PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE60215628T2 30.08.2007
EP-Veröffentlichungsnummer 0001381286
Titel HALBRAFFINIERTES GELIERMITTEL ENTHALTENDES HAUSTIERFUTTERMITTEL
Anmelder Société des Produits Nestlé S.A., Vevey, CH
Erfinder FERNANDES, Paulo, F-80000 Amiens, FR;
WATELAIN, Annie, F-80300 Lavieville, FR;
PIBAROT, Patrick, F-80170 Bayonvillers, FR
Vertreter Becker, Kurig, Straus, 80336 München
DE-Aktenzeichen 60215628
Vertragsstaaten AT, BE, CH, CY, DE, DK, ES, FI, FR, GB, GR, IE, IT, LI, LU, MC, NL, PT, SE, TR
Sprache des Dokument EN
EP-Anmeldetag 10.04.2002
EP-Aktenzeichen 027666262
WO-Anmeldetag 10.04.2002
PCT-Aktenzeichen PCT/EP02/04015
WO-Veröffentlichungsnummer 2002087356
WO-Veröffentlichungsdatum 07.11.2002
EP-Offenlegungsdatum 21.01.2004
EP date of grant 25.10.2006
Veröffentlichungstag im Patentblatt 30.08.2007
IPC-Hauptklasse A23K 1/18(2006.01)A, F, I, 20051017, B, H, EP
IPC-Nebenklasse A23K 1/10(2006.01)A, L, I, 20051017, B, H, EP   A23K 1/16(2006.01)A, L, I, 20051017, B, H, EP   

Beschreibung[de]

Die vorliegende Erfindung betrifft Haustierfutter-Produkte, welche Brocken und Sauce oder Basis enthalten und insbesondere "Brocken in Gelee" Produkte mit verbesserter Klarheit des Gels, Festigkeit der Brocken und Verarbeitbarkeit. Die Erfindung betrifft ebenso ein Verfahren zur Herstellung derartiger Tierfutterprodukte.

In der Tierfutterindustrie werden heutzutage hauptsächlich die Glucomannan oder Galactomannan Kappa-Carrageenan Mischsysteme bei der Herstellung von Produkten der Art Laib, Brocken im Laib und Brocken in Gelee verwendet Vermischte Kappa-Carrageenan Systeme werden beispielsweise in EP-A-050006 beschrieben. Das Gelee wird für gewöhnlich unter Verwendung von halb raffiniertem Canageenan hergestellt. Die Galactomannan Familie umfasst Guargummi, Taragummi, Johannisbrotbaumgummi (oder Johannisbrotgummi) und Kassiagummi; wobei das Glucomannan Konjac Mannan Gummi umfasst.

Die neustrukturierten Fleischbrocken werden bei der Herstellung mit einem halbraffinierten Carrageenan Flüssiggelee (mit anderen Hydrokolloiden und Trockenbestandteilen) vermischt und zusammen in das Behältnis gegeben. Das halbraffinierte Carrageenan erzeugt nach Retorting bzw. Behandeln in einer Retorte das Gelee des Endprodukts.

Das Gelee ist auf irgendeine Art "trübe", da bei diesen Produkten halbraffiniertes Carrageenan verwendet wird. Diese Trübheit liegt aufgrund des milderen Extraktionsverfahrens von Algen vor, was zu einem Carrageenan führt, welches Fragmente von Algen Zellwand Cellulose umfasst: von ungefähr 8–15% cellulosehaltiges Material in der Endzusammensetzung eines gewöhnlichen halbraffinierten Carrageenans. Die Cellulose präzipitiert in der Tat auf irgendeine Art während des Retorting Schritts und fördert anschließend die Trübheit des letztendlichen Gels. Das Fleisch, welches gerade von den Brocken (welche irgendwelche Proteinstoffe enthalten) gelöst wird, kann in der Realität mit dem Canageenan Cellulose Präzipitat komplexieren, was die Anwesenheit von Präzipitatmaterial in dem Gelee sogar noch erhöht.

Die Verwendung raffinierter Geliermittel und insbesondere von raffiniertem Kappa-Carrageenan würde die Klarheit des letztendlichen Gels verbessern, wobei aber deren Verwendung in der Tierfutterindustrie aufgrund des hohen Preises ziemlich eingeschränkt ist und das halbraffinierte Material aufgrund seines geringen Preises weit verbreitet verwendet wird.

Die Brockenstruktur wird ebenso außerdem während dem Kochen und den Retorting Schritten hauptsächlich durch Coagulation von tierischem oder pflanzlichem Protein erhalten. Die Qualität der erhaltenen Brocken beruht daher in einem hohen Maße auf der Qualität des Proteinrohmaterials. Dies ist aufgrund der Änderlichkeit der Versorgungsquellen und der Marktkrise (z.B. BSE, GMO) kritisch.

Die Aufgabe der vorliegenden Erfindung besteht daher die Brockenfestigkeit und die Klarheit von Gelen und die gesamte Produktqualitätssteuerung bei Tierfutterprodukten ohne Verwendung von raffinierten Geliermitteln und/oder funktionellen Proteinen zu verbessern.

Demgemäß stellt die vorliegende Erfindung eine Tierfutterzusammensetzung bereit, die Brocken und gelierte Sauce oder Basis umfasst, wobei die Zusammensetzung erhältlich ist durch:

  • i) Einbringen von mindestens einem halbraffinierten Geliermittel und/oder einer halbraffinierten Gelier-Biopolymer-Mischung in ein Gemisch, welches Fleisch und Fleisch-Nebenprodukte umfasst, wobei das Gemisch zur Herstellung der Brocken verwendet wird,
  • ii) Mischen der hergestellten Brocken mit einer Sauce oder Basis, welche kein Geliermittel aufweist, und
  • iii) Behandeln des Gemisches unter Bedingungen, bei denen die reinen Geliermittel-Moleküle aus den Brocken in die Sauce oder die Basis freigesetzt werden, um diese zu gelieren und die Brocken-Struktur zu erhalten.

In einer bevorzugten Ausführungsform wird mindestens ein Oligosaccharid oder eine Oligosaccharid-Mischung weiterhin in das Gemisch eingebracht, welches Fleisch und Fleisch-Nebenprodukte umfasst.

Die Sauce oder Basis kann ebenso ein Verdickungs- und/oder Stabilisierungsmittel umfassen.

Es wurde in der Tat überraschenderweise gefunden, dass es möglich war Brocken in Geleeprodukten unter Verwendung von halb raffinierten Geliermitteln und/oder einer halb raffinierten Gelier-Biopolymer-Mischung herzustellen und in dem Endprodukt ein sehr klares Gel zu erhalten. Während der Herstellung der Zusammensetzung präzipitiert in der Tat das Cellulosematerial der halb raffinierten Geliermittel, insbesondere Carrageenan, während der Hitzbehandlung (Retorting), wird allerdings in der Brockenstruktur zurückgehalten, welche sich wie ein Filter verhält und wobei nur die Geliermoleküle in die Sauce oder Basis freigesetzt werden.

Die Anwesenheit eines Polysaccharids in der Brockenstruktur stellt weiterhin eine zusätzliche Festigkeit aufgrund der Komplexbildung zwischen Sulfatgruppen von Carrageenanen und ionischen Gruppen von Proteinen und möglicherweise eine Bildung kovalenter Bindungen zwischen restlichem Zucker aus der Hydrolyse des Geliermittels (d.h. Galactose, Mannose oder andere Oligosaccharide) während der Hitzebehandlungen und Proteine bereit. Dieser Strukturierungsvorgang kann durch weitere Zugabe von reduzierenden Oligosacchariden (z.B. Xylose, Galactose, Glukose, ...) verstärkt werden.

Diese Tierfutterzusammensetzung weist eine verbesserte Klarheit des Gels auf ohne eine Verwendung von raffinierten Geliermitteln zu benötigen und eine verbesserte Brockenfestigkeit und gesamte Produktqualität ohne funktionelle Proteine zu verwenden.

Die Verwendung eines halbraffinierten Geliermittels in dem Fleischgemisch kann durch qualitative Analyse der Cellulose vom Geliermittel bestimmt werden, das in der Brockenstruktur präzipitiert.

Die Erfindung betrifft in einer anderen Ausführungsform ein Verfahren zur Herstellung einer Tierfutter-Zusammensetzung, welche Brocken und eine klare Sauce oder Basis umfasst, umfassend:

  • i) Herstellen eines Fleisch-Gemisches, welches Fleisch und Fleisch-Nebenprodukte umfasst und mindestens ein halbraffiniertes Geliermittel und/oder halbraffinierte Gelier-Biopolymer-Mischung,
  • ii) Verwenden des Fleisch-Gemisches zur Herstellung der Fleisch-Brocken,
  • iii) Herstellen einer Sauce oder Basis ohne Zusetzen des halbraffinierten Geliermittels,
  • iv) Mischen der Fleischbrocken mit der Sauce oder Basis und Abfüllen in einen Behälter,
  • v) Erhitzen des Behälters und des Inhalts zur Sterilisierung des Inhalts.

In der vorliegenden Erfindung bedeutet Fleisch- und Fleisch-Nebenprodukte alle Fleischteile von geschlachteten warmblütigen Tieren in frischem Zustand oder durch eine geeignete Behandlung konserviert und all die Produkte und Nebenprodukte, die aus dem Verarbeiten der Körper oder Körperteile von warmblütigen Tieren entstehen. Fleisch bedeutet insbesondere das Fleisch von Hühnchen, Hasen bzw. Kaninchen, Rindern oder Schafen und Abfälle. Abfall bedeutet Lungenlappen ebenso wie Lebern oder Nieren. Fleisch Nebenprodukte bedeuten das Fleisch, welches von Kadavern der vorstehend genannten Tieren erhalten wird. Fisch und Fisch Nebenprodukte werden in der vorliegenden Beschreibung als innerhalb der Definition von Fleisch und Fleisch Nebenprodukten vorkommend angesehen. Fisch und Fisch Nebenprodukte bedeuten Fisch oder Fischteile in frischem Zustand oder durch eine geeignete Behandlung konserviert ebenso wie die Nebenprodukte ihrer Verarbeitung. Lachs oder Sardinen können als Fisch verwendet werden und Fischmehl kann als Nebenprodukt verwendet werden.

Halb raffinierte Geliermittel bedeuten ferner Geliermittel, die teilweise oder nicht raffiniert sind, d.h. welche reine Geliermittelmoleküle umfassen, welche ein Gel auf der molekularen Basis des Übergangs von der "Lösung" zu dem "Gel" Zustand fördern; wobei eine Form von Assoziierung von Biopolymer/Polysaccharid Ketten (Verbindungsbereiche) einbezogen sein muss, um eine Gel Netzwerkstruktur (V. J. Morris, 1998, Gelation of Polysaccharides, in: Functional Properties of Food Macromolecules, Herausgeber SE Hill, DA Ledward & JR Mitchell, Aspen Publishers, S. 143–226) zu erzeugen. Halb raffinierte Geliermittel bedeuten teilweise oder nicht raffinierte Geliermittel, wie beispielsweise Carrageenan, Alginat, Agar Agar, Gelan, Pektin, Xanthan oder eine Assoziation davon, neben anderen. Einige Gummis, die aufgrund synergistischer Wechselwirkungen nicht alleine gelieren, falls in Mischung mit anderen Gummis, weisen für gewöhnlich Geliereigenschaften (beispielsweise Xanthangummi/Glucomannan oder Galactomannan, usw.) auf und können ebenso als halb raffinierte Gelier-Biopolymer-Mischung verwendet werden.

Oligosaccharide bedeuten ferner entweder Hydrolyseprodukte von Polysacchariden oder hinzugegebene Monosaccharide, um mit Protein zu reagieren.

Alle Prozentangaben sind in der vorliegenden Beschreibung nach Masse bzw. Gewicht, sofern nicht anders angezeigt.

Gemäß einer ersten Ausführungsform betrifft die Erfindung eine Tierfutterzusammensetzung, die Brocken und eine klare gelierte Sauce oder Basis umfasst, wobei die Zusammensetzung erhältlich ist durch:

  • i) Einbringen von mindestens einem halbraffinierten Geliermittel und/oder einer halbraffinierten Gelier-Biopolymer-Mischung in ein Gemisch, welches Fleisch und Fleisch-Nebenprodukte umfasst, wobei das Gemisch zur Herstellung der Brocken verwendet wird,
  • ii) Mischen der hergestellten Brocken mit einer Sauce oder Basis, welche kein Geliermittel aufweist, und
  • iii) Behandeln des Gemisches unter Bedingungen, bei denen die reinen Geliermittel-Moleküle aus den Brocken in die Sauce oder die Basis freigesetzt werden, um diese zu gelieren und eine Brocken-Struktur zu erhalten.

Das halb raffinierte Geliermittel gemäß der vorliegenden Erfindung kann Carrageenan (insbesondere Kappa-Carrageenan), Alginat, Agar Agar, Gelan, Pektin, Xanthan oder eine Assoziation davon, neben anderen, sein. Die halb raffinierte Gelier-Biopolymer-Mischung kann in der Form einer Mischung von Gummis vorliegen, die Geliereigenschaften (beispielsweise Xanthangummi/Glucomannan oder Galactomannan, usw.) aufweisen.

Das halb raffinierte Geliermittel oder die Biopolymer-Mischung kann in einer Menge von bis zu 10 Gew.-% basierend auf dem Gesamtgewicht vorliegen.

Die Anwesenheit des Polysaccharids in der Brockenstruktur stellt eine zusätzliche Festigkeit aufgrund einer Komplexbildung zwischen Sulfatgruppen von Carrageenanen und ionischen Gruppen von Proteinen und möglicherweise eine Bildung kovalenter Bindungen zwischen restlichem Zucker aus der Hydrolyse des Geliermittels (d.h. Galactose, Mannose oder andere Oligosaccharide) während der Hitzebehandlungen bereit.

Dieser Strukturierungsvorgang kann durch weitere Zugabe von reduzierenden Oligosacchariden verstärkt werden. Demgemäß kann in einer bevorzugten Ausführungsform mindestens ein Oligosaccharid oder eine Oligosaccharid-Mischung weiterhin zu der Mischung gegeben werden, die Fleisch und Fleisch Nebenprodukte umfasst. Das Oligosaccharid kann beispielsweise Xylose, Galactose, Glucose, Fruktose, Mannose, Saccharose, oder eine andere reduzierende Pentose oder Hexose oder eine Assoziation davon sein. Das Oligosaccharid kann vorzugsweise in einer Menge von 0 bis 20 Gew.-% basierend auf dem Gesamtgewicht hinzugegeben sein.

Die Brocken der erfindungsgemäßen Zusammensetzung umfassen vorzugsweise weniger als 3% Teilchen von Größen von weniger als 4 mm. Es ist klar, dass in Abhängigkeit ob die Zusammensetzung für Katzen oder Hunde beabsichtigt ist, die Größe der Brocken unterschiedlich sein wird. 50 bis 60% der Brocken werden für Hunde nicht durch ein Sieb mit einer Maschenöffnung von 16mm passen. Für Katzen andererseits werden nur 5 bis 15% der Brocken nicht durch ein Sieb mit einer Maschenöffnung von 14mm passen, wobei 45 bis 65% der Brocken eine Größe zwischen 8 und 14 mm aufweisen.

Die Brocken können in der Zusammensetzung in einem Verhältnis von zwischen 20 und 70% vorliegen, wobei der Rest die Sauce oder die Basis ist. Im Fall einer Zusammensetzung mit Sauce können die Brocken in einem Verhältnis von 40 bis 60% vorliegen, wohingegen in einer Zusammensetzung mit Basis die Brocken in einem Verhältnis von 10 bis 50% vorliegen.

Das Tierfutter kann auf gewöhnliche Weise hergestellt werden. Das Tierfutter kann neben dem erfindungsgemäßen Geliermittel irgendeines oder mehrere einer Stärkequelle, einer Proteinquelle und Lipidquelle umfassen.

Geeignete Stärkequellen sind beispielsweise Körner bzw. Getreide und Hülsenfrüchte wie beispielsweise Getreide bzw. Mais, Reis, Weizen, Gerste, Hafer, Soja und Mischungen davon. Geeignete Proteinquellen können von irgendeiner geeigneten tierischen oder pflanzlichen Proteinquelle, beispielsweise Fleisch und Mehl, Geflügelmehl, Fischmehl, Sojaprotein Konzentrate, Milchproteine, Gluten und ähnliches, ausgewählt sein. Die Proteinquelle umfasst für ältere Tiere vorzugsweise ein Protein hoher Qualität. Geeignete Lipidquellen können tierische Fette und pflanzliche Fette umfassen.

Die Wahl der Stärke-, Protein- und Lipidquellen wird weitestgehend durch die Ernährungsbedürfnisse des Tieres, Erwägungen bezüglich Geschmack, und die Art des hergestellten Produkts bestimmt. Das Tierfutter umfasst für ältere Tiere vorzugsweise anteilsmäßig weniger Fett als Tierfutter für jüngere Tiere. Die Stärkequellen können weiterhin eines oder mehrere von Reis, Gerste, Weizen und Getreide umfassen.

Verschiedene andere Bestandteile, wie beispielsweise Zucker, Salz, Gewürze, Würzmittel, Vitamine, Mineralien, Geschmacksmittel, Fette und ähnliches, können weiterhin ebenso in dem Tierfutter wie gewünscht enthalten sein.

In einer bevorzugten Ausführungsform werden die Brocken aus einer Mischung hergestellt, die 58 bis 68% Fleisch und Fleisch Nebenprodukte, zwischen 16 und 25% Cerealien, zwischen 2 und 5% pflanzliche Proteinextrakte, bis zu 10% Halbraffiniertes Geliermittel und 5 bis 14% Wasser umfasst. Die Fleisch und Fleisch Nebenprodukte umfassen vorzugsweise ein Minimum von 10% Schwein oder Rinderleber und von 0 bis 5% pulverisiertes Schwein bzw. Schweinemehl oder Rinderplasma, wobei die Cerealien in einem Anteil von mindestens 10% vorliegen, wobei die Cerealien Weizen, Mais oder Reismehl sind, was es möglich macht sicherzustellen, dass der Brocken beim Abtrennen eine ausreichende Textur aufweist und um ein Entstehen von Feinstoffen und Rissen zu vermeiden. Die Brocken können zusätzlich bis zu 3% Farbstoffe, Vitamine und anorganische Salze umfassen.

Das gepulverte Plasma kann vorteilhafterweise durch mindestens 2% pflanzliche Proteinextrakte ersetzt werden, die die gleiche Funktion wie das Plasma innehaben. Die vorliegende Erfindung stellt weiterhin die Möglichkeit bereit die tierischen oder pflanzlichen funktionellen Proteine (d.h. Plasma, Soja, ...) gänzlich zu ersetzen.

Die in der Zusammensetzung vorliegenden Brocken können ebenso aus einer Mischung hergestellt werden, die zusätzlich zwischen 0 und 5% pflanzlichen Proteinextrakt enthält. Pflanzlicher Proteinextrakt kann irgendein Produkt von pflanzlichem Ursprung sein, wobei die Proteine davon durch eine geeignete Behandlung konzentriert wurden, welche mindestens 50% Rohproteine bezüglich Trockenbestandteil umfasst und welche neustrukturiert sein können. Die verwendeten Proteine sind beispielsweise Weizen oder Maisgluten oder Sojaisolat.

In der Mischung zur Herstellung der Brocken kann der Wassergehalt auf zwischen 0 und 15% gemäß dem Fleisch und Cerealien Gehalt eingestellt sein, um ein letztendliches Feuchtigkeitsniveau der Brocken von vorzugsweise zwischen 50 und 60% und mehr bevorzugt zwischen 52 und 58% zu erhalten, um bei dem Herstellungsvorgang einen genauen Gehalt der Emulsion sicherzustellen.

Eine Größenverringerung des Fleischs kann vor Mischen des Fleischs und Fleisch Nebenprodukte durchgeführt werden, um Größen in der Größenordnung von 12 mm zu erzielen. Das Fleisch (und wahlweise ebenso der Fisch) wird anschließend mit den anderen Bestandteilen (wahlweise ebenso pflanzliche Proteinextrakte) der Brockenzusammensetzung bis zur Homogenität gemischt, um eine elastische Paste zu erhalten. Emulgieren kann anschließend durchgeführt werden und die emulgierte Paste kann anschließend mit oder ohne Entgasung in ein kontinuierliches Formsystem gepumpt werden, das ein Extrudieren von Puddingen ermöglicht. Die derart erhaltene Puddingpaste kann mit irgendeinem kontinuierlichen Kochsystem (beispielsweise Heißluft, Dampf, Heißluft und Dampf oder einem Mikrowellensystem) gekocht werden, um eine Kerntemperatur zwischen 80 und 95°C zu erhalten. Die Puddinge werden daher durch Coagulation erstarrt und können am Auslass der Kocheinrichtung geschnitten bzw. geteilt werden. Die gekochte koagulierte Paste wird anschließend kontinuierlich an dem Auslass des Kochsystems in koagulierte Stücke eine Länge von 40 bis 400 mm geschnitten. Die länglichen Stücke werden anschließend durch Kühlen auf eine Temperatur zwischen 10 und 40°C gehärtet: die Kühlung wird vorzugsweise mit Wasser durch Sprühen oder Immersion durchgeführt, um die Brocken an einem Aneinanderkleben zu hindern. Letztendlich verbleibt ein Würfeln der abgekühlten Stücke. Um dies zu tun wird ein Würfler gemäß dem Stand der Technik, wie beispielsweise der Urschel Würfler, verwendet.

Die Viskosität der Fleischmischung und die Qualität des Brockenschneidens (d.h. geringere Bildung von Feinstoffen, bessere Formerzielung) werden gemäß der vorliegenden Erfindung durch die Anwesenheit des halb raffinierten Geliermittels und/oder hinzugefügte Oligosaccharide selbst in der Abwesenheit von pflanzlichem oder tierischem funktionellen Protein verbessert.

Die derart erhaltenen Brocken werden in einer an sich bekannten Art mit der Sauce oder der Basis gemischt. Sauce bedeutet eine Mischung, die bis zu 98% Wasser umfasst, wobei der Rest eines oder mehrere aus Verdickungsmitteln, wie beispielsweise Gummis, Farbstoffe und Geschmacksstoffe ist. Basis bedeutet eine Mischung, die zu 60 bis 80% auf Wasser und zu 20 bis 40% auf fein gemahlenem Fleisch basiert, wobei der Rest Verdickungsmittel, Farbstoffe und Aromastoffe ist.

Die Sauce oder Basis enthält gemäß der vorliegenden Erfindung kein Geliermittel, welches ein Gelnetzwerk wie vorstehend definiert fördert. Sie umfasst vorzugsweise ein Verdickungsmittel und/oder Stabilisierungsmittel, wobei geeignete Gummis beispielsweise Johannisbrotgummi, Guargummi, Kassiagummi, Johannisbrotbaumgummi und Konjacgummi sind.

Die Tierfutter werden anschließend in Behälter oder andere Container gefüllt, die Container werden verschlossen bzw. versiegelt, und die Mischung wird unter Bedingungen hitzebehandelt, um die reinen Geliermittelmoleküle von den Brocken in die Sauce oder Basis zu deren Gelieren freizusetzen. Das Produkt wird vorzugsweise auf eine gewöhnliche Art in einer Retorte behandelt, beispielsweise wird die Zusammensetzung letztendlich auf herkömmliche Art bei einer Temperatur zwischen 120 und 135°C für 20 bis 100 Min. sterilisiert.

Eine geeignete Ausstattung ist kommerziell erhältlich.

Die nachstehend aufgeführten Beispiele dienen nur zur Veranschaulichung und sollten in keiner Weise gedeutet werden den Gegenstand der vorliegenden Anmeldung einzugrenzen. Alle Prozentangaben werden pro Gewicht, sofern nicht anders angezeigt, angegeben.

Beispiele Beispiele 1 bis 5

Das verwendete Geliersystem ist aus halb raffiniertem Kappa-Carrageenan/halb raffiniertem Johannisbrotbaumgummi/Kaliumchlorid zusammengesetzt. Der Johannisbrotbaumgummi kann durch andere Galactomannane wie Taragummi oder Kassiagummi und Glucomannane wie Konjacgummi ersetzt werden.

Die Viskosität des Gelee kann unter Verwendung von Guargummi eingestellt werden, um zum Füllen von Behältern entweder mit einem Ein-Schritt oder Zwei-Schritt Füllen fortzufahren. Beispiel 1 Gelee Halb raffinierter Johannisbrotbaumgummi 0,5% Kaliumchlorid 0,15% Flüssiges Karamell 0,3% Geschmackssystem 0,5% Wasser 97,35%
Brocken Halbraffiniertes Kappa-Carrageenan 1–1,5% Tierfleisch 78,5–79% Fleischmehle 10% Plasmapulver 1,5% Geschmackssystem 3% Salz 1,5% Farbstoff 1% Wasser 3%
Beispiel 2 Gelee Kassiagummi 0,5% Guargummi 0,25% Kaliumchlorid 0,15% Flüssiges Karamell 0,3% Geschmackssystem 0,5% Wasser 97,1%

Brocken

  • Rezept wie in Beispiel 1

Beispiel 3 Gelee Konjacgummi 0,5% Kaliumchlorid 0,15% Flüssiges Karamell 0,3% Geschmackssystem 0,5% Wasser 97,35%

Brocken

  • Rezept wie in Beispiel 1

Beispiel 4: Zusammensetzung für Katzen "Brocken in einem Gelee" Gelee Halb raffinierter Johannisbrotbaumgummi 0,5% Kaliumchlorid 0,15% Flüssiges Karamell 0,3% Geschmackssystem 0,5% Wasser 97,35%
Brocken Halbraffiniertes Kappa-Carrageenan 1–1,5% Tierfleisch 78,5–79% Fleischmehle 10% Xylose 1,5% Geschmackssystem 3% Salz 1,5% Farbstoff 1% Wasser 3%
Beispiel 5: Zusammensetzung für Katzen "Brocken in einem Gelee" Gelee Halb raffinierter Johannisbrotbaumgummi 0,5% Kaliumchlorid 0,15% Flüssiges Karamell 0,3% Geschmackssystem 0,5% Wasser 97,35%
Brocken Halbraffiniertes Kappa-Carrageenan 1–1,5% Tierfleisch 78,5–79% Fleischmehle 9% Galactose 2,0% Plasmapulver 0,5% Geschmackssystem 3% Salz 1,5% Farbstoff 1% Wasser 3%

Beispiel 6: Zusammensetzung für Katzen "Brocken in einer Sauce"

Eine Mischung wird aus 73% Tierfleisch, 16% Weizenmehl, 2% gepulvertes Rinderplasma, 6,8% Wasser, 2,2% Farbstoffe und 1% Halbraffiniertes Iota/Kappa-Carrageenan, 1% Xylose, Vitaminen und anorganischen Salzen hergestellt. Diese Mischung wird bei 12°C emulgiert und in Form einer Puddingpaste extrudiert. Diese Puddingpaste wird bei einer Temperatur von 90°C gekocht und Stücke mit einer Länge von 80 mm werden geschnitten. Sie werden auf 30°C gekühlt und zum Erhalten von Brocken geschnitten. 45% dieser Brocken wurden mit 55% Sauce vermischt, die aus 98% Wasser, 1% Farbstoff und 1% Guargummi hergestellt wurde. Weißblechbehälter wurden befüllt und sterilisiert.

Beispiel 7: Zusammensetzung für Katzen "Brocken in einer Sauce"

Eine Mischung wird aus 73% Tierfleisch, 16% Weizenmehl, 2% gepulvertes Rinderplasma, 6,8% Wasser, 2,2% Farbstoffe und 1% Halbraffiniertes Iota/Kappa-Carrageenan, Vitaminen und anorganischen Salzen hergestellt. Diese Mischung wird bei 12°C emulgiert und in Form einer Puddingpaste extrudiert. Diese Puddingpaste wird bei einer Temperatur von 90°C gekocht und Stücke mit einer Länge von 80 mm werden geschnitten. Sie werden auf 30°C gekühlt und in einem Würfler zum Erhalten von Brocken geschnitten. 45% dieser Brocken wurden mit 55% Sauce vermischt, die aus 98% Wasser, 1% Farbstoff und 1% Guargummi hergestellt wurde. Weißblechbehälter wurden befüllt und sterilisiert.

Beispiel 8: Zusammensetzung für Katzen "Brocken in einer Basis"

Eine Mischung wird aus 56% Tierfleisch, 16% Weizenmehl, 2% Plasma, 10,8% Wasser, 2,2% Farbstoffe, 1% Halbraffiniertes Kappa-Carrageenan, 3% Glucose, Vitaminen und anorganischen Salzen hergestellt. Die Herstellung wird anschließend wie in Beispiel 6 beschrieben durchgeführt, um Brocken zu erhalten. 30% dieser Brocken (mit einem Wassergehalt von 58%) wurden in eine Basis aufgenommen, die aus 23% Geflügelkadaver, 1% Guargummi, 1% Farbstoff und Geschmacksstoff und 75% Wasser hergestellt wurde. Weißblechbehälter wurden befällt und sterilisiert.

Beispiel 9: Zusammensetzung für Katzen "Brocken in einer Basis-"

Eine Mischung wird aus 56% Tierfleisch, 13% Fisch, 16% Weizenmehl, 2% Plasma, 10,8% Wasser, 2,2% Farbstoffe, 1% Halbraffiniertes Kappa-Carrageenan, Vitaminen und anorganischen Salzen hergestellt. Die Herstellung wird anschließend wie in Beispiel 6 beschrieben durchgeführt, um Brocken zu erhalten. 30% dieser Brocken (mit einem Wassergehalt von 58%) wurden in eine Basis aufgenommen, die aus 23% Geflügelkadaver, 1% Guargummi, 1% Farbstoff und Geschmacksstoff und 75% Wasser hergestellt wurde. Weißblechbehälter wurden befüllt und sterilisiert.

Beispiel 10: Hundefutter Zusammensetzung

69% Tierfleisch wurden mit 20% Weizenmehl, 1% gepulvertem Rinderplasma, 7,8% Wasser, 2,2% Farbstoffen, 1% halb raffiniertem Kappa-Carrageenan, Vitaminen und anorganischen Salzen gemischt. Diese Mischung wird bei 12°C emulgiert und in Form einer Puddingpaste extrudiert. Diese Puddingpaste wird bei einer Temperatur von 90°C gekocht und Stücke mit einer Länge von 80 mm werden geschnitten. Sie werden gekühlt und zum Erhalten von Brocken geschnitten. 50% dieser Brocken werden mit 50% Sauce vermischt, die aus 98% Wasser, 1% Farbstoff und 1% Guargummi hergestellt wurde. Weißblechbehälter wurden befüllt und sterilisiert.

Beispiel 11; Qualitative Analyse der Cellulose von Kappa-Carrageenan in den Brocken

Die Verwendung von halb raffiniertem Kappa-Carrageenan in der Fleischmischung kann durch qualitative Analyse der Cellulose von Kappa-Carrageenan überprüft werden, das in der Brockenstruktur präzipitiert. Die folgende Methodik wurde verwendet:

  • – Trennen von heißem flüssigen Gelee durch Sieben der Brocken
  • – Extraktion der sauren unlöslichen Masse (Cellulosefasern) von den Brocken:
  • – 200g Produkt + 200ml konzentrierte Schwefelsäure + 600ml deionisiertes Wasser
  • – Rühren und Erhitzen auf 100°C für 6 Stunden
  • – Rühren über eine Nacht
  • – Rühren und Erhitzen auf 100°C für 1 Stunde
  • – Filtrieren
  • – Waschen mit 2 Liter deionisiertem Wasser
  • – Trocknen für 2 Stunden bei 102°C
  • – Entfernen von Fett in einer Buchi Extraktionsstation mit Petroleumbenzin für 2 Stunden
  • – Trocknen für 2 Stunden bei 102°C
  • – Pulverisieren
  • – Qualitative Analyse durch NMR auf Anwesenheit oder Abwesenheit von Cellulose aus halb raffiniertem Carrageenan. (Glyn O. Phillips, Gums and Stabilisers for the food industry, 8 (1996), 403).


Anspruch[de]
Haustierfutter-Zusammensetzung, welche Brocken und eine klare gelierte Sauce oder Basis enthält, wobei die Zusammensetzung erhältlich ist durch:

i) Einbringen von mindestens einem halbraffinierten Geliermittel und/oder einer halbraffinierten Gelier-Biopolymer-Mischung in ein Gemisch, welches Fleisch und Fleisch-Nebenprodukte enthält, wobei das Gemisch zur Herstellung der Brocken verwendet wird,

ii) Mischen der hergestellten Brocken mit einer Sauce oder Basis, welche kein Geliermittel aufweist, und

iii) Behandeln des Gemisches unter Bedingungen, bei denen die reinen Geliermittel-Moleküle aus den Brocken in die Sauce oder die Basis freigesetzt werden, um diese zu gelieren und eine Brocken-Struktur zu erhalten, und die in dem Mittel oder der Mischung vorhandene Zellulose in die Brocken ausfällen zu lassen.
Haustierfutter-Zusammensetzung nach Anspruch 1, worin das halbraffinierte Geliermittel Carrageenan, Alginat, Agar-Agar, Gellan, Pektin, Xanthan oder eine Assoziation davon ist. Haustierfutter-Zusammensetzung nach Anspruch 1, worin die halbraffinierte Gelier-Biopolymer-Mischung in Form eines Gemisches von Gums vorliegt; welches Geliereigenschaften aufweist, wie Xanthangum/Glucomannan oder Galactomannan. Haustierfutter-Zusammensetzung nach einem der Ansprüche 1 bis 3, worin das halbraffinierte Geliermittel oder die halbraffinierte Gelier-Biopolymer-Mischung in einer Menge von bis zu 10 Gew.-%, bezogen auf das Gesamtgewicht, eingebracht wird. Haustierfutter-Zusammensetzung nach einem der Ansprüche 1 bis 4, worin weiter mindestens ein Oligosaccharid oder eine Oligosaccharid-Mischung in das Gemisch eingebracht wird, welches Fleisch und Fleisch-Nebenprodukte enthält. Haustierfutter-Zusammensetzung nach Anspruch 5, worin das Oligosaccharid Xylose, Galactose, Glucose, Fructose, Mannose, Saccharose oder eine andere reduzierende Pentose oder Hexose oder eine Assoziation von diesen ist. Haustierfutter-Zusammensetzung nach einem der Ansprüche 1 bis 6, worin die Sauce oder die Basis ein Verdickungs- und/oder ein Stabilisierungs-Mittel enthält. Haustierfutter-Zusammensetzung nach einem der Ansprüche 1 bis 7, worin die Brocken mit der Sauce in einer Menge von 40% bis 60 Gew.-%, bezogen auf das Gesamtgewicht, kombiniert werden, oder worin die Brocken mit der Basis in einer Menge von 10% bis 50 Gew.-%, bezogen auf das Gesamtgewicht, kombiniert werden. Verfahren zur Herstellung einer Nahrungsmittel-Zusammensetzung, welche Brocken und eine klare Sauce oder Basis aufweist, welches umfasst:

i) Herstellen eines Fleisch-Gemisches, welches Fleisch und Fleisch-Nebenprodukte enthält und mindestens ein halbraffiniertes Geliermittel und/oder halbraffinierte Gelier-Biopolymer-Mischung,

ii) Verwenden des Fleisch-Gemisches zur Herstellung der Fleisch-Brocken,

iii) Herstellen einer Sauce oder Basis ohne Zusetzen des halbraffinierten Geliermittels,

iv) Mischen der Fleischbrocken mit der Sauce oder Basis und Abfüllen in einen Behälter,

v) Erhitzen des Behälters und des Inhalts zur Sterilisierung des Inhalts und zur Ausfällung der in dem Mittel oder der Mischung vorhandenen Zellulose in die Brocken.
Verfahren nach Anspruch 9, wobei weiter mindestens ein Oligosaccharid oder eine Oligosaccharid-Mischung in das Fleisch-Gemisch eingebracht wird. Haustierfutter-Produkt, welches feste, Fleisch-ähnliche Brocken in einem klaren Gel enthält, dadurch gekennzeichnet, dass die Brocken aus einer Quelle ausgefällte Zellulose enthält, welche ein halbraffiniertes Geliermittel oder eine halbraffinierte Gelier-Biopolymer-Mischung aufweist. Produkt nach Anspruch 11, wobei das Gel Gelier-Moleküle enthält, welches aus der Brockenstruktur freigesetzt wird, wenn die Zellulose ausgefällt wird. Produkt nach Anspruch 11 oder Anspruch 12, worin die Zellulose und die Geliermoleküle von einer gemeinsamen Quelle abgeleitet sind, welche das halbraffinierte Geliermittel oder die halbraffinierte Gelier-Polymer-Mischung enthält. Produkt nach einem der Ansprüche 11 bis 13, welches das halbraffinierte Geliermittel oder die halbraffinierte Gelier-Biopolymer-Mischung in einer Menge von bis zu 10 Gew.-%, bezogen auf das Gesamtgewicht des Produkts, enthält. Produkt nach einem der Ansprüche 11 bis 14, worin das Geliermittel Kappa-Carrageenan ist.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com