PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202006013877U1 01.02.2007
Titel Stärkehaltiges Futtermittel für Tauben, speziell für Brieftauben
Anmelder Boegner, Bärbel, 31737 Rinteln, DE
DE-Aktenzeichen 202006013877
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 01.02.2007
Registration date 28.12.2006
Application date from patent application 11.09.2006
IPC-Hauptklasse A23K 1/18(2006.01)A, F, I, 20060911, B, H, DE
IPC-Nebenklasse A23K 1/16(2006.01)A, L, I, 20060911, B, H, DE   

Beschreibung[de]

Die vorliegende Erfindung befasst sich mit einem stärkehaltigen Futtermittel für Tauben, insbesondere für Brieftauben. Ein derartiges Futtermittel für Tauben kommt für Brieftauben in der Reisezeit nur an bestimmten Wochentagen und für alle Taubenrassen in der Ruhephase zum Einsatz.

Zur Erreichung eines regulären Stoffwechsels für Tauben sind diesem Spezialfutter alle anderen notwendigen Nähr- und Wirkstoffe zugesetzt. So ein vollwertiges Rohprotein in der Größenordnung von ca. 10% und ein Rohfett mit ungesättigten Fettsäuren (Omega 3 – Fettsäuren) mit einem Fettgehalt von max. 5%. Außerdem sind alle Wirkstoffe und Vitamine sowie pflanzliche Stoffe zur Förderung der Gesundheit in diesem Spezial-Futtermittel enthalten.

Besonders wichtig für den Stärke-Stoffwechsel in der Reisezeit sind die Vitamine B1; B2; B6 und das Spurenelement Kalium. Alle anderen Vitamine von A bis H (Biotin) stehen den Tauben mit diesem Futtermittel ebenfalls ausreichend zur Verfügung.

Im Futter sind alle notwendigen Mineralien und Spurenelemente vorhanden.

Besonders hervorzuheben ist hierbei das Element Eisen (Fe) zur Förderung der Sauerstoff-Aufnahme in den roten Blutkörperchen. Gingko macht das Blut fließfähiger, was ebenfalls für die Sauerstoffversorgung der Körperzellen sehr wichtig ist.

Zur Abtötung von Krankheitserregern im Atmungs- und im Verdauungstrakt sind dem Futtermittel pflanzliche Wirkstoffe wie Oreganum, Thymian und Süßholzwurzel zugesetzt. Das macht die Tiere resistenter gegen Bakterien. Denn die Aufnahme von Krankheitserregern ist bei den Brieftauben während des Transportes zum Auflassort im Transportfahrzeug sehr groß. Oft werden schon bereits erkrankte Brieftauben eingesetzt, die dann andere Tiere infizieren.

Stärkehaltige Futtermittel-Komponenten für dieses Spezialfutter sind vor allen Dingen Getreidearten aus der hiesigen landwirtschaftlichen Produktion mit einem Stärkegehalt von mindestens 50%. Dazu gerechnet werden lässt sich noch der Zuckergehalt dieser speziellen Komponenten. Die wichtigsten Komponenten für dieses Spezialfutter sind: Gerste, Gerste geschält, Nackthafer, Hirse, Hirse geschält, Mais. Aber auch Reis in Minder-Qualität, sogenannter Futterreis.

Der Rest von 4% entfällt auf den Zusatz von Vitaminen und Wirkstoffen, die als Umhüllung der Körner eingesetzt werden können.

Durch so ein stärkehaltiges Futtermittel steht den Brieftauben beim Auflass zum Flug sofort ein hohes Energiepotential zur Verfügung. Mit der Energie aus der Stärkeverbrennnung erreichen die Brieftauben eine höhere Fluggeschwindigkeit als mit der Energie aus der Fettverbrennung. Wichtig bei dieser Ernährung ist auch der Zeitpunkt der Futtergabe. Dieser Zeitpunkt richtet sich vor allen Dingen nach der Transportzeit zum Auflassort und den Auflassbedingungen für die Brieftauben. Der Fütterungszeitpunkt darf nicht über 30 Stunden vor dem Flugauflass erfolgen.

Besonders vorteilhaft ist die Pelletierung der stärkehaltigen Komponenten, indem sie erst gemahlen und dann zu kleinen Korrels gepresst werden, oder aber die Korrelbildung über einen Extruder erfolgt. Bei diesem Verfahren wird bei Bedarf auch industriell gewonnene Stärke zugesetzt, um, wenn nötig, den Stärkegehalt zu erhöhen.

Die Pelletierung hat für die Ernährung der Tauben einige Vorteile:

  • 1. Alle Tauben nehmen die gleichen Nährstoffe auf
  • 2. Der Energieverbrauch für die Verdauung ist geringer, was vor allen Dingen Vorteile für die Brieftauben bringt. Dadurch haben sie mehr Energie für die Flugleistung zur Verfügung.
  • 3. Zur Pelletierung können auch alle Zusatzstoffe mit eingebracht werden, was eine Vereinfachung der Futteraufbereitung bedeutet.

Stärkehaltige Futtermittel sind in der jährlichen Ruhezeit für alle Taubenrassen von Vorteil. In dieser Ruhephase benötigen die Tauben weniger Eiweiß und Fett. Da die Rohfaser erhöht werden muss, sollte täglich Hafer zugefüttert werden. Hafer hat einen hohen Rohfasergehalt von ca. 10%. Durch diese Fütterung wird eine Verfettung der Tiere vermieden. Zur Pelletierung kann auch industriell gewonnene Stärke eingesetzt werden. Wenn diese Stärke auch zu höheren Futterkosten führt, so ist doch der Stärkeanteil im Futter dadurch wesentlich zu steigern. Der Stärkegehalt von industriell hergestellter Weizenstärke beträgt z.B. 85%.


Anspruch[de]
Tauben-Futtermittel aus pflanzlichen Komponenten mit einem hohen Stärkegehalt von mindestens 60%, einem verwertbaren Rohproteingehalt von ca. 10%. Einen Rohfettgehalt bestehend aus ungesättigten Fettsäuren, sogenannten Omega 3 – Fettsäuren mit einem Fettgehalt von max. 5%. Bei Bedarf wird der Stärkegehalt durch den Zusatz von industriell hergestellter Stärke ehöht. Tauben-Futtermittel aus pflanzlichen Komponenten mit einem hohen Stärkegehalt und einer bekannten Menge an Mineral- und Wirkstoffen, wobei die B-Vitamine folgende Werte pro Kg Futtermischung betragen müssen Vitamin B1 = 3,5 mg; Vitamin B2 = 3,0 mg; Vitamin B6 = 4,0 mg; Vitamin B12 = 15 mcg Tauben-Futtermittel nach Anspruch 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Elemente Eisen, Kalium und Jod dem Bedarf, abhängig von der Reiserichtung und dem Gewicht der Tauben zugesetzt sind. Tauben-Futtermittel nach Anspruch 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Futtermittel, gemahlen und zu Korrels gepresst, oder zu Korrels extrudiert sind. Tauben-Futtermittel nach Anspruch 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass dem Futtermittel im gemahlenen Zustand pflanzliche Heilmittel wie Oreganum, Thymian, Süßholz, Gingko zugesetzt sind, die Krankheitserreger im Magen-Darmtrakt und im Atmungstrakt abtöten. Tauben-Futtermittel aus pflanzlichen Komponenten nach Anspruch 1 Als Körnermischung (96%) und 4% Zusatz von Wirkstoffen und Vitaminen, wie unter den Punkten 2,3 und 5 aufgeführt, mit der die Körner umhüllt werden.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com