PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202006001021U1 24.05.2006
Titel Rindenschutz und Auflageverbreiterung
Anmelder Fabritz, Thorsten A., 47800 Krefeld, DE
DE-Aktenzeichen 202006001021
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 24.05.2006
Registration date 20.04.2006
Application date from patent application 24.01.2006
IPC-Hauptklasse A01G 17/10(2006.01)A, F, I, 20060124, B, H, DE

Beschreibung[de]

Bei Altbäumen müssen oft mit technischen Mitteln Äste gegen Bruch oder Herabfallen gesichert werden. Dazu werden heute in der Regel verletzungsfrei einbaubare textile Systeme eingesetzt. Diese können aus einer oder mehreren Komponenten bestehen. Entweder werden Schlaufenbänder um die Äste oder Stämme gelegt und mit einem textilen Hohlseil verbunden oder die Seile werden direkt um den Ast oder Stamm gelegt und mit einem Schutzschlauch im Kontaktbereich überzogen. In diesen Schutzschlauch oder direkt in das Hohlseil kann auch ein Spreizband eingeführt werden.

Diese Systeme haben verschiedene Nachteile. Die Schlaufenbänder sind relativ aufwändig in der Herstellung und müssen vorkonfektioniert sein. Der Anwänder muss also entweder die benötigten Längen vorher ausmessen oder verschiedene Längen und Stärken bevorraten. Ein in das Hohlseil eingeführtes Spreizband muss auch in verschiedenen Längen bevorratet werden und kann das Bruchverhalten des Seiles negativ beeinflussen.

Es ist Aufgabe der Neuerung ein System zu schaffen, welches die genannten Nachteile nicht hat. Das geschieht neuerungsgemäß dadurch, dass auf ein breites relativ steifes Gurtband ein breiteres und flexibles Gurtband in der Länge aufgenäht wird. Dieser so entstandene Schlauch wird endlos hergestellt, so dass die benötigten Längen vor Ort passend abgeschnitten werden können. Dazu können die Nähte in vordefinierten Abständen abgesetzt werden, so dass diese beim Zerschneiden nicht beschädigt werden. Durch diesen Schlauch wird dann vor Ort das Hohlseil durchgezogen, um den Ast oder Stamm gelegt und wie üblich weiter verarbeitet. Dabei muss die steifere Seite des Schlauches auf der Holzseite liegen. Sie dient zur Druckverteilung und zum Druckausgleich. Das Hohlseil wird durch den flexibleren Schlauchteil sicher gehalten. Außerdem wird eine z. B. durch Wind entstehende Reibung im Material aufgefangen.

Die Zeichnung 1 zeigt ein Ausführungsbeispiel des Rindenschutzes, Zeichnung 2 zeigt ein Anwendungsbeispiel am Baum (c). Auf den breiten relativ steifen Gurt (a) ist ein flexiblerer breiterer Gurt (b) so aufgenäht, dass er einen Hohlraum (d) bildet. Von dem endlos genähten Material wird die benötigte Menge abgeschnitten. Danach wird das Hohlseil (e) durch diesen Hohlraum gezogen, dann mit dem steifen Gurt (a) innenliegend um den Baum (c) gelegt (f) und miteinander verspleißt (g). Die Naht kann in vordefinierten Abständen unterbrochen sein (h).


Anspruch[de]
  1. Rindenschutz und Auflageverbreiterung, neuerungsgemäß dadurch gekennzeichnet, dass eine Seite aus einem relativ steifen und breiten Material besteht und die andere Seite aus einem flexibleren Material besteht.
  2. Rindenschutz nach Anspruch 1, neuerungsgemäß dadurch gekennzeichnet, dass er vorzugsweise aus einem textilen Material besteht.
  3. Rindenschutz nach Anspruch 1, neuerungsgemäß dadurch gekennzeichnet, dass er endlos hergestellt wird und dann auf Gebrauchslänge geschnitten wird.
  4. Rindenschutz nach Anspruch 1, neuerungsgemäß dadurch gekennzeichnet, dass er aus witterungsbeständigen Materialien besteht.
  5. Rindenschutz nach Anspruch 1, neuerungsgemäß dadurch gekennzeichnet, dass der obere flexiblere Gurt so aufgenäht ist, dass er einen Hohlraum bildet, durch den ein Seil gezogen werden kann
  6. Rindenschutz nach Anspruch 1, neuerungsgemäß dadurch gekennzeichnet, dass die Nähte in vordefinierten Abständen unterbrochen sein können.
Es folgt ein Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com