ist eine neue Technik, die auf dem R.O.C. Patent mit der Offenlegungsnummer 400968 basiert. Die Erfindung stellt eine Verbesserung dar, die eine externe Verzögerungsschaltervorrichtung aufweist. Diese kann elektrische Leistung bereitstellen, um den kontinuierlichen Betrieb des kühlenden Lüfters sicher zustellen, wenn der Computer heruntergefahren wird. Der Benutzer kann ebenfalls entscheiden, welche Anzahl von kühlenden Lüftern eingesetzt werden soll und, ob die externe Verzögerungsschaltvorrichtung entsprechend den Umgebungsanforderungen abgeschaltet werden soll.

Um das vorher genannte Ziel zu erreichen, umfasst die externe Verzögerungsschaltvorrichtung erfindungsgemäß einen Leistungskonverter, der elektrisch verbunden ist mit einer Wechselstromquelle und der den Wechselstrom in einen Gleichstrom transformiert, der von den kühlenden Lüfter benötigt wird, und einen externen Controller, der einen Betriebsparameter bereitstellt für den Leistungskonverter, um die Arbeitszeit des kühlenden Lüfters, der durch den Gleichstrom angetrieben wird, zu bestimmen.

Die vorher genannten genauso wie zusätzliche Ziele, Merkmale und Vorteile der Erfindung werden verständlicher durch die folgende detaillierte Beschreibung, die Bezug nimmt auf die Bezugszeichen der beigefügten Zeichnungen.

Kurze Beschreibung der Zeichnungen

1 ist eine Explosionsansicht der vorliegenden Erfindung.

2 ist eine perspektivische Ansicht der vorliegenden Erfindung.

Detaillierte Beschreibung der bevorzugten Ausführungsform Bezug nehmend auf die 1 und 2, beabsichtigt die vorliegende Erfindung eine externe Verzögerungsschaltvorrichtung für kühlende Lüfter 12 und 13 bereitzustellen, die im Computer 10 angeordnet ist, sodass zumindest einer der kühlende Lüfter 12 und 13 noch elektrische Leistung empfangen und somit arbeiten kann, um die Temperatur zu verringern, wenn der Computer 10 in einem Zustand des Herunterfahrens ist. Der Computer 10 weist eine Stromversorgung 20 auf, die ein Standby-Stromsystem 22 und ein Hauptstromversorgungssystem 21 aufweist, um die Betriebsleistung für den Computer 10 bereitzustellen. Die externe Verzögerungsschaltvorrichtung umfasst im Wesentlichen einen Leistungskonverter 31, der elektrisch mit einer Wechselstromquelle 40 verbunden ist und der den Wechselstrom in einen Gleichstrom transformiert, der von den kühlenden Lüftern 12 und 13 benötigt wird. Der Stromkonverter 31 umfasst zumindest einen Voll-Wellen- oder Halb-Wellen Gleichrichter und eine Filterkapazität. Der Stromkonverter 31 ist in der Stromversorgung 20 angeordnet und elektrisch parallel mit einem Standby-Stromsystem 22 und mit der Wechselstromeingangsquelle 40 verbunden. Die Stromversorgung 20 weist einen elektrischen Anschluss 311 an ihrer Außenseite auf, um zu ermöglichen, dass der Stromkonverter 31 den Gleichstrom ausgibt (die Ausführungsformen, die in den Zeichnungen dargestellt sind, zeigen den elektrischen Anschluss 311. Der Stromkonverter 31 kann ebenfalls unmittelbar den Strom außerhalb der Stromversorgung durch ein Stromkabel abgeben, das einen elektrischen Stecker auf einem entfernten Ende aufweist. Dies ist eine Technik, die aus dem Stand der Technik bekannt ist, somit werden Details hierzu nicht beschrieben). Der Computer 10 weist einen externen Kontroller 32 auf, der mit dem elektrischen Anschluss 311 verbunden ist. Der externe Kontroller 32 stellt einen Arbeitsparameter für den Stromkonverter 31 bereit, um die Arbeitszeit der kühlenden Lüfter 12 und 13, die durch den Gleichstrom angetrieben werden, zu bestimmen. Der externe Controller 32 umfasst ein Schaltungsboard 321 und einen Timing Schaltkreis 322, die auf dem Schaltungsboard 321 angeordnet sind. Das Schaltungsboard 321 ist mit den Stromkabeln 33 und 34 verbunden, die jeweils elektrische Stecker 331, 341 aufweisen, die mit dem elektrischen Anschluss 311 zu verbinden sind, um elektrischen Strom für die kühlenden Lüfter 12 und 13 bereitzustellen. Der Timing-Schaltkreis 322 ist ein Zeitschaltkreis, ein Temperaturbestimmungsschaltkreis oder eine Kombination davon. Der externe Controller 32 weist weiterhin einen An-/Aus-Schaltkreis 323 auf, um ein Entferntes An-/Aus-Signal des Computers 10 zu empfangen. Das entfernte An-/Aus-Signal wird durch ein Mainboard 11 oder einen Schalterkontrollschaltkreis 14 des Computers 10 bereitgestellt. Die externe Verzögerungsschaltvorrichtung ist weiterhin mit einem An-/Aus-Schalter 35 verbunden, der auf einem Gehäuse des Computers 10 installiert ist.

Im Betrieb kann der externe Controller 32 den Strom über eine Vielzahl von Stromkabeln 33 und 34 an eine maximale Anzahl von kühlenden Lüftern 12 und 13, die im Gehäuse 10 installiert sind, kontrolliert abgeben. Da die Erfindung den Ansatz der externen Verbindungen wählt, können die kühlenden Lüfter 12 und 13, als Antwort auf Upgrade Anforderungen des Computers 10, effektiv kontrolliert werden. In besonderen Umgebungen, wie z. B. in solchen, bei dem der Computer in einem abgeschlossenem Raum installiert ist oder in einem Bereich, in dem der Sonneneinfall stark ist und eine Hitzeenergie schnell erzeugt wird, kann die externe verzögerte Schaltungsvorrichtung durch den An-/Aus-Schalter 35 auf dem Gehäuse des Computers 10 aktiviert werden, sodass ein kühlender Betrieb für den Computer 10 durchgeführt werden kann, wobei die Temperatur durch den Timing- Schaltkreis 322 des externen Controllers 32 verringert wird, bevor die Maschine gestartet wird oder zu jedem Zeitpunkt (gemäß einer bestimmten Zeit oder Temperatur), ohne dass der Computer angeschaltet oder abgeschaltet werden muss. Nachdem der Computer 10 heruntergefahren wurde und, falls kein Bedarf daran besteht, das Ausschalten der kühlenden Lüfter 12 und 13 zu verzögern, kann die externe Verzögerungsschaltvorrichtung durch den An/Aus- Schalter 35 ausgeschaltet werden.

Die bevorzugten Ausführungsformen der Erfindung sind zum Zwecke der Offenbarung beschrieben worden, hieraus ergibt sich, dass Modifikationen der offenbarten Ausführungsformen der Erfindung, genauso wie andere Ausführungsformen, für den Fachmann auf diesem Gebiet ersichtlich sind. Hieraus ergibt sich, dass die beigefügten Ansprüche beabsichtigen, alle Ausführungsformen, die nicht vom Inhalt und Schutzumfang der Erfindung abweichen, unter Schutz zustellen.


Anspruch[de]
  1. Eine externe Verzögerungsschaltvorrichtung für kühlende Lüfter, um elektrische Leistung für zumindest einen kühlenden Lüfter (12, 13) in einem Computer (10) bereitzustellen, um kontinuierlich zu arbeiten, um die Temperatur zu verringern, wenn der Computer heruntergefahren wird; der Computer (10) weist eine Stromversorgung (20) auf, umfassend ein Standby-Stromversorgungssystem (20) und ein Hauptstromversorgungssystem (21), um elektrischen Strom für einen Betrieb des Computers bereitzustellen, die externe Verzögerungsschaltvorrichtung umfasst:

    einen Stromkonverter (31), der elektrisch mit einer Wechselstromquelle (40) verbunden ist, um Wechselstrom in Gleichstrom zu wandeln, der von dem kühlenden Lüfter (12, 13) benötigt wird; und

    einen externen Controller (32), der im Computer (10) angeordnet ist, um Arbeitsparameter für den Stromkonverter (31) bereitzustellen, um die Arbeitszeit des kühlenden Lüfters (12, 13), der durch den Gleichstrom getrieben wird, zu bestimmen.
  2. Die externe Verzögerungsschaltvorrichtung gemäß Anspruch 1, wobei der Stromkonverter (31) zumindest einen Vollwellen- oder Halbwellen-Gleichrichter und eine Filterkapazität umfasst.
  3. Die externe Verzögerungsschaltvorrichtung nach den Ansprüchen 1 oder 2, wobei der Stromkonverter (31) in der Stromversorgung (20) angeordnet ist und mit dem Standby-Stromversorgungssystem (22) und mit der Wechselstrom-Quelle (40) in einer parallelen Weise verbunden ist.
  4. Die externe Verzögerungsschaltvorrichtung nach Anspruch 3, wobei die Stromversorgung (20) einen elektrischen Anschluss (311) auf der Außenseite des Stromkonverters (31) aufweist, um einen Gleichstrom auszugeben.
  5. Die externe Verzögerungsschaltvorrichtung gemäß Anspruch 4,

    wobei der externe Controller (32) ein Schaltungsboard (321) und einen Timing-Schaltkreis (322) umfasst, der auf dem Schaltungsboard angeordnet ist, um einen Arbeitsparameter zu erzeugen,

    das Schaltungsboard (321) ist mit einem Stromkabel (33) verbunden, um mit dem elektrischen Anschluss (311) verbunden zu werden, um elektrischen Strom den kühlenden Lüftern (12, 13) bereitzustellen.
  6. Die externe Verzögerungsschaltvorrichtung nach Anspruch 5, wobei der Timing-Schaltkreis (322) ein Zeitschaltkreis ist.
  7. Die externe Verzögerungsschaltvorrichtung nach Anspruch 5 oder 6, wobei der Timing-Schaltkreis (322) ein Temperaturbestimmungsschaltkreis ist.
  8. Die externe Verzögerungsschaltvorrichtung nach einem oder mehreren der Ansprüche 5 bis 7, wobei der Timing-Schaltkreis (322) ein Kombinationsschaltkreis ist, bestehend aus einem Zeitschaltkreis und einem Temperaturbestimmungsschaltkreis.
  9. Die externe Verzögerungsschaltvorrichtung nach einem oder mehreren der Ansprüche 5 bis 8, wobei der externe Controller (32) ein An-/Aus-Schaltkreis (323) aufweist, um ein Ein-/Aus-Signal des Computers zu empfangen.
  10. Die externe Verzögerungsschaltvorrichtung nach Anspruch 9, wobei das Computer An-/Aus-Signal durch das Mainboard (11) des Computers bereitgestellt wird.
  11. Die externe Verzögerungsschaltvorrichtung nach Anspruch 9, wobei das Computer An-/Aus-Signal durch einen Schalterkontrollschaltkreis (14) des Computers bereitgestellt wird.
  12. Die externe Verzögerungsschaltvorrichtung nach einem oder mehrere der Ansprüche 1 bis 11, wobei der Stromkonverter (31) und der kühlende Lüfter (12) mit einem Stromkabel (33) überbrückt sind, um Gleichstrom zu übertragen, der externe Controller (32) ist mit dem Stromkabel (33) verbunden.
  13. Die externe Verzögerungsschaltvorrichtung nach Anspruch 12, wobei der externe Controller (32) ein Schaltungsboard (321) und einen Timing-Schaltkreis (322) aufweist, der auf dem Schaltungsboard angeordnet ist.
  14. Die externe Verzögerungsschaltvorrichtung nach Anspruch 13, wobei der Timing-Schaltkreis (322) ein Zeitschaltkreis ist.
  15. Die externe Verzögerungsschaltvorrichtung nach Anspruch 13 und 14, wobei der Timing-Schaltkreis (322) ein Temperaturdetektionsschaltkreis ist.
  16. Die externe Verzögerungsschaltvorrichtung nach einem oder mehreren der Ansprüche 13 bis 15, wobei der Timing- Schaltkreis (322) ein Kombinationsschaltkreis ist, der aus einem Zeitschaltkreis und einem Temperaturdetektionsschaltkreis besteht.
  17. Die externe Verzögerungsschaltvorrichtung nach einem oder mehreren der Ansprüche 13 bis 16, wobei der externe Kontroller (32) ein An-/Aus-Schaltkreis (323) aufweist, um ein An-/Aus-Signal des Computers zu empfangen.
  18. Die externe Verzögerungsschaltvorrichtung nach Anspruch 17, wobei das Computer An-/Aus-Signal durch ein Mainboard (11) des Computers (10) bereitgestellt wird.
  19. Die externe Verzögerungsschaltvorrichtung nach Anspruch 17 oder 18, wobei das Computer An-/Aus-Signal durch einen Schalterkontrollschaltkreis (14) des Computers (10) bereitgestellt wird.
  20. Die externe Verzögerungsschaltvorrichtung nach einem oder mehreren der Ansprüche 1 bis 19, ist weiterhin verbunden mit einem An-/Aus-Schalter (35).
Es folgen 2 Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com