PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE102006010298A1 13.09.2007
Titel Vorrichtung zur Lagerung von Frauen in Brustlage
Anmelder Stark, Björn, 30827 Garbsen, DE
Erfinder Stark, Björn, 30827 Garbsen, DE
DE-Anmeldedatum 07.03.2006
DE-Aktenzeichen 102006010298
Offenlegungstag 13.09.2007
Veröffentlichungstag im Patentblatt 13.09.2007
IPC-Hauptklasse A61H 37/00(2006.01)A, F, I, 20060307, B, H, DE
IPC-Nebenklasse A61H 1/00(2006.01)A, L, I, 20060307, B, H, DE   A61F 5/00(2006.01)A, L, I, 20060307, B, H, DE   A47C 27/00(2006.01)A, L, I, 20060307, B, H, DE   
Zusammenfassung Technische Probleme der Erfindung
Insbesondere die Lagerung weiblicher Patientinnen in Bauchlage zur Diagnostik, Therapie, Pflege und im Wellnessbereich bereitet aufgrund der anatomischen Gegebenheiten Schwierigkeiten.
Das weibliche Brustgewebe wird in Bauchlage durch das Gewicht des Körpers komprimiert. Dieses impliziert nicht nur ein unangenehmes Gefühl bei der Frau, sondern kann Diagnostik, Therapie und Pflege bis zur Nichtdurchführbarkeit einer geplanten Anwendung/Maßnahme beeinträchtigen. Der Bedarf für eine von Druck und Quetschungen freie Lagerung besteht insbesondere bei Frauen mit empfindlicher Mamma, großer Mamma, bei Frauen mit Erkrankungen der Mamma oder mit vorgeschädigter Mamma.
Zur speziellen Lagerung für weibliche Patientinnen in Brustlage sind spezielle Lagerungsvorrichtungen nicht verfügbar. Es gilt somit, die o. g. Probleme durch Einsatz der vorliegenden Erfindung zu lösen.
Lösungen des Problems
Gemäß der vorliegenden Erfindung wurde nun eine innovative Vorrichtung gewählt:
Der Bustbag ist ein kissenähnlicher Gegenstand und kann aus einem nicht gleichschenkligen Schaumstoffteil bestehen, das z. B. eine Länge von 60 cm, eine Breite von 50 cm und eine Scheitelhöhe von 18 cm aufweist. An der Scheitelhöhe befindet sich eine ausreichend große Aussparung für die weibliche Brust. Es besteht die Möglichkeit, die o. g. Größenverhältnisse und
die Aussparung nach Zweckbestimmung zu modifizieren bzw. in den Lagerungsraum entsprechende Vorrichtungen ...

Beschreibung[de]
Stand der Technik

Insbesondere die Lagerung weiblicher Patientinnen zur Diagnostik, Therapie und Pflege in Bauchlage bereitet aufgrund der anatomischen Gegebenheiten Schwierigkeiten.

Das empfindliche weibliche Brustgewebe wird in Bauchlage allein auch durch das Gewicht des Körpers komprimiert. Dieses impliziert in aller Regel nicht nur ein unangenehmes Gefühl bei der jeweiligen Frau, sondern kann Diagnostik, Therapie und Pflege bis zur Nichtdurchführbarkeit einer geplanten Anwendung oder Maßnahme beeinträchtigen. Weiterhin kann die Lagerung ohne die Erfindung zu heftigen Schmerzen führen.

In der Therapie und Diagnostik müssen Frauen häufig in Bauchlage gelagert werden.

Als ein Beispiel sei hier die therapeutische Behandlung der Wirbelsäule oder der Rückenmuskulatur genannt.

Zur Lagerung von Personen sind verschiedene Produkte verfügbar, namentlich sog. Lagerungshilfen. Diese Produkte sind zur speziellen Lagerung von Körperteilen oder des ganzen Körpers bestimmt, wie:

  • • Beinhochlagerungsschienen,
  • • Nacken- und Knierollen,
  • • Rückenstützkeile,
  • • Halbrollen,
  • • Spezial-Kissen zur 30° Schräglagerung,
  • • Spezial-Kissen zur Seitenlagerung,
  • • Spezial Kissen zur 135° Lagerung.

Erfindung

Gemäß der vorliegenden Erfindung wurde nun eine innovative Vorrichtung, die als auch als Lagerungshilfe bezeichnet werden kann, zur Lösung des Problems gewählt:

Die bestehenden Probleme der Lagerung weiblicher Patientinnen zur Diagnostik, Therapie und Pflege in Bauchlage wird wie im untenstehenden Lösungsweg 1 gelöst. Ebenso ist die Erfindung für verschiedene Maßnahmen im Wellness- und Freizeitbereich zu verwenden, so z. B. zur Entspannungsmassage im Bereich Wellness oder als Ein- bzw. Durchschlafhilfe für Frauen.

Lösungsweg 1:

Es wird ein kissenähnlicher Gegenstand eingesetzt.

Dieser kann aus einem nicht gleichschenkeligem Schaumstoffteil bestehen, der beispielsweise die Länge 60 cm, die Breite 50 cm und eine Scheitelhöhe von 15 cm erreicht.

An der Scheitelhöhe des Schaumstoffteils befindet sich eine ausreichend große Öffnung für die weibliche Brust.

Dabei kann eine Standardgröße eine Länge von 32 cm und eine Breite von 12 cm aufweisen. Möglichkeit ist auch das Zusammenfügen von Einzelkomponenten im Bauskastensystem.

Es besteht die Möglichkeit, die Längen-, Breiten und Höhenverhältnisse nach Zweckbestimmung zu modifizieren und in den entstehenden Lagerungsraum Vorrichtungen zur Diagnostik und Therapie einzubringen.

Lösungsweg 2:

Es wird ein kissenähnlicher Gegenstand eingesetzt.

Dieser kann aus einem nicht gleichschenkeligem Styroporteil bestehen, der beispielsweise die Länge 60 cm, die Breite 50 cm und eine Scheitelhöhe von 15 cm erreicht.

An der Scheitelhöhe des Styroporteils befindet sich eine ausreichend große Öffnung für die weibliche Brust.

Dabei kann eine Standardgröße eine Länge von 32 cm und eine Breite von 12 cm aufweisen. Möglichkeit ist auch das Zusammenfügen von Einzelkomponenten im Bauskastensystem.

Es besteht die Möglichkeit, die Längen-, Breiten und Höhenverhältnisse nach Zweckbestimmung zu modifizieren und in den entstehenden Lagerungsraum Vorrichtungen zur Diagnostik und Therapie einzubringen.

Lösungsweg 3:

Es wird ein kissenähnlicher Gegenstand eingesetzt.

Dieser kann aus einem nicht gleichschenkeligem mit Luft gefüllten Teil bestehen, der beispielsweise die Länge 60 cm, die Breite 50 cm und eine Scheitelhöhe von 15 cm erreicht.

An der Scheitelhöhe des mit Luft gefüllten Teils befindet sich eine ausreichend große Öffnung für die weibliche Brust.

Dabei kann eine Standardgröße eine Länge von 32 cm und eine Breite von 12 cm aufweisen. Möglichkeit ist auch das Zusammenfügen von Einzelkomponenten im Bauskastensystem.

Es besteht die Möglichkeit, die Längen-, Breiten und Höhenverhältnisse nach Zweckbestimmung zu modifizieren und in den entstehenden Lagerungsraum Vorrichtungen zur Diagnostik und Therapie einzubringen.

Lösungsweg 4:

Es wird ein kissenähnlicher Gegenstand eingesetzt.

Dieser kann aus einem nicht gleichschenkeligem mit Wasser gefüllten Teil bestehen, der beispielsweise die Länge 60 cm, die Breite 50 cm und eine Scheitelhöhe von 15 cm erreicht.

An der Scheitelhöhe des mit Wasser gefüllten Teils befindet sich eine ausreichend große Öffnung für die weibliche Brust.

Dabei kann eine Standardgröße eine Länge von 32 cm und eine Breite von 12 cm aufweisen. Möglichkeit ist auch das Zusammenfügen von Einzelkomponenten im Bauskastensystem.

Es besteht die Möglichkeit, die Längen-, Breiten und Höhenverhältnisse nach Zweckbestimmung zu modifizieren und in den entstehenden Lagerungsraum Vorrichtungen zur Diagnostik und Therapie einzubringen.

Lösungsweg 5:

Es wird ein kissenähnlicher Gegenstand eingesetzt.

Dieser kann aus einem nicht gleichschenkeligem mit Luft gefüllten Teil bestehen, der beispielsweise die Länge 60 cm, die Breite 50 cm und eine Scheitelhöhe von 15 cm erreicht.

An der Scheitelhöhe des mit Luft gefüllten Teils befindet sich eine ausreichend große Öffnung für die weibliche Brust.

Dabei kann eine Standardgröße eine Länge von 32 cm und eine Breite von 12 cm aufweisen. Möglichkeit ist auch das Zusammenfügen von Einzelkomponenten im Bauskastensystem.

Es besteht die Möglichkeit, die Längen-, Breiten und Höhenverhältnisse nach Zweckbestimmung zu modifizieren und in den entstehenden Lagerungsraum Vorrichtungen zur Diagnostik und Therapie einzubringen.

Lösungsweg 6:

Es wird ein kissenähnlicher Gegenstand eingesetzt.

Dieser kann aus einem nicht gleichschenkeligem mit Federn gefüllten Teil bestehen, der beispielsweise die Länge 60 cm, die Breite 50 cm und eine Scheitelhöhe von 15 cm erreicht.

An der Scheitelhöhe des mit Federn gefüllten Teils befindet sich eine ausreichend große Öffnung für die weibliche Brust.

Dabei kann eine Standardgröße eine Länge von 32 cm und eine Breite von 12 cm aufweisen. Möglichkeit ist auch das Zusammenfügen von Einzelkomponenten im Bauskastensystem.

Es besteht die Möglichkeit, die Längen-, Breiten und Höhenverhältnisse nach Zweckbestimmung zu modifizieren und in den entstehenden Lagerungsraum Vorrichtungen zur Diagnostik und Therapie einzubringen.

Lösungsweg 7:

Es wird ein kissenähnlicher Gegenstand eingesetzt.

Dieser kann aus einem nicht gleichschenkeligem mit Gel gefüllten Teil bestehen, der beispielsweise die Länge 60 cm, die Breite 50 cm und eine Scheitelhöhe von 15 cm erreicht.

An der Scheitelhöhe des mit Gel gefüllten Teils befindet sich eine ausreichend große Öffnung für die weibliche Brust.

Dabei kann eine Standardgröße eine Länge von 32 cm und eine Breite von 12 cm aufweisen. Möglichkeit ist auch das Zusammenfügen von Einzelkomponenten im Bauskastensystem.

Es besteht die Möglichkeit, die Längen-, Breiten und Höhenverhältnisse nach Zweckbestimmung zu modifizieren und in den entstehenden Lagerungsraum Vorrichtungen zur Diagnostik und Therapie einzubringen.


Anspruch[de]
1.1 Vorrichtung zur Lagerung von Frauen zur Diagnostik, Therapie und Pflege in Bauchlage.

1.2 Vorrichtung zur Lagerung von Frauen in Bauchlage im Wellness-Bereich.

1.3 Vorrichtung zur Lagerung von Frauen in Bauchlage als Ein- und/oder Durchschlafhilfe.
2.1. Diese Vorrichtung bestehend aus einem kissenähnlichen Gegenstand.

2.2. Diese Vorrichtung bestehend aus einem Gegenstand aus festen Stoffen mit Polsterungsüberzug.
3.1. Diese Vorrichtung bestehend aus einem nicht gleichschenkeligen Schaumstoffteil bestehend, mit einer Länge von 20 cm bis 80 cm, einer Breite von 20 cm–80 cm und einer Scheitelhöhe von 2 cm bis 40 cm mit einer Öffnung an der Scheitelhöhe mit einer Öffnung in beliebigen Maßen.

3.2. Diese Vorrichtung bestehend aus einem nicht gleichschenkeligen Bauteil aus anderen Materialien (Styropor, mit Wasser gefüllt, mit Luft gefüllt, mit Federn gefüllt, mit Gel gefüllt) bestehend – mit oder ohne Polsterungsmaterial –, mit einer Länge von 20 cm bis 80 cm, einer Breite von 20 cm–80 cm und einer Scheitelhöhe von 2 cm bis 40 cm mit einer Öffnung an der Scheitelhöhe des Schaumstoffteils mit einer Öffnung in beliebigen Maßen.

3.3 Die oben genannte Vorrichtung bestehend aus Einzelteilen im Baukastensystem.
Das Einbringen von Gegenständen zur Diagnostik, Therapie oder Pflege in die Öffnung in die erfindungsgemäße Lagerungshilfe gem. der Ansprüche 1.1, 1.2., 1.3., 2.1, 2.2, 3.1.,3.2.

4.1 Das Ausgestalten der gem. 4. einzubringenden Gegenstände – gleich ob fest verbunden oder entnehmbar/einsetzbar gem. Anspruch 4.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com