PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE04701736T1 13.04.2006
EP-Veröffentlichungsnummer 0001583992
Titel BRILLENRAHMEN FÜR DURCH MONOFORME TRÄGEROBERFLÄCHEN DEFINIERTE GEFORMTE LINSEN
Anmelder Sola International Holdings, Ltd., Lonsdale, South Australia, AU
Erfinder PERROTT, Colin Maurice, Port Ludlow, Wash., US;
MORRIS, Michael Alan, Santa Rosa, Calif., US
Vertreter Schwabe, Sandmair, Marx, 81677 München
Vertragsstaaten AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HU, IE, IT, LI, LU, MC, NL, PT, RO, SE, SI
Sprache des Dokument EN
EP-Anmeldetag 13.01.2004
EP-Aktenzeichen 047017363
WO-Anmeldetag 13.01.2004
PCT-Aktenzeichen PCT/US2004/000647
WO-Veröffentlichungsnummer 0004063794
WO-Veröffentlichungsdatum 29.07.2004
EP-Offenlegungsdatum 12.10.2005
Veröffentlichungstag der Übersetzung europäischer Ansprüche 13.04.2006
Veröffentlichungstag im Patentblatt 13.04.2006
IPC-Hauptklasse G02C 1/00(2006.01)A, F, I, 20051017, B, H, EP
IPC-Nebenklasse G02C 5/14(2006.01)A, L, I, 20051017, B, H, EP   


Anspruch[de]
  1. Brille, die umfasst:

    ein Paar Linsen, wovon jede

    eine Änderung der Basiskurve über das Blickfeld des Trägers von wenigstens 3D horizontal aufweist,

    an der horizontalen Schläfengrenze eine Sagittaltiefe besitzt, die wenigstens 10 mm größer ist als die Sagittaltiefe an der horizontalen Nasengrenze, und

    eine vordere Oberfläche und eine hintere Oberfläche besitzt, die die Schläfen und die Augenwimpern des Trägers freilassen; und

    einen Rahmen mit Öffnungen für die Aufnahme der Linsen,

    wobei die Rahmenöffnungen eine im Allgemeinen ovale Form haben, die den Bereich der Augen des Trägers umschließt und von Bereichen der Vorwärtssicht zu den Schläfen konisch zuläuft, wobei jede Öffnung angenähert auf einer im Allgemeinen monoformalen Trägeroberfläche liegt, so dass alle Punkte der vorderen Oberflächen der Linsen auf oder hinter den entsprechenden Trägeroberflächen liegen.
  2. Brille nach Anspruch 1, bei der die im Allgemeinen monoformalen Trägeroberflächen sphärische, toroidförmige, zylindrische oder ellipsoidförmige Trägeroberflächen sind.
  3. Brille nach Anspruch 1, bei dem das Linsenpaar eine Änderung der Basiskurve über das Blickfeld des Trägers von wenigstens 2D vertikal zeigt.
  4. Brille, die umfasst:

    ein Paar Linsen, die eine Änderung der Basiskurve über das Blickfeld des Trägers von wenigstens 3D horizontal zeigen, wovon jede an der horizontalen Schläfengrenze eine Sagittaltiefe besitzt, die wenigstens 10 mm größer ist als die Sagittaltiefe an der horizontalen Nasengrenze, und wovon jede vordere Oberflächen und hintere Oberflächen aufweist, die die Schläfen und die Augenwimpern des Trägers freilassen; und

    Rahmen, die mit den Linsen längs wenigstens eines Hauptabschnitts einer Umfangskante jeder Linse in Eingriff sind;

    wobei Kanteneingriffabschnitte des Rahmens innerhalb von ± 0,5 mm in Bezug auf einen Schnittpunkt der vorderen Oberfläche jeder Linse mit einer jeder Linse zugeordneten monoformalen Oberfläche liegen.
  5. Brille nach Anspruch 4, bei der die monoformalen Oberflächen im Allgemeinen sphärisch, zylindrisch oder toroidförmig sind und stets höher gekrümmt sind als eine mittlere Linsenhöhenoberfläche der entsprechenden Linse.
  6. Brille nach Anspruch 5, bei der jeder vordere Linsenscheitelpunkt hinter seiner entsprechenden monoformalen Oberfläche angeordnet ist.
  7. Brille nach Anspruch 4, bei der eine horizontale Krümmung jeder Linse einen Maximalwert von wenigstens 12D hat.
  8. Familie von Brillen, wovon jede ein Paar Vollsichtlinsen besitzt, die aus einer Gruppe von Linsen ausgewählt sind, die einen Bereich vorgeschriebener Durchgangsleistungen haben, wobei jede Linse der Gruppe eine Änderung der Basiskurve von wenigstens 3D über das Blickfeld des Trägers und an der horizontalen Schläfengrenze eine Sagittaltiefe besitzt, die wenigstens 10 mm größer ist als die Sagittaltiefe bei der horizontalen Nasengrenze, und wovon jede Rahmen mit Rahmenöffnungen besitzt, die im Allgemeinen eine ovale Form haben und jeweils angenähert auf einer im Allgemeinen monoformalen Trägeroberfläche liegen, so dass alle Punkte jeder Linse auf oder hinter der Trägeroberfläche für ihre entsprechende Öffnung liegen.
  9. Brillenfamilie nach Anspruch 8, bei der die Sagittaltiefe jeder Linse bei der horizontalen Schläfengrenze wenigstens 15 mm größer ist als die Sagittaltiefe bei der horizontalen Nasengrenze.
  10. Brillenfamilie nach Anspruch 8, bei der der Bereich von Durchgangsleistungen der Gruppe von Linsen wenigstens im Bereich von –6,0D bis +6,0D liegt.
  11. Brillenrahmen für die Verwendung mit irgendeinem Paar Vollsichtlinsen, die aus einer Gruppe von Linsen ausgewählt sind, die verschiedene vorgeschriebene Korrekturen im Bereich von wenigstens –4,0D bis wenigstens +4,0D schaffen, wobei jede Linse eine Änderung der Basiskurve von wenigstens 3D über das Blickfeld des Trägers und eine Sagittaltiefe bei der horizontalen Schläfengrenze, die wenigstens 10 mm größer ist als die Sagittaltiefe bei der horizontalen Nasengrenze, besitzt, wobei die Rahmen mit einem Kranz versehene Öffnungen besitzen, wovon jede eine Form besitzt, die auf einer monoformalen Trägeroberfläche liegt, die so definiert ist, dass die Linsen so angebracht werden können, dass sich der Scheitelpunkt der vorderen Oberfläche jeder der ausgewählten Linsen zwischen dem Träger und der Trägeroberfläche befindet und die Form der Öffnungen sich nicht mit der vorgeschriebenen Korrektur der ausgewählten Linsen verändert.
  12. Verfahren zum Schaffen vorgeschriebener Brillenware, das die folgenden Schritte umfasst:

    Bereitstellen von Linsen mit vorderen Oberflächen, die die gleiche Änderung von wenigstens 3D der horizontalen Krümmung und die gleiche maximale horizontale Krümmung von wenigstens 12D besitzen;

    Konfigurieren hinterer Oberflächen eines Paars der Linsen, so dass die Linsenelemente eine vorgeschriebene Durchgangsleistung und eine vorgeschriebene Astigmatismuskorrektur besitzen; und

    Herstellen eines Eingriffs zwischen den Kanten des Paars der Linsen und eines Rahmens, der im Allgemeinen ovale Öffnungen besitzt, die sich von Bereichen der Vorwärtssicht zu den Schläfen verjüngen.
  13. Verfahren zum Schaffen von Rahmen für Brillenlinsen, die eine vordere Oberfläche mit einer horizontalen Krümmungsänderung von wenigstens 3D und eine Sagittaltiefe bei der horizontalen Schläfengrenze, die um wenigstens 10 mm größer ist als die Sagittaltiefe bei der horizontalen Nasengrenze, besitzen, umfassend:

    Definieren von monoformalen Trägeroberflächen, die vier gegebene Punkte auf dem Umfang jeder vorderen Linsenoberfläche und einen Punkt auf der optischen Entwurfsachse der Linse, der sich vor dem vorderen Scheitelpunkt der Linse befindet, schneiden, wobei jede Trägeroberfläche längs der primären Meridiane im Wesentlichen konstante Krümmungsradien besitzt; und

    Herstellen von Rahmen, die mit einem Paar solcher Linsen wenigstens längs eines Hauptabschnitts des Umfangs jeder Linse in Eingriff gelangen, wobei die Kanteneingriffabschnitte der Rahmen innerhalb von ± 0,5 mm in Bezug auf den Schnittpunkt der vorderen Oberfläche jeder Linse mit ihrer entsprechenden Trägeroberfläche liegen.
  14. Verfahren nach Anspruch 13, bei dem Parameter, die die Trägeroberflächen beschreiben, durch Lösen von fünf simultanen Gleichungen für die Oberflächenhöhe abgeleitet werden.
  15. Verfahren nach Anspruch 13, bei dem die Trägeroberflächen so definiert sind, dass jede von ihnen im Allgemeinen sphärisch, zylindrisch oder toroidförmig ist und dass jede sehr nahe bei der schlanksten Oberfläche liegt, die die entsprechende vordere Linsenoberfläche nach außen begrenzt.
  16. Verfahren nach Anspruch 13, bei dem ein fünfter gegebener Punkt definiert wird, der sich in einem Schläfenbereich der Linse befindet, wobei die Trägeroberflächen so definiert sind, dass jede von ihnen im Allgemeinen ellipsoidförmig ist, und wobei die Parameter, die die Trägeroberflächen beschreiben, durch Lösen von sechs simultanen Gleichungen für die Oberflächenhöhe abgeleitet werden.
Es folgt kein Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

  Patente PDF

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com