PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE102005029573A1 04.01.2007
Titel Papierherstellungsbespannung
Anmelder Voith Patent GmbH, 89522 Heidenheim, DE
Erfinder Hodson, Mark Adrian, Mellor, Lancshire, GB;
Holden, David, Blackburn, Lancshire, GB;
Gisbourne, Bryan, Garstang, Lancshire, GB
DE-Anmeldedatum 25.06.2005
DE-Aktenzeichen 102005029573
Offenlegungstag 04.01.2007
Veröffentlichungstag im Patentblatt 04.01.2007
IPC-Hauptklasse D03D 1/00(2006.01)A, F, I, 20051017, B, H, DE
IPC-Nebenklasse D21F 7/10(2006.01)A, L, I, 20051017, B, H, DE   D21F 5/00(2006.01)A, L, I, 20051017, B, H, DE   
Zusammenfassung Die Erfindung betrifft einen Papierherstellungstextilstoff, umfassend ein System von Kettgarnen, die mit einem System von Einschussgarnen verwebt sind, wobei das System der Einschussgarne Gruppen von Einschussgarnen umfasst, wobei jede dieser Gruppen aus mehreren benachbarten Einschussgarnen gebildet ist, die in dieser Gruppe nebeneinander den gleichen Webpfad mit den Kettgarnen weben. Ferner betrifft die Erfindung ein Verfahren zur Herstellung eines derartigen Papierherstellungstextilstoffs.

Beschreibung[de]
GEBIET DER ERFINDUNG

Die vorliegende Erfindung betrifft Papierherstellungstextilstoffe zur Verwendung in Papierherstellungsmaschinen, insbesondere zur Verwendung im Trockenabschnitt einer Papierherstellungsmaschine.

Papierherstellungstextilstoffe werden gewöhnlich durch Verweben von Einschussgarnen mit Kettgarnen hergestellt. Während des Webens am Webstuhl werden die Schäfte zusammen mit ihren entsprechenden Kettgarnen abwechselnd angehoben und abgesenkt, um den Einsatz von Einschussgarnschüssen, die sich in der Querrichtung zu den Kettgarnen erstrecken, zu ermöglichen. Die Webrate und daher die Webgeschwindigkeit ist hauptsächlich durch die Einsatzrate der Einschussgarne und die Anzahl der Einschussgarne in einer Textilstoffgestaltung beschränkt. Da das Weben ein sehr arbeitsintensives Herstellungsverfahren ist, werden die Herstellungskosten merklich durch die Webgeschwindigkeit und die Anzahl der Einschussgarne pro Lauflängeneinheit beeinflusst.

KURZDARSTELLUNG DER ERFINDUNG

Es ist die Aufgabe der vorliegenden Erfindung, einen Papierherstellungstextilstoff bereitzustellen, der verglichen mit den in der Technik bekannten schneller und daher weniger kostenintensiv hergestellt werden kann.

Es ist eine andere Aufgabe der vorliegenden Erfindung, einen Papierherstellungstextilstoff bereitzustellen, der gegenüber Verschmutzungen weniger empfindlich als die in der Technik bekannten ist.

Zusätzlich ist es eine Aufgabe der vorliegenden Erfindung, einen Papierherstellungstextilstoff, insbesondere ein Trockensieb, bereitzustellen, der an beiden Seiten des Textilstoffs vermehrte Oberflächenkontaktpunkte oder einen vergrößerten Oberflächenkontaktbereich aufweist.

Nach einem ersten Gesichtspunkt der Erfindung wird ein Papierherstellungstextilstoff bereitgestellt, der ein System aus Kettgarnen umfasst, die mit einem System aus Einschussgarnen verwebt sind. Der Papierherstellungstextilstoff nach der Erfindung ist dadurch gekennzeichnet, dass das System der Einschussgarne Gruppen von Einschussgarnen umfasst, wobei jede dieser Gruppen aus mehreren benachbarten Einschussgarnen gebildet ist, die in dieser Gruppe nebeneinander den gleichen Webpfad mit den Kettgarnen weben.

Durch das Bereitstellen eines Papierherstellungstextilstoffs, der Einschussgarngruppen umfasst, von denen jede aus mehreren benachbarten Einschussgarnen gebildet ist, wobei die benachbarten Einschussgarne in jeder dieser Gruppen nebeneinander den gleichen Webpfad mit Kettgarnen weben, können die Einschussgarne jeder Gruppe während des Webens des Textilstoffs gleichzeitig eingesetzt werden. Dadurch kann die Webgeschwindigkeit mit der Wirkung einer schnelleren Herstellung des Textilstoffs bei geringeren Kosten erhöht werden.

In der Technik bekannte Textilstoffgestaltungen stellen normalerweise eine Trennung der Einschussgarne durch die verflechtenden Kettgarne bereit, indem Zwischenräume gebildet werden, was zu einer erhöhten Luftdurchlässigkeit führt. Das Bereitstellen mehrerer benachbarter Einschussgarne, die nebeneinander den gleichen Webpfad mit den Kettgarnen weben, verringert die Anzahl der Zwischenräume. Dies führt zu einer Verringerung der Luftdurchlässigkeit des Textilstoffs mit dem Vorteil einer geringeren Luftbeförderung für die Anwendung in Hochgeschwindigkeits-Papierherstellungsmaschinen, besonders für Papierherstellungsmaschinen, die eine Herstellungsgeschwindigkeit von 1000 Metern pro Minute oder höher aufweisen. Ferner besteht durch die Bildung von weniger Zwischenräumen nach der vorliegenden Erfindung eine geringere Fähigkeit, Verschmutzungen, die aus dem Papierherstellungsvorgang stammen, einzufangen.

Nach einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung ist vorgesehen, dass das System der Einschussgarne ferner ungruppierte Einschussgarne umfasst. Daher ist das System der Einschussgarne aus Gruppen von Einschussgarnen und aus ungruppierten Einschussgarnen gebildet. Beispielsweise umfasst das System der Einschussgarne Gruppen von zwei benachbarten Einschussgarnen, wobei die beiden benachbarten Einschussgarne in jeder Gruppe so wie ein einzelnes Garn den gleichen Webpfad mit den Kettgarnen weben, und wobei sich zwischen jeder Gruppe zwei ungruppierte Einschussgarne befinden, die in Bezug zueinander unterschiedliche Webpfade weben.

Nach einer anderen Ausführungsform der Erfindung ist das System der Einschussgarne nur aus Gruppen von Einschussgarnen gebildet. In diesem Fall webt jedes der Einschussgarne einer ersten Gruppe den gleichen Webpfad mit den Kettgarnen, wobei die Einschussgarne einer zweiten Gruppen den gleichen Webpfad weben, der sich vom Webpfad der ersten Gruppe unterscheidet.

Abhängig von der bestimmten Anwendung des Textilstoffs können die benachbarten Einschussgarne in einer Gruppe die gleiche Abmessung aufweisen. Dies kann z.B. der Fall sein, wenn die papierkontaktierende Seite des Textilstoffs so flach wie möglich sein sollte. Eine mögliche Webgestaltung kann in diesem Fall eine asymmetrische Webung sein, wobei die Kettgarne über zwei oder mehr Gruppen von Einschussgarnen der gleichen Richtung flottieren.

Die Einschussgarne und/oder die Kettgarne des Textilstoffs nach der Erfindung weisen vorzugsweise einen runden und/oder rechteckigen Querschnitt auf und/oder sind vorzugsweise Monofilgarne.

Für andere Anwendungen kann es geeignet sein, wenn die benachbarten Einschussgarne in einer Gruppe unterschiedliche Abmessungen aufweisen. Dies ist besonders der Fall, wenn unterschiedliche Einschussgarne in einer Gruppe unterschiedliche Funktionen erfüllen müssen.

Zusätzlich ist es möglich, dass die benachbarten Einschussgarne in einer Gruppe die gleiche Zusammensetzung aufweisen, oder dass sie unterschiedliche Zusammensetzungen aufweisen. Der letztere Fall kann erneut praktikabel sein, wenn unterschiedliche Garne in der Gruppe unterschiedliche Funktionen erfüllen müssen, z.B. ein erstes davon hydrophobe Eigenschaften aufweisen muss, während ein zweites davon Abriebbeständigkeitseigenschaften aufweisen muss.

Zum Beispiel ist das System der Kettgarne für eine Trockensiebanwendung nach einer bevorzugten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung in einer Einzelschichtwebung mit dem System der Einschussgarne verwebt.

Nach einer anderen bevorzugten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung weben die Kettgarne abwechselnd über und unter den Gruppen von Einschussgarnen, wobei benachbarte Kettgarne nicht nebeneinander über oder unter der gleichen Gruppe von Einschussgarnen weben.

Dadurch ist die Webstruktur des Textilstoffs nach der Erfindung in dem Sinn, dass jede der Gruppen von Einschussgarnen als ein einzelnes Garn darstellend betrachtet wird, eine glatte Webung.

Diese Ausführungsform ist für die Anwendung des Textilstoffs als ein Trockensieb in einer Papierherstellungsmaschine, die mit einer Maschinengeschwindigkeit von 1000 m/min oder 1200 m/min oder höher tätig ist, besonders vorteilhaft. Für derartige Hochgeschwindigkeitsmaschinen wird häufig eine einreihige Trocknergestaltung verwendet. Bei dieser Gestaltung sind Vakuumwalzen und Stabilisierkästen bereitgestellt, um einen Unterdruck zu erzeugen, um die Papierbahn gegen die Textilstoffobertläche zu halten, um den Endeinzug und die Bogenlaufeigenschaften zu verbessern.

Durch Bereitstellen einer Webstruktur mit Kettgarnen, die abwechselnd über und unter der Gruppe von Einschussgarnen weben, wobei benachbarte Kettgarne nicht nebeneinander über oder unter der gleichen Gruppe von Einschussgarnen weben, wird an zumindest der papierkontaktierenden Seite des Textilstoffs eine nichtfortlaufende Oberfläche erzeugt. Diese nichtfortlaufende Textilstoffoberfläche weist gerade Kanäle in der Einschussrichtung, die in den meisten Anwendungsfällen die Maschinenquerrichtung ist, auf, die durch Kanäle verbunden sind, welche zwischen Kettgarnen gebildet sind, die über den Gruppen von Einschussgarnen weben. Diese Kanäle bilden eine Kanalmatrix. Diese Kanalmatrix gestattet die Bildung einen Unterdrucknetzes zwischen der Papierseite des Textilstoffs und dem Papier und erhöht dadurch die Bogenlaufeigenschaften.

Ferner stellt die Webstruktur nach dieser bevorzugten Ausführungsform verglichen mit Textilstoffen, die in der Technik bekannt sind, eine verbesserte Biegesteifigkeit in der Einschussrichtung, die in vielen Fällen die Maschinenquerrichtung (CD-Richtung) des Textilstoffs in der Papierherstellungsmaschine ist, bereit. Diese erhöhte Biegesteifigkeit in der CD-Richtung verringert die Neigung des Textilstoffs zu einem Aufrollen am Rand und verbessert daher die Laufeigenschaften des Textilstoffs.

Zusätzlich stellt die bevorzugte Webstruktur gleichzeitig eine verringerte Verschmutzungsneigung bereit, da der Textilstoff verglichen mit Textilstoffen, die in der Technik bekannt sind, leichter gereinigt werden kann.

Es muss verstanden werden, dass die Kettgarne dann, wenn der Textilstoff der Erfindung sowohl gruppierte Einschussgarne als auch ungruppierte Einschussgarne umfasst, abwechselnd über und unter den Gruppen von Einschussgarnen und den ungruppierten Garnen weben, wobei benachbarte Kettgarne nicht nebeneinander über oder unter der gleichen Gruppe von Einschussgarnen und den gleichen ungruppierten Einschussgarnen weben (wie zum Beispiel in 3 ersichtlich ist).

Die einschichtige Webung kann ferner eine aus einer unterbrochenen Köperwebung, einer geraden Köperwebung, einer matten Webung sein. Es ist auch möglich, über Kombinationen der vorher erwähnten Webgestaltungen zu verfügen.

Zur weiteren Verringerung der Durchlässigkeit des Textilstoffes einerseits und zur weiteren Verringerung der Verschmutzungsneigung ist nach einer bevorzugten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung vorgesehen, dass das Kettsystem Gruppen von Kettgarnen umfasst, wobei jede dieser Gruppen aus mehreren benachbarten Kettgarnen gebildet ist, die in dieser Gruppe nebeneinander den gleichen Webpfad mit den Einschussgarnen weben. Beispielsweise kann das Einschusssystem aus Gruppen von zwei benachbarten Einschussgarnen gebildet sein, die den gleichen Webpfad weben, und kann das Kettsystem aus Gruppen von vier benachbarten Kettgarnen gebildet sein, die den gleichen Webpfad weben.

Nach einer bevorzugten Ausführungsform ist vorgesehen, dass die Gruppen von Kettgarnen abwechselnd über und unter den Gruppen von Einschussgarnen weben, wobei benachbarte Gruppen von Kettgarnen nicht nebeneinander über oder unter der gleichen Gruppe von Einschussgarnen weben.

Die in der obigen Besprechung aufgezeigten Vorteile, wenn einzelne Kettgarne abwechselnd über und unter den Gruppen von Einschussgarnen weben, sind für diese Ausführungsform zur Gänze zutreffend und werden daher keinen weiteren Besprechungspunkt darstellen.

Vorzugsweise ist der Textilstoff nach der vorliegenden Erfindung flach gewebt. In diesem Fall bilden zumindest einige der Kettgarne an den Längsenden des Papierherstellungstextilstoffs säumende Schleifen oder halten eine Spirale oder ein anderes Mittel, damit er endlos verbunden werden kann. Falls der Textilstoff nach der vorliegenden Erfindung flach gewebt ist, erstrecken sich die Einschussgarne entlang der beabsichtigten Maschinenquerrichtung in der Papierherstellungsmaschine und erstrecken sich die Kettgarne entlang der beabsichtigten Maschinenrichtung in der Papierherstellungsmaschine.

Der Textilstoff nach der Erfindung ist zur Verwendung in den verschiedenen Abschnitten der Papierherstellungsmaschine geeignet. Daher kann der Papierherstellungstextilstoff ein Siebtuch oder ein Presstuch oder ein Trockensieb sein.

Nach einem zweiten Gesichtspunkt der vorliegenden Erfindung wird eine Papierherstellungsmaschine bereitgestellt, die einen Trockenabschnitt umfasst, wobei der Trockenabschnitt ein einreihiger Trockenabschnitt ist, der ein Trockensieb nach der Erfindung umfasst. Der größte Nutzen des Textilstoffs nach der vorliegenden Erfindung hinsichtlich der Bogenlaufeigenschaften kann erzielt werden, wenn die Papierherstellungsmaschine eine Maschine ist, die mit einer Maschinengeschwindigkeit von 1200 m/min oder höher tätig ist.

Nach einem dritten Gesichtspunkt der vorliegenden Erfindung wird ein höchst produktives und kostensparendes Verfahren zur Herstellung eines Papierherstellungstextilstoffs mit einem gewebten Aufbau, der durch Verweben von Einschussgarnen mit Kettgarnen gebildet wird, bereitgestellt, das den Schritt des gleichzeitigen Einsetzens mehrerer Einschussgarne durch einen Einschussgarnschuss, damit die mehreren Einschussgarne nebeneinander den gleichen Webpfad mit den Kettgarnen weben, umfasst.

Die Erfindung soll mit den folgenden Figuren näher veranschaulicht werden, wobei

1 eine Draufsicht auf eine erste Ausführungsform eines Papierherstellungstextilstoffs nach der vorliegenden Erfindung zeigt,

2 Querschnittansichten entlang von Schnitten A-A und B-B des Textilstoffs von 1 zeigt,

3 eine Draufsicht auf eine zweite Ausführungsform eines Papierherstellungstextilstoffs nach der vorliegenden Erfindung zeigt,

4 eine Draufsicht auf eine dritte Ausführungsform eines Papierherstellungstextilstoffs nach der vorliegenden Erfindung zeigt,

5 Querschnittansichten entlang von Schnitten A-A und B-B des Textilstoffs von 4 zeigt,

6 Querschnittansichten in der Kettgarnrichtung eines weiteren Papierherstellungstextilstoffs nach der vorliegenden Erfindung zeigt,

7 eine an der Papierseite des Trockensiebs von 1 und 2 aufgenommene Fotografie zeigt.

1 zeigt teilweise eine Draufsicht auf einen Papierherstellungstextilstoff 1 nach der vorliegenden Erfindung. Der Papierherstellungstextilstoff 1 ist ein Trockensieb zur Verwendung in einem Trockenabschnitt einer Papierherstellungsmaschine.

Das Trockensieb 1 ist als ein Einzelschicht-Textilstoff gewebt, der ein Kettgarnsystem 7 mit Kettgarnen 2a, 2b und ein Einschussgarnsystem 5 mit Einschussgarnen 3a, 3b, 4a, 4b umfasst. Wie ersichtlich ist, sind die Einschussgarne 3a, 3b, 4a, 4b nach der Erfindung in Gruppen von zwei benachbarten Einschussgarnen 3a, 4a und 3b, 4b angeordnet, die in dieser Gruppe nebeneinander den gleichen Webpfad mit den Kettgarnen 2a, 2b weben.

Der Textilstoff 1 wird durch Webwiederholungseinheiten, die aus den Kettgarnen 2a, 2b und den Einschussgarnen 3a, 4a, 3b, 4b gebildet sind, wiederholt.

Wie ersichtlich ist, ist das Einschussgarnsystem 5 nur aus den Gruppen 3a, 4a und 3b, 4b von Einschussgarnen gebildet.

Die in 1 gezeigte Einzelschichtwebung ist in dem Sinn, dass jede der Gruppen 3a, 4a und 3b, 4b wie ein einzelnes Garn betrachtet werden muss, eine glatte Webung.

2a zeigt eine Querschnittansicht des Trockensiebs von 1 entlang der Schnittlinie A1-A1, die den Webpfad des Kettgarns 2a zeigt. Das Kettgarn 2a webt abwechselnd über und unter benachbarten Gruppen von Einschussgarnen 3a, 4a und 3b, 4b. Wie ersichtlich ist, weisen alle Einschussgarne 3a, 3b, 4a, 4b die gleiche Abmessung und einen runden Querschnitt auf. In der gezeigten Ausführungsform weisen die Einschussgarne 3a, 3b, 4a, 4b ferner die gleiche Zusammensetzung auf.

2b zeigt eine Querschnittansicht des Trockensiebs von 1 entlang der Schnittlinie A2-A2, die den Webpfad des Kettgarns 2b zeigt. Das Kettgarn 2b webt abwechselnd über und unter benachbarten Gruppen von Einschussgarnen 3a, 4a, und 3b, 4b. Durch einen Vergleich von 2a und 2b ist ersichtlich, dass die benachbarten Kettgarne 2a und 2b nicht nebeneinander über und unter der gleichen Gruppe von Einschussgarnen weben.

Beispielsweise webt das Kettgarn 2a über der Einschussgarngruppe 3a, 4a und unter der Einschussgarngruppe 3b, 4b, während das benachbarte Kettgarn 2b unter der Einschussgarngruppe 3a, 4a und über der Einschussgarngruppe 3b, 4b webt.

2c zeigt eine Querschnittansicht des Trockensiebs von 1 entlang der Schnittlinie B1-B1, die den Webpfad des Einschussgarns 3b zeigt, während 2d eine Querschnittansicht des Trockensiebs von 1 entlang der Schnittlinie B2-B2 zeigt, die den Webpfad des Einschussgarns 4b zeigt. Das Einschussgarn 3b webt abwechselnd über und unter benachbarten Kettgarnen 2a, 2b. Nach der Erfindung webt das andere Einschussgarn 4b (in 2d gezeigt) der Einschussgarngruppe den gleichen Webpfad über und unter den Kettgarnen 2a, 2b. Wie ersichtlich ist, weisen alle Kettgarne 2a, 2b die gleiche Abmessung und einen runden Querschnitt auf. In der gezeigten Ausführungsform weisen die Einschussgarne 3a, 3b, 4a, 4b ferner die gleiche Zusammensetzung auf.

Die in 1 und 2 gezeigte Beabstandung zwischen den Garnen ist der Klarheit wegen stark ausgedehnt. In Wirklichkeit können die Garne viel enger gewebt werden, um einen Papierherstellungstextilstoff bereitzustellen, der eine Luftdurchlässigkeit von weniger als 300 cfm (Kubikfuß pro Minute pro Quadratfuß) aufweist.

Weitere benachbarte Einschuss- und/oder Kettgarne können in der gleichen Weise beabstandet sein.

Um die Ebenheit der papierkontaktierenden Oberfläche des Trockensiebs 1 zu erhöhen, die Luftdurchlässigkeit zu verringern und die Verschmutzungsneigung zu verringern, könnte es ferner vorteilhaft sein, zumindest einige der Einschuss- oder Kettgarne mit einem flachen Querschnitt, z.B. einem rechteckigen Querschnitt, der ein Aspektverhältnis der Breite zur Höhe von 2 : 1, vorzugsweise 5 : 1, und insbesondere 10 : 1 aufweist, zu versehen.

3 zeigt teilweise eine Draufsicht auf einen Papierherstellungstextilstoff 10 nach der vorliegenden Erfindung. Der Papierherstellungstextilstoff 10 ist ein Trockensieb zur Verwendung in einem Trockenabschnitt einer Papierherstellungsmaschine. Man beachte, dass Merkmale, bei denen es sich um die gleichen wie die in 1 offenbarten handelt, mit den gleichen Bezugszeichen angegeben sind.

Das Trockensieb 10 ist als ein Einzelschicht-Textilstoff gewebt, der ein Kettgarnsystem 7 mit Kettgarnen 2a, 2b und ein Einschussgarnsystem 5 mit Einschussgarnen 3a, 3b, 4a, 4b und 6a, 6b, 6c, 6d umfasst. Wie ersichtlich ist, sind die Einschussgarne 3a, 3b, 4a, 4b nach der Erfindung in Gruppen von zwei benachbarten Einschussgarnen 3a, 4a und 3b, 4b angeordnet, die in dieser Gruppe nebeneinander den gleichen Webpfad mit den Kettgarnen 2a, 2b weben.

Im Gegensatz zum Trockensieb 1, das in 1 gezeigt ist, umfasst das Trockensieb 10 zwischen den Gruppen der Einschussgarne 3a, 4a und 3b, 4b ungruppierte Einschussgarne 6a, 6b, 6c, 6d. Im Gegensatz zu den Einschussgarnen 3a, 4a, 3b, 4b weben die benachbarten ungruppierten Einschussgarne 6a, 6b, 6c, 6d unterschiedliche Webpfade mit den Kettgarnen 2a. Beispielsweise webt das ungruppierte Einschussgarn 6a über den Kettgarnen 2a und unter den Kettgarnen 2b, während das benachbarte ungruppierte Einschussgarn 6b über den Kettgarnen 2b und unter den Kettgarnen 2a webt.

Daher ist das Einschussgarnsystem 5 aus den Gruppen 3a, 4a und 3b, 4b von Einschussgarnen und aus ungruppierten Einschussgarnen 6a, 6b, 6c, 6d gebildet.

Wie ersichtlich ist, weben die Kettgarne 2a, 2b abwechselnd über und unter den Gruppen von Einschussgarnen 3a, 4a und 3b, 4b und den ungruppierten Einschussgarnen 6a bis 6d, wobei benachbarte Kettgarne 2a, 2b nicht nebeneinander über oder unter der gleichen Gruppe von Einschussgarnen, z.B. 3a, 4a, und den gleichen ungruppierten Einschussgarnen, z.B. 6a, weben.

Daher ist die in 3 gezeigte Einzelschichtwebung in dem Sinn, dass jede der Gruppen von Einschussgarnen als ein einzelnes Garn darstellend betrachtet werden muss, eine glatte Webung.

Der Textilstoff 10 wird durch Webwiederholungseinheiten, die aus den Kettgarnen 2a, 2b und den Einschussgarnen 3a, 4a, 3b, 4b, 6a bis 6d gebildet sind, wiederholt.

Die in 3 gezeigte Beabstandung zwischen den Garnen ist der Klarheit wegen stark ausgedehnt. In Wirklichkeit können die Garne viel enger gewebt werden, um einen Papierherstellungstextilstoff bereitzustellen, der eine Luftdurchlässigkeit von weniger als 300 cfm (Kubikfuß pro Minute pro Quadratfuß) aufweist.

Um die Ebenheit der papierkontaktierenden Oberfläche des Trockensiebs 10 zu erhöhen, die Luftdurchlässigkeit zu verringern und die Verschmutzungsneigung zu verringern, könnte es ferner vorteilhaft sein, zumindest einige der Einschuss- oder Kettgarne mit einem flachen Querschnitt, z.B. einem rechteckigen Querschnitt, der ein Aspektverhältnis der Breite zur Höhe von 2 : 1, vorzugsweise 5 : 1, und insbesondere 10 : 1 aufweist, zu versehen.

4 zeigt teilweise eine Draufsicht auf einen Papierherstellungstextilstoff 100 nach der vorliegenden Erfindung. Der Papierherstellungstextilstoff 100 ist ein Trockensieb zur Verwendung in einem Trockenabschnitt einer Papierherstellungsmaschine. Man beachte, dass Merkmale, bei denen es sich um die gleichen wie die in 1, 2 und 3 offenbarten handelt, mit den gleichen Bezugszeichen angegeben sind.

Das Trockensieb 100 ist als ein Einzelschicht-Textilstoff gewebt, der ein Kettgarnsystem 7 mit Kettgarnen 2a, 2b, 8a, 8b und ein Einschussgarnsystem 5 mit Einschussgarnen 3a, 3b, 4a, 4b umfasst. Wie ersichtlich ist, sind die Einschussgarne 3a, 3b, 4a, 4b nach der Erfindung in Gruppen von zwei benachbarten Einschussgarnen 3a, 4a und 3b, 4b angeordnet, die in dieser Gruppe nebeneinander den gleichen Webpfad mit den Kettgarnen 2a, 2b, 8a, 8b weben.

Im Gegensatz zum Trockensieb 1 und 10, das in 1 bzw. 3 gezeigt ist, umfasst das Kettgarnsystem des Trockensiebs 100 Gruppen von zwei benachbarten Kettgarnen 2a, 8a und 2b, 8b, die in dieser Gruppe nebeneinander den gleichen Webpfad mit den Gruppen von Einschussgarnen 3a, 4a und 3b, 4b weben.

5a zeigt eine Querschnittansicht des Trockensiebs 100 von 4 entlang der Schnittlinie A-A, die den Webpfad des Kettgarns 2a zeigt. Das Kettgarn 2a webt abwechselnd über und unter benachbarten Gruppen von Einschussgarnen 3a, 4a und 3b, 4b. Wie ersichtlich ist, weisen alle Einschussgarne 3a, 3b, 4a, 4b die gleiche Abmessung und einen rechteckigen Querschnitt mit einem Verhältnis der Breite zur Höhe im Bereich von größer als 1 : 1 bis zu 1 : 10 auf. In der gezeigten Ausführungsform weisen die Einschussgarne 3a, 3b, 4a, 4b ferner die gleiche Zusammensetzung auf.

5b zeigt eine Querschnittansicht des Trockensiebs 100 von 4 entlang der Schnittlinie B-B, die den Webpfad des Einschussgarns 3b zeigt. Das Einschussgarn 3b webt abwechselnd über und unter benachbarten Kettgarngruppen, die aus benachbarten Kettgarnen 2a, 8a und 2b, 8b gebildet sind. Nach der Erfindung webt das andere Einschussgarn 4b (nicht gezeigt) der Einschussgarngruppe den gleichen Webpfad über und unter den Gruppen von Kettgarnen 2a, 8a und 2b, 8b. Wie ersichtlich ist, weisen alle Kettgarne 2a, 2b, 8a, 8b des Kettgarnsystems 7 die gleiche Abmessung und einen rechteckigen Querschnitt auf. In der gezeigten Ausführungsform weisen die Einschussgarne 3a, 3b, 4a, 4b ferner die gleiche Zusammensetzung auf.

Der Textilstoff 100 wird durch Webwiederholungseinheiten, die aus den Kettgarnen 2a, 2b, 8a, 8b und den Einschussgarnen 3a, 4a, 3b, 4b gebildet sind, wiederholt.

Die in 4 und 5 gezeigte Beabstandung zwischen den Garnen ist der Klarheit wegen stark ausgedehnt. In Wirklichkeit können die Garne viel enger gewebt werden, um einen Papierherstellungstextilstoff bereitzustellen, der eine Luftdurchlässigkeit von weniger als 300 cfm (Kubikfuß pro Minute pro Quadratfuß) aufweist.

Weitere benachbarte Einschuss- und/oder Kettgarne können in der gleichen Weise beabstandet sein.

Die in 1 bis 5 gezeigten Textilstoffe 1, 10, 100 sind vorzugsweise flach gewebt. Daher bilden zumindest einige der Kettgarne des Kettgarnsystems 7 säumende Schlaufen an den Längsenden des Papierherstellungstextilstoffs 1, 10, 100, damit dieser endlos verbunden werden kann.

Ferner sind die Einschuss- und/oder Kettgarne des Einschussgarnsystems 5 und/oder des Kettgarnsystems 7 vorzugsweise Monofilgarne.

6 zeigt Querschnittansichten in der Kettgarnrichtung eines weiteren Papierherstellungstextilstoffs 101 nach der vorliegenden Erfindung. In 6a bis 6d ist die vollständige Webwiederholung des Textilstoffs 101 gezeigt. Wie ersichtlich ist, ist der Textilstoff 101 eine einzelschichtige gerade Köperwebung. Der Textilstoff 101 umfasst ein Kettgarnsystem 9, das Kettgarne 12a, 12b, 12c, 12d aufweist, und ein Einschussgarnsystem 13, das Einschussgarne 10a, 10b, 10c, 10d, 11a, 11b, 11c, 11d aufweist, die in Gruppen von zwei benachbarten Einschussgarnen 10a, 11a und 10b, 11b und 10c, 11c und 10d, 11d angeordnet sind und in jeder dieser Gruppen nebeneinander den gleichen Webpfad mit den Kettgarnen 12a bis 12d weben.

7 zeigt eine Fotografie, die an der Papierseite 16 des bereits in 1 und 2 besprochenen Trockensiebs 1 aufgenommen wurde.

Wie ersichtlich ist, weben alle Kettgarne 2a, 2b abwechselnd über und unter der Gruppe von Einschussgarnen 3a, 4a, und 3b, 4b. Ferner ist ersichtlich, dass die benachbarten Kettgarne 2a und 2b nicht nebeneinander über oder unter der gleichen Gruppe von Einschussgarnen 3a, 4a oder der gleichen Gruppe von Einschussgarnen 3b, 4b weben. Daher kann die Webstruktur des Textilstoffs 1 in dem Sinn, dass jede der Gruppen 3a, 4a und 3b, 4b wie ein einzelnes Garn nebeneinander webt, als eine glatte Webung betrachtet werden.

Ferner ist ersichtlich, dass an der papierkontaktierenden Seite 16 des Textilstoffs 1 eine nichtfortlaufende Oberfläche erzeugt ist. Diese nichtfortlaufende Textilstoffoberfläche 16 weist gerade Kanäle 13 in der Einschuss- oder Maschinenquerrichtung (CD-Richtung) auf, die durch Kanäle 14 verbunden sind, die zwischen Kettgarnen 2a gebildet sind, welche über diese Gruppen von Einschussgarnen 3a, 4a weben. Die Kanäle 13 und 14 bilden eine Kanalmatrix 15. Diese Kanalmatrix 15 gestattet die Bildung eines Unterdrucknetzes zwischen der Papierseite 16 des Textilstoffs 1 und dem Papier und erhöht dadurch die Bogenlaufeigenschaften.


Anspruch[de]
Papierherstellungstextilstoff, umfassend ein System von Kettgarnen, die mit einem System von Einschussgarnen verwebt sind, dadurch gekennzeichnet, dass das System der Einschussgarne Gruppen von Einschussgarnen umfasst, wobei jede dieser Gruppen aus mehreren benachbarten Einschussgarnen gebildet ist, die in dieser Gruppe nebeneinander den gleichen Webpfad mit den Kettgarnen weben. Papierherstellungstextilstoff nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das System der Einschussgarne ferner ungruppierte Einschussgarne umfasst. Papierherstellungstextilstoff nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das System der Einschussgarne nur aus den Gruppen von Einschussgarnen gebildet ist. Papierherstellungstextilstoff nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die benachbarten Einschussgarne in jeder Gruppe die gleiche Abmessung aufweisen. Papierherstellungstextilstoff nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass die benachbarten Einschussgarne in jeder Gruppe unterschiedliche Abmessungen aufweisen. Papierherstellungstextilstoff nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die benachbarten Einschussgarne in jeder Gruppe die gleiche Zusammensetzung aufweisen. Papierherstellungstextilstoff nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass die benachbarten Einschussgarne in jeder Gruppe unterschiedliche Zusammensetzungen aufweisen. Papierherstellungstextilstoff nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Kettgarne abwechselnd über und unter den Gruppen von Einschussgarnen weben, wobei benachbarte Kettgarne nicht nebeneinander über oder unter der gleichen Gruppe von Einschussgarnen weben. Papierherstellungstextilstoff nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das System der Kettgarne in einer einlagigen Webung mit dem System der Einschussgarne verwebt ist. Papierherstellungstextilstoff nach Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, dass die einlagige Webung eine aus einer unterbrochenen Köperwebung und einer geraden Köperwebung ist. Papierherstellungstextilstoff nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Kettsystem Gruppen von Kettgarnen umfasst, wobei jede dieser Gruppen aus mehreren benachbarten Kettgarnen gebildet ist, die in diesen Gruppen nebeneinander den gleichen Webpfad mit den Einschussgarnen weben. Papierherstellungstextilstoff nach Anspruch 11, dadurch gekennzeichnet, dass die Gruppen von Kettgarnen abwechselnd über und unter den Gruppen von Einschussgarnen weben, wobei benachbarte Gruppen von Kettgarnen nicht nebeneinander über oder unter der gleichen Gruppe von Einschussgarnen weben. Papierherstellungstextilstoff nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass zumindest einige der Kettgarne an den Längsenden des Papierherstellungstextilstoffs säumende Schlaufen bilden oder eine Spirale bilden, damit er mit einer Stiftnaht endlos verbunden werden kann. Papierherstellungstextilstoff nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das System der Einschussgarne Einschussgarne umfasst, die einen runden und/oder rechteckigen Querschnitt aufweisen. Papierherstellungstextilstoff nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das System der Kettgarne Kettgarne umfasst, die einen runden und/oder rechteckigen Querschnitt aufweisen. Papierherstellungstextilstoff nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Einschuss- und/oder Kettgarne Monofilgarne sind. Papierherstellungstextilstoff nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass sich die Einschussgarne entlang der beabsichtigten Maschinenquerrichtung in der Papierherstellungsmaschine erstrecken und sich die Kettgarne entlang der beabsichtigten Maschinenrichtung in der Papierherstellungsmaschine erstrecken. Papierherstellungstextilstoff nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Papierherstellungstextilstoff ein Trockensieb ist. Papierherstellungsmaschine, umfassend einen Trockenabschnitt, dadurch gekennzeichnet, dass der Trockenabschnitt ein einreihiger Trockenabschnitt ist, der ein Trockensieb nach Anspruch 18 umfasst. Papierherstellungsmaschine nach Anspruch 19, dadurch gekennzeichnet, dass die Maschine mit einer Maschinengeschwindigkeit von 1200 m/min oder höher tätig ist. Verfahren zur Herstellung eines Papierherstellungstextilstoffs mit einer gewebten Struktur durch Verweben von Einschussgarnen mit Kettgarnen, umfassend folgenden Schritt:

– gleichzeitiges Einsetzen mehrerer Einschussgarne durch einen Einschussgarnschuss, damit die mehreren Einschussgarne nebeneinander den gleichen Webpfad mit den Kettgarnen weben.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com