PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202006000268U1 13.04.2006
Titel Regal
Anmelder ZONA DEVELOPMENT CO., LTD., Lu Gang Chen, Changhua, TW
Vertreter Patentanwälte Reichel und Reichel, 60322 Frankfurt
DE-Aktenzeichen 202006000268
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 13.04.2006
Registration date 09.03.2006
Application date from patent application 10.01.2006
IPC-Hauptklasse A47B 57/10(2006.01)A, F, I, 20060110, B, H, DE

Beschreibung[de]

Die vorliegende Erfindung betrifft ein Regal gemäß dem Oberbegriff des Schutzanspruchs 1.

Aus dem Stand der Technik sind Regale bekannt, die eine Ablageplatte, ein Halterungselement und einer Säule aufweisen. Dabei ist das Halterungselement als zwei Stifte ausgebildet, die in Löcher in die Säule eingesteckt ist. Das Regal weist eine weitere identische Säule, die parallel zu der ersten Säule angeordnet ist, mit zwei weiteren Stiften auf. Die Ablageplatte liegt auf den vier Stiften auf und wird von diesen gehaltert.

Nachteilig ist, daß die Feinheit der Höheneinstellung der Ablageplatte durch den Abstand der Löcher vorgegeben ist, in welche die Stifte eingesteckt werden können.

Der vorliegenden Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, ein Regal zu schaffen, das es ermöglicht die Höhe einer Ablageplatte kontinuierlich einzustellen.

Die der Erfindung zugrundeliegende Aufgabe wird durch ein Regal mit den Merkmalen des kennzeichnenden Teils des Schutzanspruchs 1 gelöst.

Für ein erfindungsgemäßes Regal ist entlang der Säule eine Führungsnut ausgebildet ist, und weist das Halterungselement eine Befestigungsnoppe, die in einer ersten Drehposition in der Führungsnut verschiebbar ist und in einer zweiten Drehposition in der Führungsnut einklemmbar ist, und ein Auflageelement für die Ablageplatte auf, das in der zweiten Drehposition horizontal ausgerichtet ist.

Im folgenden wird die Erfindung mit Bezugnahme auf die Zeichnungen näher beschrieben. Es zeigen:

1 eine perspektivische Darstellung eines Regals;

2 eine Explosionsdarstellung eines Regals;

3 eine perspektivische Darstellung eines Halterungselements;

4 eine Seitenansicht eines Halterungselements;

5 eine Seitenansicht des Regals bei der Höhenverstellung; und

6 eine Anwendung als Bücherregal.

Wie aus den 1 bis 3 ersichtlich ist, weisen die Ablageplatten 40 an den beiden Seiten jeweils ein Halterungselement 50 auf, durch die die Ablageplatten 40 zwischen zwei Säulen 60 befestigt sind. Das Halterungselement 50 weist ein Auflageelement 51 auf, an dessen Außenseite eine Befestigungsnoppe 52 vorgesehen ist, die zwei gegenüberliegende Schrägflächen 521 und zwei gegenüberliegende Rechtwinkel 522 aufweist. An einer Seite der Befestigungsnoppe 52 ist ein Stift 53 vorgesehen, der von dem Befestigungsnoppe 52 einen Abstand hat und gegen zur Befestigungsnoppe 52 versetzt angeordnet ist. Das Halterungselement 50 weist ferner einen Auflagevorsprung 54 auf, der an einem Ende mit einem Anschlag 55, an dem die Auflageplatte 40 anliegt, versehen ist. Die Säule 60 ist hohl ausgebildet und weist an der Innenseite eine Führungsnut 61 auf.

Wie es in den 1 und 4 dargestellt ist, werden die linke und rechte Seite der Ablageplatte 40 von den Auflagevorsprüngen 54 der Halterungselemente 50 gehalten, wobei die Außenseite der Ablageplatte 40 an den Anschlägen 55 anliegt. Der Abstand zwischen den beiden Säulen 60 entspricht der Breite der Ablageplatte 40. Die Ablageplatte 40 ist über die Halterungselemente 50 mit den Säulen 60 verbunden.

Zur Höhenverstellung wird die Ablageplatte 40 um einen Winkel gekippt, damit die Schrägflächen 521 der Befestigungsnoppe 52 in die vertikale Richtung gedreht werden, wodurch die Befestigungsnoppen 52 mit einer kleineren Breite in die Führungsnuten 61 der Säulen 60 in einer ersten Drehposition verschiebbar sind, wie es in 5 dargestellt ist. Danach kann die Ablageplatte 40 zurückgestellt werden, wodurch die Befestigungsnoppen 52 in den Führugnsnuten 61 in eine zweite Drehposition gedreht werden, so daß die Befestigungsnoppen 52 mit den Rechtwinkeln 522 zwischen die Innenwänden der Führungsnuten 61 geklemmt werden. Die Stifte 53 stützen sich gleichzeitig gegen die Außenseite der Säulen 60 ab, wodurch ein Verdrehen der Halterungselemente 50 verhindert wird.

Wie aus 6 ersichtlich ist, kann die Erfindung als unterschiedliches Regal, wie Bücherregal, verwendet werden. Zum Verändern des Abstandes zwischen den Ablageplatten muß der Benutzer nur die Ablageplatten 40 kippen, wodurch die Befestigungsnoppen 52 in den Führungsnuten 61 der Säulen 60 gleiten können.


Anspruch[de]
  1. Regal mit einer Ablageplatte (40), einem Halterungselement (50) und einer Säule (60), dadurch gekennzeichnet, daß entlang der Säule (60) eine Führungsnut (61) ausgebildet ist, und daß das Halterungselement (50) eine Befestigungsnoppe (52), die in einer ersten Drehposition in der Führungsnut (61) verschiebbar ist und in einer zweiten Drehposition in der Führungsnut (61) einklemmbar ist, und ein Auflageelement (51) für die Ablageplatte (40) aufweist, das in der zweiten Drehposition horizontal ausgerichtet ist.
  2. Regal nach Anspruch 1 dadurch gekennzeichnet, daß die Befestigungsnoppe (52) zwei diametral gegenüberliegende Schrägflächen (521) und zwei diametral gegenüberliegende Rechtwinkel (522) aufweist.
  3. Regal nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß an dem Halterungselement (52) ein Stift (53) vorgesehen ist, der von dem Befestigungsnoppe (52) einen Abstand hat und zur Befestigungsnoppe (52) versetzt angeordnet ist.
  4. Regal nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß das Auflageelement (51) einen Auflagevorsprung (54) aufweist, der in der zweiten Drehposition horizontal ausgerichtet ist.
  5. Regal nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß der Auflagevorsprung (54) mit einem Anschlag (55) versehen ist.
Es folgen 8 Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

  Patente PDF

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com