PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE04735989T1 12.10.2006
EP-Veröffentlichungsnummer 0001632933
Titel EINRICHTUNG, VERFAHREN UND PROGRAMM ZUR AUSWAHL VON VOICE-DATEN
Anmelder Kabushiki Kaisha Kenwood, Hachiouji, Tokio/Tokyo, JP
Erfinder SATO, Yasushi, Rouyaru koupo Watanabe, Nagareyama-shi, Chiba 2700163, JP
Vertreter LEINWEBER & ZIMMERMANN, 80331 München
Vertragsstaaten DE, FR, GB
Sprache des Dokument EN
EP-Anmeldetag 03.06.2004
EP-Aktenzeichen 047359898
WO-Anmeldetag 03.06.2004
PCT-Aktenzeichen PCT/JP2004/008088
WO-Veröffentlichungsnummer 2041009660
WO-Veröffentlichungsdatum 16.12.2004
EP-Offenlegungsdatum 08.03.2006
Veröffentlichungstag der Übersetzung europäischer Ansprüche 12.10.2006
Veröffentlichungstag im Patentblatt 12.10.2006
IPC-Hauptklasse G10L 13/06(2006.01)A, F, I, 20060425, B, H, EP


Anspruch[de]
Eine Stimmdatenauswahlvorrichtung, die Folgendes umfasst:

ein Datenspeicherungsmittel zum Speichern einer Vielzahl von Stimmdaten, die Stimmwellenformen ausdrücken;

ein Suchmittel zum Eingeben von Textinformationen, die einen Text ausdrücken, und zum Zurückholen von Stimmdaten, die eine Wellenform einer Stimmeinheit ausdrücken, deren Lesung der einer Stimmeinheit gemeinsam ist, die den Text aus den Stimmdaten bildet; und

ein Auswahlmittel zum Auswählen von jeweils der Stimmdaten, die jeweils der Stimmeinheit entsprechen, die den Text aus den gesuchten Stimmdaten bildet, so dass ein Wert, der durch Summieren der Tonhöhenunterschiede in Grenzbereichen der angrenzenden Stimmeinheiten erhalten wurde, im ganzen Text minimiert werden kann.
Eine Stimmdatenauswahlvorrichtung nach Anspruch 1, die weiter Folgendes umfasst:

ein Sprachsynthesemittel zum Generieren von synthetische Sprache ausdrückenden Daten durch gegenseitiges Kombinieren von ausgewählten Stimmdaten.
Ein Stimmdatenauswahlvorrichtungsverfahren, wobei das Verfahren folgende Schritte umfasst:

Speichern einer Vielzahl von Stimmdaten, die Stimmwellenformen ausdrücken;

Eingeben von Textinformationen, die einen Text ausdrücken, zum Zurückholen von Stimmdaten, die eine Wellenform einer Stimmeinheit ausdrücken, deren Lesung der einer Stimmeinheit gemeinsam ist, die den Text aus den Stimmdaten bildet; und

Auswählen von jeweils der Stimmdaten, die jeweils der Stimmeinheit entsprechen, die den Text aus den zurückgeholten Stimmdaten bildet, so dass ein Wert, der durch Summieren der Tonhöhenunterschiede in Grenzbereichen der angrenzenden Stimmeinheiten erhalten wurde, im ganzen Text minimiert werden kann.
Ein Programm, das einen Computer veranlasst, als Folgendes zu funktionieren:

ein Datenspeicherungsmittel zum Speichern einer Vielzahl von Stimmdaten, die Stimmwellenformen ausdrücken;

ein Suchmittel zum Eingeben von Textinformationen, die einen Text ausdrücken, und zum Zurückholen von Stimmdaten, die eine Wellenform einer Stimmeinheit ausdrücken, deren Lesung der einer Stimmeinheit gemeinsam ist, die den Text aus den Stimmdaten bildet; und

ein Auswahlmittel zum Auswählen von jeweils der Stimmdaten, die jeweils der Stimmeinheit entsprechen, die den Text aus den gesuchten Stimmdaten bildet, so dass ein Wert, der durch Summieren der Tonhöhenunterschiede in Grenzbereichen der angrenzenden Stimmeinheiten erhalten wurde, im ganzen Text minimiert werden kann.
Eine Stimmdatenauswahlvorrichtung, die Folgendes umfasst:

ein Datenspeicherungsmittel zum Speichern einer Vielzahl von Stimmdaten, die Stimmwellenformen ausdrücken;

ein Vorhersagemittel zum Vorhersagen einer Zeitreihenveränderung der Tonhöhe einer Stimmeinheit durch Eingeben von Textinformationen, die einen Text ausdrücken, und durch Durchführen von Tonfallvorhersagung für eine Stimmeinheit, die den anbelangten Text bildet; und

ein Auswahlmittel zum Auswählen von denjenigen Stimmdaten aus den Stimmdaten, die eine Wellenform einer Stimmeinheit ausdrücken, deren Lesung der einer Stimmeinheit gemeinsam ist, die den Text aus den Stimmdaten bildet, und deren Zeitreihenveränderung der Tonhöhe über höchste Übereinstimmung mit dem Vorhersageergebnis durch das Vorhersagemittel verfügt.
Die Stimmdatenauswahlvorrichtung nach Anspruch 5, wobei das Auswahlmittel die Stärke der Übereinstimmung zwischen einer Zeitreihenveränderung der Tonhöhe der Stimmdaten und dem Ergebnis einer Vorhersage durch das Vorhersagemittel auf der Basis eines Ergebnisses einer Regressionsrechnung spezifizieren kann, die primäre Regression zwischen einer Zeitreihenveränderung der Tonhöhe einer Stimmeinheit, die die Stimmdaten ausdrücken, und einer Zeitreihenveränderung der Tonhöhe einer Stimmeinheit in dem Text, dessen Lesung der anbelangten Stimmeinheit gemein ist, durchführt. Die Stimmdatenauswahlvorrichtung nach Anspruch 5, wobei das Auswahlmittel die Stärke der Übereinstimmung zwischen einer Zeitreihenveränderung der Tonhöhe der Stimmdaten und dem Ergebnis einer Vorhersage durch das Vorhersagemittel auf der Basis eines Übereinstimmungskoeffizienten zwischen einer Zeitreihenveränderung der Tonhöhe einer Stimmeinheit, die die Stimmdaten ausdrücken, und der Zeitreihenveränderung der Tonhöhe einer Stimmeinheit in dem Text, dessen Lesung der anbelangten Stimmeinheit gemein ist, spezifizieren kann. Eine Stimmdatenauswahlvorrichtung, die Folgendes umfasst:

ein Datenspeicherungsmittel zum Speichern einer Vielzahl von Stimmdaten, die Stimmwellenformen ausdrücken;

ein Vorhersagemittel zum Vorhersagen der Zeitdauer einer Stimmeinheit und Zeitreihenveränderung der Tonhöhe einer Stimmeinheit, die von der Eingabe der den Text ausdrückenden Textinformationen anbelangt ist und zum Durchführen einer Tonfallvorhersage für die anbelangte Stimmeinheit in dem Text; und

ein Auswahlmittel zum Spezifizieren eines Bewertungswertes jeweils der Stimmdaten, die eine Wellenform einer Stimmeinheit ausdrücken, deren Lesung der Stimmeinheit in dem Text gemein ist, und zum Auswählen von Stimmdaten, deren Bewertungswert die höchste Bewertung ausdrückt, und wobei der Bewertungswert durch eine Funktion eines numerischen Wertes, der die Übereinstimmung von einer Zeitreihenveränderung der Tonhöhe einer Stimmeinheit, die die Stimmdaten ausdrücken, und einem Vorhersageergebnis einer Zeitreihenveränderung der Tonhöhe einer Stimmeinheit in dem Text, dessen Lesung der anbelangten Stimmeinheit gemein ist, erhalten wird, und eine Funktion des Unterschiedes zwischen Vorhersageergebnis der Zeitdauer einer Stimmeinheit, die die anbelangten Stimmdaten ausdrücken, und der Zeitdauer einer Stimmeinheit in dem Text, dessen Lesung der anbelangten Stimmeinheit gemein ist, erhalten wird.
Die Stimmdatenauswahlvorrichtung nach Anspruch 8, wobei der die Übereinstimmung ausdrückende numerische Wert einen Gradienten einer primäre Funktion umfasst, die durch die primäre Regression zwischen einer Zeitreihenveränderung der Tonhöhe einer Stimmeinheit, die die Stimmdaten ausdrücken. und einer Zeitreihenveränderung der Tonhöhe einer Stimmeinheit in dem Text, dessen Lesung der anbelangten Stimmeinheit gemein ist, erhalten wird. Die Stimmdatenauswahlvorrichtung nach Anspruch 8, wobei der die Übereinstimmung ausdrückende numerische Wert einen Abschnitt einer primären Funktion umfasst, die durch die primäre Regression zwischen einer Zeitreihenveränderung der Tonhöhe einer Stimmeinheit, die die Stimmdaten ausdrücken, und einer Zeitreihenveränderung der Tonhöhe einer Stimmeinheit in dem Text, dessen Lesung der anbelangten Stimmeinheit gemein ist, erhalten wird. Die Stimmdatenauswahlvorrichtung nach Anspruch 8, wobei der die Übereinstimmung ausdrückende numerische Wert einen Übereinstimmungskoeffizienten zwischen einer Zeitreihenveränderung der Tonhöhe einer Stimmeinheit, die die Stimmdaten ausdrücken, und einem Vorhersageergebnis einer Zeitreihenveränderung der Tonhöhe einer Stimmeinheit in dem Text, dessen Lesung der anbelangten Stimmeinheit gemein ist, umfasst. Die Stimmdatenauswahlvorrichtung nach Anspruch 8, wobei der die Übereinstimmung ausdrückende numerische Wert den Maximalwert des Übereinstimmungskoeffizienten zwischen einer Funktion, der verschiedene Bitzählungszyklenverschiebungen zu den Daten gegeben wird, die eine Zeitreihenveränderung der Tonhöhe einer Stimmeinheit ausdrücken, die die Stimmdaten ausdrücken, und einer Funktion, die ein Vorhersagergebnis einer Zeitreihenveränderung der Tonhöhe einer Stimmeinheit in dem Text, dessen Lesung der anbelangten Stimmeinheit gemein ist, ausdrückt, umfasst. Die Stimmdatenauswahlvorrichtung nach jedem der Ansprüche 5 bis 12, wobei das Datenspeicherungsmittel phonetische Daten speichert, die die Lesung der Stimmdaten, welche sie dabei mit den anbelangten Stimmdaten verbinden, ausdrücken; und wobei das Auswahlmittel Stimmdaten, mit denen die phonetischen Daten, die die Lesung ausdrücken, die mit der Lesung einer Stimmeinheit in dem Text übereinstimmt, verbunden sind, als Stimmdaten bearbeitet, die eine Wellenform einer Stimmeinheit ausdrücken, deren Lesung der anbelangten Stimmeinheit gemein ist. Die Stimmdatenauswahlvorrichtung nach jedem der Ansprüche 5 bis 13, die weiter Folgendes umfasst:

ein Sprachsynthesemittel zum Generieren von synthetische Sprache ausdrückenden Daten durch gegenseitiges Kombinieren von ausgewählten Stimmdaten.
Eine Stimmdatenauswahlvorrichtung nach Anspruch 14, die Folgendes umfasst:

ein Fehlstücksynthesemittel zum Synthetisieren von Stimmdaten, die eine Wellenform einer Stimmeinheit in Bezug zu einer Stimmeinheit ausdrücken, für die das Auswahlmittel nicht im Stande war, Stimmdaten unter Stimmeinheiten in dem Text auszuwählen, ohne Stimmdaten zu verwenden, die das Speicherungsmittel speichert, und wobei das Sprachsynthesemittel synthetische Sprache ausdrückende Daten durch Kombinieren von Stimmdaten, die das Auswahlmittel ausgewählt hat, mit Stimmdaten, die das Fehlstücksynthesemittel synthetisiert, generiert.
Ein Stimmdatenauswahlvorrichtungsverfahren, wobei das Verfahren folgende Schritte umfasst:

Speichern einer Vielzahl von Stimmdaten, die Stimmwellenformen ausdrücken;

Vorhersagen einer Zeitreihenveränderung der Tonhöhe einer Stimmeinheit durch Eingeben von Textinformationen, die einen Text ausdrücken, und durch Durchführen einer Tonfallvorhersagung für eine Stimmeinheit, die den anbelangten Text bildet; und

Auswählen von denjenigen Stimmdaten aus den Stimmdaten, die eine Wellenform einer Stimmeinheit ausdrücken, deren Lesung der einer Stimmeinheit gemeinsam ist, die den Text bildet, und deren Zeitreihenveränderung der Tonhöhe über die höchste Übereinstimmung mit dem Vorhersageergebnis durch das Vorhersagemittel verfügt.
Ein Stimmdatenauswahlvorrichtungsverfahren, wobei das Verfahren folgende Schritte umfasst:

Speichern einer Vielzahl von Stimmdaten, die Stimmwellenformen ausdrücken;

Vorhersagen der Zeitdauer einer Stimmeinheit und der Zeitreihenveränderung der Tonhöhe einer Stimmeinheit, die von der Eingabe der einen Text ausdrückenden Textinformationen anbelangt ist und zum Durchführen einer Tonfallvorhersage für die anbelangte Stimmeinheit; und

Spezifizieren eines Bewertungswertes jeweils der Stimmdaten, die eine Wellenform einer Stimmeinheit ausdrücken, deren Lesung einer Stimmeinheit in dem Text gemein ist, und zum Auswählen von Stimmdaten, deren Bewertungswert die höchste Bewertung ausdrückt und wobei der Bewertungswert durch eine Funktion eines numerischen Wertes, das die Übereinstimmung von einer Zeitreihenveränderung der Tonhöhe einer Stimmeinheit, die die Stimmdaten ausdrücken, und einem Vorhersageergebnis einer Zeitreihenveränderung der Tonhöhe einer Stimmeinheit in dem Text, dessen Lesung der anbelangten Stimmeinheit gemein ist, erhalten wird, und eine Funktion des Unterschiedes zwischen Vorhersageergebnis der Zeitdauer einer Stimmeinheit, die die anbelangten Stimmdaten ausdrücken, und der Zeitdauer einer Stimmeinheit in dem Text, dessen Lesung der anbelangten Stimmeinheit gemein ist, erhalten wird.
Ein Programm, das einen Computer veranlasst, als Folgendes zu funktionieren:

ein Datenspeicherungsmittel zum Speichern einer Vielzahl von Stimmdaten, die Stimmwellenformen ausdrücken;

ein Vorhersagemittel zum Vorhersagen einer Zeitreihenveränderung der Tonhöhe einer Stimmeinheit durch Eingeben von Textinformationen, die einen Text ausdrücken, und durch Durchführen von Tonfallvorhersagung für eine Stimmeinheit, die den anbelangten Text bildet; und

ein Auswahlmittel zum Auswählen von denjenigen Stimmdaten aus den Stimmdaten, die eine Wellenform einer Stimmeinheit ausdrücken, deren Lesung der einer Stimmeinheit gemeinsam ist, die den Text bildet, und deren Zeitreihenveränderung der Tonhöhe über die höchste Übereinstimmung mit dem Vorhersageergebnis durch das Vorhersagemittel verfügt.
Ein Programm, das einen Computer veranlasst, als Folgendes zu funktionieren:

ein Datenspeicherungsmittel zum Speichern einer Vielzahl von Stimmdaten, die Stimmwellenformen ausdrücken;

ein Vorhersagemittel zum Vorhersagen der Zeitdauer einer Stimmeinheit und Zeitreihenveränderung der Tonhöhe einer Stimmeinheit, die von der Eingabe der den Text ausdrückenden Textinformationen anbelangt ist und zum Durchführen einer Tonfallvorhersage für die anbelangte Stimmeinheit; und

ein Auswahlmittel zum Spezifizieren eines Bewertungswertes jeweils der Stimmdaten, die eine Wellenform einer Stimmeinheit ausdrücken, deren Lesung der Stimmeinheit in dem Text gemein ist, und zum Auswählen von Stimmdaten, deren Bewertungswert die höchste Bewertung ausdrückt und wobei der Bewertungswert aus einer Funktion eines numerischen Wertes, das die Übereinstimmung von Zeitreihenveränderung der Tonhöhe einer Stimmeinheit, die die Stimmdaten ausdrücken, und einem Vorhersageergebnis einer Zeitreihenveränderung der Tonhöhe einer Stimmeinheit in dem Text, dessen Lesung der anbelangten Stimmeinheit gemein ist, erhalten wird, und eine Funktion des Unterschiedes zwischen Vorhersageergebnis der Zeitdauer der Stimmeinheit, die die anbelangten Stimmdaten ausdrücken, und der Zeitdauer einer Stimmeinheit in dem Text, dessen Lesung der anbelangten Stimmeinheit gemein ist, erhalten wird.
Eine Stimmdatenauswahlvorrichtung, die Folgendes umfasst:

ein Datenspeicherungsmittel zum Speichern einer Vielzahl von Stimmdaten, die Stimmwellenformen ausdrücken;

ein Textinformationseingabemittel zum Eingeben von Textinformationen, die einen Text ausdrücken;

eine Suchsektion zum Suchen von Stimmdaten, die über ein Stück verfügen, dessen Lesung der einer Stimmeinheit in einem Text gemeinsam ist, den die Textinformationen ausdrücken; und

ein Auswahlmittel zum Erhalten eines Bewertungswertes nach vorherbestimmten Bewertungskriterien auf der Basis einer Relation zwischen einander angrenzenden Stimmdaten, wenn die jeweils gesuchten Stimmdaten entsprechend des Textes verbunden werden, den die Textinformationen ausdrücken, und zum Auswählen einer Kombination von ausgegebenen Stimmdaten auf der Basis des anbelangten Bewertungswertes.
Die Stimmdatenauswahlvorrichtung nach Anspruch 20, wobei das Bewertungskriterium ein Kriterium ist, das ein Bewertungswert bestimmt, der eine Relation zur einander angrenzenden Stimmdaten anzeigt; und wobei der Bewertungswert auf der Basis eines Bewertungsausdrucks erhalten wird, der mindestens irgendeinen Parameter beinhaltet, der eine Eigenschaft der Stimme aufweist, die die Stimmdaten ausdrücken, einen Parameter beinhaltet, der eine Eigenschaft der Stimme aufweist, die durch gegenseitiges Kombinieren der Stimme, die die Stimmdaten ausdrücken, erhalten wurde, und einen Parameter beinhaltet, der eine auf Geschwindigkeitszeitlänge bezogene Eigenschaft zeigt. Stimmdatenauswahlvorrichtung nach Anspruch 20, wobei das Bewertungskriterium ein Kriterium ist, das ein Bewertungswert bestimmt, der eine Relation zur gegenseitig angrenzenden Stimmdaten anzeigt; und wobei der Bewertungswert einen Parameter beinhaltet, der eine Eigenschaft der Stimme aufweist, die durch gegenseitiges Kombinieren der Stimme, die die Stimmdaten ausdrücken, erhalten wurde, und auf der Basis eines Bewertungsausdrucks erhalten wird, der mindestens irgendeinen Parameter beinhaltet, der eine Eigenschaft der Stimme aufweist, die die Stimmdaten ausdrücken, und einen Parameter beinhaltet, der eine auf Geschwindigkeitszeitlänge bezogene Eigenschaft zeigt. Die Stimmdatenauswahlvorrichtung nach Anspruch 21 oder 22, wobei der Parameter, der eine Eigenschaft der Stimme aufweist, die durch gegenseitiges Kombinieren der Stimme, die die Stimmdaten ausdrücken, auf der Basis von Tonhöhenunterschieden in einem Grenzbereich von aneinander angrenzenden Stimmeinheiten erhalten wird für den Fall des Auswählens von jeweils denjenigen Stimmdaten, die jeweils der Stimmeinheit entsprechen, die den Text aus den Stimmdaten bildet, die die Wellenformen einer Stimme ausdrücken, die über ein Stück verfügt, dessen Lesung der einer Stimmeinheit in einem Text gemeinsam ist, den die Textinformationen ausdrücken. Die Stimmdatenauswahlvorrichtung nach jedem der Ansprüche 20 bis 23, wobei das Bewertungskriterium weiter eine Referenz beinhaltet, die einen Bewertungswert bestimmt, der die Übereinstimmung oder den Unterschied zwischen der Stimme, die die Stimmdaten ausdrücken, und dem Tonfallvorhersageergebnis des Tonfallvorhersagemittels ausdrückt; und wobei der Bewertungswert auf der Basis einer Funktion eines numerischen Wertes erhalten wird, der die Übereinstimmung von einer Zeitreihenveränderung der Tonhöhe einer Stimmeinheit, die die Stimmdaten ausdrücken, und einem Vorhersageergebnis einer Zeitreihenveränderung der Tonhöhe einer Stimmeinheit in dem Text, dessen Lesung der anbelangten Stimmeinheit gemein ist, ausdrückt, und/oder auf Basis einer Funktion des Unterschiedes zwischen dem Vorhersageergebnis einer Zeitdauer einer Stimmeinheit, die die anbelangten Stimmdaten ausdrücken, und der Zeitdauer einer Stimmeinheit in dem Text, dessen Lesung der anbelangten Stimmeinheit gemein ist, erhalten wird. Die Stimmdatenauswahlvorrichtung nach Anspruch 24, wobei der die Übereinstimmung ausdrückender numerischer Wert einen Gradienten und/oder einen Abschnitt einer primären Funktion umfasst, die durch die primäre Regression zwischen einer Zeitreihenveränderung der Tonhöhe einer Stimmeinheit, die die Stimmdaten ausdrücken, und einer Zeitreihenveränderung der Tonhöhe einer Stimmeinheit in dem Text, dessen Lesung der anbelangten Stimmeinheit gemein ist, erhalten wird. Die Stimmdatenauswahlvorrichtung nach Anspruch 24 oder 25, wobei der die Übereinstimmung ausdrückende numerische Wert einen Übereinstimmungskoeffizienten zwischen einer Zeitreihenveränderung der Tonhöhe einer Stimmeinheit, die die Stimmdaten ausdrücken, und einem Vorhersageergebnis einer Zeitreihenveränderung der Tonhöhe einer Stimmeinheit in dem Text, dessen Lesung der anbelangten Stimmeinheit gemein ist, umfasst. Die Stimmdatenauswahlvorrichtung nach Anspruch 24 oder 25, wobei der die Übereinstimmung ausdrückende numerische Wert den Maximalwert des Übereinstimmungskoeffizienten zwischen einer Funktion, der verschiedene Bitzählungszyklenverschiebungen zu den Daten gegeben wird, die eine Zeitreihenveränderung der Tonhöhe einer Stimmeinheit ausdrücken, die die Stimmdaten ausdrücken, und einer Funktion, die ein Vorhersagergebnis einer Zeitreihenveränderung der Tonhöhe einer Stimmeinheit in dem Text, dessen Lesung der anbelangten Stimmeinheit gemein ist, ausdrückt, umfasst. Die Stimmdatenauswahlvorrichtung nach jedem der Ansprüche 20 bis 27, wobei das Datenspeicherungsmittel phonetische Daten speichert, die die Lesung der Stimmdaten, welche sie dabei mit den anbelangten Stimmdaten verbinden, ausdrücken; und wobei das Auswahlmittel Stimmdaten, mit denen die phonetischen Daten, die die Lesung ausdrücken, die mit der Lesung einer Stimmeinheit in dem Text übereinstimmt, verbunden sind, als Stimmdaten bearbeitet, die eine Wellenform einer Stimmeinheit ausdrücken, deren Lesung der anbelangten Stimmeinheit gemein ist. Die Stimmdatenauswahlvorrichtung nach jedem der Ansprüche 20 bis 28, wobei ein Sprachsynthesemittel synthetische Sprache ausdrückende Daten durch gegenseitiges Kombinieren von ausgewählten Stimmdaten generiert. Eine Stimmdatenauswahlvorrichtung nach Anspruch 29, die Folgendes umfasst:

ein Fehlstücksynthesemittel zum Synthetisieren von Stimmdaten, die eine Wellenform einer Stimmeinheit in Bezug zu einer Stimmeinheit ausdrücken, für die das Auswahlmittel nicht im Stande war, Stimmdaten unter Stimmeinheiten in dem Text auszuwählen, ohne Stimmdaten zu verwenden, die das Speicherungsmittel speichert, und wobei das Sprachsynthesemittel synthetische Sprache ausdrückende Daten durch Kombinieren von Stimmdaten, die das Auswahlmittel ausgewählt hat, mit Stimmdaten, die das Fehlstücksynthesemittel synthetisiert, generiert.
Ein Stimmdatenauswahlvorrichtungsverfahren, wobei das Verfahren folgende Schritte umfasst:

Speichern einer Vielzahl von Stimmdaten, die Stimmwellenformen ausdrücken;

Eingeben von Textinformationen, die einen Text ausdrücken;

Suchen von Stimmdaten, die über ein Stück verfügen, dessen Lesung der einer Stimmeinheit in einem Text gemeinsam ist, den die Textinformationen ausdrücken;

Erhalten eines Bewertungswertes nach vorherbestimmten Bewertungskriterien auf der Basis einer Relation zwischen einander angrenzenden Stimmdaten, wenn die jeweils gesuchten Stimmdaten entsprechend eines Textes verbunden werden, den die Textinformationen ausdrücken; und

Auswählen einer Kombination von ausgegebenen Stimmdaten auf der Basis des anbelangten Bewertungswertes.
Ein Programm, das einen Computer veranlasst, als Folgendes zu funktionieren:

ein Datenspeicherungsmittel zum Speichern einer Vielzahl von Stimmdaten, die Stimmwellenformen ausdrücken;

ein Textinformationseingabemittel zum Eingeben von Textinformationen, die einen Text ausdrücken;

eine Suchsektion zum Suchen von Stimmdaten, die über ein Stück verfügen, dessen Lesung der einer Stimmeinheit in einem Text gemeinsam ist, den die Textinformationen ausdrücken; und

ein Auswahlmittel zum Erhalten eines Bewertungswertes nach vorherbestimmten Bewertungskriterien auf der Basis einer Relation zwischen einander angrenzenden Stimmdaten, wenn die jeweils gesuchten Stimmdaten entsprechend eines Textes verbunden werden, den die Textinformationen ausdrücken, und zum Auswählen einer Kombination von ausgegebenen Stimmdaten auf der Basis des anbelangten Bewertungswertes.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com