PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202005014888U1 13.04.2006
Titel Schwalldusche und Springbrunnenschale aus Sicherheitsglas
Anmelder Lutz, Rainer, 73547 Lorch, DE
Vertreter Patentanwälte Ilberg und Weißfloh, 01309 Dresden
DE-Aktenzeichen 202005014888
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 13.04.2006
Registration date 09.03.2006
Application date from patent application 21.09.2005
IPC-Hauptklasse B05B 17/08(2006.01)A, F, I, 20051017, B, H, DE
IPC-Nebenklasse B05B 1/14(2006.01)A, L, I, 20051017, B, H, DE   

Beschreibung[de]

Schwalldusche und Springbrunnenschale aus Sicherheitsglas in Form einer Schale insbesondere mit farbiger Laminierung.

Schwallduschen werden vorzugsweise bisher aus Edelstahlblech hergestellt. Springbrunnenschalen werden vorzugsweise ebenfalls aus Blech, aber auch aus Beton, Steinzeug oder aus Naturstein hergestellt. Neben der technischen Lösung, Wasser in einer bestimmten Menge zu bewegen, steht bei der Schwalldusche und auch bei der Springbrunnenschale das Design mit im Vordergrund.

Der Erfindung liegt das Problem zugrunde, eine Schwalldusche und Springbrunnenschale zu schaffen, die insbesondere durch ihre Farbbrillanz auffällt, wobei die besondere Art des Glases eine lange Lebensdauer der Farbbrillanz garantiert und bei der leicht Formveränderungen durchführbar sind.

Mit der Erfindung werden Schwallduschen und Springbrunnenschalen geschaffen, die sich neben ihrer Farbbrillanz aufgrund des Herstellungsverfahrens dadurch hervorheben, das jedes Endprodukt ein Unikat darstellt. Die Produkte besitzen eine sehr hohe Festigkeit. Die Abwandlung des Designs ist leicht möglich.

Vorteilhafte Ausgestaltungen der Erfindung sind in den Ansprüchen 2 bis 5 aufgeführt. Nach der Weiterbildung entsprechend Anspruch 2 kann die Schale schräg auf dem Unterbau aufsitzen. Dies hat insbesondere Designhintergründe und lässt das über- bzw. ablaufende Wasser nur in einer Richtung ablaufen. Bei der Weiterbildung nach Anspruch 3 besitzt die Schale eine breite Überlauf- bzw. Ablauffläche. Dies hat wiederum Designgründe und beim Einsatz als Schwalldusche die Möglichkeit der Erzeugung einer breiten Wasserwand. Nach Anspruch 4 bildet die Schale mit dem Unterbau eine Pilzform. Dies hat ebenfalls wieder Designgründe. Durch die Gestaltung des Unterbaus insbesondere aus Glas ist hier eine Vielzahl von Formgebungen leicht möglich. Bei der Weiterbildung nach Anspruch 5 werden Lichteffekte erzeugt durch Strahler im, am oder neben dem Unterbau.

Zwei Ausführungsbeispiele der Erfindung werden anhand der Zeichnung näher erläutert. Es zeigen

1 eine perspektivische Ansicht einer Springbrunnenschale mit Unterbau, wobei die Schale fast eine Scheibe mit einem minimal erhöhten Rand ist und in der Mitte einen Durchbruch besitzt,

2 eine konkave Schale für eine Schwalldusche mit Durchbrüchen und einer Ablauffläche und

3 eine konvexe Schale für einen Springbrunnen mit Durchbrüchen für Wasser und Befestigung.

Eine mit farbigen Gießharz laminierte Sicherheitsglasschale 1 besitzt die Form einer Kugelkappe. Diese Schale 1 liegt konkav auf einem Unterbau 3 auf. Im Bereich des Unterbaus 3 besitzt die Schale 1 Durchbrüche 2 für das Wasser und für Befestigungselemente. Der Rand der Schale 1 kann dabei gewellt oder glatt ausgeführt sein. Wird die Schale 1 für eine Schwalldusche eingesetzt, so besitzt die Schale 1 eine Überlauf- bzw. Ablauffläche 4. Die Schale 1 ist dabei schräg auf dem Unterbau 3 befestigt, d. h. die Schale 1 bildet zur Standfläche des Unterbaus 3 einen Winkel von 30°. Der Unterbau 3 besteht vorzugsweise ebenfalls aus Sicherheitsglas mit oder ohne farbigen Laminat. Am Unterbau 3, einbezogen in diesen, sind Strahler 5, die vorzugsweise gegen die Unterseite der Schale 1 strahlen. Die Strahler können, wie in 1 dargestellt, auch extern angeordnet sein.

1Schale 2Durchbrüche 3Unterbau 4Überlauffläche, Ablauffläche 5Strahler

Anspruch[de]
  1. Schwalldusche und Springbrunnenschale, dadurch gekennzeichnet, dass eine beliebig geformte Schale (1) aus Sicherheitsglas mit farbiger Gießharzlaminierung oder farbiger Folienlaminierung in der Form eines Kreises, Rechtecks, Vielecks oder einer anderen beliebigen Form und dies konkav oder konvex ausgeführt, mehrere Durchbrüche (2) für Befestigungselemente und die Wasserzuführung besitzt und auf einem Unterbau (3) vorzugsweise aus Glas befestigt ist.
  2. Schwalldusche und Springbrunnenschale nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Schale (1) schräg auf dem Unterbau (3) aufliegt und somit zur Standfläche des Unterbaus (3) einen Winkel zwischen 45° und 10° besitzt.
  3. Schwalldusche und Springbrunnenschale nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass an der Ablaufseite des Wassers die Schale (1) eine breite Überlauf- bzw. Ablauffläche (4) besitzt, die vorzugsweise über den Rand der Schale (1) hinausragt.
  4. Schwalldusche und Springbrunnenschale nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Schale (1) mit dem Unterbau (3) die Form eines Pilzes bildet.
  5. Schwalldusche und Springbrunnenschale nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass im und/oder am und/oder neben dem Unterbau (3) Strahler angeordnet sind, die ihr Licht in Richtung Schale (1) strahlen.
Es folgt ein Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

  Patente PDF

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com