PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE102004061215A1 29.06.2006
Titel Schimmel- und / oder Insekten-Bekämpfungs-Vorrichtung
Anmelder Merlaku, Kastriot, 80807 München, DE
Erfinder Merlaku, Kastriot, 80807 München, DE
DE-Anmeldedatum 20.12.2004
DE-Aktenzeichen 102004061215
Offenlegungstag 29.06.2006
Veröffentlichungstag im Patentblatt 29.06.2006
IPC-Hauptklasse A01M 5/02(2006.01)A, F, I, 20051017, B, H, DE
IPC-Nebenklasse A01M 1/22(2006.01)A, L, I, 20051017, B, H, DE   
Zusammenfassung Die Erfindung betrifft eine Vorrichtung, die in der Lage ist, Schimmel und/oder Insekten, insbesondere Wespen oder Kakerlaken, effektiv zu bekämpfen.
Das Gerät ist ziemlich einfach gebaut und besteht aus einem Mikrowellenstrahler, der z. B. ein Magnetron sein kann, sowie einer Mikrowellen-Richtvorrichtung, die aus einem Rohr besteht, das ca. 40 bis 80 cm lang ist, und die die Mikrowellen kanalisiert und bis zu den zu vernichtenden Insekten oder Unkraut/Schimmel weiterleitet. Das Rohr kann teleskopartig gebaut werden, wobei es dann beliebig (innerhalb einer Maximum- und Minimum-Grenze) verlängert werden kann, sodass man sich nicht bücken muss, wenn z. B. die Kakerlaken vernichtet werden müssen. Das Gehäuse des Geräts ist benutzerfreundlich geformt und ist mit einem Griff ausgestattet, durch den es leicht gehalten werden kann. Ein Schultergurt kann ebenfalls behilflich sein. Das Rohr als Mikrowellen-Richtvorrichtung weist einige Vorteile auf: Sie ermöglicht eine gute Mikrowellen-Kanalisierung, die in der Nähe des Rohr-Ausgangs sehr intensiv ist. Weiter weg aus dem Rohr-Ausgang werden die Mikrowellen stark verstreut, wobei dessen Intensität sehr schwach wird, sodass sie keinen Schaden anrichten kann. Das Rohr kann aus einem Metall bestehen.

Beschreibung[de]

Die Erfindung betrifft eine Vorrichtung, die in der Lage ist, Schimmel- und/der Insekten, insbesondere Wespen oder Kakerlaken effektiv zu bekämpfen.

Die Deutsche Schabe (Blatella Germanica) ist außerordentlich anspruchslos und vermehrungsfreudig. Schaben sind typische Hygieneschädlinge, die während ihres Fraßes an Lebensmitteln vorher aufgenommene Krankheitskeime übertragen. Küchenschaben stellen bis heute, insbesondere in Gastronomiebetrieben, ein ungelöstes Problem dar. Sie sind nicht nur "Vorratsfresser" sondern auch Krankheitsüberträger. Sie kommen, obwohl sie nicht gerufen worden sind, und sie bleiben. Im Schutz der Dunkelheit machen sie sich über unsere Essensreste her, verstecken sie in den kleinsten Ritzen und vermehren sich sehr schnell. Denn das Weibchen ist bereits nach sechs Wochen geschlechtsreif. Die Rede ist von Kakerlaken.

Vier Sorten Kakerlaken leben in Deutschland. Darüber wie dieses Insekt hierher gekommen ist, gibt es zahlreiche Spekulationen.

Sie sind der Horror jeder Charterbasis, der Alptraum jedes Schiffers. Lichtscheu, flink und anpassungsfähig lösen sie Ekel aus, wo sie gesichtet werden. In Großküchen und Bäckereien gehören sie zu den verbreitetsten Hygieneschädlingen (nicht nur in Mittelmeerländern, auch in Deutschland). Sie lieben das feuchtwarme Klima der Schiffsbilgen und die unzugänglichen Schlupfwinkel, vor allem auf Holzschiffen und nicht gepflegten Jachten.

Bei starkem Befall besteht Gesundheitsrisiko für Crew und Gäste (sie gelten als Übermittler von Krankheiten und Allergien). Die Flitzer sind schwer zu bekämpfen, da sie nur nachts aktiv sind.

Üblicherweise werden sie mit Insektiziden bekämpft, welche für Menschen und andere Warmblüter schon in geringer Menge giftig sein können und ökologisch meist bedenklich sind. Ob sie wirklich helfen ist oft fraglich. Herkömmliche Mittel beseitigen nur die Tiere die direkt mit dem Gift in Kontakt kommen bzw. dieses aufnehmen. Die Kakerlaken und die Brut die sich (wie fast immer) an unzugänglichen Stellen wie z.B. im Mauerwerk, hinter Kacheln etc. aufhalten werden davon nicht berührt. Eine weitere Ausbreitung läßt sich somit nur durch einen kontinuierlichen Gifteinsatz oder die mehrmalige Konsultation eines Kammerjägers eindämmen.

Giftfreie Kakerlakenmittel das wirklich hilft, gibt es leider nicht.

Neben Kakerlaken ist auch der Schimmel eine Plage, die öfters auch in den Wohnungen zu treffen ist. Ausserhalb der Wohnung wird der Schimmel und andere Unkraut auch mit kleinen Gasbrennern bekämpft. Im Garten werden ebenfalls das Unkraut und andere Schädlinge, wie z.B. Schnecken mit kleinen Gasbrennern bekämpft.

Der in den Patentansprüchen 1 bis 35 angegebenen Erfindung liegt das Problem zugrunde, eine Vorrichtung zu schaffen, die in der Lage ist, die Kakerlaken und/oder Schimmel oder Unkraut effektiv, giftfrei und auf ungefährliche Weise zu eliminieren.

Dieses Problem wird mit den in den Patentansprüchen 1 bis 35 aufgeführten Merkmalen gelöst.

Vorteile der Erfindung sind:

  • – die Kakerlaken und der Schimmel werden auch an unzugänglichen Stellen wie z.B. im Mauerwerk, hinter Kacheln, Tapeten, Mauern oder Holzmöbeln erreicht,
  • – giftfreie Vernichtung der Schädlinge,
  • – sehr effektiv, sauber und umweltfreundlich.

Ausführungsbeispiele der Erfindung werden anhand der 1 bis 5 erläutert. Es zeigen:

1 eine einfache Variante des Geräts,

2 eine Variante mit einem Laserstrahler, der den Mikrowellenstrahl-Bereich markiert,

3 eine Variante mit eine Wasserstrahl-Düse,

4 eine Variante mit einem Parabelreflektor,

5 den Einsatz mit Hilfe eines Hubschraubers.

Das Gerät ist ziemlich einfach gebaut und besteht aus einem Mikrowellenstrahler, der z.B. ein Magnetron 1 sein kann, sowie einem Mikrowellen-Richtvorrichtung 2, die aus einem Rohr 3 besteht, die ca. 40 bis 80 cm lang ist und die die Mikrowellen kanalisiert und bis zu die zu vernichtenden Insekten oder Unkraut/Schimmel weiterleitet. Das Rohr kann teleskopartig gebaut werden, wobei sie dann beliebig (innerhalb einer Maximum- und Minimums-Grenze) verlängert werden kann, sodass man sich nicht bücken muss, wenn z.B. die Kakerlaken 4 vernichtet werden müssen. Das Gehäuse 5 des Geräts ist benutzerfreundlich geformt und ist mit einem Griff 6 ausgestattet, durch den es leicht gehalten werden kann. Ein Schultergurt 7 kann ebenfalls behilflich sein. Das Rohr als Mikrowellenricht-Vorrichtung weist einige Vorteile auf: sie ermöglicht eine gute Mikrowellen-Kanalisierung, die in der nähe der Rohr-Ausgang sehr intensiv ist. Weiter weg aus dem Rohr-Ausgang 8, werden die Mikrowellen 9 stark verstreut, wobei dessen Intensität sehr schwach wird, sodass sie keinen Schaden richten können. Das Rohr kann aus einem Metall bestehen. Da es bekannt ist, dass auch Gitter oder Metall-Netze die Mikrowellen reflektieren können (eine bekannte Verwendung bei Sat-Schüssel), können die Wände des Rohrs auch gitterartig gebaut werden. Das Ende des Rohrs, bzw. der Strahlenausgang kann durch eine Wand geschlossen sein, die für die Mikrowellen durchlässig ist.

Der Mikrowellenstrahlbereich 10 wird durch einen Laserstrahler 11 beleuchtet und für den Benutzer sichtbar gemacht. Auf diese Weise kann man sehen, welcher Bereich mit Mikrowellen bestrahlt wird. Der Laserstrahler kann durch einen eingebauten Schalter 12 abgeschaltet werden, wenn man z.B. die Kakerlaken im Dunkeln ohne sie zu erschrecken vernichten will. Das Gerät kann in der Wohnung und auch im Freien benutzt werden. Für den Einsatz im Freien sorgt ein eingebauter Akku 13, der den Magnetron mit Strom versorgen kann. Für eine Strom oder Spannungs-Anpassung kann ein Spannungswandler 14 eingesetzt werden. Die Kakerlaken werden mit dem Gerät nur kurzzeitig bestrahlt. Die Mikrowellen mit hoher Intensität erhitzen die Kakerlaken sehr schnell und auf diese Weise töten sie sie. Es werden nicht nur die Kakerlaken vernichtet, die in der Wohnung zu sehen sind, sondern auch die die sich hinter Mauer 15 oder hinter Tapeten 16 sich verstecken. Die Mikrowellen dringen durch die Wände hindurch nahezu ohne Verlust und erreichen die versteckten Tiere nahezu überall. Nicht nur die Kakerlaken, sondern auch deren Larven oder Eier 17 werden durch die Mikrowellen vernichtet.

Ein berührungsloser Temperatur-Sensor 18 dient dazu die Temperatur auf den bestrahlten Bereich zu messen. Ebenfalls die Mikrowellestrahlung, bzw. die Temperatur durch reflektierte Mikrowellenstrahlung kann mit Hilfe eines Zusatzsensors 19 gemessen werden, um den Benutzer zu schützen. Eine Schaltung kann eingebaut werden, die in der Lage ist bei einer Überschreitung der Strahlungs-Intensität, den Magnetron sofort abzuschalten.

Da Kakerlaken kanibalistisch veranlagt sind und schwache Artgenossen fressen, muss man nicht sie alle sofort töten. Eine endgültige Ausrottung der ungewünschten "Haustiere" ist somit vorprogrammiert und nach mehrmals Anwendung des Geräts garantiert. Ein weiterer Vorteil von Mikrowellengerät ist, dass die Tiere sich vollständig zersetzen da die Mikrowellen die Innen-Organe unter den Chininpanzer angreifen. Es bleiben nach einer Zeit ausser Staub keine Rückstände des Tieres. Das Gerät kann mit großem Erfolg auch gegen Spinnen, Ameisen, Termiten, Fliegen, Wespen oder sogar Milben eingesetzt werden. Insbesondere interessant ist das Gerät für die Vernichtung des Ungeziefers im Garten oder auf dem Feld. Die Garten-Schnecken können mit dem Gerät blitzschnell erhitzt werden und auf diese Weise vernichtet werden. Die Mikrowellen können sogar unter die Erde mehrere dm eindringen und sogar die Maulwürfe, die nicht sehr tief sind, erreichen. Selbstverständlich können die Maulwürfe nicht sofort getötet werden, wenn man ein paar tausend Watt Mikrowellen-Leistung einsetzt, aber es besteht die Möglichkeit, dass sie sich nicht mehr wohl fühlen und dass sie sofort flüchten.

Das Gerät ist insbesondere für die Vernichtung der Wespennester gut geeignet. Die Wespen werden unter dem Versteck durch Mikrowellen-Energie erreicht und erhitzt werden. Das Rohr, an dem die Mikrowellen abgegeben werden und nach unten abgestrahlt, sollte am besten leicht konusförmig gebaut sein.

Ein Gerät, das zusätzlich eine Wasserstrahl-Düse 20 aufweist, kann den Effekt der Mikrowellen stark erhöhen. Die Insekten werden mit einem Wassernebel 21 besprüht, der durch Mikrowellen gleichzeitig erhitzt wird.

In der 4 ist eine Variante mit einem Parabelreflektor 22 dargestellt worden. Eine Schutzscheibe 24 schützt den Benutzer vor der reflektierten Strahlung. Sie ist über den Magnetron eingebaut. Die Magnetron-Antenne 23 strahlt die Mikrowellen in dem Reflektor nach unten.

Die 5 zeigt den Einsatz gegen Heuschrecken. Hier ist die Vorrichtung in einem Hubschrauber eingebaut worden, kann aber auch an einem Luftballon oder Flugzeug eingebaut werden. Er kann erfolgreich für die Bekämpfung von Heuschrecken-Plagen eingesetzt werden. Es ist bekannt, dass die Heuschrecken öfters die Felder und Acker massenweise angreifen und sie innerhalb kürzester Zeit komplett zerstören. Sie fliegen in sehr grosse Anzahl (mehrere Milliarden) und hinterlassen verwüstete Felder oder Acker zurück. Die Variante mit dem Wassersprüh-Düsen kann von einem Hubschrauber sehr gut eingesetzt werden. Die Wassermengen, die aus den Düsen gesprüht werden sind sehr klein und sie dienen der Erhitzung der Heuschrecken-Körper durch Mikrowellen-Einsatz bei trockener Klima. Diese Methode, um die Schädlinge zu bekämpfen ist sehr umweltfreundlich und kann ohne Bedenken eingesetzt werden. Sie ist sehr effektiv und kann die Insekten auch in sehr grossen Mengen zerstören. Eine Art Mikrowellen-Scheinwerfer kann die Stadt von Mücken oder die Acker von Heuschrecken befreien.

1Magnetron 2Mikrowellen-Richtvorrichtung 3Rohr 4Kakerlaken 5Gehäuse des Geräts 6Griff 7Schultergurt 8Rohr-Ausgang 9Mikrowellen 10Mikrowellenstrahlbereich 11Laserstrahler 12Schalter 13Akku 14Spannungswandler 15Mauer 16Tapeten 17Larven oder Eier 18Temperatur-Sensor 19Zusatzsensor für die reflektierte Mikrowellenstrahlung 20Wasserstrahl-Düse 21Wasser-Nebel 22Parabel-Reflektor 23Magnetron-Antenne 24Schutzscheibe

Anspruch[de]
  1. Schimmel- und/oder Insekten-Bekämpfungs-Vorrichtung, die gegen das Unkraut oder Ungeziefer, insbesondere gegen Kakerlaken und Wespen einsetzbar ist,

    dadurch gekennzeichnet,

    dass sie aus mindestens

    – einem leistungsstarken tragbaren Mikrowellen-Strahler, der Mikrowellen mit ausreichende Energie abgeben kann, die die verschimmelte Stellen oder die Insekten erhitzen kann und sie dadurch abtötet,

    – einem Mikrowellen-Leiter oder einer Mikrowellen-Richt-Vorrichtung, die mit dem Mikrowellen-Strahler gekoppelt ist und die aus einem Mikrowellen-Reflektor und/oder einer Mikrowellen-Linse oder einem Rohr besteht, die/das in der Lage ist, die erhitzende Strahlung zu bündeln oder die Strahlen in eine Richtung zu kanalisieren,

    – eine Strahlen-Schutz-Mantel oder Mikrowellen-Schutz-Blech, der den Benutzer gegen Streu-Strahlung schützt,

    – eine Steuerung oder Steuereinheit, die mit dem Mikrowellenstrahler gekoppelt ist und ihn steuert,

    – einem formgerechten und benutzerfreundlichen Gehäuse, an dem die Funktions-Elemente angebracht sind und das mit mindestens einer Öffnung versehen ist, durch die die Mikrowellen kanalisiert in die Richt-Vorrichtung nach Aussen abgestrahlt werden können, besteht.
  2. Schimmel- und/oder Insekten-Bekämpfungs-Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Steuerung des Mikrowellenstrahlers mit einem berührungslosen Temperatur-Sensor oder einem IR-Element, der die Hitze-Entwicklung eines Gegenstandes im Strahl-Bereich/verschimmelten Bereich überwacht, gekoppelt ist.
  3. Schimmel- und/oder Insekten-Bekämpfungs-Vorrichtung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass sie mit einem berührungslosen Temperatur-Sensor, der aussen am Gehäuse der Vorrichtung angebracht ist und der die erzeugte Hitze aus reflektierten Mikrowellen-Strahlen aus dem bestrahlten Bereich erfassen kann, ausgestattet ist.
  4. Schimmel- und/oder Insekten-Bekämpfungs-Vorrichtung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass sie mit einem berührungslosen Mikrowellen-Sensor, der aussen am Gehäuse der Vorrichtung angebracht ist und der die Intensität der reflektierten Mikrowellen-Strahlen aus dem bestrahlten Bereich erfassen kann, ausgestattet ist.
  5. Schimmel- und/oder Insekten-Bekämpfungs-Vorrichtung nach Anspruch 3 oder 4, dadurch gekennzeichnet, dass der Temperatur- oder der Mikrowellen-Sensor mit einer Schaltung oder mit der Steuereinheit, die bei Überschreiten einer kritischen Hitze- oder Mikrowellen-Intensität der reflektierten Strahlung, den Mikrowellenstrahler abschaltet, gekoppelt ist.
  6. Schimmel- und/oder Insekten-Bekämpfungs-Vorrichtung nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass die Steuereinheit den Mikrowellenstrahler durch den Sensor so steuert, dass die Temperatur im Strahlbereich/verschimmelten Bereich bei ca. 180°C begrenzt ist.
  7. Schimmel- und/oder Insekten-Bekämpfungs-Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Mikrowellenstrahler, ein Magnetron ist, der ähnlich wie der, der in einem Mikrowellenherd benutzt wird.
  8. Schimmel- und/oder Insekten-Bekämpfungs-Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass sie mit einem Mikrowellenstrahl-Intensitäts-Regler ausgestattet ist.
  9. Schimmel- und/oder Insekten-Bekämpfungs-Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Mikrowellen-Richt-Vorrichtung aus einem etwas langen Rohr besteht.
  10. Schimmel- und/oder Insekten-Bekämpfungs-Vorrichtung nach Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, dass das Rohr am Ende etwas breit oder leicht konusförmig gebaut ist.
  11. Schimmel- und/oder Insekten-Bekämpfungs-Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Mikrowellen-Richt-Vorrichtung oder das Rohr aus einem Material besteht, der von den Mikrowellen undurchdringlich ist.
  12. Schimmel- und/oder Insekten-Bekämpfungs-Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Mikrowellen-Richt-Vorrichtung oder das Rohr aus Metall/Aluminium/Stahl besteht.
  13. Schimmel- und/oder Insekten-Bekämpfungs-Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass am Ende der Mikrowellen-Richt-Vorrichtung oder des Rohres weitere kurze Rohren oder Aufsätze, die spezifische Form haben, angebracht werden können.
  14. Schimmel- und/oder Insekten-Bekämpfungs-Vorrichtung nach Anspruch 13, dadurch gekennzeichnet, dass die kurzen Rohre oder die Aufsätze mit einer Befestigungs-/Koppel-Vorrichtung, ausgestattet sind.
  15. Schimmel- und/oder Insekten-Bekämpfungs-Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Mikrowellen-Richt-Vorrichtung oder das Rohr, teleskopartig gebaut ist, wobei ihre Länge variabel gestaltet werden kann.
  16. Schimmel- und/oder Insekten-Bekämpfungs-Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass sie einem Display, der die notwendigen Einstellungs-Parametern oder die Leistungs-Daten des Mikrowellen-Strahler anzeigt, aufweist.
  17. Schimmel- und/oder Insekten-Bekämpfungs-Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass sie eine Schaltung oder einen Schalter, die/der eine Impuls- und/oder Dauerbetrieb-Funktion des Mikrowellenstrahlers erlaubt, aufweist.
  18. Schimmel- und/oder Insekten-Bekämpfungs-Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass sie ein Akku aufweist und Akku-Betrieben ist.
  19. Schimmel- und/oder Insekten-Bekämpfungs-Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass sie mit eine art Staubsauger ausgestattet ist, der die getöteten Insekten oder den zerstörten Schimmelpilz absaugen kann.
  20. Schimmel- und/oder Insekten-Bekämpfungs-Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass sie einen Stromwandler oder Spannungswandler, der in der Lage ist die Akku-Spannung zu ändern und für den Mikrowellenstrahler anzupassen, aufweist.
  21. Schimmel- und/oder Insekten-Bekämpfungs-Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass sie mit einem Lichtgeber, der den Mikrowellenstrahl-Bereich beleuchtet, ausgestattet ist
  22. Schimmel- und/oder Insekten-Bekämpfungs-Vorrichtung nach Anspruch 21, dadurch gekennzeichnet, dass der Lichtgeber ein Laserstrahler ist, der den Mikrowellenstrahl-Bereich durch ein Laserlicht markiert oder sichtbar macht.
  23. Schimmel- und/oder Insekten-Bekämpfungs-Vorrichtung nach Anspruch 22, dadurch gekennzeichnet, dass der Laserstrahler fest an dem Gehäuse der Vorrichtung fixiert ist und genau den Mikrowellenstrahl-Bereich beleuchtet.
  24. Schimmel- und/oder Insekten-Bekämpfungs-Vorrichtung nach Anspruch 22 oder 23, dadurch gekennzeichnet, dass der Laserstrahler eine Laserdiode ist.
  25. Schimmel- und/oder Insekten-Bekämpfungs-Vorrichtung nach einem der Ansprüche 22 bis 24, dadurch gekennzeichnet, dass der Laserstrahl grün, rot, blau oder eine beliebige Kombination dieser Lichtfarben ist.
  26. Schimmel- und/oder Insekten-Bekämpfungs-Vorrichtung nach einem der Ansprüche 22 bis 25, dadurch gekennzeichnet, dass der Lichtgeber oder Laserstrahler durch einen eingebauten Schalter abschaltbar ist.
  27. Schimmel- und/oder Insekten-Bekämpfungs-Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche,

    dadurch gekennzeichnet,

    dass sie mit mindestens

    – einer Düse,

    – einem kleinem Wassertank und

    – einer Pumpe,

    die mit einander funktionell gekoppelt sind, wobei die Düse ein Wasserstrahl oder Wassernebel in dem Mikrowellenstrahl-Bereich abgibt, ausgestattet ist.
  28. Schimmel- und/oder Insekten-Bekämpfungs-Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass sie mit mindestens einem Griff und/oder einem Schulter-Gurt ausgestattet ist.
  29. Schimmel- und/oder Insekten-Bekämpfungs-Vorrichtung nach Anspruch 28, dadurch gekennzeichnet, dass in dem Griff mindestens ein Bedienungs-Knopf oder ein Bedienungsfeld eingebaut ist.
  30. Schimmel- und/oder Insekten-Bekämpfungs-Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Gehäuse pistolenförmig gebaut ist.
  31. Schimmel- und/oder Insekten-Bekämpfungs-Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Mikrowellen-Richt-Vorrichtung oder das Rohr mit eine Schließ-Wand oder Schließ-Deckel, der den Mikrowellenausgang schliesst, der aber für die Mikrowellen durchlässig ist, ausgestattet ist.
  32. Schimmel- und/oder Insekten-Bekämpfungs-Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass anstatt des Rohrs als Mikrowellenricht-Vorrichtung, mindestens einen Parabel-Spiegel oder eine hohle Halb-Sphäre aufweist, die die Mikrowellen reflektiert, die vorzugsweise aus Metall besteht, an der der Magnetron mit der Boden-Strahlrichtung eingebaut ist, dessen Mikrowellen-Antenne zentral eingebaut ist (4).
  33. Schimmel- und/oder Insekten-Bekämpfungs-Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass sie an einem Hubschrauber oder Flugzeug oder einem anderen Fluggerät eingebaut ist und gegen Heuschrecken einsetzbar ist.
  34. Schimmel- und/oder Insekten-Bekämpfungs-Vorrichtung nach Anspruch 33, dadurch gekennzeichnet, dass sie mit mehrere Wasserstrahl-Düsen, die im Unterboden des Hubschraubers/Flugzeugs feine Wasserstrahlen Richtung Erde abgeben, ausgestattet ist.
  35. Verfahren zur Bekämpfung von Insekten, dadurch gekennzeichnet, dass mindestens ein Mikrowellenstrahler, vorzugsweise ein Magnetron, und ein Mikrowellen-Richt-Vorrichtung, der eine energiereiche zielgerichteten Mikrowellenstrahl abgibt, die die Insekten erhitzen kann, verwendet wird.
  36. Verfahren zur Bekämpfung von Insekten nach Anspruch 34, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorrichtung aus der Ansprüchen 1 bis 33 verwendet wird.
Es folgen 3 Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

  Patente PDF

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com