PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202007008907U1 04.10.2007
Titel Erdwärmesonde
Anmelder Strauß, Robert, 98529 Suhl, DE
DE-Aktenzeichen 202007008907
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 04.10.2007
Registration date 30.08.2007
Application date from patent application 26.06.2007
IPC-Hauptklasse F24J 3/08(2006.01)A, F, I, 20070626, B, H, DE

Beschreibung[de]

Erdwärmesonden dienen dazu Energie aus dem Erdreich aufzunehmen um diese mit Hilfe einer Wärmepumpe für Heizzwecke nutzbar zu machen.

Es gibt unterschiedliche Bauarten von denen die nachfolgend beschriebene vorwiegend eingesetzt wird, da sie durch ihren Aufbau am kostengünstigsten ist, und praktisch wartungsfrei arbeitet.

Stand der Technik sind zwei glattwandige Kunststoffrohre als Vor- beziehungsweise Rücklauf, die am unteren Ende über den Sondenfuß miteinander verbunden sind. In der Sonde zirkuliert die sogenannte Soleflüssigkeit, ein Gemisch aus Wasser und Frostschutzmittel.

Die Soleflüssigkeit dient dem Energietransport, sie nimmt Wärmeenergie im Bohrloch auf und gibt diese über einen Wärmetauscher in den Kreislaufprozess der Wärmepumpe ab.

Für eine wirtschaftliche Betriebsweise der Wärmepumpe ist unter anderem die Übertragung der Wärmeenergie vom Erdreich zur Soleflüssigkeit ein wichtiges Kriterium. Dabei spielt die Art der Durchströmung eine entscheidende Rolle. Die optimale Energieübertragung findet statt, wenn die Sonde von der Soleflüssigkeit turbulent durchströmt wird. Die lineare Durchströmung ist aufgrund ihrer schlechten Wärmeübertragung zu vermeiden.

Um in glattwandigen Rohren eine turbulente Strömung zu erreichen, müssen Strömungsgeschwindigkeit, Umlaufmenge und Rohrdurchmesser berechnet werden. In der Praxis wird diese relativ aufwändige Berechnung nicht immer durchgeführt, teilweise ist die Problematik auch gar nicht bekannt.

Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde eine Sonde zu entwickeln die unabhängig von Strömungsgeschwindigkeit, Umlaufmenge oder Rohrdurchmesser turbulent durchströmt wird.

Dies wird in der Erfindung dadurch erreicht, indem das innen glattwandige Rohr durch ein Rohr ersetzt wird, das innen ein Profil erhält das als Schraubenlinie oder zylindrische Spirale bezeichnet wird. Diese zylindrischen Spiralen kommen zum Beispiel in den Läufen von Feuerwaffen vor und werden dort als Züge bezeichnet.

Diese Profilgebung bewirkt in jedem Fall eine turbulente Strömung ohne aufwändige Berechnung, der Wärmeübergang auf die Soleflüssigkeit kann optimal erfolgen.


Anspruch[de]
Erdwärmesonde bestehend aus einem Rohr das auf der Rohrinnenseite eine Profilgebung besitzt die als zylindrischen Spirale beziehungsweise Schraubenlinie bezeichnet wird.

Diese Profilgebung kann sich nicht nur auf der Innenseite befinden, sie kann sich auch auf der Außenseite des Rohres eiederspiegeln um eine gleichmäßige Rohrwandungsstärke zu erreichen.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com