PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202005020304U1 13.04.2006
Titel Denk- und Wissensspiel
Anmelder Drücker, Janine, 17168 Sukow-Levitzow, DE;
Hagedorn, Christin, 17168 Jördenstorf, DE;
Stolz, Holger, Dipl.-Ing. (FH), 18292 Hoppenrade, DE
DE-Aktenzeichen 202005020304
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 13.04.2006
Registration date 09.03.2006
Application date from patent application 27.12.2005
IPC-Hauptklasse A63F 9/18(2006.01)A, F, I, 20051227, B, H, DE

Beschreibung[de]

Die Erfindung betrifft ein Denk- und Wissensspiel, bestehend aus einem Block mit einem Deckblatt und einer Schreibunterlage, sowie einer beliebigen Anzahl identischer Spielblätter, wobei die Spielblätter auf ihrer Vorderseite mit einer Spielmatrix versehen sind.

Ein derartiges erfindungsgemäßes Denk- und Wissensspiel, bestehend aus einem Block mit einem Deckblatt und einer Schreibunterlage, sowie einer beliebigen Anzahl identischer Spielblätter, wobei die Spielblätter auf ihrer Vorderseite mit einer Spielmatrix versehen sind, in der die Namen der Spieler, verschiedene Suchbegriffe und die Gesamtzahl der Punkte eingetragen werden, ist aus dem Stand der Technik bekannt. Diese Art von Denk- und Wissensspiele ist sehr einfach gestaltet, wird immer nach streng vorgegebenen einfachen Regeln gespielt und fordert dem Spieler kaum kreatives Denken und taktisches Handeln ab. Eine weitere Variante offenbart die Offenlegungsschrift DE 26 24 470 A1 mit einer neuen Gestaltung und Ausstattung des Denksportspieles Land – Stadt – Fluss. Ergänzend zu dem bereits bekannten Stand der Technik wird die Verwendung einer Zahnscheibe, ähnlich einer Parkscheibe, vorgeschlagen. Durch ein Drehen an der Zahnscheibe erscheint in einem Fenster jeweils ein anderer Buchstabe, der dann den Anfangsbuchstaben für die zu suchenden Begriffe bestimmt. Des Weiteren wird in dieser Offenlegungsschrift die Verwendung von zwei Würfeln empfohlen, wobei durch das Multiplizieren der gewürfelten Augen über eine Kennzeichentabelle ein Anfangsbuchstabe für die zu suchenden Begriffe bestimmt wird. Alle diese Spielvarianten sind sehr aufwendig und von dem Spieler schwer nachzuvollziehen.

Der Erfindung liegt somit die Aufgabe zugrunde, ein Denk- und Wissensspiel der eingangs beschriebenen Art dahingehend weiterzuentwickeln, dass nebst der für das Wissen erforderlichen Intelligenz auch das Gedächtnis des Spielers aktiviert und das individuelle kreative Denken und taktische Handeln intensiv gefordert wird.

Diese Aufgabe wird in Verbindung mit dem Oberbegriff des Schutzanspruches 1 erfindungsgemäß durch die kennzeichnenden Merkmale des Schutzanspruches 1 gelöst. Zweckdienliche Ausgestaltungsmöglichkeiten ergeben sich aus den Schutzansprüchen 2 bis 15.

In dem erfindungsgemäßen Denk- und Wissensspiel weisen die Vorderseiten der Spielblätter des Blockes eine Spielmatrix mit mindestens je einer Ankreuzreihe auf und die Rückseiten der Spielblätter des Blockes sind mit mindestens je einer Buchstabenreihe und mindestens je einem Frage- und Antwortblock versehen. Damit wird auf eine einfache, aber sehr effektive Art und Weise die Bestimmung der Anfangsbuchstaben für die zu suchenden Begriffe vorgegeben, ohne dass die Spieler direkten Einfluss auf den Findungsprozess für die suchenden Anfangsbuchstaben nehmen können.

Nach einem vorteilhaften Merkmal des Erfindungsgegenstandes weist der Block mit dem Deckblatt und der Schreibunterlage mindestens ein Format A6 auf.

Vorteilhafterweise bestehen die Ankreuzreihen aus leeren Ankreuzkästen, wobei die Buchstabenreihen aus Buchstabenkästen, Präfixkästen und Suffixkästen bestehen.

Erfindungsgemäß wird weiter vorgeschlagen, dass die Ankreuzreihen auf der Vorderseite des Spielblattes eine deckungsgleiche Lage mit den Buchstabenreihen auf der Rückseite des Spielblattes einnehmen. Somit ist immer ein Ankreuzkasten einem Buchstabenkasten, einem Präfixkasten oder einem Suffixkasten zugeordnet, ohne das die Spieler direkten Einfluss auf den Findungsprozess für die suchenden Anfangsbuchstaben nehmen können.

Eine zweckmäßige Ausgestaltung des Erfindungsgegenstandes sieht vor, dass der Frage- und Antwortblock mindestens eine Rätselfrage und eine Rätselantwort beinhalten. Damit wird insbesondere das individuelle kreative Denken und taktische Handeln des Spielers intensiv gefordert.

Das erfindungsgemäße Denk- und Wissensspiel sieht weiterhin vor, dass auf dem Deckblatt des Blockes, auf den Vorderseiten der Spielblätter und auf den Rückseiten der Spielblätter mindestens ein Werbeträger aufgebracht ist. Dies ermöglicht dem Hersteller des Denk- und Wissensspieles geeignete Werbebotschaften dem Spieler zu vermitteln.

Schließlich wird vorgeschlagen, dass das Denk- und Wissensspiel aus Papier und Pappe gefertigt ist.

Weitere Einzelheiten, zweckmäßige Ausgestaltungen und Vorteile der Erfindung werden in Bezugnahme auf die Zeichnung anhand eines lediglich schematisch dargestellten Ausführungsbeispieles beschrieben.

Hierbei zeigt:

1 die Draufsicht auf die Vorderseite eines Spielblattes gemäß eines Ausführungsbeispieles der Erfindung,

2 die Draufsicht auf die Rückseite eines Spielblattes gemäß eines Ausführungsbeispieles der Erfindung und

3 die Seitenansicht eines Denk- und Wissensspieles gemäß eines Ausführungsbeispieles der Erfindung.

In der 1 wird eine Draufsicht auf die Vorderseite 7 eines Spielblattes 5 gemäß eines Ausführungsbeispieles der Erfindung gezeigt. Ersichtlich ist, dass die Vorderseite 7 des Spielblattes 5 eine Spielmatrix 6 mit mindestens je einer Ankreuzreihe 8 aufweist. Die Ankreuzreihen 8 bestehen aus leeren Ankreuzkästen 9. Damit wird auf eine einfache, aber sehr effektive Art und Weise die Bestimmung der Anfangsbuchstaben für die zu suchenden Begriffe vorgegeben, ohne dass die Spieler direkten Einfluss auf den Findungsprozess für die suchenden Anfangsbuchstaben des Denk- und Wissensspieles 1 nehmen können. In der Spielmatrix 6 werden insbesondere unterschiedliche Oberbegriffe aufgeführt, für die die Spieler schnell einzelne Begriffe in die Spalten eintragen müssen. Für die neu gefundenen Begriffe erhalten die einzelnen Spieler entsprechend der Spieleanleitung dann Punkte, die in einer separaten Spalte dann addiert werden. Des Weiteren ist es möglich, den Namen des Spielers und die Gesamtzahl der Punkte in der Spielmatrix 6 zu vermerken. Damit der Hersteller des Denk- und Wissensspieles 1 geeignete Werbebotschaften dem Spieler vermitteln kann, ist auf der Vorderseite 7 des Spielblattes 5 ein Werbeträger 18 aufgebracht.

Die 2 zeigt eine Draufsicht auf die Rückseite 10 eines Spielblattes 5 gemäß eines Ausführungsbeispieles der Erfindung. Ersichtlich ist, dass die Rückseite 10 des Spielblattes 5 einen Frage- und Antwortblock 15 mit mindestens je einer Buchstabenreihe 11 aufweist. Die Buchstabenreihen 11 bestehen aus Buchstabenkästen 12, Präfixkästen 13 und Suffixkästen 14, wobei die Ankreuzreihen auf der Vorderseite des Spielblattes 5 je eine deckungsgleiche Lage mit den Buchstabenreihen 11 auf der Rückseite 10 des Spielblattes 5 einnehmen. Somit ist immer ein Ankreuzkasten einem Buchstabenkasten 12, einem Präfixkasten 13 oder einem Suffixkasten 14 zugeordnet, ohne das die Spieler direkten Einfluss auf den Findungsprozess für die suchenden Anfangsbuchstaben nehmen können. Damit wird auf eine einfache, aber sehr effektive Art und Weise die Bestimmung der Anfangsbuchstaben für die zu suchenden Begriffe vorgegeben. Im Frage- und Antwortblock 15 werden insbesondere unterschiedliche Rätselfragen 16 und Rätselantworten 17 aufgeführt, die der Spieler kreativ lösen muss. Damit der Hersteller des Denk- und Wissensspieles 1 geeignete Werbebotschaften dem Spieler vermitteln kann, ist auf der Rückseite 10 ein Werbeträger 18 aufgebracht.

In der 3 wird die Seitenansicht eines Denk- und Wissensspieles 1 gemäß eines Ausführungsbeispieles der Erfindung dargestellt. Das Denk- und Wissensspiel 1 bestehend aus einem Block 2 mit einer umfangreichen Anzahl von Spielblättern 5, einem Deckblatt 4, einer Schreibunterlage 3 weist mindestens ein Format A6 auf und ist aus Papier und Pappe gefertigt.

Die vorliegende Erfindung ist an Hand lediglich eines Ausführungsbeispieles beschrieben, wobei es sich von selbst versteht, dass durch die verwendete Terminologie der Erfindungsgedanke nicht eingeschränkt werden soll. Im Bezug auf die vorangestellten Ausführungen sind vielfältige Modifizierungen und Variationen der Erfindung möglich. Es versteht sich somit, dass sämtliche im Rahmen der folgenden Schutzansprüche liegenden Ausführungsformen von der Erfindung mit eingeschlossen sind.

1Denk- und Wissensspiel 2Block 3Schreibunterlage 4Deckblatt 5Spielblatt 6Spielmatrix 7Vorderseite 8Ankreuzreihe 9Leerer Ankreuzkasten 10Rückseite 11Buchstabenreihe 12Buchstabenkasten 13Präfixkasten 14Suffixkasten 15Frage- und Antwortblock 16Rätselfrage 17Rätselantwort 18Werbeträger

Anspruch[de]
  1. Denk- und Wissensspiel, bestehend aus einem Block mit einem Deckblatt und einer Schreibunterlage, sowie einer beliebigen Anzahl identischer Spielblätter, wobei die Spielblätter auf ihrer Vorderseite mit einer Spielmatrix versehen sind,

    dadurch gekennzeichnet, dass

    a) die Vorderseiten (7) der Spielblätter (5) des Blockes (2) eine Spielmatrix (6) mit mindestens je einer Ankreuzreihe (8) aufweisen und

    b) die Rückseiten (10) der Spielblätter (5) des Blockes (2) mit mindestens je einer Buchstabenreihe (11) und mindestens je einem Frage- und Antwortblock (15) versehen sind.
  2. Denk- und Wissensspiel nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der Block (2) mit dem Deckblatt (4) und der Schreibunterlage (3) mindestens ein Format A6 aufweist.
  3. Denk- und Wissensspiel nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Ankreuzreihen (8) aus leeren Ankreuzkästen (9) bestehen.
  4. Denk- und Wissensspiel nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Buchstabenreihen (11) aus Buchstabenkästen (12) bestehen.
  5. Denk- und Wissensspiel nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Buchstabenreihen (11) Präfixkästen (13) aufweisen.
  6. Denk- und Wissensspiel nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass die Buchstabenreihen (11) Suffixkästen (14) aufweisen.
  7. Denk- und Wissensspiel nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Ankreuzreihen (8) auf der Vorderseite (7) des Spielblattes (5) eine deckungsgleiche Lage mit den Buchstabenreihen (11) auf der Rückseite (10) des Spielblattes (5) einnehmen.
  8. Denk- und Wissensspiel nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass der Frage- und Antwortblock (15) mindestens eine Rätselfrage (16) beinhaltet.
  9. Denk- und Wissensspiel nach einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass der Frage- und Antwortblock (15) mindestens eine Rätselantwort (17) beinhaltet.
  10. Denk- und Wissensspiel nach einem der Ansprüche 1 bis 9, dadurch gekennzeichnet, dass der Frage- und Antwortblock (15) mindestens eine Rätselfrage (16) und eine Rätselantwort (17) beinhaltet.
  11. Denk- und Wissensspiel nach einem der Ansprüche 1 bis 10, dadurch gekennzeichnet, dass auf dem Deckblatt (4) des Blockes (2) mindestens ein Werbeträger (18) aufgebracht ist.
  12. Denk- und Wissensspiel nach einem der Ansprüche 1 bis 11, dadurch gekennzeichnet, dass auf den Vorderseiten (7) der Spielblätter (5) des Blockes (2) mindestens ein Werbeträger (18) aufgebracht ist.
  13. Denk- und Wissensspiel nach einem der Ansprüche 1 bis 12, dadurch gekennzeichnet, dass auf den Rückseiten (10) der Spielblätter (5) des Blockes (2) mindestens ein Werbeträger (18) aufgebracht ist.
  14. Denk- und Wissensspiel nach einem der Ansprüche 1 bis 13, dadurch gekennzeichnet, dass auf der Schreibunterlage (3) des Blockes (2) mindestens ein Werbeträger (18) aufgebracht ist.
  15. Denk- und Wissensspiel nach einem der Ansprüche 1 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass das Denk- und Wissensspiel (1) aus Papier und Pappe gefertigt ist.
Es folgen 3 Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

  Patente PDF

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com