PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE102004059103A1 13.07.2006
Titel Sandwichmaterialien für tragende Strukturen, beispielweise Fahrzeugaufbauten
Anmelder cohopa GmbH, 95028 Hof, DE
Erfinder Gundelsheimer, Herbert, 96050 Bamberg, DE;
Schmitt, Brigitte, 96050 Bamberg, DE;
Gundelsheimer, Herbert, 96050 Bamberg, DE
Vertreter Dr. Pätzold, Tandler, Riegger & Kollegen, 82166 Gräfelfing
DE-Anmeldedatum 28.12.2004
DE-Aktenzeichen 102004059103
Offenlegungstag 13.07.2006
Veröffentlichungstag im Patentblatt 13.07.2006
IPC-Hauptklasse B32B 3/12(2006.01)A, F, I, 20051017, B, H, DE

Beschreibung[de]

Sandwichmaterialien zeichnen sich dadurch aus, dass auf einer Mittelschicht, die üblicherweise aus Polyuhrethanschaum oder einer Wabenstruktur, beispielsweise aus Papier- oder Kunststoffwaben, besteht, beidseitig Deckschichten aus beispielsweise glasfaserverstärktem Kunststoff, Aluminiumblech oder anderen Materialien aufgebracht wird.

Diese Deckschichten werden üblicherweise in einem separaten Arbeitsgang mittels Verklebung aufgebracht oder, wenn Polyuhrethanschaum zum Einsatz kommt, in einem Arbeitsschritt beim Schäumen der Mittelschicht in diesem Schäumvorgang mit verbunden.

Wird glasfaserverstärkter Kunststoff verwendet so wird dieser in einem separaten Arbeitsschritt produziert um dann in einem zusätzlichen Arbeitsgang mit den Deckschichten verbunden zu werden.

Kommen Papierwaben als Mittelschicht zum Einsatz so bestehen diese entweder aus sechseckigen Papierwaben – sog. Honey combs – oder aus sog. „Papierwellenmaterial". Diese Mittelschicht wird ebenfalls in einem separaten Arbeitsgang mit den Deckschichten verbunden, meist mittels Klebung und Pressung.

Dieser Schichtaufbau hat den Nachteil, dass die Papierwabe nicht wasserfest ist und somit nur innerhalb geschlossener Räume zum Einsatz kommen kann, beispielsweise als Türfüllung.

Allen oben genannten Sandwichmaterialien ist eigen, dass sie üblicherweise als Platten – eindimensional – gefertigt werden.

Die Erfindung baut auf dem angemeldeten Patent DE 198 58 880 A auf und erweitert dies.

Dabei betrifft es Sandwichmaterialien in verschiedenen Stärken von 5 mm bis 300 mm Dicke mit diversen möglichen Deckmaterialien, insbesondere aber Deckmaterial aus glasfaserverstärktem Kunststoff.

Die Wabenstruktur der Papierwabe kann dabei sowohl aus Sechskantwaben, als auch aus sog. „Waben mit Wellenstruktur" bestehen und kann je nach Einsatzzweck und Erfordernissen in ihrer Ausführung verschieden gewählt werden.

Die Sandwichplatten können sowohl eindimensional, als auch zwei- und dreidimensional gefertigt werden – je nach Einsatzzweck. Dabei wird – je nach Einsatzzweck – variiert zwischen diversen Papierwabenarten, Papiermaterialien und Deckschichten.

Durch den Einsatz behandelter Papiermaterialien ist die Wasserfestigkeit des Sandwichtmateriales gegeben. Daneben verbessert sich die Biegesteifigkeit des Papierwabenmateriales erheblich.

Durch die Integrierung verschiedener, bisher benötigter Arbeitsschritte ist es möglich, den Produktionsvorgang des Sandwichmateriales incl. Herstellung der Deckschichten aus glasfaserverstärktem Kunststoff in einen Arbeitsgang zu integrieren.

Durch diese Verarbeitung wird eine wesentliche Verbesserung der Biegesteifigkeit erreicht. Wird zusätzlich eine Verbesserung der Druckfestigkeit benötigt so wird dies – im selben Arbeitsgang – durch Einbringen von Polyuhrethanschaum in die Papierwabe sicher gestellt. Neben der wesentlichen Verbesserung der Festigkeiten wird dabei auch die Wasserfestigkeit des Sandwichmateriales erreicht, so dass dieses Material auch außerhalb geschlossener Räume, beispielsweise auch für tragende Strukturen im Hausbau, Fahrzeugbau, Schiffsbau, Schienenfahrzeugbau oder Flugzeugbau einsetzbar ist.


Anspruch[de]
  1. Sandwichmaterial

    dadurch gekennzeichnet

    • dass durch die chemische Behandlung von Papierwaben beim Herstellungsprozess diese wasserfest werden und die Biegesteifigkeit der Papierwabe erheblich erhöht wird,

    • dass bei Bedarf und wo es wegen der Anforderungen an das Material erforderlich ist durch das Einbringen von Polyuhrethanschaum in die Papierwabe eine erhebliche Verbesserung der Druckfestigkeit des Wabenmateriales erreicht wird,

    • dass das Sandwichmaterial einschließlich der Decklagen aus glasfaserverstärktem Kunststoff in einem Prozessvorgang hergestellt wird und bisher übliche Prozessschritte wie separate Herstellung der Deckmateriales samt Verkleben der Deckmaterialen mit dem Mittelmaterial entfallen kann

    • dass der Einsatz dieses Sandwichmateriales in tragenden Strukturen, auch außerhalb geschlossener Räume, möglich ist

    • dass das Sandwichmaterial sowohl eindimensional, als auch zwei- und dreidimensional gefertigt werden kann
Es folgt kein Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com