PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE102004025563B4 12.04.2007
Titel Baseballmütze mit einer intregrierten Augen-Schutzscheibe
Anmelder Merlaku, Kastriot, 80807 München, DE
Erfinder Merlaku, Kastriot, 80807 München, DE
DE-Anmeldedatum 25.05.2004
DE-Aktenzeichen 102004025563
Offenlegungstag 10.11.2005
Veröffentlichungstag der Patenterteilung 12.04.2007
Veröffentlichungstag im Patentblatt 12.04.2007
IPC-Hauptklasse A42B 1/24(2006.01)A, F, I, 20061017, B, H, DE
IPC-Nebenklasse A42B 1/06(2006.01)A, L, I, 20061017, B, H, DE   

Beschreibung[de]

Die Erfindung betrifft eine Mütze, vorzugsweise eine Baseballmütze, die mit einer Augen-Schutzscheibe ausgestattet ist, die die Augen vor Staub, Schnee oder Insekten schützen soll.

Die Baseballmützen üblicher Art bestehen aus einem nahezu kuppenförmigen Teil, das aus 5 oder 6 Teilen (Panels) bestehen kann, sowie einem vorderen Teil, der wie ein Dach-Rand (Schild) verlängert ist und dazu dient, das Gesicht des Benutzers vor Sonneneinstrahlung zu schützen. Diese Mütze eignet sich sehr gut auch an Wintertagen als Kopfschutz. Sie kann sehr gut auch gegen Schnee schützen.

Wenn der Schnee von Wind getragen wird, schützt die Mütze die Augen nicht mehr.

Die Anmeldung DE 299 22 070 U1 zeigt eine Mütze, vorzugsweise eine Baseball-Cape, die mit einer Schutz-Scheibe ausgestattet ist, die wie eine Schutz-Fenster vorne und nahezu angebracht ist.

Aus US 5 491 841 A ist bereits eine Mütze bekannt, wobei eine durchsichtige Augenschutzscheibe genäht oder geklebt an der Mütze befestigt ist.

Die Anmeldung DE 297 07 221 U1 zeigt eine Mütze, bei der die Augeschutzscheibe abnehmbar oder beweglich (schiebbar oder klappbar) angebracht ist.

Die DE 92 10 693 U1 beschreibt eine lösbare Gesichtsschutzplatte für eine Mütze, die am äusseren Rand des Schirmes angebracht ist.

Die US 5 125 113 A zeigt eine Mütze, bei der die Augeschutzscheibe abnehmbar oder klappbar beweglich angebracht ist.

Die Anmeldung DE 200 05 143 U1 zeigt ein Beschichtungsmittel zur Beschichtung einer Trägerfolie, gekennzeichnet durch ein in der Beschichtungsmittelmatrix homogen dispergiertes photochromes Färbemittel.

Die Anmeldung US 4 821 341 beschreibt eine nach oben klappbare Augenschutzscheibe.

Der in den Patentansprüchen 1 bis 15 angegebenen Erfindung liegt das Problem zugrunde die Mütze mit dem senkrechten Augen-Schutz-Schild weiter zu entwickeln mit dem Schwerpunkt an die Befestigungs-Methode der Schutz-Scheibe, wobei auch das Nachrüsten der schon hergestellten Baseballmützen problemlos realisierbar werden wird.

Dieses Problem wird mit den in den Patentansprüchen 1 bis 15 aufgeführten Merkmalen gelöst.

Mit der Erfindung wird ein Schutz für das Gesicht des Benutzers und besonders für seine Augen erreicht. Diese Mütze kann sowohl im Winter auch im Sommer getragen werden und dient dann als zuverlässiges Schutzmittel gegen UV-Strahlung. Sie sieht auch gut und modern aus.

Ausführungsbeispiele der Erfindung werden anhand der 1 bis 5, erläutert. Es zeigen:

1 die Mütze mit der Augen-Schutz-Scheibe,

2 eine Mütze mit schiebbaren Augen-Schutzscheibe,

3 eine Variante, wobei die Schutzscheibe einen Nasenschlitz aufweist,

4 die bewegbare Augenschutzscheibe,

5 die Anordnung der Befestigungselemente.

Es handelt sich um eine Baseballmütze 1 mit einer integrierten Augen-Schutzscheibe 2, die wie eine Schutzbrille beim Fahrradfahren oder Inline-Skaten dienen soll. Die Augen-Schutzscheibe aus durchsichtigem Kunststoff oder einer Folie wird an die Frontseite als abnehmbarer Augenschutz angebracht.

Diese Baseballmütze erfüllt ihren Zweck sehr gut, wenn man im Sommer Fahrrad fahren will. Die Augen-Schutzscheibe verhindert, dass die Insekten ins Auge kommen und man braucht keine extra Schutzbrille dazu. Eine UV-Augen-Schutzscheibe kann ebenfalls eingebaut werden, die wie eine UV-Schutzbrille wirkt. Die abnehmbare Schutzscheibe kann getönt sein.

Die Schutzscheibe ist vorne und am Rand 3 der Baseballmütze schiebbar angebracht worden. Wenn man sie nicht mehr braucht, dann schiebt man einfach die Augen-Schutzscheibe nach oben. Dann sieht die Mütze wie eine normale Baseballmütze aus.

Die Herstellung der Mütze ist sehr einfach. Auch die Baseballmützen, die ohne Augen-Schutzscheibe schon hergestellt sind, können leicht mit der Schutzscheibe nachgerüstet werden.

Für die Befestigung der Augen-Schutzscheibe können z.B. Knöpfe unter dem Schild 5 der Baseballmütze angebracht werden, die dann für die Befestigung der Augen-Schutzscheibe verwendet werden können.

Die Knöpfe stören nicht, wenn sie unter dem Schutzdach angebracht sind. Sie können aber als störend empfunden werden, wenn sie am Rand der Mütze angebracht sind, wobei sie den Kopf des Benutzers berühren.

Eine Lösung dafür wäre, die Knöpfe an der Augen-Schutzscheibe anzubringen, wobei die Knopflöcher der Mütze angebracht sind.

Als Knöpfe eignen sich sehr gut auch die Druckknöpfe 8. Die ermöglichen eine sehr schnelle Verbinden oder Anbringen der Augen-Schutzscheibe an die Baseballmütze. Das Hochschieben der Schutzscheibe kann dadurch problemlos gemacht werden, falls die Befestigung nur an zwei Knöpfen gemacht wird.

Eine sehr gute Befestigungsmöglichkeit bietet eine Klettfläche, die an dem Rand der Mütze oder unter dem Schild angebracht ist. Die Augen-Schutzscheibe ist ebenfalls mit einer Klettfläche am Rand ausgestattet. Auf diese Weise sind die Baseballmütze und die Augen-Schutzscheibe mit einander abnehmbar gekoppelt. Ein anatomischer Nasenschnitt 10 ermöglicht, dass die Augen-Schutzscheibe auch wenn sie ganz nah an die Augen angebracht wird, nicht die Nase des Benutzers berührt.

Die Augen-Schutzscheibe 2 wird nach oben zu geklappt. Durch die mechanische Spannung der gebogenen Form bleibt die Scheibe oben dicht an die Stirnwand der Mütze geklappt. Am Verbindungsrand 12 der Augen-Schutzscheibe kann man einen waagerechten Stoff- oder Schaumstoff-Streifen 13 kleben, die nach aussen angebracht ist, und die dann im geklappten Zustand nach innen angebracht wird. Diese Streifen wird dann in Kontakt mit der Haut des Benutzers sein und deren Aufgabe ist es, den Schweiss zu absorbieren. Wenn man die Augen-Schutzscheibe braucht, dann zieht man sie einfach nach unten und sie ist dann als Augenschutz gut zu benutzen.

Bei hoch schieben der Augen-Schutzscheibe verschwindet sie in einer eingebauten Doppel-Wandstruktur 14 der Stirnfläche 15 der Mütze. Sie kommt nicht direkt in Kontakt mit der Haut des Benutzers und kann auch nicht zu Bildung der Schweiss-Stellen auf dem Stirn des Benutzers führen. Zwei eng eingebaute/eingenähte Stoff- oder Schaumstoff-Bänder 16 am Eingang der Doppelwand-Struktur, hindern dass die Augen-Schutzscheibe sich unkontrolliert bewegt oder das sie nach unten fällt. Die Bänder können diese auch säubern, weil sie die Augen-Schutzscheibe beim Einziehen reiben. Zwei andere senkrechte Bänder 17, die mit der Mütze und der Augen-Schutzscheibe verbunden sind, halten sie ebenfalls fest, wenn sie zu weit gezogen werden soll. Die Bänder können fest mit der Augen-Schutzscheibe verbunden sein, oder sie können abnehmbar mit der Scheibe und mit der Mütze gekoppelt sein. Das kann durch kleine Knöpfe, Ösen, Häkchen, oder Klettflächen 18 erreicht werden. Auf diese Weise kann man vor dem Waschen, die Scheibe von der Mütze entfernen. Die Bänder 17 sind einige cm lang und erlauben dass die Augen-Schutzscheibe sich bis zum Rand sich nach unten bewegt. Sie können auch aus Gummi bestehen.


Anspruch[de]
Mütze, vorzugsweise eine Baseball-Cape/Baseballmütze, die eine/einen durchsichtige/durchsichtigen und nahezu senkrecht oder etwas schräg angebrachte Augen-Schutzscheibe/Schutzschild aufweist, die/der die Augen des Benutzers vor Insekten, Schnee oder Staubkörner schützen soll,

dadurch gekennzeichnet,

dass die durchsichtige Augen-Schutzscheibe oder der Schutzschild so beweglich angebracht ist, dass sie/er schiebbar ist, dass die Mütze mindestens zwei seitliche Nuten, die aus Stoff oder Kunststoff bestehen und seitlich an der vorderen Stirn-Mützen-Wand angebracht sind,

aufweist, wobei die Augen-Schutzscheibe nach oben bewegbar ist und sie je nach Bedarf nach unten gezogen werden kann,

und dass sie mit einer Stoffwand, hinter der die Augen-Schutzscheibe verschwindet, wenn sie nach oben geschoben wird, ausgestattet ist.
Mütze, vorzugsweise eine Baseball-Cape/Baseballmütze, nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die durchsichtige Augen-Schutzscheibe in Form einer Schutzbrille angebracht ist, die vorne und nahezu senkrecht an dem Rand der Mütze und unter dem Sonnenschutz-Teil ("Dach") befestigt ist. Mütze, vorzugsweise eine Baseball-Cape/Baseballmütze, nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die durchsichtige Augen-Schutzscheibe aus einem UV-Schutz-Material besteht, die die Augen des Benutzers gegen UV-Strahlen schützt. Mütze, vorzugsweise eine Baseball-Cape/Baseballmütze, nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Augen-Schutzscheibe mit einem anatomischen Nasenschnitt, ähnliche wie bei Brillen, ausgestattet ist. Mütze, vorzugsweise eine Baseball-Cape/Baseballmütze, nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass sie mit einer Tasche/Fach oder Doppelwand-Struktur, die zumindest unten offen ist, in der die Augen-Schutzscheibe wie ein Brief in einem Kuvert oder in einer Dokumenten-Hülle, wenn sie nach oben geschoben wird, verschwindet, ausgestattet ist (5) Mütze, vorzugsweise eine Baseball-Cape/Baseballmütze, nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass die Augen-Schutzscheibe mit mindestens einem Band oder einem Faden, das/der aus Stoff oder Gummi oder einem anderen Material besteht, das/der die schiebbare Augen-Schutzscheibe mit der Mütze verbindet und sie daran hindert, dass sie zu weit nach unten gezogen wird, ausgestattet ist. Mütze, vorzugsweise eine Baseball-Cape/Baseballmütze, nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass das Band oder der Faden im gespannten Zustand, senkrecht in der Doppel-Wandstruktur der Mützen-Stirnwand angeordnet ist. Mütze, vorzugsweise eine Baseball-Cape/Baseballmütze, nach Anspruch 6 oder 7, dadurch gekennzeichnet, dass das Band oder der Faden kürzer als die Länge der Augen-Schutzscheibe ist. Mütze, vorzugsweise eine Baseball-Cape/Baseballmütze, nach einem der Ansprüche 6 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die Enden des Bandes oder der Faden am oberen Rand der Augen-Schutzscheibe und ander oberen Kante/dem oberen Rand der Tasche/des Fachs der Mütze befestigt sind. Mütze, vorzugsweise eine Baseball-Cape/Baseballmütze, nach einem der Ansprüche 6 bis 9, dadurch gekennzeichnet, dass das Band oder der Faden abnehmbar mit dem Rand der Augen-Schutzscheibe und/oder mit der Mütze gekoppelt ist. Mütze, vorzugsweise eine Baseball-Cape/Baseballmütze, nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Verbindung des Bandes oder der Faden mit der Augen-Schutzscheibe und/oder mit der Mütze durch eingebaute Knöpfe, Ösen, Häkchen oder Klettflächen erfolgt. Mütze, vorzugsweise eine Baseball-Cape/Baseballmütze, nach einem der Ansprüche 6 bis 11, dadurch gekennzeichnet, dass die Augen-Schutzscheibe mit einem unteren Gummi- oder Kunststoff-Rand, der auch zum Ziehen der Augen-Schutzscheibe dient, ausgestattet ist. Mütze, vorzugsweise eine Baseball-Cape/Baseballmütze, nach einem der Ansprüche 6 bis 12, dadurch gekennzeichnet, dass die Eingangs-Öffnung der Tasche oder des Fachs, in die/in das die Augen-Schutzscheibe gesteckt wird, wenn sie nicht gebraucht wird, mit mindestens einem weichen Stoff-Band oder einer weichen Schaumstoff-Schicht, das/die die Augen-Schutzscheibe eng berührt, ausgestattet ist. Mütze, vorzugsweise eine Baseball-Cape/Baseballmütze, nach Anspruch 13, dadurch gekennzeichnet, dass der weiche Stoff- oder am Schaumstoff-Band waagerecht das weiche unteren Rand der Mützen-Stirn-Fläche angebracht ist. Mütze, vorzugsweise eine Baseball-Cape/Baseballmütze, nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das Dach der Mütze mit einem gebogenen Schlitz, an dem die Augen-Schutzscheibe bei Bedarf nach oben eingeschoben werden kann und an der Aussenfläche der Stirnseite der Mütze angebracht werden kann, ausgestattet ist.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com