PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202006016246U1 12.04.2007
Titel Uhr mit Zeitanzeige durch zwei Ringe aus Anzeigeelementen
Anmelder Kraft, Anton, 85276 Pfaffenhofen, DE
Vertreter Brose und Kollegen, 82319 Starnberg
DE-Aktenzeichen 202006016246
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 12.04.2007
Registration date 08.03.2007
Application date from patent application 24.10.2006
IPC-Hauptklasse G04G 9/02(2006.01)A, F, I, 20061024, B, H, DE
IPC-Nebenklasse G04C 17/02(2006.01)A, L, I, 20061024, B, H, DE   

Beschreibung[de]

Die vorliegende Erfindung betrifft eine Uhr mit einer Zeitanzeige durch einen ersten Ring aus zwölf Anzeigeelementen zur Anzeige der Stunden und einen weiteren Ring aus Anzeigeelementen für die Minuten.

Derzeit sind Uhren sehr beliebt, die zwar ohne mechanische Teile funktionieren, aber dennoch den Eindruck von Stunden- und Minutenanzeige wie durch Zeiger erwecken, indem ringförmig angeordnete Anzeigeelemente vorgesehen werden, wobei jedes Anzeigeelement eine bestimmte Stunde und im dazu konzentrischen Kreis von Anzeigeelementen eine entsprechende Minute darstellt.

Solche Uhren sind beispielsweise aus dem Angebot der CW Watches im Internet (www.cw-watches.com) bekannt.

Die dort angebotenen Uhren umfassen einen inneren Ring aus zwölf größeren Anzeigeelementen für die Stunden und einen äußeren Ring aus 60 sehr kleinen Anzeigeelementen für die Minuten.

Der Nachteil dieser bekannten Lösung ist, dass für die Minutenanzeige eine große Vielzahl von (meist teuren) Anzeigeelementen, nämlich 60 Stück erforderlich sind, und dass die Ablesung der Minutenanzeige dennoch nicht sehr genau ist, da die Anzeigeelemente für die Minuten entsprechend klein ausgeführt sein müssen, damit 60 Stück auf den Kreisumfang passen. Dies hat dann den weiteren Nachteil zur Folge, dass die entsprechende Minutenanzeige wegen der Kleinheit der Anzeigeelemente lichtschwach ist und dadurch schlecht ablesbar ist.

Es ist daher Aufgabe der vorliegenden Erfindung, eine solche Uhr dergestalt weiterzubilden, dass mit einer deutlich geringeren Anzahl von Anzeigeelementen eine genauere und deutlichere Minutenanzeige möglich ist. Erfindungsgemäß wird diese Aufgabe dadurch gelöst, dass zur Anzeige der Minuten ebenfalls nur 12 Anzeigeelemente in dem Ring vorgesehen sind, die Schritte zu 5 Minuten verkörpern und zur Darstellung der dazwischenliegenden einzelnen Minuten 4 separat angeordnete Anzeigeelemente vorgesehen sind.

Um einen möglichst geringen Stromverbrauch zu erzielen, ist es besonders bevorzugt, in jedem der konzentrischen Ringe nur jeweils ein Anzeigeelement zu aktivieren.

Eine für die Ablesung deutlichere Zeitanzeige kann jedoch damit erreicht werden, wenn in jedem der konzentrischen Ringe das aktuelle und alle niederwertigen Anzeigeelemente aktiviert werden.

Die Anzeigeelemente sind vorzugsweise als Lämpchen oder LED's ausgeführt.

Zur Anzeige von Vormittags/Nachmittags (AM/PM) können vorzugsweise zwei weitere Anzeigeelemente vorgesehen sein.

Um die Anzeige einer klassischen Analoguhr möglichst genau nachzubilden, ist es bevorzugt, dass der Ring aus Anzeigeelementen für die Stunden innerhalb des Ringes aus Anzeigeelementen für die Minuten angeordnet ist.

Hierfür ist es weiter bevorzugt, dass die Anzeigeelemente für die Stunden größer ausgeführt sind als die Anzeigeelemente für die Minuten.

Besonders bevorzugt ist es, die 4 separat angeordneten Anzeigeelemente für die einzelnen Minuten in einer Reihe anzuordnen. Dies erlaubt eine besonders leichte Ablesung.

Die vorliegende Erfindung wird im Folgenden anhand des in der Zeichnung dargestellten Ausführungsbeispiels näher erläutert.

Es zeigt:

1 die Gestaltung des Zifferblattes einer erfindungsgemäßen Uhr

Die Anzeige besteht aus einem inneren Ring von zwölf von einander gleich beabstandeten größeren Anzeigeelementen 20, die der Anzeige der einzelnen Stunden dienen und einem konzentrisch dazu angeordneten weiteren Ring mit größerem Durchmesser aus ebenfalls zwölf gleich beabstandeten kleineren Anzeigeelementen 22, die der Anzeige der Minuten, jeweils in Sprüngen zu fünf Minuten dienen.

Als Anzeigeelemente 20, 22 können vorzugsweise LED's (Leuchtdioden) Verwendung finden. Ebenso können aber alle anderen optischen Anzeigeelemente verwendet werden, die zwei deutlich unterscheidbare diskrete Anzeigezustände einnehmen können, also beispielsweise Flüssigkristallanzeigen und andere elektrochemische Anzeigeelemente, mechanische Anzeigeelemente oder auch Lämpchen.

Obwohl hier nur zwölf im 5-Minuten-Takt geschaltete Anzeigeelemente 22 für die Minuten in dem äußeren Kreis vorgesehen sind, ist es erfindungsgemäß dennoch möglich, die Uhr gemäß der vorliegenden Erfindung minutengenau abzulesen ohne dass wesentlich mehr Anzeigeelemente benötigt werden. Zu diesem Zweck ist erfindungsgemäß eine Reihe von vier weiteren Anzeigeelementen 24 vorgesehen, die die Minuten zwischen den Fünfersprüngen darstellen, indem für jede weitere Minute nach "0" oder "5" ein weiteres dieser Anzeigeelemente 24 aktiviert wird, bis durch die Aktivierung aller vier Elemente jeweils die "4" oder "9" angezeigt wird. Sodann springt die Anzeige um ein Anzeigeelement 22, also um fünf Minuten weiter und die Anzeigeelemente 24 erlöschen wieder alle.

Ebenso ist es natürlich möglich, die einzelnen Minuten dadurch darzustellen, dass die vier Anzeigeelemente 24 mit "1, 2, 3, 4" markiert werden, und jeweils nur das dieser Einzelminutenzahl entsprechende Element 24 aktiviert wird. Auf diese Weise kann insbesondere bei Leuchtanzeigen weitere Energie eingespart werden.

Darüber hinaus können noch zwei weitere Anzeigeelemente 26 vorgesehen sein, die der Anzeige von Vormittag oder Nachmittag (AM/PM) dienen können.

Erfindungsgemäß wird also eine ebenso genaue und sogar leichter und deutlicher auf die einzelne Minute genau ablesbare Zeitanzeige verglichen mit dem Stand der Technik geschaffen, wobei dennoch für die Minutenanzeige statt 60 Anzeigeelementen lediglich 16 erforderlich sind. Dies bedeutet aber eine ganz erhebliche Einsparung an Anzeigeelementen, ohne dass dies mit dem Verlust der Genauigkeit der Anzeige einhergeht und eine minutengenaue Ablesung aus größerer Entfernung sogar noch einfacher ist, da der Abstand zwischen den Einzelminuten-Anzeigeelementen 24 erfindungsgemäß größer gewählt werden kann, als wenn in dem äußeren Ring 60 Anzeigeelemente Platz finden müssen.

Sofern die vier Anzeigeelemente 24 in einer Reihe angeordnet sind, können Sie auch mit den Zahlen 1, 2, 3, 4 versehen sein, sodass nur eines dieser Anzeigeelemente 24 jeweils aktiviert werden muss, um die jeweiligen Zwischenminuten anzuzeigen.

Alternativ können auch jeweils so viele dieser Anzeigeelemente 24 aktiviert sein, wie es der Anzahl "Zwischenminuten" entspricht. Im letzteren Fall kann auch eine andere Anordnung der Anzeigeelemente 24 als eine Reihe gewählt werden. Beispielsweise können die Anzeigeelemente 24 dann auch an den Eckpunkten eines Quadrats oder Rechtecks angeordnet sein. Hiermit sind also weitere Designmöglichkeiten für die Zeitanzeige erschlossen, die neuartige Gestaltungen ermöglichen, ohne die Präzision der Zeitanzeige zu verringern.

Die Einzelminuten können dabei auch mit verschiedenfarbigen LED's oder Lämpchen angezeigt werden.


Anspruch[de]
Uhr mit Zeitanzeige (10) durch einen ersten Ring aus zwölf Anzeigeelementen (20) zur Anzeige der Stunden und einen zweiten Ring aus Anzeigeelementen (22) für die Minuten, dadurch gekennzeichnet, dass zur Anzeige der Minuten ebenfalls nur zwölf Anzeigeelemente (22) in dem Ring vorgesehen sind, die Schritte zu 5 Minuten verkörpern und zur Darstellung der dazwischen liegenden einzelnen Minuten 4 separat angeordnete Anzeigeelemente (24) vorgesehen sind. Uhr nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass in jedem der Ringe nur jeweils ein Anzeigeelement (20, 22) aktiviert ist. Uhr nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass in jedem der Ringe das aktuelle und alle niederwertigeren Anzeigeelemente (20, 22) aktiviert sind. Uhr nach einem der Ansprüche 1, 2 oder 3, dadurch gekennzeichnet, dass zwei weitere Anzeigeelemente (26) zur Anzeige von vormittags/nachmittags (AM/PM) vorgesehen sind. Uhr nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Anzeigeelemente (20, 22, 24, 26) als Lämpchen oder LED's ausgeführt sind. Uhr nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass der Ring aus Anzeigeelementen (20) für die Stunden innerhalb des Ringes aus Anzeigeelementen (22) für die Minuten angeordnet ist. Uhr nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Anzeigeelemente (20) für die Stunden größer ausgeführt sind als die Anzeigeelemente (22) für die Minuten. Uhr nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass die vier separat angeordneten Anzeigeelemente (24) in einer Reihe angeordnet sind. Uhr nach Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, dass die vier separat angeordneten Anzeigeelemente (24) mit den Zahlen 1, 2, 3, 4 bezeichnet sind und jeweils nur eines dieser Anzeigeelemente aktiviert ist.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com