PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE60121888T2 15.03.2007
EP-Veröffentlichungsnummer 0001197822
Titel Pannenmeldesystem für Fahrzeuge
Anmelder Hitachi, Ltd., Tokyo, JP
Erfinder Saito, Masahiko, Mito-shi, Ibaraki 311-4151, JP;
Nakamura, Kozo, Hitachiota-shi, Ibaraki 313-0004, JP;
Manaka, Toshio, Hitachinaka-shi, Ibaraki 312-0052, JP;
Nakahara, Takashi, Hitachi-shi, Ibaraki 316-0036, JP
Vertreter BEETZ & PARTNER Patentanwälte, 80538 München
DE-Aktenzeichen 60121888
Vertragsstaaten DE, FR, IT
Sprache des Dokument EN
EP-Anmeldetag 23.08.2001
EP-Aktenzeichen 011196946
EP-Offenlegungsdatum 17.04.2002
EP date of grant 02.08.2006
Veröffentlichungstag im Patentblatt 15.03.2007
IPC-Hauptklasse G05B 23/02(2006.01)A, F, I, 20051017, B, H, EP

Beschreibung[de]
HINTERGRUND DER ERFINDUNG

Die vorliegende Erfindung betrifft ein Fahrzeug-Störwarnungs- und Diagnoseberichtsystem, durch das die Anforderung von Notfallmaßnahmen ermöglicht wird, wobei die Unmöglichkeit des Fahrens des Fahrzeugs auf der Straße oder der Störungspegel mit der Möglichkeit, zu einer Betriebsstörung zu werden, selbstständig aus dem Signalpegel, der von Sensoren oder elektrischen/elektronischen Verdrahtungen erhalten wird, beurteilt werden kann, und diese Störungsinformationen zu einer Diagnosewartungseinrichtung mit einer fahrzeuginternen Bewegungsobjekt-Kommunikationsvorrichtung übertragen werden kann.

Diagnoseinformationen im System OBD-2 (platineninterne Diagnosephase-2) für die Vereinigten Staaten und im innenorientierten fahrzeuginternen Diagnosesystem werden mit der speziellen erhaltenden Diagnosevorrichtung ausgegeben und wurden bisher als Wartungsinformationen mit einer CPU-Diagnosevorrichtung einer platinenexternen Wartungseinrichtung im Auto verwendet. Die fahrzeuginterne Diagnosevorrichtung ist jedoch eine Vorrichtung, die die Verpflichtung eingeht, die die Unabhängigkeit einschränkt, so dass die Ausgabeverschlechterungsrate dreimal den Regelwert nicht übersteigen sollte, und nicht eine Vorrichtung für die Störungsdiagnose im aktuellen Zustand. Die Ausführung der fahrzeuginternen Störungsdiagnose ist schwierig und wird nicht in die praktische Verwendung vom Verflechten mit der Herstellergarantie umgesetzt. Diese Diagnoseinformationen werden nicht an Bord als Diagnoseergebnis angezeigt.

Das System, durch das der Anwender eine regelmäßige Prüfung des Autos beim Eingang der Kraftfahrzeugabteilung des Händlers reservieren kann, ist geschaffen worden und die fahrzeuginterne Vorrichtung für die Fahrzeugdiagnose gemäß Diagnoseinformationen ist für einen solchen aktuellen Zustand unter Verwendung der Internetkommunikation gemäß Presseverlautbarungsinformationen kürzlich auf den Markt gebracht worden. Folglich wurde die Entwicklung der fahrzeuginternen Vorrichtung der Störungsvoraussichtsdiagnose schließlich real.

Andererseits werden Steuerdiagnoseinformationen im Fahrzeug in Echtzeit erfasst und in Zusammenarbeit mit dem Zellentelephon unter Verwendung einer drahtlosen Kurzstrecken-Kommunikation und Paketkommunikation mit hoher Geschwindigkeit und mit niedrigem Preis über das Internet übertragen, was heute zu einer praktischen und verfügbaren Technologie wird.

Das Ferndiagnosesystem, das unter Verwendung der vorstehend erwähnten Technologie konstruiert ist, ist beispielsweise in der japanischen Offenlegungsschrift Nr. 10-167029, der japanischen Offenlegungsschrift Nr. 5-332888 und der japanischen Offenlegungsschrift Nr. 10-194095 offenbart. In einem wohl bekannten Beispiel erfasst ein Diagnosemodul, das außerhalb des Fahrzeugs angeordnet ist, die Daten, wenn das Fahrzeug ausfällt, durch Kommunikation mit dem im Fahrzeug installierten drahtlosen Modul und folglich wird die Technologie, die die Störung entfernt diagnostiziert, angegeben.

In der Situation wie der vorstehend erwähnten muss, wenn die Fehlerdiagnoseanlage an Bord dem Fahrer meldet, dass eine Störung, die zur Möglichkeit führt, dass sie zu einer Betriebsstörung führt, oder der vorliegende Betrieb auftritt, ein gewisses Mittel vorhanden sein, um den Prozess zu zeigen, durch den der Fahrer unverzüglich anomale Daten zur auf dem Gebiet besten Wartungseinrichtung übertragen kann und die Wartungseinrichtung für den Fahrer die Gegenmaßnahme bestimmt.

Insbesondere besteht ein wichtiger Punkt darin, zu veranlassen, dass der Fahrer die beste Wartungseinrichtung auswählt. Gemäß dem Stand der Technik kommuniziert der Fahrer nur mit der vorbestimmten Wartungseinrichtung oder führt die drahtlose Kommunikation mit dem Diagnosemodul in der entsprechenden Wartungseinrichtung durch. Daher war der vorstehend erwähnte Stand der Technik nur ein drahtloses Verfahren des herkömmlichen, bei dem das Diagnosemodul und das Fahrzeug durch ein Kabel verbunden sind. Dieses Verfahren ist kein Kundendienstsystem, das auf der Seite des Verbrauchers stand, bei dem der Fahrer den Verkaufstag einer Vielzahl von Wartungseinrichtungen, die Wartungskosten und den Kundendienstinhalt usw. beurteilen kann und auswählt.

US 5974349 A betrifft ein Flugzeug-Leistungs- und Betriebsparameter-Wartungssystem. Dieses System überwacht die Flugzeugleistung und -Betriebsparameter. Diese Daten werden an einer entfernten, zentralisierten Stelle aufgezeichnet, um herkömmliche Flugdatenschreiber zu ersetzen.

ZUSAMMENFASSUNG DER ERFINDUNG

Eine Aufgabe der vorliegenden Erfindung besteht darin, das beste Mittel zum Auswählen einer Wartungseinrichtung ganz wie das vorstehend erwähnte zu schaffen.

Das Steuersystem des Fahrzeugs, das aus dem Kraftübertragungsstrang besteht, der aus dem Motor und der Kraftübertragungsvorrichtung, dem Rad, dem Lenkrad, der Bremse und der Aufhängung besteht, gibt die Steuerdaten jeweils in einem festen Betriebszustand aus. Falls diese Steuerdaten mit mit einem zulässigen Datenbereich verglichen werden und die Steuerdaten von diesen abweichen, erfasst ein Anomaliedaten-Meldeprozess, der im Fahrzeug installiert ist, dieses Diagnoseergebnis. Der Anomaliedaten-Meldeprozess gibt dem Fahrer eine Warnung unter Verwendung der fahrzeuginternen Anzeige. Außerdem informiert der Anomaliedaten-Meldeprozess das Informationsperipheriegerät der Kundendienstfirma über die Anomaliedateninformationen, der der Verlauf der betroffenen anomalen Daten gezeigt wird, über das mobile Objektdaten-Kommunikationsendgerät, das Internet und eine öffentliche Leitung. In der Kundendienstfirma diagnostiziert ein Anomalieanalyseprozess die Störung des Autos aus den anomalen Daten, ruft eine oder mehrere Wartungseinrichtungen ab, die die Störung reparieren können, und liefert das Ergebnis zur fahrzeuginternen Anzeige. Zu diesem Zeitpunkt wird die Antwort Nein übertragen, die die Einschätzung angibt, dass keine Austauschteile und keine Prüfungswartung der Wartung und keine erforderlichen Prüfungsmaßnahmen erforderlich sind. Der Fahrer sieht dies und es wird entschieden, ob der Wartungsauftrag erteilt wird.

Die Leitung kann übernommen werden, damit der Kraftfahrzeugfahrer den Wartungsauftrag erteilt, und welche Wartungseinrichtung ausgewählt wird. Das heißt, die Kundendienstfirma kann ein neues Geschäft starten, das eine passende Datenbank verwendet, indem anomale Daten von jedem fahrenden Auto und die Wartungssituation im Informationsperipheriegerät der Kundendienstfirma als Fahrzeuginformationsdatenbank gespeichert werden. Der Kundendienst, durch den DIREKTE POST gedruckt wird, ist beispielsweise für den Eigentümer des Fahrzeugs gedacht, der mit bestimmten Abrufdaten übereinstimmt. Da die Störungsdiagnose im Voraus durchgeführt wird, kann überdies die Zeit der Störungsdiagnose für die Wartungseinrichtung eingespart werden. Außerdem empfängt der Zeitplan des Kundendiensts leicht den Wartungsauftrag im Voraus. Folglich schafft die vorliegende Erfindung das Geschäftsmodell, bei dem der Profit für die drei Parteien des Fahrers, der Kundendienstfirma und der Wartungseinrichtung erzeugt wird.

Das Geschäftsmodell, in dem die Software, die aus dem vorstehend erwähnten Anomaliedaten-Meldeprozess, einem Anomalieanalyseprozess und der Fahrzeugsinformationsdatenbank besteht, und das Geschäft, durch das der Kundendienst gemäß der Fahrzeugstörungs-Voraussichtsdiagnose durchgeführt wird und dies mit dieser Software diagnostiziert wird, werden als Hilfe für das Prüfungswartungsgeschäft in einer herkömmlichen Wartungseinrichtung verwendet und werden zu einem Mittel zum Lösen der Probleme der vorliegenden Erfindung.

Die vorliegende Erfindung schafft die Vorrichtung des nächsten konkreten Fluges.

Die vorliegende Erfindung schafft ein fahrzeuginternes Störwarnungs-Meldesystem, in dem ein Auftreten einer Störung in einem elektronischen Steuersystem, das in einer Steuervorrichtung für ein Motorzündsystem, ein Ladesystem, ein Motorkraftstoffsystem, ein Motorkühlungssystem, ein Kraftübertragungssystem und ein Ölschmierungssystem eines Kraftfahrzeugs oder eines Diagnoseanzeigesystems installiert ist, erfasst und auf der Basis eines Signals beurteilt wird; und Diagnosedaten zu einem Informationsendgerät einer Diagnose- und Warnungseinrichtung oder einer Kundendienstfirma, die eine Diagnose- und Wartungseinrichtung besitzt, als Inhaltsinformationen unter Verwendung einer fahrzeuginternen mobilen Kommunikationsvorrichtung gesendet werden und eine Aktion für Notfallmaßnahmen und ein Wartungsplan angefordert wird, und schafft ein fahrzeuginternes Störungswarnungs-Meldesystem, in dem ein Auftreten einer Störung in einem elektronischen Steuersystem, das in einer Steuervorrichtung für ein Motorzündsystem, ein Ladesystem, ein Motorkraftstoffsystem, ein Motorkühlungssystem, ein Kraftübertragungssystem und ein Ölschmierungssystem eines Kraftfahrzeugs oder eines Diagnoseanzeigesystems installiert ist, erfasst und auf der Basis eines Signals beurteilt wird; Diagnosedaten zu einem Informationsendgerät von mehreren Diagnose- und Warnungseinrichtungen oder Kundendienstfirmen, die mehrere Diagnose- und Wartungseinrichtungen besitzen, als Inhaltsinformationen unter Verwendung einer fahrzeuginternen mobilen Kommunikationsvorrichtung gesendet werden und eine Aktion für Notfallmaßnahmen und ein Wartungsplan angefordert wird; und eine Schätzung für die Wartung von den Diagnose- und Wartungseinrichtungen empfangen wird und die Schätzung einem Anwender präsentiert wird, dem Anwender ermöglicht wird, eine Diagnose- und Wartungseinrichtung auszuwählen.

Die vorliegende Erfindung schafft ein Fahrzeug-Störungsdiagnose- und Wartungsdiagnosesystem, in dem durch Vergleichen von Steuerdaten eines Kraftübertragungsstrangs und eines Fahrzeugsteuersystems in einem festgelegten Betriebszustand mit einem zulässigen Bereich für einen gewöhnlichen Betriebszustand, wenn ein Störungsdiagnose-Verarbeitungsprogramm, das in einem Fahrzeug installiert ist, ein Diagnoseergebnis liefert, das meldet, dass sich die Steuerdaten außerhalb des zulässigen Bereichs befinden, das Diagnoseergebnis einem Fahrer mit einer fahrzeuginternen Anzeigekonsole gemeldet wird; das Störungsdiagnose-Verarbeitungsprogramm eine Diagnosedatenkarte ausgibt, die eine Geschichte aufzeichnet, die anomale Daten erreicht, und die Diagnosedatenkarte über ein mobiles Datenkommunikationsendgerät überträgt; und eine Antwort von einer Wartungseinrichtung hinsichtlich einer Notwendigkeit für eine Wartung, einer Schätzung für Erneuerungsteile und eine Inspektions- und Wartungsarbeit und einer Notwendigkeit für eine Inspektion und Messung empfangen wird, und eine Inspektions- und Wartungsarbeit bestellt wird.

Die vorliegende Erfindung schafft ein Fahrzeug-Störungswarnungs-Meldesystem mit einer Fahrzeug-Wartungsinformationsvorrichtung mit einer Störungsdiagnosevorrichtung zum Ausgeben eines Diagnoseergebnisses für ein Steuersystem mit einer Kraftübertragungsstrangsteuerung und einer Fahrzeugsteuerung; einer fahrzeuginternen Konsole zum Anzeigen eines Diagnoseergebnisses; einem fahrzeuginternen mobilen Datenkommunikationsendgerät; und einer Wartungsinformations-Erfassungsvorrichtung zum Senden eines Diagnoseergebnisses der Komponente, die das Steuersystem bildet, über das mobile Datenkommunikationsendgerät von der fahrzeuginternen Konsole und zum Senden einer Anforderung für Wartungsinformationen zu einer Wartungseinrichtung; und ferner mit einem Servercomputer der Wartungseinrichtung mit einem Informationserfassungsmittel zum Erfassen von Informationen einer Wartungseinrichtung, das eine Übertragungsinformation von dem mobilen Datenkommunikationsendgerät über das Internet eingibt; der Störungsdiagnosevorrichtung; und einem Wartungsinformations-Kundendienstendgerät zum Beantworten, dass die angeforderten Wartungsinformationen bedient werden, und schafft ein Fahrzeug-Störungsdiagnose- und Wartungsdiagnosesystem, in dem durch Vergleichen von Steuerdaten eines Kraftübertragungsstrangs und eines Fahrzeugsteuersystems in einem festgelegten Betriebszustand mit einem zulässigen Bereich für einen gewöhnlichen Betriebszustand, wenn ein Störungsdiagnose-Verarbeitungsprogramm, das in einem Fahrzeug installiert ist, ein Diagnoseergebnis liefert, das meldet, dass die Steuerdaten außerhalb des zulässigen Bereichs liegen, das Diagnoseergebnis einem Fahrer mit einer fahrzeuginternen Anzeigekonsole gemeldet wird; das Störungsdiagnose-Verarbeitungsprogramm eine Diagnosedatenkarte ausgibt, die eine Geschichte aufzeichnet, die anomale Daten erreicht, und die Diagnosedatenkarte über ein mobiles Datenkommunikationsendgerät überträgt; und eine Antwort von einer Wartungseinrichtung hinsichtlich einer Notwendigkeit für eine Wartung, einer Schätzung für Erneuerungsteile und eine Inspektions- und Wartungsarbeit, und einer Notwendigkeit für die Inspektion und Messung empfangen wird, und eine Inspektions- und Wartungsarbeit bestellt wird.

Die vorliegende Erfindung schafft ein Fahrzeugs-Wartungsinformationssystem mit einer Fahrzeug-Wartungsinformationsvorrichtung mit: einer Störungsdiagnosevorrichtung zum Ausgeben eines Diagnoseergebnisses für ein Steuersystem mit einer Kraftübertragungsstrangsteuerung und einer Fahrzeugsteuerung; einer fahrzeuginternen Konsole zum Anzeigen eines Diagnoseergebnisses; einem fahrzeuginternen mobilen Datenkommunikationsendgerät; und einer Wartungsinformations-Erfassungsvorrichtung zum Senden eines Diagnoseergebnisses der Komponente, die das Steuersystem bildet, über das mobile Datenkommunikationsendgerät von der fahrzeuginternen Konsole und zum Senden einer Anforderung für Wartungsinformationen zu einer Wartungseinrichtung; und ferner mit einem Server der Wartungseinrichtung mit einem Server zum Erfassen von Informationen einer Wartungseinrichtung, die Übertragungsinformationen vom mobilen Datenkommunikationsendgerät über das Internet eingibt; und einem Wartungsinformations-Kundendienstendgerät zum Beantworten, dass die angeforderten Wartungsinformationen bedient werden.

Der Servercomputer ist dadurch gekennzeichnet, dass er eine Speichervorrichtung zum Speichern von Diagnosedaten aufweist, die als Diagnoseergebnis durch Vergleichen der Steuerdaten für die einzelnen Komponenten oder den zulässigen Bereich erhalten werden.

Die Fahrzeugwartungs-Informationsvorrichtung ist dadurch gekennzeichnet, dass sie ein Inspektions- und Wartungsarbeit-Auftragssystem zum Eingeben der Anforderung für die Schätzung der Kosten für die Inspektions- und Wartungsarbeit und zum Bestellen der Informations- und Wartungsarbeit aufweist.

KURZBESCHREIBUNG DER ZEICHNUNGEN

1 zeigt eine Konfiguration hinsichtlich der Diagnose und Wartung des Fahrzeugs.

2 zeigt eine Konfiguration mit einer Wartungsfirma für die Diagnosewartung des Fahrzeugs.

3 zeigt den Inhalt der Fahrzeuginformationsdatenbank, die Verlaufsinformationen der eingegebenen vergangenen Diagnose in Listenform für eine Vielzahl von Autos von Mitgliedern zusammenbringt.

4 zeigt einen anderen Inhalt der Fahrzeuginformationsdatenbank, die Verlaufsinformationen der eingegebenen vergangenen Diagnose in Listenform für eine Vielzahl von Autos von Mitgliedern zusammenbringt.

5 zeigt ein Beispiel von Wartungsfirmeninformationen, die im Speicher als Datenbank gespeichert sind.

6 zeigt die Situation, dass die Warnung einer anomalen Zirkulationswassertemperatur durch das vorstehend erwähnte geringe Kühlmittel auf der Anzeige angezeigt wird.

7 zeigt eine Konfiguration der Prozedur, durch die die Wartungsfirmenliste gemeldet wird, die bevorstehende Bestellung ist gezeigt, wenn der Servercomputer die Kosten für die Teilebeschaffung schätzt, der Austausch und der Kundendienst werden gemäß Störungsinformationen, die vom Anwender empfangen werden, verglichen.

8 zeigt ein Beispiel einer Wartungsfirmen-Kandidatenliste, die von der Kundendienstfirma durch den Anwender mit seinem Zellentelephon empfangen wird.

9 zeigt eine Konfiguration der Prozedur zum Anzeigen des Wartungshandbuchs auf dem fahrzeuginternen Bildschirm in Reaktion auf die Zirkulationswassertemperatur-Anomalitätsmeldung und die Prozedur zur Inspektion und zum Austausch des Sensors für das Thermometer durch den Anwender oder die Wartungsfirma.

10 zeigt eine Konfiguration der Prozedur, durch die das Wartungshandbuch in Reaktion auf die Zirkulationswassertemperatur-Anomalitätsmeldung heruntergeladen wird.

11 zeigt eine Konfiguration der Prozedur, durch die die Kundendienstfirma das Handbuch in Reaktion auf die Wartungshandbuch-Herunterladeanforderung meldet.

12 zeigt ein Beispiel der Anzeige des heruntergeladenen Wartungshandbuchs.

13 zeigt eine Konfiguration der Prozedur für die Offline-Diagnose von Fahrzeugen.

14 zeigt die Verarbeitung der Datensynchronisation, wenn die Speicherkarte erneut eingesetzt wird.

15 zeigt eine Konfiguration von Prozeduren zum Abschätzen des Rücknahmepreises des Gebrauchtwagens.

16 zeigt eine Konfiguration von Prozeduren für die Fahrzeuganomalieanalyse, wenn eine sorgfältige Störungsdiagnose durchgeführt wird.

17 zeigt ein Beispiel der Anzeige des Betriebstestmusters.

18 zeigt eine Konfiguration des Kundendienstgeschäfts zum Drucken von direkter Post.

19 zeigt den Verarbeitungsablauf eines Anomaliedaten-Meldeprozesses.

20 zeigt den Verarbeitungsablauf eines Anomalieanalyseprozesses.

21 zeigt den Verarbeitungsablauf des Einführungsgebühr-Anspruchsprozesses gemäß der Wartungsfirma.

22 zeigt den Verarbeitungsablauf des Wartungsauftragsprozesses.

23 zeigt den Verarbeitungsablauf des Wartungshandbuch-Anzeigeprozesses.

24 zeigt den Verarbeitungsablauf des Wartungshandbuch-Herunterladeprozesses.

25 zeigt den Verarbeitungsablauf des Anomaliedaten-Kopierprozesses.

26 zeigt den Verarbeitungsablauf des Gebrauchtwagen-Bewertungsprozesses.

27 zeigt den Verarbeitungsablauf eines Anomalieanalyseprozesses, wenn eine anspruchsvolle Störungsdiagnose durchgeführt wird.

28 zeigt den Verarbeitungsablauf des Betriebsmuster-Anzeigeprozesses.

29 zeigt den Verarbeitungsablauf des Druckdienstprozesses.

30 zeigt die Informationen und den Geldfluss bei der vorliegenden Erfindung.

AUSFÜHRLICHE BESCHREIBUNG DER ERFINDUNG

Nachstehend wird die vorliegende Erfindung mit Bezug auf die Zeichnungen konkret erläutert.

1 ist eine Konfiguration eines Fahrzeugwartungs-Informationssystems 1. Das Fahrzeugwartungs-Informationssystem 1 besteht aus dem Serversystem 10 (Informationsperipheriegerät), das ein Fahrzeugstörungs-Warnmeldesystem 11 enthält, und dem Servercomputer 100 der Kundendienstfirma. Der Eigentümer oder der Fahrer des Autos wird zum Anwender dieses Serversystems 100. Ein Anomaliedaten-Meldesystem 121, das das Störungsdiagnoseergebnis sammelt, ein Zellentelephon 111 mit der Funktion der Kommunikation mit dem Internet, eine Anzeige 110, die eine fahrzeuginterne Anzeigekonsole ist, und ein Fahrzeugnavigationssystem 109 sind im Auto 104 installiert. Das Serversystem 10 mit einem Computer 100, wie vorher beschrieben, empfängt die Fahrzeuginformationen, einschließlich anomaler Daten, von den Fahrzeugen 104, 105, 106 und 107 mehrerer Anwender durch die öffentliche Leitung 108 über das Internet 103 und verwendet diese Informationen, um die Störung zu diagnostizieren, und speichert sie in der im Speicher 101 definierten Datenbank als Fahrzeuginformationen 102.

Die Kundendienstfirma, die die Beratung des Kundendiensts als Hauptgeschäft annimmt, besitzt den Servercomputer 100 und empfängt die Fahrzeugdiagnosedaten von einer Vielzahl von Autos 104 bis 107 von Anwendern. Der Fahrer des Autos entspricht dem Mitglied für die Kundendienstfirma. Die Diagnosedaten des Fahrzeugs, das jedes Mitglied besitzt, werden von der öffentlichen Leitung 108 über das Internet 103 empfangen. Hier wird die Gegenmaßnahme hinsichtlich des Kundendienstes durch Abrufen von der Fahrzeuginformationsdatenbank 102 übertragen, wo eine vergangene Diagnose und die Wartungsverlaufsdaten im Speicher 101 gespeichert sind.

Eine Steuereinheit 113, die aus der Verkehrsüberwachungskamera 116 der Umgebung des Radars 115 für die Fahrzeuglückenerfassung neben dem Motor 118, der Bremse 119 und dem Schaltgetriebe 117 und dem Auto besteht, ist im Auto 104 des Anwenders in der Fig. installiert. Die Fahrzeugdiagnosedaten von diesen Steuereinheiten werden durch den <Bus> 114 im Fahrzeug und den <Sicherheits-Gateway (G/W)> 120 durch das Anomaliedaten-Meldesystem 121 gesammelt. Der Sicherheits-Gateway 120 wird als Firewall verwendet, um weder den Motor noch das Schaltgetriebe, usw. zu betreiben, Fehler-FAHRZEUGNAVIGATIONSSYSTEM usw.

Das Fahrzeugnavigationssystem 109 und das Zellentelephon 111 sind durch das Netz 112 miteinander verbunden. Das Netz 112 ist ein drahtloses Kurzstreckennetz, beispielsweise Bluetooth usw., oder es kann ein Kabelnetz sein. Die Anwenderschnittstelle zwischen dem Fahrzeugnavigationssystem und dem Fahrer wird über die Anzeige 110 durchgeführt.

2 zeigt eine Konfiguration im vorstehend erwähnten Geschäftsmodell mit einer Vielzahl von Wartungsfirmen (Wartungseinrichtung). In derselben Weise sind die Wartungsfirmen 131 bis 133 mit dem Servercomputer 100 des Serversystems 10 über eine öffentliche Leitung 108 und das Internet 103 verbunden. Die Wartungsfirmen-Datenbank 130 existiert im Speicher 101 und das Merkmal von jeder Wartungsfirma, der Geschäftstag eines Geschäfts und der Ort usw. sind gespeichert.

3 zeigt ein Beispiel, um die Fahrzeugdiagnosedaten von einer Vielzahl von Autos von Mitgliedern in der Fahrzeuginformationsdatenbank 102 zusammen zu bringen. In der Fig. bezeichnet 140 eine Mitgliedsnummer und einen Mitgliedsnamen und 142 bezeichnet eine Herstellungsnummer des Autos und 147 bezeichnet Faktoren, für die der Grad mit der Gefahr, die zu einer Betriebsstörung zu diesem Zeitpunkt wird, gezeigt ist, die Verläufe der Beurteilung des Diagnosewartungsergebnisses und der Austauschteile 143, 144, 145 und 146, die Kontaktstellenadresse 141. Die Auffüllung und jeder Austausch wird beispielsweise in der Herstellungsnummer AAY9424678 der Mitgliedsnummer 001 und des Autos auf Grund des geringen Kühlmittels und des Bremsbelagverschleißes verlangt. In der Fig. wurden nur Kühlwasser, Motoröl, Bremsbelag und das Schaltgetriebe beschrieben. Informationen über diese Autokomponenten haben jedoch die Möglichkeit für alle Teileinformationen, die über das Netz im Auto usw. zur Registrierung erfasst werden können. Überdies wurden nur der Mitgliedsname und die Kontaktstellenadresse als Mitgliedinformationen in der Fig. beschrieben und es ist auch möglich, Informationen über die eigene Heimtelephonnummer, das Büro und die Bürotelephonnummer usw., ausschließlich dessen zu registrieren. Überdies kann angenommen werden, dass die Zusammenstellung des Herstellers, des Teileherstellers des Autos und Informationen über die Art usw. des Autos als Fahrzeuginformationen hinzugefügt werden.

4 zeigt die Liste, in der die Fahrzeuginformationsdatenbank 102 weiter verbessert ist. Nicht nur die letzten Informationen über das Fahrzeug, sondern auch vergangene Informationen sind in den in dieser Fig. gezeigten Daten registriert. Die Komponenten 151, 152, 153, 154 bezeichnen die Namen von Teilen, das Austauschdatum der Teile, den Faktor bzw. den Zustand, die in der Vergangenheit ausgefallen sind. Diese Daten erfassen einen Störungskalender und einen Unfallkalender des zugehörigen Fahrzeugs. Tatsächlich wird eine Fahrzeuginformationsdatenbank 102 durch Kombinieren der in 3 gezeigten Daten und der in 4 gezeigten Daten gebildet.

5 zeigt die Wartungsfirmendatenbank 130 unter Informationen in Bezug auf den Kundendienst, die im Speicher 101 gespeichert ist. Die Daten jedes Bereichs in Bezug auf die Wartungsfirma sind abgelegt und umfassen Basiselemente wie z.B. den Namen der Firma 160, die Adresse 161, den geschlossenen Tag 162 und die Geschäftsstunden 163 usw. und Bezugsdaten für die Suche wie z.B. Merkmale 164 und dergleichen. Wenn die Fahrzeugstörung auftritt, wie später beschrieben, ist es erforderlich, die Umgebung und Wartungsfirma unter Verkauf einzuführen. Daher sind die Basisdaten der Geschäftsstunden usw. für die Adresse und den geschlossenen Tag unentbehrlich.

6 zeigt die Situation, dass die Warnung 175 einer anomalen Zirkulationswassertemperatur durch das vorstehend erwähnte geringe Kühlmittel auf der Anzeige 110 angezeigt wird. Zuallererst werden die Daten von anomalen Umständen in die Anomaliedaten-Erfassungsroutine 170, die im Anomaliedaten-Meldeprozess 121 vorhanden ist, über den Sicherheits-Gateway 120 eingegeben. Hier wird ein anomales Fahrzeug von einer Anomaliedaten-Melderoutine 171 im Auto auf der Anzeige 110 gemeldet und durch das Zellentelephon 111, das durch ein drahtloses Kurzstreckennetz 112 verbunden ist, an die Kundendienstfirma übertragen. Außerdem werden anomale Daten auf der Speicherkarte 173, 174 durch die Anomaliedatenspeicherroutine 172 gespeichert. Durch Installieren von zwei Speicherkarten kann eine der zwei Speicherkarten für die Diagnose in der Offline-Betriebsart zur Kundendienstfirma geführt werden. Wenn jedoch diese Funktionen nicht erreicht werden, sind zwei Speicherkarten nicht notwendigerweise erforderlich.

Um über das Überhitzen des Motors zu warnen, wird der Wassertemperaturmesser, der normalerweise eingesetzt ist, vom Meldepegel dieser Ausführungsform auf die hohe Temperatur gesetzt. Daher ist eine beträchtliche Aufmerksamkeit gefordert, um gewöhnlich zu einer Wartungsfirma zu fahren, nachdem die Warnung empfangen wird.

Da der anomale Warnpegel dieser Ausführungsform für den Meldefestlegungspegel des Signals vom Motorsteuersensor ermöglicht, dass der Fahrer das Fahrzeug sicher fährt, kann der Fahrer dagegen über das Fahren nicht so beunruhigt sein. Überdies kann eine genauere Störungsdiagnose durchgeführt werden, indem Daten gemeldet und aufgezeichnet werden, für die nicht nur anomale Daten, sondern auch die Verschlechterung von Teilen gezeigt wird.

Der Inhalt der Verarbeitung des vorstehend erwähnten Anomaliedaten-Meldeprozesses 121 ist in 19 gezeigt. Die Anomaliedaten-Erfassungsroutine 171 erfasst die Fahrzeugdiagnosedaten vom Sicherheits-Gateway 120 (Verarbeitung 290). Es wird geprüft, ob diese Daten ein anomaler Wert sind (Verarbeitung 291), und wenn es ein normaler Wert ist, wird die folgende Verarbeitung nicht durchgeführt. Die Anomaliedaten-Speicherroutine 172 speichert die anomalen Daten auf der Speicherkarte 173, wenn beurteilt wird, dass die Fahrzeugdiagnosedaten anomal sind (Verarbeitung 292). Hier werden dieselben Daten auf der Speicherkarte 174 gespeichert, wenn geprüft wird, ob zwei Speicherkarten vorhanden sind (Verarbeitung 293), und existieren in zwei Stücken (Verarbeitung 294). Folglich können die Daten der Speicherkarten 173 und 174 immer synchronisiert werden.

Hier wird geprüft, ob die Verarbeitung 295 kontinuierlich anomale Daten erzeugt hat. Die Anomaliedaten-Melderoutine 173 informiert nicht über anomale Daten durch Denken an ein vorübergehendes Rauschen, wenn anomale Daten nicht kontinuierlich erzeugt werden. Es wird in Betracht gezogen, dass die Möglichkeit der Störungserzeugung bei einer aufeinander folgenden Erzeugung von anomalen Daten hoch ist, und der Kundendienstfirma werden anomale Daten über das Zellentelephon gemeldet (Verarbeitung 296). Der anomale Zustand wird auf der Anzeige damit angezeigt (Verarbeitung 297).

Gemäß der vorstehend beschriebenen Struktur ist das, was bereitgestellt werden kann, ein fahrzeuginternes Störungswarn-Meldesystem mit

einer Anomaliedaten-Erfassungsvorrichtung zum Erfassen von anomalen Daten auf der Basis von Steuerdaten in einem festgelegten Betriebszustand für Komponenten, die ein Steuersystem bilden, einschließlich einer Kraftübertragungsstrangsteuerung und einer Fahrzeugsteuerung, und Steuerdaten in einem gewöhnlichen Betriebszustand;

einem fahrzeuginternen mobilen Datenkommunikationsendgerät;

einer fahrzeuginternen Konsole zum Annehmen von anomalen Daten vom mobilen Datenkommunikationsendgerät und zum Anzeigen eines Diagnoseergebnisses auf der Basis von anomalen Daten für die einzelnen Komponenten des Steuersystems; und

einer Wartungsinformations-Erfassungsvorrichtung, um, wenn eine Komponente auf der fahrzeuginternen Konsole angegeben wird, Steuerdaten oder Diagnosedaten für die Komponente zu senden, Wartungsinformationen von einer Wartungseinrichtung außerhalb eines Fahrzeugs anzufordern und Wartungsinformationen von der Wartungseinrichtung zu erfassen.

Das was bereitgestellt werden kann, ist außerdem ein fahrzeuginternes Störungswarn-Meldesystem mit: einer Störungsdiagnosevorrichtung zum Ausgeben eines Diagnoseergebnisses auf der Basis von Steuerdaten in einem festgelegten Betriebszustand für ein Steuersystem mit einer Kraftübertragungsstrangsteuerung und einer Fahrzeugsteuerung und Steuerdaten in einem gewöhnlichen Betriebszustand; einer fahrzeuginternen Konsole zum Anzeigen eines Diagnoseergebnisses durch die Störungsdiagnosevorrichtung für einzelne Komponenten des Steuersystems; und einer Speichervorrichtung zum Speichern von Steuerdaten für einzelne Komponenten oder Diagnosedaten als Diagnoseergebnis, das durch Vergleichen der Steuerdaten mit einem zulässigen Bereich erhalten wird; einem fahrzeuginternen mobilen Datenkommunikationsendgerät; einer Fahrzeugwartungs-Auswahlvorrichtung mit einer Wartungsinformations-Erfassungsvorrichtung, um, wenn eine Komponente auf der fahrzeuginternen Konsole angegeben wird, Steuerdaten oder Diagnosedaten für die Komponente zu senden, Wartungsinformationen und eine Schätzung für die Kosten, die für die Inspektions- und Wartungsarbeit erforderlich sind, von mehreren Wartungseinrichtungen außerhalb eines Fahrzeugs anzufordern, und Wartungsinformationen einzeln von den mehreren Wartungseinrichtungen zu erfassen, die erfassten mehreren Wartungsinformationen und Schätzungsinformationen anzuzeigen und um einem Anwender zu ermöglichen, eine Wartungseinrichtung, die mit einer Wartungsarbeit beauftragt wird, auf der Basis der angezeigten Wartungsinformationen und Schätzungsinformationen auszuwählen.

Was geschaffen werden kann, ist außerdem ein Fahrzeug-Störungswarn-Meldesystem mit einer Fahrzeugwartungs-Informationsvorrichtung mit: einer Störungsdiagnosevorrichtung zum Ausgeben eines Diagnoseergebnisses für ein Steuersystem mit einer Kraftübertragungsstrangsteuerung und einer Fahrzeugsteuerung; einer fahrzeuginternen Konsole zum Anzeigen eines Diagnoseergebnisses; einem fahrzeuginternen mobilen Datenkommunikationsendgerät; und einer Wartungsinformations-Erfassungsvorrichtung zum Senden eines Diagnoseergebnisses über das mobile Datenkommunikationsendgerät und zum Senden einer Anforderung für Wartungsinformationen und einer Anforderung für eine Schätzung von Wartungsarbeit zu einer Wartungseinrichtung, wobei die Fahrzeugwartungs-Informationsvorrichtung eine Antwort für angeforderte Wartungsinformationen und Schätzungsinformationen vom mobilen Datenkommunikationsendgerät, die von mehreren Wartungsinformations-Kundendienstendgeräten mehrerer Wartungseinrichtungen erhalten werden, erfasst und einem Anwender ermöglicht, eine ausgewählte Wartungseinrichtung mit einer Wartungsarbeit zu beauftragen.

7 zeigt eine Konfiguration hinsichtlich des Verarbeitungsprozesses der Kundendienstfirma, die anomale Daten empfangen hat. Das heißt, was gezeigt ist, ist die Prozedur zum Bestimmen einer optimalen Auswahl für den Anwender, mit der die Kundendienstfirma für den Kundendienst, die Teilebeschaffung und den Teileaustausch mit optimalen Kosten gemäß den vom Anwender gesandten Störungsinformationen ausgewählt werden kann. Wenn anomale Daten durch das Internet 103 empfangen werden, wird zuallererst ein Anomalieanalyseprozess 180 gestartet. Hier werden die empfangenen anomalen Daten in die Fahrzeuginformationsdatenbank 102 geschrieben und die Fahrzeuginformations-Datenaktualisierungsroutine 181 wird hinzugefügt. Die Störungsdiagnoseroutine 182 führt die Fahrzeugstörungsdiagnose unter Verwendung von anomalen Daten durch und die Wartungsfirmen-Einführungsroutine 183 wählt eine optimale Wartungsfirma aus der Wartungsfirmendatenbank 130 in Bezug auf die Teilebeschaffung, den Austausch und die Inspektionsdienstqualität aus und liefert sie zum Anwender. Die Wartungsfirma bester Wahl wird von der Wartungsfirmendatenbank 130 (einschließlich der Teilebeschaffung und Austauschprüfung) an den Anwender eingeführt. Falls mehrere Wartungsfirmen als optimal beurteilt werden, werden diese als Wartungsdienstfirmenliste aufgelistet und dem Anwender präsentiert. Die Anzahl von ausgewählten Wartungsdienstfirmen ist gewöhnlich eine, es ist jedoch ermöglicht, 2 oder mehr Firmen aufzulisten. Die Anzahl von ausgewählten Wartungsfirmen ist im Allgemeinen eine, aber sie kann 2 oder mehr sein. Die Kundendienstfirma führt die Störungsdiagnose durch und führt die Wartungsfirma auf dem Servercomputer 100 ein und speichert die resultierenden Daten separat in der Fahrzeuginformationsdatenbank 102 und der Wartungsfirmendatenbank 130 im Speicher 101. Um den Auftrag der Wartungsfirma vom Anwender unter dem Vorwand der Wartungsgebühr und der Einführungsgebühr zu empfangen, führt die Kundendienstfirma den Wartungsgebühr-Anspruchsprozess 184 gemäß der Wartungsfirma aus.

Der Verarbeitungsablauf des Anomalieanalyseprozesses 180 ist in 20 gezeigt. Die Fahrzeuginformations-Datenaktualisierungsroutine 181 empfängt wesentliche anomale Daten über das Internet (Verarbeitung 300) und als Nächstes werden die entsprechenden Fahrzeugdaten der Fahrzeuginformationsdatenbank abgerufen (Verarbeitung 301). Die empfangenen anomalen Daten werden in der Position gespeichert, in der die Fahrzeuginformationsdatenbank abgerufen wird (Verarbeitung 302).

Die Störungsdiagnoseroutine 182 berechnet kontinuierlich das Risiko eines Lokalisierungsfehlers und einer zugehörigen Störung aus den erfassten anomalen Daten und der Erfassung zur letzten Zeit und die Verlaufsdaten aller Teile, die in der Fahrzeuginformationsdatenbank gespeichert sind (Verarbeitung 303). Das erhaltene Risiko wird in der Fahrzeuginformationsdatenbank gespeichert (Verarbeitung 304). Als Nächstes ruft die Wartungsfirmen-Einführungsroutine 183 die Wartungsfirma, die eine zugehörige Störung warten kann, durch die Verarbeitung 305 ab. Die Wartungsfirma besitzt Teile zum Reparieren einer zugehörigen Störung, befindet sich in der nahen Umgebung des Autos und sollte Geschäftsstunden haben. Diese Daten werden an das Auto als Liste gemeldet, wenn eine Vielzahl von entsprechenden Wartungsfirmen existieren (Verarbeitung 306). Es besteht ein Kostensystem usw., wenn die Wartung durchgeführt wird, für den Namen der Wartungsfirma und einer anderen in der Adresse usw. durch die betreffende Wartungsfirma als gemeldete Daten.

Der Verarbeitungsablauf des Einführungsgebühr-Anspruchsprozesses 184 gemäß der Wartungsfirma ist in 21 gezeigt. Wenn der Anwender selbst repariert, obwohl eine Wartungsfirma eingeführt wurde, könnten Teile nicht bestellt werden. Wenn in der Verarbeitung 310 geprüft wird, ob die Teilebestillung durchgeführt wurde, und die Bestellung durchgeführt wird, wird daher die Einführungsnummer zur entsprechenden Wartungsfirma hinzugefügt (Verarbeitung 311). Die der Einführungsnummer entsprechende Rechnung wird gemäß dem Zeitpunkt wie z.B. Ende des Monats erstellt (Verarbeitung 312) und der Auftrag wird empfangen.

8 ist ein Beispiel des Betriebs des Fahrzeugnavigationssystems, wenn der Anwender die Wartungsfirmen-Kandidatenliste von der Kundendienstfirma durch das Zellentelephon vor dem Auftrag empfängt. Zu diesem Zeitpunkt wird der Wartungsauftragsprozess 190 gestartet. Wenn der Anwender die Wartungsfirmen-Kandidatenliste von der Kundendienstfirma über das Zellentelephon 111 und das drahtlose Kurzstreckennetz 112 vor dem Auftrag empfängt, zeigt die Wartungsfirmen-Anzeigeroutine 191 eine Wartungsfirmenliste 193 auf der Anzeige 110 an. Die mechanische Ortskarte wird von der Wartungsauftrags-Verarbeitungsroutine 192 zum Routenanzeigeprozess 194 übertragen, wenn der Anwender einen Wartungsfirmenauftrag vorher aus der Anzeige 110 auswählt, und die Fahrroute zur Wartungsfirma wird angezeigt. Der Routenanzeigeprozess 194 kann die im allgemeinen Fahrzeugnavigationssystem installierte Funktion verwenden. Der Arbeitsplan, die Leihautospezifikation und die Schätzung können auf der Anzeige 110 gleichzeitig mit der Route zur Wartungsfirma angezeigt werden.

Der Verarbeitungsablauf des Wartungsauftragsprozesses 190 wurde in 22 gezeigt. Die Wartungsfirmenliste wird vom wesentlichen Servercomputer durch die Wartungsfirmen-Anzeigeroutine 191 empfangen (Verarbeitung 320). Als nächstes wird die empfangene Wartungsfirmenliste auf der Anzeige angezeigt (Verarbeitung 321) und der Anwender wird aufgefordert zu antworten, ob er zum Teilebestellschritt weiter geht (Verarbeitung 322). Die Wartungsauftrags-Verarbeitungsroutine 192 meldet der Wartungsfirma den Auftrag im Voraus über das Zellentelephon, wenn der Anwender den Auftrag erteilt (Verarbeitung 323). Überdies zeigt diese Routine 192 die Route zur entsprechenden Wartungsfirma unter Verwendung der Funktion des Fahrzeugnavigationssystems (auf der Anzeige) an (Verarbeitung 324). Wenn der Anwender den Auftrag nicht erteilt, wird die Prozedur verlassen, ohne dass irgendeine Verarbeitung ausgeführt wird.

Die Erläuterung hinsichtlich einer ersten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung wurde vorstehend beendet. Das Merkmal dieser Ausführungsform liegt in der sofortigen Erkennung der Fahrzeugstörung (des gestörten Autos) durch Managen der Diagnoseinformationen im Auto mit dem Servercomputer und kann zur Wartungsfirma in der nahen Umgebung führen. Überdies kann der Anwender die beste Wartungsfirma für sich nicht nur durch die Wahl von nur einer Wartungsfirma auswählen, sondern auch eine Vielzahl von Wahlen zeigen, wie vorstehend erwähnt.

Als Nächstes wird die zweite Ausführungsform der vorliegenden Erfindung erläutert. Dieselbe Zusammensetzung wie eine erste Ausführungsform wird nicht wiederholt erläutert. Eine erste Ausführungsform diagnostizierte die Fahrzeugstörung mit dem Servercomputer, der entfernt vorhanden war. Die zweite Ausführungsform unterstützt die Fahrzeugwartung, die der Fahrer des Autos selbst durchführt. Diese Ausführungsform entspricht wieder einer ersten Ausführungsform, wenn der Wartungsfirmenauftrag vorher nicht ausgewählt wird.

8 ist ein Systemkonfigurationsdiagramm, wobei das Wartungshandbuch für den Anwender zum Wiederherstellen einer zugehörigen Störung entsprechend der Fahrzeugstörung installiert wurde. Im Speicher des Fahrzeugnavigationssystems 109 ist das Fahrzeugwartungshandbuch 201 installiert. Der Wartungshandbuch-Anzeigeprozess 200 entnimmt das Reparaturhandbuch entsprechend der Fahrzeugstörung, wenn der Anomaliedaten-Meldeprozess 121 die Fahrzeugstörung erfasst, und der Reparaturverfahrensbildschirm 203 wird auf der Anzeige 110 angezeigt. In dem Beispiel der Fig. wird der Reparaturverfahrensbildschirm 203 auf der Anzeige 110 in Reaktion auf die Zirkulationswassertemperatur-Anomaliemeldung angezeigt und die Prozedur, durch die die Wartungsperson des Anwenders oder die Wartungsfirma den Prüfungsaustausch des Thermometersensors durchführt, ist gezeigt.

Der Verarbeitungsablauf des Wartungshandbuch-Anzeigeprozesses 200 wurde in 23 gezeigt. Zuerst wird das Reparaturhandbuch entsprechend der gefundenen Anomalie aus dem Wartungshandbuch abgerufen und erfasst (Verarbeitung 330) und als Nächstes wird das Verfahren zum Reparieren einer zugehörigen Störung auf der Anzeige angezeigt (Verarbeitung 331).

Der Anwender oder die Wartungsperson der Wartungsfirma kann die Prozedur unterstützen, durch die die Wartung und Reparatur des Fahrzeugs durch diese Ausführungsform direkt durchgeführt wird.

Es ist erforderlich, das Wartungshandbuch im Fahrzeugnavigationssystem in der zweiten Ausführungsform zu installieren. Daher wird das Problem, dass die Speicherkapazität, die das Fahrzeugnavigationssystem benötigt, zunimmt, betrachtet. Das Wartungshandbuch erreicht auch das Verfahren, das vom Servercomputer in der dritten Ausführungsform, die von nun an gezeigt wird, vom Zellentelephon, von der öffentlichen Leitung oder vom Internet heruntergeladen wird. Folglich muss das Wartungshandbuch nicht im Fahrzeugnavigationssystem installiert werden und es ist möglich, die Speicherkapazität zu verringern.

10 zeigt das Diagramm der fahrzeuginternen Systemkonfiguration, wenn die dritte Ausführungsform ausgewählt wird. Die Funktion im Fahrzeugnavigationssystem ist dieselbe wie eine erste Ausführungsform. Das Herunterladen des Auswahlbildschirms 210 wird auf der Anzeige 110 in der Fig. angezeigt. Bei einer Störung kann ein Wartungshandbuch, das einer zugehörigen Störung entspricht, durch Auswählen von OK auf diesem Bildschirm heruntergeladen werden. Die Herunterladeanforderung wird dem Servercomputer über einen Anomaliedaten-Meldeprozess 121 und das Zellentelephon 111 gemeldet.

11 zeigt den Betrieb des Servercomputers 100, wenn die Herunterladeanforderung für das Wartungshandbuch empfangen wird. Im Wartungshandbuch-Herunterladeprozess 220 existieren eine Wartungshandbuch-Herunterladeroutine 221 und eine Handbuchgebühren-Berechnungsroutine 222. Das Reparaturhandbuch entsprechend der Anomalität wird im Wartungshandbuch 201, das im Speicher 101 vorhanden ist, abgeschnitten und die Wartungshandbuch-Herunterladeroutine 221 wird dem Auto, in dem die Störung auftritt, durch das Internet 103 gemeldet. Es ist erforderlich, die Gebühr entsprechend der Verwendungshäufigkeit dem Handbuchanwender zu berechnen und das Handbuchgebühren-Berechnungsprogramm 222 ist ein Programm, das diese Verwendungsgebühr berechnet.

Der Verarbeitungsablauf des Wartungshandbuch-Herunterladeprozesses 220 ist in 24 gezeigt. Die Wartungshandbuch-Herunterladeroutine 221 ruft das Reparaturhandbuch ab, das der wesentlichen Anomalität entspricht (Verarbeitung 340), und meldet als Nächstes dem Störungsauto das über das Internet abgerufene Reparaturhandbuch (Verarbeitung 341). Die Handbuchgebühren-Berechnungsroutine 222 fügt die Handbuchherunterladehäufigkeit des Eigentümers des gestörten Autos hinzu (Verarbeitung 342) und sammelt die Gebühr gemäß der Handbuchherunterladehäufigkeit am Ende (Verarbeitung 343). Die Rechnung kann neu ausgegeben werden oder die Handbuchgebühr kann durch das Verfahren des Hinzufügens zur Mitgliedgebühr gesammelt werden, usw.

12 zeigt den Datenfluss am gestörten Auto, nachdem das Wartungshandbuch tatsächlich gemeldet ist. Ein Reparaturverfahrensbildschirm 202, den der Wartungshandbuch-Anzeigeprozess 200 vom Zellentelephon 111 angenommen hat, wird auf der Anzeige 110 angezeigt.

Als Nächstes wird die vierte Ausführungsform für den anomalen Diagnosezustand des Autos durch Offline erläutert. Ein anomaler Wert der Fahrzeugsteuerdaten wird auf der Speicherkarte 173, 174 gespeichert, wie durch eine erste Ausführungsform gezeigt. An diesem Punkt wird die andere Speicherkarte 174 entnommen und kann zur Kundendienstfirma gesandt werden. Das Auto kann zuverlässig fahren, selbst wenn eine Speicherkarte gesandt wird, und neue anomale Daten bleiben auf der anderen Speicherkarte gespeichert.

Die Ausführungsform mit Offline-Diagnose ist in 13 unter Verwendung der anderen Speicherkarte 174 gezeigt. Eine Fahrzeuginformationsdaten-Aktualisierungsroutine 181 und eine Störungsdiagnoseroutine 182 im Anomalieanalyseprozess 180 sind dieselben wie bei einer ersten Ausführungsform. Diese lesen direkt die Störung auf der Speicherkarte 174 und diagnostizieren diese aus anomalen Daten. Der Autoanwender führt das Diagnoseergebnis 230 mit der Speicherkarte 174 zurück.

Die zurückgeführte Speicherkarte 174 wird wieder im Fahrzeug installiert und speichert anomale Daten. Das Beispiel für das erneute Einsetzen der Speicherkarte 174 ist in 14 gezeigt. Hier besteht eine Möglichkeit, dass die neuen anomalen Daten auf der Speicherkarte 173 gespeichert werden, während die Speicherkarte 174 abgetrennt ist. Daher wird eine Datenkopie in diesem Fall ausgeführt, indem der Anomaliedaten-Kopierprozess 240 zwischen zwei Speicherkarten gestartet wird. Folglich wird die Kohärenz der Daten zwischen zwei Speicherkarten wieder erreicht.

25 zeigt den Verarbeitungsablauf des Anomaliedaten-Kopierprozesses 240. In einem betreffenden Prozess wird der Inhalt der Speicherkarte 173 auf die Speicherkarte 174 nur dann kopiert, wenn geprüft wird, ob die Speicherkarte neu eingesetzt wurde (Verarbeitung 350), und wird eingesetzt (Verarbeitung 351).

Es ist auch möglich, die fünfte Ausführungsform, durch die der Gebrauchtwagen bewertet wird, durch Anwenden der vierten Ausführungsform zu erreichen. Das Beispiel der Zusammensetzung des Servercomputers, wenn das Gebrauchtwagen-Bewertungsgeschäft in 15 durchgeführt wurde, wurde gezeigt. Das Erhalten der Speicherkarte 174 oder der Fahrzeugnummer startet den Gebrauchtwagen-Bewertungsprozess 250. Eine Störungskalender-Abrufroutine 251 ruft den Störungskalender und den Unfallkalender des Fahrzeugs von Daten oder von der Fahrzeugnummer in der Speicherkarte ab. Die Fahrzeugbewertungsroutine 252 gibt den Geldbetrag der Bewertung eines zugehörigen Autos unter Verwendung dieser Fahrzeugverläufe aus. Diejenigen, die die Bewertung anfordern, führen Bewertungsdaten 253, für die der Geldbetrag der Bewertung, der Störungskalender und der Unfallkalender usw. gezeigt sind, mit der Speicherkarte zurück.

Der Verarbeitungsablauf des Gebrauchtwagen-Bewertungsprozesses 250 wurde in 26 gezeigt. Die Störungskalender-Abrufroutine 251 ruft Daten entsprechend einem zugehörigen Fahrzeug aus der wesentlichen Fahrzeuginformations-Datenbank ab (Verarbeitung 360) und erfasst als Nächstes den Störungskalender eines zugehörigen Fahrzeugs und den Unfallkalender (Verarbeitung 361). Die Fahrzeugbewertungsroutine 252 berechnet den Wert aller Teile (Verarbeitung 362), addiert den Preis der Hauptkarosserie des Fahrzeugs, der im Preis mit Zugabe berechnet wird, und schließlich das Produktionsrechnungsjahr usw. und leitet das Bewertungsergebnis ab (Verarbeitung 363).

Als Nächstes wird die sechste Ausführungsform, durch die die Genauigkeit der Störungsdiagnose unter Hinzufügen der Verbesserung zu einer ersten Ausführungsform verbessert wird, erläutert. 16 ist eine Konfiguration des Servercomputers 100, der die sechste Ausführungsform bildet. Eine Betriebstest-Befehlsroutine 260 wird neu im Anomalieanalyseprozess 180 in dieser Ausführungsform festgelegt. Die Betriebstest-Befehlsroutine 260 ist ein Verarbeitungsprogramm, das das Betriebstestmuster lenkt, durch das erforderliche Daten erfasst werden können, wenn die Störungsdiagnoseroutine 182 die Störung nicht eindeutig diagnostizieren kann.

Der Verarbeitungsablauf des Anomalieanalyseprozesses 180, durch den die Betriebstest-Befehlsroutine 260 installiert wird, ist in 27 gezeigt. Von der Verarbeitung 300 bis zur gleichen Verarbeitung 306 der ersten Ausführungsform (20) wird die Verarbeitung 370 in die Störungsdiagnoseroutine 181 eingefügt und es wird gemäß den erfassten anomalen Daten geprüft, ob die Störungsdiagnose möglich ist. Wenn es möglich ist, die Störung zu diagnostizieren, wird dieselbe Verarbeitung wie bei einer ersten Ausführungsform durchgeführt. Wenn die Störungsdiagnose unmöglich ist, wird die Betriebstest-Befehlsroutine 260 gestartet und das Betriebsmuster zum Erfassen der zum Diagnostizieren erforderlichen Daten wird berechnet (Verarbeitung 371). Als Nächstes wird das berechnete Betriebstestmuster dem Störungsfahrzeug gemeldet (Verarbeitung 372).

Die Zusammensetzung des Fahrzeugnavigationssystem entsprechend der sechsten Ausführungsform ist in 17 gezeigt. In dieser Ausführungsform wird der Betriebsmuster-Anzeigeprozess 270, der das Betriebstestmuster 271, das durch den Servercomputer gesandt wird, auf der Anzeige 110 anzeigt, installiert. Der Autoanwender fährt gemäß dem Testmuster. Neue anomale Daten werden gemeldet, die der Anomaliedaten-Meldeprozess 121 als anomale Daten erfasst, während das Testmuster gefahren wird.

28 zeigt den Inhalt der Verarbeitung des Betriebsmuster-Anzeigeprozesses 270. Das Betriebtestmuster wird vom Internet über das Zellentelephon usw. empfangen (Verarbeitung 380) und das Testmuster wird in der Anzeige angezeigt (Verarbeitung 381). Es ist eine alternative Weise anstelle der Anzeige des zugehörigen Testmusters auf der Anzeige und zum Ermöglichen, dass der Kraftfahrzeuganwender das Fahrzeug mit dem zugehörigen Testmuster testet, das der Betriebsmuster-Anzeigeprozess 270 für eine erforderliche Testfahrt automatisch durchführt. Dieses alternative Verfahren kann jedoch angesichts der Sicherheit nicht anwendbar sein, wenn ein zugehöriges Auto auf der öffentlichen Straße fährt. Es ist nicht möglich durchzuführen.

Die Kundendienstfirma kann unter Verwendung der in der Ausführungsform der vorliegenden Erfindung gesammelten Fahrzeuginformationsdatenbanken verschiedene Kundendienstgeschäfte entwickeln. Hier wird das Dienstsystem zum Drucken von direkter Post, das die Fahrzeuginformationsdatenbank verwendet, als Beispiel des Kundendienstgeschäfts erläutert. Das mit dem Druckdienstprozess 280 in 18 ausgestattete System wird gezeigt. Die Wartungsfirma 131 sendet gleich direkte Post an eine Vielzahl von Autoanwendern für die kommerzielle Erweiterung. In diesem Fall meldet die Wartungsfirma 131 den Abruf von Daten, für die der Anwender für das Senden von direkter Post gezeigt wird, über das Internet 103. Beispielsweise werden die abgerufenen Daten ((Alter < 40 Jahre alt) & (Adresse < 23 Distrikte in Tokio) & (Autoinspektion vor 1 Monat)) gesandt. Die Fahrzeuginformations-Abrufroutine 281 erfasst die Fahrzeuginformationen entsprechend den abgerufenen Daten von der Fahrzeuginformationsdatenbank 102. Die Eigentümererfassungsroutine 282 entnimmt die Eigentümerinformationen über das Fahrzeug entsprechend den erfassten Informationen und fordert die Routine 283 zum Drucken von direkter Post auf, direkte Post von 284 auszudrucken.

29 ist ein Verarbeitungsablauf des Druckdienstprozesses 280. Die Fahrzeugliste entsprechend den abgerufenen Daten wird erfasst, die Fahrzeuginformations-Abrufroutine 281 ruft die wesentliche Fahrzeuginformationsdatenbank ab (Verarbeitung 390) und kontinuierlich (Verarbeitung 391). Die Eigentümererfassungsroutine 282 erfasst die Eigentümerliste des abgerufenen Fahrzeugs (Verarbeitung 392), erhält als Nächstes den Namen des Eigentümers und die Liste der Adresse wird erhalten (Verarbeitung 393). Schließlich werden die Kosten gemäß der Anzahl von Ausdrucken für die Wartungsfirma verarbeitet, die angefordert wurden (Verarbeitung 395), während die Routine 283 zum Drucken von direkter Post an diejenigen Post ausdruckt, die jede Stelle haben (Verarbeitung 394).

Schließlich sind Informationen in der vorliegenden Erfindung und der Fluss von Geld in 30 gezeigt. Die Lieferanten von Informationen und Geld in der vorliegenden Erfindung umfassen die Kundendienstfirma 400, den Anwender 401, den Autohersteller 402, die Nicht-Lebensversicherungsgesellschaft 403, die private Gesellschaft 404 und die Wartungsfirma 405. Die Kundendienstfirma 400, der Anwender 401 und die Wartungsfirma 405 verwenden alles von 29 von 1 und die Hauptkomponente des Systems, das erläutert. Die Kundendienstfirma empfängt die Gebühr 411 vom Anwender, und führt bei einer Störung eine Verbreitung 410 wie z.B. Wartungsfirma durch.

Hier ist die Wahl, dass die Gebühr 411 frei ist, auch möglich. Das heißt, die Kundendienstfirma ist ein Verfahren zum Verdienen des Einkommens durch die Einführungsgebühr usw., die von der Wartungsfirma usw. erhalten wird. Die Beziehung zwischen der Kundendienstfirma und der Wartungsfirma besteht aus Informationsverkäufen 415 (Wartungsfirmeneinführung an den Anwender) und dem Einführungsgebührengeld 414, wie vorstehend erwähnt. Wenn das durch die Kundendienstfirma eingeführte Mitglied den Wartungsauftrag entsprechend der Wartungsfirma erteilt, bezahlt die Wartungsfirma das Einführungsgebührengeld 414. Überdies hat sich die Beziehung gleich dem aktuellen Zustand der Bezahlung des Wartungsgeldes 413 an den Kundendienst 412 unter der Wartungsfirma 405 und den Anwendern 401 bewährt. Es ist das Erläuterte in 29 von obiger 1 der vorliegenden Erfindung kurz die erläuterte Beziehung.

Der Autohersteller 402 und die private Gesellschaft 404 neben diesen können sich verbinden. Der Autohersteller 402 und die private Gesellschaft 404 können jeweils eine Verbreitung 421, 423 durch Investieren in den Aufbau der Kundendienstfirma 400, 420, 422 empfangen. Erfasste Informationen werden verwendet, um einen Kundendienst an einen einzelnen Kunden beim Autohersteller und bei einer privaten Gesellschaft anzubieten. Der Autohersteller 402 kauft das fahrzeuginterne Diagnosesystem, das in 1 gezeigt ist, wieder von der Kundendienstfirma 400, 419. Dieses System wird im Auto, das von der Kraftfahrzeugfirma oder ihren Autohändlern vertrieben wird und an den Anwender 417 verkauft wird, installiert. Die Bezahlung für die Autoverkäufe 417 wird vom Anwender zum Autohersteller weitergeleitet und die Bezahlung für den Erwerb 419 des fahrzeuginternen Diagnosesystems wird vom Autohersteller zur Kundendienstfirma weitergeleitet.

Schließlich wird hinzugefügt, dass die Nicht-Lebensversicherungsgesellschaft 406 als weitere Komponente dieses Systems teilnehmen kann. Das heißt, es ist auch möglich, dass dieses fahrzeuginterne Ferndiagnosesystem nicht nur eine Diagnose der Fahrzeugstörung ist, sondern auch beim Unfall einen Dringlichkeitsbericht durchführt. Die Verbreitung 424 beim Unfall kann von der Kundendienstfirma zur Nicht-Lebensversicherungsgesellschaft unter Verwendung davon durchgeführt werden. Die Nicht-Lebensversicherungsgesellschaft investiert in die Kundendienstfirma oder bezahlt Geld 425 für eine individuelle Verbreitung. Die Nicht-Lebensversicherungsgesellschaft schließt einen Versicherungsvertrag 427 mit einem individuellen Anwender und empfängt Vertragsgeld 426. Eine Nicht-Lebensversicherungsgesellschaft, die an diesem System teilnimmt, kann die Verbreitung beim Unfall empfangen, sie kann leicht die Unfallanalyse durchführen. Überdies denkt der Anwender auch an eine sicherere Fahrt, wenn er erkennt, dass ein fahrzeuginternes Ferndiagnosesystem verwendet werden kann, um den Unfall zu verarbeiten. Die Versicherung kann durch diese Effekte relativ ermäßigt werden und der Anwender, die Nicht-Lebensversicherungsgesellschaft und der Vorteil für die drei Parteien der Kundendienstfirma wird bewirkt.

Die zwischen dem Anwender und der Wartungsfirma unter Verwendung der Zeichnung eingefügte Kundendienstfirma und das Geschäftsmodell, durch das die Störungsmessungen und die Wartungsschätzung unterstützt wurden, wurden vorstehend erläutert. In diesem Fall verbessern sich die Kosten, die der Anwender trägt, durch das, was neu zwischen den Geschäften in der Organisation liegt, das bisher nicht existierte, oder die Gewinnspanne der Wartungsfirma nimmt zur Kundendienstfirma hin ab. Wenn der Kraftfahrzeugabteilungseingang des Autohändlers oder der Hauptberufs-Wartungsfirma das Geschäft mit dieser bisherigen Störungsdiagnosesoftware rationalisiert, merkt der Anwender nur wenig von der Kostenverbesserung oder hat die Möglichkeit, sie auf 0 zu bringen. In diesem Fall integriert sich die vorstehend erwähnte Kundendienstfirma in die Wartungsfirma.

Es ist jedoch erforderlich, eine neue Software zu kaufen und den Angestellten, der die Störungsdiagnose und die Wartungsschätzung durch den Personalcomputer übernimmt, zuzuweisen. Die Kosten als Ganzes können jedoch gesenkt werden, indem die Störungsdiagnose und die Gebrauchtwagenbewertung usw. konzentriert werden, die zu jeder Wartungsfirma und den Autoverkaufsfirmen bisher verteilt wurden, die dies tun. Überdies ist es auch möglich, ein neues Geschäft zu entwickeln, um dem Drucken von direkter Post zu dienen, wie am Ende der Ausführungsform gezeigt.

Für die Voraussichtsdiagnose vor der Störung von Hauptkomponenten ist es nützlich, da gemäß der vorliegenden Erfindung die Störungsdiagnose immer den Betrieb von Hauptteilgütern des Fahrzeugs überwacht, der Änderungspunkt des Betriebs erfasst wird und anomale Daten aufgezeichnet werden. Konkret wird der Vorsichtsbericht an den Anwender vor der Störung, die von einer schweren Betriebsstörung begleitet ist, ausgegeben und folglich kann der Fahrer eine solche wirksame und sicherere Handlung unternehmen, dass er das Fahrzeug ohne Hilfe eines Abschleppwagens sogar in einem Notfallbetrieb selbst fahren kann.

Außerdem kann die Wartung durch Vergleichen der Schätzungen von mehreren Firmen mit optimalen Kosten bestellt werden.


Anspruch[de]
Fahrzeuginternes Störungswarnungs-Meldesystem, in dem das Auftreten einer Störung in einem elektronischen Steuersystem, das in einer Steuervorrichtung für ein Motorzündsystem, ein Ladesystem, ein Motorkraftstoffsystem, ein Motorkühlungssystem, ein Kraftübertragungssystem und ein Ölschmierungssystem eines Kraftfahrzeugs (104107) installiert ist, erfasst und beurteilt wird; und

Diagnosedaten zu einem Informationsendgerät wenigstens einer Diagnose- und Wartungseinrichtung oder wenigstens einer Kundendienstfirma, die wenigstens eine Diagnose- und Wartungseinrichtung besitzt, als Inhaltsinformationen unter Verwendung einer fahrzeuginternen mobilen Kommunikationsvorrichtung (110) gesendet werden und eine Aktion für wenigstens eine Notfallmaßnahme und ein Wartungsplan angefordert wird.
System nach Anspruch 1, bei dem eine Schätzung der Wartung aus den Diagnose- und Wartungseinrichtungen empfangen wird und die Schätzung einem Anwender bereitgestellt wird, wobei der Anwender eine Diagnose- und Wartungseinrichtung auswählen kann. System nach Anspruch 1, gekennzeichnet durch

eine Anomaliedaten-Erfassungsvorrichtung zum Erfassen von anomalen Daten anhand von Steuerdaten in einem definierten Betriebszustand für Komponenten, die ein Steuersystem einschließlich einer Kraftübertragungsstrangsteuerung und einer Fahrzeugsteuerung bilden, und anhand von Steuerdaten in einem normalen Betriebszustand;

ein fahrzeuginternes mobiles Datenkommunikationsendgerät;

eine fahrzeuginterne Konsole für die Annahme anomaler Daten von dem mobilen Datenkommunikationsendgerät und zum Anzeigen eines Diagnoseergebnisses anhand anomaler Daten für die einzelnen Komponenten des Steuersystems; und

eine Wartungsinformations-Erfassungsvorrichtung, die dann, wenn eine Komponente auf der Fahrzeugkonsole spezifiziert wird, Steuerdaten oder Diagnosedaten für die Komponente sendet, Wartungsinformationen bei einer Wartungseinrichtung außerhalb eines Fahrzeugs anfordert und Wartungsinformationen von der Wartungseinrichtung anfordert.
System nach Anspruch 1, gekennzeichnet durch

eine Störungsdiagnosevorrichtung zum Ausgeben eines Diagnoseergebnisses anhand von Steuerdaten in einem definierten Betriebszustand für ein Steuersystem einschließlich einer Kraftübertragungsstrangsteuerung und einer Fahrzeugsteuerung und anhand von Steuerdaten in einem normalen Betriebszustand;

eine fahrzeuginterne Konsole zum Anzeigen eines Diagnoseergebnisses durch die Störungsdiagnosevorrichtung für einzelne Komponenten des Steuersystems; und

eine Speichervorrichtung zum Speichern von Steuerdaten für einzelne Komponenten oder von Diagnosedaten als ein Diagnoseergebnis, das durch Vergleichen der Steuerdaten mit einem zulässigen Bereich erhalten wird;

ein fahrzeuginternes mobiles Datenkommunikationsendgerät;

eine Fahrzeugwartungs-Auswahlvorrichtung,

die eine Wartungsinformations-Erfassungsvorrichtung enthält, die dann, wenn eine Komponente auf der fahrzeuginternen Konsole spezifiziert wird, Steuerdaten oder Diagnosedaten für die Komponente sendet, Wartungsinformationen und eine Schätzung der Kosten, die für die Inspektions- und Wartungsarbeiten erforderlich sind, bei mehreren Wartungseinrichtungen außerhalb eines Fahrzeugs anfordert und Wartungsinformationen einzeln von den mehreren Wartungseinrichtungen erfasst,

um die erfassten mehreren Wartungsinformationen und Schätzinformationen anzuzeigen und

um einem Anwender zu ermöglichen, eine Wartungseinrichtung, bei der eine Wartungsarbeit bestellt wird, anhand der angezeigten Wartungsinformationen und Schätzinformationen auszuwählen.
System nach Anspruch 3 oder 4, bei dem

das Steuersystem ferner eine Karosseriesteuerung und eine Informationssteuerung umfasst.
System nach Anspruch 3 oder 4, bei dem

gemessene Daten oder gesetzte Daten in einem normalen Betriebszustand als Steuerdaten in einem normalen Betriebszustand verwendet werden.
System nach Anspruch 1, das eine Fahrzeugwartungs-Informationsvorrichtung besitzt, die umfasst:

eine Störungsdiagnosevorrichtung zum Ausgeben eines Diagnoseergebnisses für ein Steuersystem einschließlich einer Kraftübertragungsstrangsteuerung und einer Fahrzeugsteuerung;

eine fahrzeuginterne Konsole (110) zum Anzeigen eines Diagnoseergebnisses;

ein fahrzeuginternes mobiles Datenkommunikationsendgerät;

eine Wartungsinformations-Erfassungsvorrichtung, die ein Diagnoseergebnis über das mobile Datenkommunikationsendgerät sendet und eine Anforderung für Wartungsinformationen und eine Anforderung für eine Schätzung von Wartungsarbeiten an eine Wartungseinrichtung sendet; und

ein Wartungsinformations-Kundendienstendgerät für eine Wartungseinrichtung, das umfasst:

einen Server (10) zum Eingeben von Übertragungsinformationen von dem mobilen Datenkommunikationsendgerät (111) über das Internet (103) für eine Wartungseinrichtung, um Informationen zu erhalten, und

ein Wartungsinformations-Kundendienstendgerät, um auf Wartungsinformationen, die für einen Dienst angefordert werden, zu antworten,

wobei eine Fahrzeugwartungsarbeit von der Fahrzeugwartungsinformationsvorrichtung bei dem Wartungsinformations-Kundendienstendgerät bestellt wird.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com