PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202006016951U1 15.03.2007
Titel Bluetooth-Anordnung
Anmelder Zachert, Misheel, 10247 Berlin, DE
Vertreter Hübner Neumann Radwer, 10317 Berlin
DE-Aktenzeichen 202006016951
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 15.03.2007
Registration date 08.02.2007
Application date from patent application 01.11.2006
IPC-Hauptklasse G04G 1/02(2006.01)A, F, I, 20061101, B, H, DE
IPC-Nebenklasse G04B 47/00(2006.01)A, L, I, 20061101, B, H, DE   H04L 12/28(2006.01)A, L, I, 20061101, B, H, DE   H04M 1/60(2006.01)A, L, I, 20061101, B, H, DE   

Beschreibung[de]

Die Erfindung betrifft eine Bluetooth-Anordnung zur bidirektionalen Sprachkommunikation, die insbesondere für Kraftfahrer von Personen- und Lastkraftwagen geeignet ist.

Bluetooth-Kommunikationsanordnungen sind in großer Breite auf unterschiedlichsten Anwendungsgebieten bekannt.

Die Bluetooth-Technik findet insbesondere zur drahtlosen Übertragung von Signalen und Daten im Mobilfunkbereich breite Anwendung, vor allem um Handys, die über eine entsprechende Schnittstelle verfügen, schnurlos mit einer Freisprecheinrichtung zu verbinden, wobei die Reichweite, die mit einem Kurzstrecken-Datenfunk Bluetooth realisierbar ist, etwa 10 Meter beträgt, jedoch mit speziellen Verstärkern auf ca. 100 m erweitert werden kann.

Zu diesem Zweck sind in der Fachliteratur und auf dem Markt Bluetooth-Kopfhörer in unterschiedlichsten Ausführungen bekannt. Mit diesem Kopfhörer kann der Benutzer im ISM-Band (Industrial Scientific Medical Band) eine bidirektionale Kommunikation mit einem dafür geeigneten Handy durchführen. Durch die drahtlose Übertragung mittels der Bluetooth-Technologie kann der Benutzer an jedem Ort und zu jeder Zeit telefonieren, ohne gezwungen zu sein, den Hörer ständig in der Hand halten zu müssen. Der Benutzer hat darüber hinaus die Möglichkeit, über ein Mikrofon die bidirektionale Kommunikation zu betreiben. Ein entsprechendes Bluetooth-Headset geht aus DE 20 2004 012 084 U1 hervor.

DE 20 2005 017 366 U1 beschreibt einen Bluetooth-Kopfhörer mit der Funktion zur bidirektionalen Sprachübertragung, wobei der Kopfhörer in einem Sockel unterbringbar ist, der eine Verstärkungseinheit mit einer Tonverstärkungseinheit als Lautsprecher aufweist, die beim Auflegen des Bluetooth-Kopfhörers auf den Sockel mit der Signalübertragungsstrecke verbunden ist. Die erst durch das Auflegen des Bluetooth-Kopfhörers auf den Sockel hergestellte elektrische Verbindung zwischen der Verstärkungseinheit und der Signalübertragungsstrecke kann leicht z.B. durch Verschmutzungen gestört sein.

Aus der DE 20 2004 009 938 U1 geht ein Bluetooth-Ohrhörer mit einer beweglich angeordneten Stöpsel-Baueinheit hervor, die sich nach allen Richtungen drehen lässt.

Die DE 20 2004 005 111 U1 beschreibt einen Bluetooth-Kopfhörer mit einer Schwingungsfunktion.

Aus der DE 103 49 800 A1 ist eine Bluetooth-Kopfhörer-Mikrofon-Kombination zu entnehmen, die einen eingebauten Controller aufweist, der den Betriebs- bzw. Nichtbetriebszustand des Kopfhörers detektiert und in Abhängigkeit davon dem Benutzer ein Signal über einen eingehenden Anruf gibt.

Aus DE 20 2005 004 361 U1 ist eine Brille mit Signalempfänger/ Sendungsfunktion bekannt. In einem der beiden Bügel sind Bluetooth-Empfänger/Sendemodul als Freisprechsystem und ein Mikrofon an der Innenseite des gleichen Bügels angeordnet, während das Hörsystem im anderen Bügel integriert ist. Darüber hinaus ist in einem der Bügel eine Energiequelle angeordnet. Als problematisch erweist sich, dass die Brille entsprechend den individuellen anatomischen Bedingungen des Trägers gestaltet sein muss und die Hörhaube so angebracht sein muss, dass sie beim Tragen der Brille genau zur Anlage an einem Ohr des Brillenträgers kommt.

Die DE 2004 004 378 U1 offenbart eine Brille mit einem Gestell, in dem ein Audio-Wiedergabegerät und ergänzend ein Bluetooth-Empfänger angeordnet ist.

Aufgabe der Erfindung ist es daher, eine verbesserte Bluetooth-Anordnung zur bidirektionalen Kommunikation bereitzustellen, die dem Benutzer beim Freisprechen nicht behindert und ihm einen besseren Komfort bietet.

Erfindungsgemäß wird die Aufgabe dadurch gelöst, dass in das Gehäuse einer Uhr zum drahtlosen Freisprechen ein Bluetooth-Empfänger/Sendermodul einschließlich Antenne eingebaut ist, der mit einem Lautsprecher, einem Mikrofon und einer Energiequelle verbunden ist.

Eine bevorzugte Ausführungsform der Erfindung sieht vor, dass es sich bei der Uhr um eine Armbanduhr handelt.

Gemäß einer weiteren besonders bevorzugten Ausführungsform der Erfindung ist mit dem Bluetooth-Empfänger/Sendermodul eine Verstärkereinheit verbunden.

Entsprechend weiteren bevorzugten Ausführungsformen weist die Erfindung einen Lautstärkeregler, eine Signalleuchte zur Darstellung des Betriebsmodus und eine Anschlussmöglichkeit für einen USB-Stecker auf.

Gemäß weiteren bevorzugten Ausführungsformen ist der Lautsprecher unterhalb des Gehäuses der Uhr angeordnet und ist die Antenne ringförmig ausgebildet und umrahmt diese das Display der Uhr.

Nach einer besonders bevorzugten Ausführungsform der Erfindung, wird als Energiequelle ein Akku verwendet, der über einen USB-Anschluss am Computer, mittels direkten Netzanschluss oder mittels Anschluss an einen Zigarettenanzünder eines Kraftfahrzeuges aufladbar ist.

Mit der Erfindung verbindet sich der Vorzug, dass eine einfach handhabbare Bluethoots-Anordnung für die bidirektionale Kommunikation bereitgestellt wird, die insbesondere für das drahtlose Hören/Freisprechen in einem Kraftfahrzeug geeignet ist und dabei den Führer des Kraftfahrzeuges nicht behindert.

Im Folgenden soll die Erfindung an Hand von Zeichnungen näher erläutert werden. Es zeigen:

1 die Draufsicht auf eine Armbanduhr mit einer integrierten Bluethoots-Anordnung;

2 die Seitenansicht der Armbanduhr gemäß 1.

1 zeigt eine Armbanduhr mit einer Stoppuhr-Funktion und mit einer darin angeordneten Bluethoots-Anordnung. Die Armbanduhr weist eine Datumsanzeige 3, eine Zeitanzeige 4, eine Tagesanzeige 5 und ein Mikrofon 7 auf. Ein sonst üblicher Zierring wird als Antenne 6 genutzt und umschließt ringförmig das beleuchtbare Display 1. Die Bluethoots-Einheit ist vorgesehen, um über die Antenne 6 drahtlos ein externes Signal von einem Handy empfangen und über das Handy drahtlos kommunizieren zu können. Die Antenne 6 gewärleistet eine sichere drahtlose Sprachkommunikation im Umkreis von ca. 10 Metern. Mit der Stelltaste 8 kann die Bluethoots-Funktion aktiviert und beendet werden. Der aktivierte Betriebszustand wird durch eine beispielsweise grün blinkende Diode 2 angezeigt. Sofern die Stelltaste 8 eine etwas längere Zeit gedrückt wird, blinkt die Diode 2 abwechselnd grün und rot und signalisiert damit, dass eine Verbindung beispielsweise zu einem Handy hergestellt werden soll. Ist die Verbindung zu einem Handy hergestellt, blinkt die Diode 2 nur noch grün auf. Wenn der Betriebszustand beendet wird, blinkt die Diode 2 rot.

Das seitlich angeordnete Mikrofon 7 erlaubt ein problemloses Freisprechen. Mittels der Stelltaste 10 kann die Lautstärke reguliert und ein Telefonat auch beendet werden.

Die Stelltaste 9 dient dem Einstellen der Uhr, der Weckfunktion und dem Start der Stopuhr.

Mit der Stelltaste 11 kann die Stoppuhrfunktion beendet und mit Hilfe der Stelltaste 12 die Beleuchtung des Displays 1 aktiviert werden.

Aus 2 ist gut zu erkennen, dass der Lautsprecher 13 unterhalb des Gehäuses der Uhr angeordnet ist.

Der Akku kann über den USB-Anschluss 14 problemlos aufgeladen werden. Sofern er sich im Ladezustand befindet, wird dies durch die rot leuchtende Diode 2 angezeigt. Bei Beendigung des Ladevorganges leuchtet die Diode 2 grün.

1
Display
2
Anzeige Betriebszustand
3
Datumsanzeige
4
Uhrzeitanzeige
5
Tagesanzeige
6
Antenne
7
Mikrofon
8
Stelltaste
9
Stelltaste
10
Stelltaste
11
Stelltaste
12
Stelltaste
13
Lautsprecher
14
USB-Anschlussbuchse


Anspruch[de]
Bluetooth-Anordnung zur bidirektionalen Sprachkommunikation, zumindest bestehend aus einem Bluetooth-Empfänger/Sendermodul mit einer Antenne (6), verbunden mit einem Lautsprecher (13), einem Mikrofon (7) und einer Energiequelle, dadurch gekennzeichnet, dass die Anordnung in ein Gehäuse einer Uhr integriert ist. Bluetooth-Anordnung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Uhr eine Armbanduhr ist. Bluetooth-Anordnung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Anordnung eine Verstärkereinheit aufweist. Bluetooth-Anordnung nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Anordnung eine Signalleuchte (2), vorzugsweise eine Leuchtdiode, zur Anzeige des Betriebsstatus aufweist. Bluetooth-Anordnung nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Anordnung einen Lautstärkeregler (10) besitzt. Bluetooth-Anordnung nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass das Gehäuse eine Anschlussmöglichkeit für einen USB-Anschluss (14) aufweist. Bluetooth-Anordnung nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass der Lautsprecher (13) unterhalb des Gehäuses der Uhr angeordnet ist Bluetooth-Anordnung nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Antenne (6) ringförmig ausgebildet ist und das Display (1) umrahmt. Bluetooth-Anordnung nach einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die Energiequelle ein Akku ist, der über die Verbindung des USB-Anschluss (14) mit einem Computer, mittels direktem Netzanschluss oder mittels Anschluss an einen Zigarettenanzünder eines Kraftfahrzeuges aufladbar ist.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com