PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE102005003352A1 10.08.2006
Titel Aufnahme für Druckluftkupplungen
Anmelder Stammer, Arno, Dipl.-Ing. (TU), 04129 Leipzig, DE
Erfinder Stammer, Arno, Dipl.-Ing. (TU), 04129 Leipzig, DE
DE-Anmeldedatum 25.01.2005
DE-Aktenzeichen 102005003352
Offenlegungstag 10.08.2006
Veröffentlichungstag im Patentblatt 10.08.2006
IPC-Hauptklasse F16L 29/02(2006.01)A, F, I, 20051017, B, H, DE
IPC-Nebenklasse F16L 37/12(2006.01)A, L, I, 20051017, B, H, DE   F16L 37/28(2006.01)A, L, I, 20051017, B, H, DE   
Zusammenfassung Die Erfindung betrifft eine Aufnahme mit Gewindebefestigung für Schnellverschlußkupplungen mit strömungsberuhigtem Raum und Druckmeßanschluß, die auch für Schnellverschlußkupplungen eingesetzt werden kann, die ein Trennen der Kupplungsverbindung durch einfaches Ziehen am Steckeranschluß gestattet.

Beschreibung[de]

Aufnahmen für Druckluft-Schnellverschlußkupplungen (SVK) sind in vielfältiger Ausführung bekannt. Dabei werden grundsätzlich SVK mit einer Hülsenbetätigung oder entsprechender Hilfseinrichtung zum Trennen der Kupplungsverbindung über ein Gewinde mit der Aufnahme verbunden. Die Aufnahmen werden vorwiegend als Verteiler zum direkten Anschluß an Rohrleitungen oder als Wanddosen zur Befestigung an eine Wandfläche ausgeführt.

Der Nachteil dieser Lösungen besteht darin, daß hierfür nur SVK mit Gewindeanschluß eingesetzt werden können, deren Kupplungsverbindung nur über eine Hülsenbetätigung oder enntsprechende Hilfseinrichtung durch deren ein- oder zweimaliges Betätigen getrennt werden kann. Die Aufnahmen verfügen zwischen Drucklufteingang und Gewindeanschluß über keinen Raum zur Stömungsberuhigung mit nach außen führenden Meßanschluß, wodurch Strömungsverluste auftreten und keine Druckmessung unmittelbar an der Aufnahme möglich ist.

Das Ziel der Erfindung besteht darin eine Aufnahme mit Gewindebefestigung für SVK mit strömungsberuhigten Raum und Druckmeßanschluß zu schaffen, wobei auch SVK eingesetzt werden können, die ein Trennen der Kupplungsverbindung durch einfaches Ziehen am Steckeranschluß gestatten.

Erfindungsgemäß geschieht das dadurch, daß unmittelbar nach dem Drucklufteingang in die Aufnahme ein Raum angeordnet wird, von dem der Druckmeßanschluß und die mit einem Gewinde versehenen Aufnahmebohrungen für die SVK abzweigen. Bei der Ausführung der Aufnahme mit Wandbefestigung ist für ein optimales Durchfluß- und Funktionsverhalten von Bedeutung, daß der Winkel für den Druckmeßanschluß zur Wandbefestigung etwa 80° und der Winkel der Aufnahmebohrungen für die SVK zur Wandbefestigung etwa 20° beträgt.

Beim Einsatz von SVK die ein Trennen der Kupplungsverbindung durch einfaches Ziehen am Steckeranschluß gestatten wird in der Aufnahme eine Führungsbohrung zum Dichten des Raumes in der Aufnahme zur Außenluft vorgesehen.

Für eine wirtschaftliche Herstellung der Aufnahme wird diese und die Aufnahmebohrung mit Gewindebefestigung wahlweise auch aus zwei verschiedenen Teilen ausgeführt.

Im folgenden ist die Erfindung an einem Ausführungsbeispiel dargestellt.

Bild 1: Hauptansicht auf die Aufnahme mit zwei SVK für Wandbefestigung und Schittdarstellung der Aufnahme mit Drucklufteingang, strömungsberuhigten Raum und Druckanschluß im Winkel &agr; sowie Aufnahmebohrung mit Gewindebefestigung im Winkel &bgr; und SVK.

Entsrechend Bild 1 wird der Aufnahme 1 die Druckluft über Anschluß 2 zugeführt. Unmittelbar nach Anschluß 2 ist der strömungsberuhigte Raum 3 mit Druckmeßanschluß 4 angeordnet. Von dem strömungsberuhigten Raum 3 zweigen die Aufnahmebohrungen 5 mit Gewindebefestigung 6 für die SVK 7 ab. Die Aufnahme 1 ist für die Befestigung an einer Wandfläche 8 mittels Befestigungsbohrungen 9 ausgeführt. Hierbei führt der Druckmeßanschluß 4 im Winkel &agr; und die Aufnahmebohrungen 5 im Winkel &bgr; zur Wandbefestigung 8 von der Aufnahme 1 heraus. Im Bild 1 sind in der Aufnahme 1 die SVK 7 zum Trennen der Kupplungsverbindung durch Ziehen am Stecker 10 ausgeführt. Dabei wird der Raum 3 durch die Führungsbohrung 11 und den Dichtungszapfen 12 mit Dichtung 13 der SVK 7 von der Außenluft 14 getrennt. Der in Aufnahme 1 zur Druckentlastung befindliche Raum 15 wird durch eine Entlüftungsbohrung 16 mit der Außenluft 14 verbunden.


Anspruch[de]
  1. Aufnahme für Wandanbau mit einer oder mehreren Gewindebohrungen für die Befestigung von Druckluftkupplungen, dadurch gekennzeichnet daß nach der Drucklufteintrittsbohrung in der Aufnahme ein vergrößerter strömungsberuhigender Raum mit einem im Winkel zur Anbauwand von gleich kleiner 90° nach außen führenden Druckanschluß und die an den Raum angrenzenden Gewindebohrungen für die Befestigung der Druckluftkupplungen nach unten im Winkel von gleich kleiner 50° zur Anbauwand angeordnet sind.
  2. Aufnahme mit einer oder mehreren Gewindebohrung für die Befestigung von Druckluftkupplungen, dadurch gekennzeichnet daß in der axialen Verlängerung der Gewindebohrung eine im Durchmesser kleinere Führungsbohrung als Gegenstück für einen Dichtungszapfen einer Druckluftkupplung angeordnet ist, der den Innenraum der Aufnahme nach außen trennt.
  3. Aufnahme mit einer oder mehreren Gewindebohrungen für die Befestigung von Druckluftkupplungen nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet daß zwischen Gewindebohrung und Führungsbohrung eine nach außen führende Entlüftungsbohrung angeordnet ist.
  4. Aufnahme mit einer oder mehreren Gewindebohrungen für die Befestigung von Druckluftkupplungen nach Anspruch 1 und Anspruch 2 dadurch gekennzeichnet daß die Aufnahme und die Gewindebohrung aus zwei getrennten Teilen und Werkstoffen besteht.
Es folgt ein Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

  Patente PDF

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com