PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE102005031769A1 11.01.2007
Titel Verfahren zur Ermittlung eines Gewinnwerts, der einer Symbolkombination zugeordnet ist, die von einer Symbolspieleinrichtung eines münzbetätigten Unterhaltungsautomaten angezeigt wird
Anmelder adp Gauselmann GmbH, 32339 Espelkamp, DE
DE-Anmeldedatum 07.07.2005
DE-Aktenzeichen 102005031769
Offenlegungstag 11.01.2007
Veröffentlichungstag im Patentblatt 11.01.2007
IPC-Hauptklasse G07F 17/34(2006.01)A, F, I, 20051017, B, H, DE
Zusammenfassung Verfahren zur Ermittlung eines Gewinnwerts, der einer Symbolkombination zugeordnet ist, die von einer Symbolspieleinrichtung eines münzbetätigten Unterhaltungsautomaten angezeigt wird.
Münzbetätigte Unterhaltungsautomaten mit Gewinnmöglichkeit umfassen eine Symbolspieleinrichtung mit Symbole darstellenden Umlaufkörpern, nach deren Stillsetzung hinter einem Sichtfenster eine Symbolkombination angezeigt wird, der ein Gewinnwert zugeordnet ist. Mit der Neuerung soll der Ablauf des Spielgeschehens interessanter gestaltet werden und ein größerer Spielanreiz sowie vermehrte Gewinnwerte gewährt werden.
Zu diesem Zweck wird von der Steuereinheit die dargestellte Symbolkombination mit der Symbolspieleinrichtung daraufhin geprüft, ob eine vorbestimmtes Gewinnsymbol angezeigt wird und nur dann wird ein Gewinnwert eines weiteren angezeigten Gewinnsymbols im Guthabenzähler kumuliert.

Beschreibung[de]

Die Erfindung bezieht sich auf ein Verfahren zur Ermittlung eines Gewinnwerts, der einer Symbolkombination zugeordnet ist, die von einer Symbolspieleinrichtung eines münzbetätigten Unterhaltungsautomaten angezeigt wird nach dem Oberbegriff des Patentanspruchs 1.

Münzbetätigte Unterhaltungsautomaten mit Gewinnmöglichkeit umfassen eine Symbolspieleinrichtung, die aus z.B. drei nebeneinander angeordneten mit Gewinnsymbolen versehenen Umlaufkörpern in Form von Walzen bzw. Scheiben gebildet ist. Diese sind hinter einer Frontseite mit Sichtfenster angeordnet. Von den stillgesetzten Umlaufkörpern werden in den Sichtfenstern gewinn- oder nicht gewinnbringende Symbolkombinationen angezeigt. Der von den stillgesetzten Umlaufkörpern in der Symbolspieleinrichtung angezeigten Symbolkombination wird ein Gewinn in unterschiedlicher Höhe zugeordnet. Die Gewinne werden als Geldgewinne, als Sonderspiele, in denen bei einer gewinnbringenden Symbolkombination stets der höchste Geldgewinn gewährt wird, als Punkt- oder Freispielgewinne gewährt. Bei dem Unterhaltungsautomaten Diego, Automaten Markt, Ausgabe Juni 2005, Seite 67, wird, wenn von den inneren und äußeren Umlaufkörpern mindestens ein Gewinnwert jeweils mit dem Gewinnwert des mittleren Umlaufkörpers übereinstimmt, ein entsprechender Geldgewinnwert gewährt. Wird wiederholt auf den äußeren Umlaufkörpern das höchstwertige Gewinnsymbol angezeigt und auf dem mittleren Umlaufkörper erscheint ein Gewinnsymbol, so wird vom Benutzer des Unterhaltungsautomaten unterstellt, daß derartige Gewinnsymbolkombinationen bewußt angesteuert werden. Erfährt ein Benutzer eine derartige Situation des öfteren, meidet er den Unterhaltungsautomaten.

Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, bei einem münzbetätigten Unterhaltungsautomaten der eingangs genannten Art, den Ablauf des Spielgeschehens interessanter zu gestalten und somit einen größeren Spielanreiz zu bieten und vermehrt Gewinnwerte zu gewähren.

Diese Aufgabe wird erfindungsgemäß durch die Merkmale des Patentanspruchs 1 gelöst.

Vorteilhafte Weiterbildungen und Verbesserungen sind den Unteransprüchen entnehmbar.

Der erfindungsgemäße Unterhaltungsautomat zeichnet sich gegenüber den bekannten Unterhaltungsautomaten dadurch aus, daß bei einer Anzeige von Sondersymbolen in den Sichtfenstern der äußeren Umlaufkörper der Symbolspieleinrichtung der von dem mittleren Umlaufkörper im Sichtfenster angezeigte Geldgewinnwert nachfolgend gewährt wird und darüber hinaus ist vorgesehen, daß in Abhängigkeit der angezeigten Sondersymbole mit den äußeren Umlaufkörpern der im Sichtfenster des mittleren Umlaufkörper angezeigte Geldgewinnwert in Abhängigkeit der Anzahl der angezeigten Sondersymbole erhöht wird. Der Benutzer des Unterhaltungsautomaten erfährt durch dieses Verfahren eine erhöhte vermehrte Spielspannung und ihm werden eine Mehrzahl von gewinnbringenden Gewinnkombinationen mit unterschiedlich hohen Gewinnwerten zur Verfügung gestellt.

Die Erfindung wird anhand eines in der Zeichnung dargestellten Ausführungsbeispiels näher beschrieben.

Ein münzbetätigter Unterhaltungsautomat 1 weist auf seiner Frontseite 2 hinter Sichtfenstern 3, 4 angeordnet drei bzw. fünf 7-Segment-Anzeigeelemente zur Darstellung jeweils eines Zählerstandes eines Sonderspielezählers bzw. des Zählerstandes eines Geldguthabenzählers auf. Benachbart zum Sichtfenster 4 befindet sich ein Münzeinwurfschlitz 5, an dem sich geräteinnenseitig eine Vorrichtung zur Annahme und Überprüfung der Wertigkeit des entgegengenommenen Zahlungsmittels anschließt. Die Münzprüfvorrichtung ist mit einer einen Mikro-Computer umfassenden Steuereinheit verbunden. von der nicht dargestellten Steuereinheit werden nicht dargestellte Antriebsmotore einer Symbolspieleinrichtung 6 bestromt. Die Symbolspieleinrichtung 6 umfaßt nebeneinander angeordnete symboltragende Umlaufkörper 7, 8 denen Sichtfenster 9-11 auf der Frontseite 2 des Unterhaltungsautomaten 1 zugeordnet sind. Die Umlaufkörper 7, 8 der Symbolspieleinrichtung 6 können scheiben- oder walzenförmig, als Klappkartenkarussel, als Würfel oder als TV-Monitor ausgebildet sein. Benachbart zu den äußeren Umlaufkörpern 7 sind auf der Frontseite 2 Anzeigeelemente 12 mit Gewinnwerten vorgesehen. Die Anzeigeelemente 12 sind durchscheinend beleuchtbar und zu einem Tableau 13, 14 mit monotoner Gewinnfolge zusammengefaßt. Das Tableau 13, 14 umfaßt einen Bereich 15 mit Geldgewinnwerten und einen Sonderspielbereich 16. Unterhalb des Tableaus 13, 14 und der Symbolspieleinrichtung 6 sind als Taster ausgebildete mit der Steuereinheit verbundene Bedienelemente 16 vorgesehen. Durch Betätigung eines jeden der Bedienelemente 16 kann Einfluß auf den Spielablauf genommen werden.

Die Steuereinheit mit dem Mikro-Computersystem regelt den gesamten Spielablauf einschließlich der Gewinnermittlung und Gewinnauszahlung. Die Steuer- und Rechenfunktion werden hierbei den Programmen des Mikro-Computers zugeführt, denen sämtliche erforderliche Funktionen angepaßt werden können. Von der Steuereinheit wird fortlaufend der Guthabenstand des Geldguthabenspeichers geprüft. Weist dieser einen Spieleinsatz auf, so wird von der Steuereinheit ein jeder Antriebsmotor eines jeden Umlaufkörpers 7, 8 der Symbolspieleinrichtung 6 bestromt. In von der Steuereinheit vorbestimmten Rastpositionen werden die Umlaufkörper 7, 8 stillgesetzt. Die Ermittlung der Rastpositionen erfolgt mit einem Pseudozufallsgenerator der Steuereinheit. Den Rastpositionen sind auf dem Umfang der Umlaufkörper Symbole zugeordnet, die der Anzeige des Spielergebnisses in den Sichtfenstern 9-11 dienen.

Entsprechend dem in der Steuereinheit hinterlegten Gewinnplan wird von der Steuereinheit geprüft, ob eine gewinnbringende oder nicht gewinnbringende Symbolkombination von den stillgesetzten Umlaufkörpern 7, 8 angezeigt wird. Wird in den Sichtfenstern 9, 11 ein Sondersymbol, z.B. ein Sonnensymbol, angezeigt und von dem mittleren Umlaufkörper wird im Sichtfenster 10 ein Geldbetrag, z.B. 80 Cent, angezeigt, so wird dieser angezeigte Cent-Betrag als Gewinnwert gewährt und im Geldguthabenzähler kumuliert.

In einer weitergehenden Ausgestaltung der Erfindung wird der von dem mittleren Umlaufkörper angezeigte Gewinnwertbetrag z.B. 0,80 EUR mit der Anzahl der in den Sichtfenstern 9, 11 angezeigten Zahl – hier : 4 – von vorgegebenen Sondersymbolen z. B. multipliziert und der Gewinnbetrag von 3,20 EUR nachfolgend im Geldguthabenzähler kumuliert.

Darüber hinaus kann nach einer weiteren Ausgestaltung der Erfindung nach einer Anzeige eines Sondersymbols in einem der Sichtfenster 9, 11 mit einem Zufallsgenerator ermittelt werden, welcher Gewinnwert, in den weiteren Anzeigefenstern angezeigten Symbolkombination zugeordneter Gewinnwert im Geldguthabenzähler kumuliert wird.

Desweiteren besteht auch die Möglichkeit gemäß der Erfindung, daß nach dem Stillsetzen der Umlaufkörper 7, 8 seitens der Steuereinheit geprüft wird, wie viele gleichartige oder gleichwertige Gewinnsymbole in den Sichtfenstern 9, 11 angezeigt werden. Wird eine vorgegebenen Anzahl von gleichartigen oder gleichwertigen Symbolen angezeigt, so wird der Gewinnwert des nicht gleichartigen oder gleichwertigen Gewinnsymbols gewährt und im Geldguthabenzähler kumuliert.


Anspruch[de]
Verfahren zur Ermittlung eines Gewinnwerts, der einer Symbolkombination zugeordnet ist, die von einer Symbolspieleinrichtung eines münzbetätigten Unterhaltungsautomaten angezeigt wird, wobei eine Steuereinheit mit einem Mirko-Computer die anzuzeigende Symbolkombination ermittelt und ein der angezeigten Symbolkombination zugeordneter Gewinnbetrag in einem Guthabenzähler kumuliert wird, dessen Zählerstand mit einem Anzeigemittel dargestellt wird, dadurch gekennzeichnet, daß von der Steuereinheit die dargestellte Symbolkombination mit der Symbolspieleinrichtung (6) daraufhin geprüft wird, ob ein vorbestimmtes Gewinnsymbol angezeigt wird, und daß bei Darstellung eines vorgegebenen Gewinnsymbols ein Gewinnwert eines weiteren angezeigten Gewinnsymbols im Guthabenzähler kumuliert wird. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß von den weiteren Gewinnsymbolen mittels eines Zufallsgenerators der Steuereinheit ermittelt wird, welches Gewinnsymbol zur Gewinnauswertung verwandt wird, dessen zugeordneter Gewinnbetrag im Guthabenzähler kumuliert wird. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Symbolspieleinrichtung (6) mehrere Umlaufkörper (7, 8) umfaßt, und daß der dem auf dem mittleren Umlaufkörper (8) angezeigten Gewinnsymbol zugeordnete Gewinnbetrag im Guthabenzähler kumuliert wird. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß bei einer vorgegebenen Zahl von gleichartigen oder gleichwertigen Gewinnsymbolen der Gewinnbetrag der angezeigten nicht gleichartigen oder gleichwertigen Gewinnsymbole als Gewinn gewährt wird. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß bei der Darstellung eines vorgegebenen Gewinnsymbols in der Symbolspieleinrichtung (6) erneut einer oder alle Umlaufkörper (7, 8) der Symbolspieleinrichtung (6) in Umlauf gesetzt und in den mit einem Pseudozufallsgenerator ermittelten Rastpositionen stillgesetzt werden, und daß der den von den stillgesetzten Umlaufkörpern (7, 8) angezeigten Symbolen zugeordnete Gewinnwert im Guthabenzähler kumuliert wird.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com