PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202006000701U1 13.04.2006
Titel Kennzeichnungsvorrichtung für einen Steckschlüsseleinsatz
Anmelder Shih, Tsai-Chien, Taiping, Taichung, TW
Vertreter FRITZ Patent- und Rechtsanwälte, 59757 Arnsberg
DE-Aktenzeichen 202006000701
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 13.04.2006
Registration date 09.03.2006
Application date from patent application 18.01.2006
IPC-Hauptklasse B25B 13/00(2006.01)A, F, I, 20060118, B, H, DE

Beschreibung[de]
Technologischer Hintergrund der Erfindung 1. Gebiet der Erfindung

Die vorliegende Erfindung bezieht sich auf eine kostengünstige und langlebige Vorrichtung zur Kennzeichnung der Größe einer Aussparung zur Aufnahme einer Handhabe und zur Kennzeichnung der Größe einer Aussparung zur Aufnahme eines Einsatzes, die mit Hilfe von Laser- oder Drucktechniken hergestellt ist, so dass ein Benutzer die Größe einer entsprechenden Handhabe sowie die Größe eines entsprechenden Einsatzes leicht erkennen kann.

2. Stand der Technik

Herkömmliche Schraubenschlüssel zum Anziehen und Lösen von Schrauben und Muttern sind zum Beispiel Maulschlüssel, Ringschlüssel oder Steckschlüssel. Für die unterschiedlichen Schrauben- bzw. Mutterngrößen gibt es unterschiedliche Größen von Schraubenschlüsseln. Ein Steckschlüsselsatz umfasst beispielsweise eine Handhabe und Steckschlüsseleinsätze in verschiedenen Größen. Zwei benachbarte Größen von Steckschlüsseleinsätzen liegen sehr nahe beieinander. Zudem werden die Größen für die Steckschlüsseleinsätze in zwei verschiedenen Maßeinheitensystemen, nämlich dem metrischen System und dem zölligen System angegeben. Daher ist die Schaffung eines Aufbaus wünschenswert, der eine schnelle und genaue Erkennung der Steckschlüsseleinsätze ermöglicht. Einige Ausführungen von Steckschlüsseleinsätzen sind beispielsweise aus den taiwanesischen Patentanmeldungen Nr. 555626, 566272 und 530724 sowie aus dem US-Patent Nr. 6,393,950 bekannt.

Diese Ausführungen weisen allerdings Unzulänglichkeiten auf. Beispielsweise ist als Größenangabe eine Zahl durch Ausformen oder Pressen auf der Oberfläche des Steckschlüsseleinsatzes aufgebracht oder in den Steckschlüsseleinsatz eingeschnitten. Wenn die Farbe der Zahl identisch ist mit jener des restlichen Steckschlüsseleinsatzes, bereitet es Schwierigkeiten, die Zahl zu erkennen. Bei jenen Ausführungen, bei denen die Zahl in den Steckschlüsseleinsatz eingeschnitten ist, kann diese mit Schmutz gefüllt sein, so dass sie nicht mehr erkennbar ist. Darüber hinaus ist Metallisieren, Polieren und Lackieren erforderlich, um die Zahl in den Steckschlüsseleinsatz einzuschneiden. Die Kosten sind somit unweigerlich hoch. Es gibt Ausführungen, die auf Farbkennzeichnungen basieren. Ohne Zahlen ist es für den Benutzer jedoch nach wie vor zeitaufwendig, sich vor der Benutzung die Zuordnung der Steckschlüsselgrößen zu den Farben einzuprägen und sich diese bei jeder Benutzung wieder in Erinnerung zu rufen.

Zudem umfasst ein Steckschlüsseleinsatz eine Aussparung zur Aufnahme einer Werkzeugspitze (eines Bits) und eine Aussparung zur Aufnahme einer Handhabe. Die vorbekannten herkömmlichen Ausführungen sind für die Erkennung verschiedener Größen der Aussparungen zur Werkzeugaufnahme ausgerüstet. Obwohl für die Aussparung zur Aufnahme der Handhabe auch mindestens drei verschiedene Größen bekannt sind, gibt es bisher keine Ausführung, die zur Erkennung verschiedener Größen der Aussparungen zur Aufnahme der Handhabe geeignet ist. Die Erkennung der verschiedenen Größen dieser Aussparungen beruht auf persönlicher Erfahrung und genauer Betrachtung, was mitunter unbequem ist.

Wie oben dargelegt, sind die herkömmlichen Ausführungen zur Erkennung der Größen der Steckschlüsseleinsätze weit davon entfernt, perfekt zu sein. Die Größe kann nicht schnell und einfach erkannt werden, sie sind nicht langlebig und kostenintensiv.

Mit der vorliegenden Erfindung wird beabsichtigt, die im Stand der Technik aufgetretenen Probleme zu umgehen oder zumindest zu verringern.

Zusammenfassende Darstellung der Erfindung

Das vorrangige Ziel der vorliegenden Erfindung ist es, eine Ausführung zur Erkennung der Größe der Aussparung für die Werkzeugaufnahme und der Größe der Aussparung zur Aufnahme einer Handhabe zur Verfügung zu stellen, die von dem Benutzer schnell geprüft werden kann und geringe Kosten verursacht.

Gemäß der vorliegenden Erfindung wird eine Kennzeichnungsvorrichtung für einen Steckschlüsseleinsatz, der eine Aussparung zur Werkzeugaufnahme und eine Aussparung zur Aufnahme einer Handhabe aufweist, zur Verfügung gestellt. Die Kennzeichnungsvorrichtung umfasst einen numerischen Bereich und einen farbigen Bereich. Der numerische Bereich dient zur Bestimmung der Größe der Aussparung zur Werkzeugaufnahme. Der numerische Bereich umfasst eine Zahl, die der Größe des Steckschlüsseleinsatzes entspricht, und einen Hintergrund mit einem scharfen Kontrast zu der Zahl. Der farbige Bereich wird zur Bestimmung der Größe der Aussparung zur Aufnahme der Handhabe eingesetzt.

Weitere Ziele, Vorteile und Merkmale der vorliegenden Erfindung werden aus der nachfolgenden ausführlichen Beschreibung unter Bezugnahme auf die anliegenden Zeichnungen deutlich.

Kurzbeschreibung der Zeichnungen

Die vorliegende Erfindung wird durch eine Beschreibung einiger Ausführungsformen unter Bezugnahme auf die Zeichnungen näher erläutert.

1A ist eine perspektivische Ansicht eines erfindungsgemäßen Steckschlüsseleinsatzes und zeigt eine eingravierte Zahl eines numerischen Kennzeichnungsbereichs;

1B ist eine perspektivische Ansicht eines erfindungsgemäßen Steckschlüsseleinsatzes und zeigt einen eingravierten Hintergrund eines numerischen Kennzeichnungsbereichs;

2 ist eine perspektivische Ansicht des Steckschlüsseleinsatzes gemäß 1A im Gebrauch zur schnellen Erkennung eines dazugehörigen selektiven einseitigen Steckschlüssels und einer dazugehörigen Schraubendreherspitze;

3 ist eine perspektivische Ansicht eines zweiachsigen Steckschlüssels, der mit dem Steckschlüsseleinsatz gemäß 1A verwendet wird;

4 ist eine perspektivische Ansicht eines Schraubendrehers, der mit dem Steckschlüsseleinsatz gemäß 1A verwendet wird;

5 ist eine perspektivische Ansicht einer Steckschlüsselverlängerung, die mit dem Steckschlüsseleinsatz gemäß 1A benutzt wird;

6 ist eine perspektivische Ansicht einer flexiblen Steckschlüsselverlängerung, die mit dem Steckschlüsseleinsatz gemäß 1A verwendet wird;

7 ist eine perspektivische Ansicht eines Gelenk-Steckschlüsseleinsatzes, der mit dem Steckschlüsseleinsatz gemäß 1A verwendet wird;

8 ist eine perspektivische Ansicht eines T-förmigen Steckschlüssels, der mit dem Steckschlüsseleinsatz gemäß 1A verwendet wird;

Ausführliche Beschreibung der bevorzugten Ausführungsformen

In 1A ist ein Steckschlüsseleinsatz 10 mit einer Kennzeichnungsvorrichtung gemäß einer ersten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung gezeigt. Der Steckschlüsseleinsatz 10 umfasst an einem Ende eine Aussparung 11 zur Aufnahme eines Werkzeugs und an dem gegenüber liegenden Ende eine Aussparung 12 zur Aufnahme einer Handhabe.

Die Aussparung 11 zur Werkzeugaufnahme kann eine Werkzeugspitze (Bit), wie zum Beispiel eine Spitze 30 eines Schraubendrehers, die in 2 dargestellt ist, aufnehmen. Der Begriff „Werkzeugaufnahme" wurde zur Vereinfachung der Beschreibung und nicht zur Einschränkung des Schutzumfangs der vorliegenden Erfindung gewählt. Die Aussparung 11 zur Werkzeugaufnahme kann auch ein Befestigungsmittel wie beispielsweise eine Mutter, einen Bolzen und eine Schraube aufnehmen. Die Aussparung 11 zur Werkzeugaufnahme ist mit Zehntelgrößen gemäß dem metrischen oder dem zölligen Maßeinheitensystem hergestellt.

Die Aussparung 12 zur Aufnahme einer Handhabe kann eine Handhabe wie zum Beispiel einen selektiven einseitigen Steckschlüssel, der in 2 gezeigt wird, aufnehmen. Die Aussparung 12 zur Aufnahme einer Handhabe ist in einer von etwa vier üblichen Größen hergestellt.

Die Kennzeichnungsvorrichtung umfasst einen numerischen Bereich 20 und einen farbigen Bereich 25. Der Steckschlüsseleinsatz 10 ist mit Ausnahme der Kennzeichnungsvorrichtung wie jeder andere Steckschlüsseleinsatz aufgebaut und daher wird dessen Aufbau nicht im Detail beschrieben.

Der numerische Bereich 20 dient zur Erkennung der Größe der Aussparung 11 zur Werkzeugaufnahme und ist daher in der Nähe der Aussparung 11 angeordnet. Der numerische Bereich 20 umfasst eine Zahl 21, einen Rahmen 22 um die Zahl und einen Hintergrund 23 zwischen der Zahl 21 und dem Rahmen 22. Die Zahl 21 entspricht einer der Größen gemäß dem metrischen oder dem zölligen Maßeinheitensystem. Der Rahmen 22 kann die Form eines Kreises, eines Dreiecks, eines Rechtecks, eines Vielecks, eines Sterns oder eines jeden anderen passenden Musters haben. In der ersten Ausführungsform ist der Rahmen 22 ein Kreis. Der Hintergrund 23 ist in scharfem Kontrast zu der Zahl 21 dargestellt, so dass die Zahl 21 inmitten des Hintergrundes 23 leicht erkannt werden kann. Der Kontrast kann ein Farbunterschied sein, der durch Laser, Druck oder andere geeignete Verfahren erzeugt wurde. In der ersten Ausführungsform wurde die Zahl 21 mit Laser bearbeitet, während der Hintergrund 23 unbearbeitet blieb.

Der farbige Bereich 25 dient zur Erkennung der Aussparung 12 zur Aufnahme der Handhabe und ist daher in der Nähe der Aussparung 12 angeordnet. Die farbige Kennzeichnung entspricht einer der üblichen Größen der Aussparung 12 zur Aufnahme der Handhabe. Vorzugsweise ist der Handgriff 40 des selektiven einseitigen Steckschlüssels mit einem farbigen Bereich 45, welcher der farbigen Kennzeichnung des Steckschlüsseleinsatzes 25 entspricht, versehen. Dadurch kann die Zuordnung des Steckschlüsseleinsatzes 10 zu dem Handgriff 40 des selektiven einseitigen Steckschlüssels leicht erkannt werden. Der farbige Bereich 25 ist vorzugsweise als farbiger Streifen rund um den Steckschlüsseleinsatz 10 ausgeführt, so dass der farbige Bereich 25 aus allen Winkeln betrachtet werden kann. In ähnlicher Weise ist der farbige Bereich 45 als farbiger Streifen rund um den Handgriff 40 des selektiven einseitigen Steckschlüssels gestaltet.

Die Anzahl von Größen, die für die Aussparung 11 zur Werkzeugaufnahme verfügbar sind, ist erheblich höher als die Anzahl von Größen, die für die Aussparung 12 zur Aufnahme einer Handhabe zur Verfügung stehen. Für die genaue Angabe der Größe der Aussparung 11 zur Werkzeugaufnahme ist der numerische Bereich 20 vorgesehen. Im Gegensatz dazu liefert der farbige Bereich 25 hinreichende Informationen, wenn der Handgriff 40 des einseitigen selektiven Steckschlüssels nicht mit einem farbigen Bereich 45 ausgestattet sein sollte.

Wie oben beschrieben, kann die Kennzeichnungsvorrichtung leicht und schnell erkannt werden und verursacht geringe Kosten.

In 1B ist ein Steckschlüsseleinsatz 10 gemäß einer zweiten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung dargestellt. Die zweite Ausführungsform ist mit der ersten Ausführungsform im Wesentlichen identisch, mit der Ausnahme, dass der Hintergrund 23 mit Laser bearbeitet wurde, während die Zahl 21 unbearbeitet blieb.

Unter Bezugnahme auf 3 wird eine Kennzeichnungsvorrichtung für einen zweiachsigen Steckschlüssel 50 zur Verfügung gestellt. Der zweiachsige Steckschlüssel 50 umfasst zwei Handhaben, wobei jede dieser Handhaben mit einem farbigen Bereich 55 versehen ist, der dem farbigen Bereich 25 auf dem Steckschlüsseleinsatz 10 entspricht.

Unter Bezugnahme auf 4 wird eine Kennzeichnungsvorrichtung für einen Schraubendreher 60 zur Verfügung gestellt. Der Schraubendreher 60 ist mit einem farbigen Bereich 65 versehen, der dem farbigen Bereich 25 auf dem Steckschlüsseleinsatz 10 entspricht.

Unter Bezugnahme auf 5 wird eine Kennzeichnungsvorrichtung für eine Steckschlüsselverlängerung 70 zur Verfügung gestellt. Die Steckschlüsselverlängerung 70 ist mit einem farbigen Bereich 75 versehen, der dem farbigen Bereich 25 auf dem Steckschlüsseleinsatz 10 entspricht.

Unter Bezugnahme auf 6 wird die Kennzeichnungsvorrichtung für eine flexible Steckschlüsselverlängerung 80 zur Verfügung gestellt. Die flexible Steckschlüsselverlängerung 80 ist mit einem farbigen Bereich 85 versehen, der dem farbigen Bereich 25 auf dem Steckschlüsseleinsatz 10 entspricht.

Unter Bezugnahme auf 7 wird die Kennzeichnungsvorrichtung für einen Gelenk-Steckschlüsseleinsatzes 90 zur Verfügung gestellt. Der Gelenk-Steckschlüsseleinsatz 90 ist mit einem farbigen Bereich 95 versehen, der dem farbigen Bereich 25 auf dem Steckschlüsseleinsatz 10 entspricht.

Unter Bezugnahme auf 8 wird die Kennzeichnungsvorrichtung für einen T-förmigen Steckschlüssel 100 zur Verfügung gestellt. Der T-förmige Steckschlüssel 100 ist mit einem farbigen Bereich 105 versehen, der dem farbigen Bereich 25 auf dem Steckschlüsseleinsatz 10 entspricht.

Die vorliegende Erfindung wurde durch die Beschreibung der bevorzugten Ausführungsformen näher erläutert. Fachleute können Variationen der bevorzugten Ausführungsformen ableiten, ohne dabei von dem Schutzumfang der vorliegenden Erfindung abzuweichen. Daher sollen die bevorzugten Ausführungsformen den Schutzumfang der vorliegenden Anmeldung, der in den Ansprüchen festgelegt ist, nicht einschränken.


Anspruch[de]
  1. Kennzeichnungsvorrichtung für einen Steckschlüsseleinsatz (10), der eine Aussparung (11) zur Aufnahme eines Werkzeugs und eine Aussparung (12) zur Aufnahme einer Handhabe aufweist, wobei die Kennzeichnungsvorrichtung umfasst:

    – einen numerischen Bereich (20) zur Erkennung der Größe der Aussparung (11) zur Werkzeugaufnahme, wobei der numerische Bereich (20) eine Zahl (21), die der Größe des Steckschlüsseleinsatzes (10) entspricht, und einen Hintergrund (23), der in einem scharfen Kontrast zu der Zahl (21) steht, aufweist, und

    – einen farbigen Bereich (25) zur Erkennung der Größe der Aussparung (12) zur Aufnahme einer Handhabe.
  2. Kennzeichnungsvorrichtung nach Anspruch 1, bei der der Kontrast zwischen der Zahl (21) und dem Hintergrund (23) durch Bearbeitung mittels Laser erzeugt wurde.
  3. Kennzeichnungsvorrichtung nach Anspruch 1, bei der der Kontrast zwischen der Zahl (21) und dem Hintergrund (23) ein Farbunterschied ist.
  4. Kennzeichnungsvorrichtung nach Anspruch 1, bei der der numerische Bereich (20) in der Nähe der Aussparung (11) zur Werkzeugaufnahme angeordnet ist.
  5. Kennzeichnungsvorrichtung nach Anspruch 1, bei der der farbige Bereich (25) in der Nähe der Aussparung (12) zur Aufnahme einer Handhabe angeordnet ist.
  6. Kennzeichnungsvorrichtung nach Anspruch 1, bei der die Zahl (21) mit Laser bearbeitet wurde, während der Hintergrund (23) unbearbeitet ist.
  7. Kennzeichnungsvorrichtung nach Anspruch 1, bei der der Hintergrund (23) mit Laser bearbeitet wurde, während die Zahl (21) unbearbeitet ist.
  8. Kennzeichnungsvorrichtung nach Anspruch 1, bei der der numerische Bereich (20) einen die Zahl (21) umgebenden Rahmen (22) umfasst.
  9. Kennzeichnungsvorrichtung nach Anspruch 8, bei der der Rahmen (22) eine bestimmte geometrische Form aufweist.
  10. Kennzeichnungsvorrichtung nach Anspruch 1, wobei die Kennzeichnungsvorrichtung zur Verwendung bei einem selektiven einseitigen Steckschlüssel geeignet ist.
  11. Kennzeichnungsvorrichtung nach Anspruch 1, wobei die Kennzeichnungsvorrichtung zur Verwendung bei einem zweiachsigen Steckschlüssel (50) geeignet ist.
  12. Kennzeichnungsvorrichtung nach Anspruch 1, wobei die Kennzeichnungsvorrichtung zur Verwendung bei einer Steckschlüsselverlängerung (70) geeignet ist.
  13. Kennzeichnungsvorrichtung nach Anspruch 1, wobei die Kennzeichnungsvorrichtung zur Verwendung bei einer flexiblen Steckschlüsselverlängerung (80) geeignet ist.
  14. Kennzeichnungsvorrichtung nach Anspruch 1, wobei die Kennzeichnungsvorrichtung zur Verwendung bei einem Gelenk-Steckschlüsseleinsatz (90) geeignet ist.
  15. Kennzeichnungsvorrichtung nach Anspruch 1, wobei die Kennzeichnungsvorrichtung zur Verwendung bei einem Schraubendreher (60) geeignet ist.
  16. Kennzeichnungsvorrichtung nach Anspruch 1, wobei die Kennzeichnungsvorrichtung zur Verwendung bei einem T-förmigen Steckschlüssel (100) geeignet ist.
Es folgen 8 Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

  Patente PDF

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com